Nach dem rendern Texturenbrei in Arma 3!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach dem rendern Texturenbrei in Arma 3!

    Anzeige
    Hi

    nach dem rendern ist mir letztens aufgefallen, das wenn zb in Arma 3 renne, das Gras zu einem texturenbrei wird nicht mega Heftig aber naja.
    Ich rendere seit einiger Zeit mit Sony vegas 12 Pro was, ich mal im Studium bekam!

    hat jmd eine idee woran das liegen kann?

    mfg

    Einen Kleinen video schnippsel habe ich ma mit einer Durchschnitts kbs von 50000 gerendert dann siehts schick aus!
  • GelberDrache92 schrieb:

    Aufnahme Programme
    Spoiler anzeigen

    GelberDrache92 schrieb:

    MSI Afterburner
    - kostenfrei
    - Aufnahme von zwei Audiospuren
    - freie Codec Wahl
    - in den meisten Fällen die besten Performance
    - sehr gutes OSD = man kann die FPs sehen, die Aufnahmezeit, Dateigröße...

    - bei der Audio Einstellung muss man etwas ausprobieren

    Fazit:
    Der Allrounder für den Anfänger wie Profi.


    DXTory
    + mehrere Audiospuren
    + viele Einstellungen
    + VFW Codecs

    - kostenpflichtig
    - schlechte Performance
    - Multi-GPU Probleme
    - Audio und Video wird bei langen Aufnahmen Asynchron

    Fazit:
    DXTory sollte man als ein weitere Aufnahmeprogramm haben, da es zwischen durch mal Spiele gibt wo es eine besser Performance hat als andere Aufnahmeprogramme.
    Für Togethers geeignet, da man bis zu auch verschiedene Audiospuren aufnehmen kann.


    Open Broadcaster
    + kleine Dateien
    + für Streamen
    + kostenfrei

    - zu hohe CPU Belastung für Aufnahmen
    - Lossy Aufnahme (verlustbehaftete Aufnahme) | schlechtes Ergebnis bei der Nachbearbeitung
    - Lossless (verlustfreie Aufnahme) nur mit qp=0, Audio dann immer noch Lossy
    - qp=0 Problem: x264 darf nur im Highe 4:4:4 Profil Lossless schreibe = mir ist keine NLE (Programme wie Sony Vegas, usw) unter Windows bekannt die dieses Profil aufmachen kann.

    Fazit:
    Obs sollte nur zum Streamen oder für Tutorials genutzt werden, ansonsten beschwert sich deine CPU gerade bei 60 Fps Aufnahmen.


    Shadowplay
    +wenig Fps Verluste, da die Aufnahme bereits vor DirectX stattfindet
    +kleine Dateien

    -nur Nvidia
    -lossy Aufnahme
    -kein qp=0, nicht mal geplant
    -BT.601, man bräuchte für Youtube BT.709, dadurch verblasste Farben = Farbmatrix
    -Audio nur 100 kbit/s, Youtube gibt bei 720p schon 256 kbit/s
    -nur eine Tonspure
    -VFR (variable frame rate), alle Programme wie Sony Vegas und Co nutzen CFR (constant frame rate), dadurch sehr schnell Asynchronität zwischen Video und Ton

    Fazit:
    Bei Shadowplay überwiegen die Problem leider zu stark, wodurch für Aufnahmen die auf Youtube landen sollen momentan das schlechteste Programm ist.
    Was einen am meisten ärgert ist das alleine durch ein Custom Command Line bereits sämtliche Probleme behoben werden könnten.



    Besser Qualität auf Youtube
    Spoiler anzeigen

    GelberDrache92 schrieb:

    Ich hab bisher nur einmal alles überflogen...

    Wie kann ich die Qualität verbessern?

    Aufnahme.
    Farbraum RGB24 -> 4:4:4 (YV24)-> 4:2:2 -> 4:2:0 | RGB24 ist das beste , hat dafür die höchste CPU und Festplatten Belastung | von 4:2:0 zu RGB24 verdoppelt sich die aufgenommene Dateigröße | Auf das fertige Video fast keinen Unterschied, mit 10 Bit Encoding, sogar kleinere Dateien.
    Resizer arbeiten genau, was auch Youtube zu gute kommt. Farben bleiben bessere Erhalten, gerade bei kleinen roten schriften sehr gut zu sehen.
    Farbmatrix = BT.709 | manche Programme (Shadowplay) und Codecs (Lagarith) nehmen nur in BT.601 auf | Standard für Video ab 720p ist aber BT.709 | Mit BT.601 haben wir verblasste Farben auf Youtube

    Videobearbeitung
    Richtiger Encoder = MeGui x264
    Auflösung = 2048x1152 oder 3200x1800 | Laufen inzwischen nicht mehr auf der 1440p/2160p Stufe, sondern auf der 1080p/1440p Stufe, kriegen aber trotzdem das bessere Encoding | kann man mit Rechtsklick "Statistiken für Computerfreaks" gut kontrollieren
    Fps = Highe Frame Rate (HFR) erzeugt ein bessere Encoding und flüssigere Video. Zudem kann es sogar passieren das durch die höhere Fps die benötigte Bitrate reduziert wird, da wir einen Frame nicht so lange sehen und dadurch uns Fehler nicht so schnell Auffallen.
    Für HFR steht momentan aber nur maximal die 1080p Stufe zur Verfügung, die höheren werden noch nachgereicht.
    Farbtiefe = 10 Bit Encoding bei MeGui aktivieren, Weniger Banding und bessere Komprimierung
    Resizer = Für komplexe Spiele einen weichen Resizer nutzen für hochskalieren = SSM Spline 100 = bessere Komprimierbarkeit
    Niedrigerer CRF = bessere Quellmaterial für Youtube -> unter CRF 18 fast keinen Unterschied mehr.

    1152p
    youtu.be/7NdGAzSPtcs
    Und da ist noch nicht mal die Auflösung ganz ausgereizt ;)
    Zudem ist das gerade mal ein CRF23

    Edit: 1800p
    youtu.be/_JEd3Txj_Us


  • Der Lagarith ist allgemein schon nicht zu empfehlen, da er eine hohe CPU Belastung hat, in der falschen Farbmatrix aufnimmt (verblasste Farben auf Youtube) und wenn mal was mit der Aufnahme passieren sollte, ist diese schwer zu retten.

    UT Video nutzen.

    Einstellungen
    Render Einstellung
    +
    Videoqualität und Encodierverfahren - Sammelthread [Startpost beachten!]

    Fachwissen zu den Farbräumen
    Videoqualität und Encodierverfahren - Sammelthread [Startpost beachten!]


    Fürs Encoding solltest du den x264vfw nutzen
    Hier ein Tutorial für Magix, geht aber genau so auch mit Sony
    x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GelberDrache92 ()

  • Eine Option wäre auch noch der Frameserver anstatt dem x264vfw. Damit schickst du quasi dein fertiges Video von Sony Vegas über den Frameserver an Megui, was nochmal einen effizienteren Encode hat als der x264vfw. Außerdem funktioniert dein Schnittprogramm (Sony Vegas 12 Pro) angeblich ziemlich gut mit dem Frameserver. Bei Premiere habe ich manchmal nämlich ein paar Problemchen.
  • Ich würde auf jeden Fall bei DxTory bleiben, wenn du es eh schon (gekauft) hast. Jetzt noch extra auf MSI zu wechseln halte ich für sehr, naja..

    Versuche mal den ffdshow Video Codec uncompressed mit YV12. Desweiteren: Eventuell mal nicht dieses dämliche 60fps Feature nutzen. Das wird so gehyped, ich kann es nicht verstehen. Einen wirklichen Unterschied sehe ich nur in extrem schnellen Szenen, und davon gibt es in einem Taktik-Shooter wie Arma 3 ja nicht sonderlich viele. Denn mehr Bilder pro Sekunde = weniger Bitrate pro Bild von YouTube. Also hast du zwar ein flüssigeres Bild, aber eben Texturenmatsch - und ultraflüssige Bilder bringen dir ja nichts, wenn sie nach Brei aussehen.

    Ich nutze auch Sony Vegas Pro in Verbindung mit FrameServer, und das funktioniert super. Auch wenn Arma 3 wirklich Gift für YouTube ist, ich übersteige da schnell mal die 3GB für 20 Minuten Videomaterial. Und das sogar mit Standard CRF. Nunja, Arma 3 ist halt einfach schlecht zu codieren.

    Eventuell mal über ein sanftes Motion Blur nachdenken? Dadurch codiert man zwar länger und es wird alles unschärfer, aber das ist für YouTube wesentlich angenehmer zu codieren. Denn gestochen Scharfe Texturen bringen ja nichts, wenn am Ende wieder nur der Brei rauskommt.

    Außerdem mal eventuell mit Spline100 auf 2048x1152 resizen, dann bekommst du in den 1080p schon die 1440p Codierung, also mehr Bitrate.

  • Hängt von deiner Festplattengeschwindigkeit ab. Aber am besten wäre der "Ut Video RGB VCM". Aber da brauchst du schon eine gute Festplattengeschwindigkeit sonst gibt es Hänger in der Aufnahme. Für mittlere Qualität solltest du den "Ut Video YUV422 BT.709 VCM" nehmen und für eher schlechtere Qualität den "Ut Video YUV420 BT.709 VCM".
    Das ganze dürfte aber auch bei den von @GelberDrache92 verlinkten Threads dabei sein. An deiner Stelle würde ich da mal etwas herumstöbern. Hab ich auch gemacht und hilft wirklich !
  • Sazoga schrieb:

    Denn mehr Bilder pro Sekunde = weniger Bitrate pro Bild von YouTube.

    Das stimmt zwar, ist aber nur die halbe Wahrheit. Ab 45FPS bekommst du nämlich wieder mehr Bitrate.
    Auf 720p ganze 50% mehr. Auf 1080p zwischen 25 und 50% und auf 1440p(1152p) bis zu 40%.
    Eine Erhöhung der Frames um 50% (von 30 auf 45FPS) bedeutet aber nicht, dass du 50% mehr Bitrate brauchst.
    Mehr Frames = Mehr Frames die sich ähnlich sehen werden = leichter komprimierbar + mehr Bitrate = bessere Qualität auf YouTube.
    Das qualitativ sinnvollste Ergebnis (Bildqualität und "Weichheit" des Videos) mit dem geringstem Mehraufwand würdest du aus meiner Sicht demnach mit 1152p und 45FPS erreichen.
  • Aufnahme:
    MSI Afterburner mit dem Ut Video RGB VCM-Codec. Als "Frame divide count" habe ich 1 eingestellt. Unten ist nur "Optimize for decoding speed (Predict left) angehackt. Ich nehme mit 25 FPS auf. Das hat den Sinn, dass ich dann mit 50 FPS codiere, um auf YT nochmal mehr Quali rauszukitzeln wegen einer höheren FPS-Rate.

    Encode:
    - SSM: Bei "Video" ziehe ich das Quellvideo rein. Rechts hacke ich "FPS ändern" an und gebe "50 FPS" an.
    Bei "Auflösung" habe ich standartmäßig 2048x1152 für das "bessere 1080p". Bin aber auch schon mal mit 3200x1800 probiert. Dann habe ich noch "Spline 100" drinnen und ansonsten nichts andere angehackt.
    Bei "Farbe" habe ich bei "Farbraum auswählen für den Ausgang" "YV24 Konvertierung der Videos" drinnen. Dann bei "Farbmatrix" "TV.709" und "Chroma (UV) - Resample" angehackt. Ansonsten nichts mehr angehackt.
    Bei "Sonstiges" ist zum einen "Multithreading" angehackt. Zum einen habe ich bei "Mode" "Sourcen" auf 3 stehen und "Trim" auf 2. "Motion Blur (only YUV)" bin ich noch am rumprobieren. Wollte dazu aber noch einen Test machen bzgl. der Videoqualität.

    - Megui: Eigentlich ganz normal. Meine Leiste schaut so aus: program --crf 18.0 --keyint infinite --min-keyint 1 --output-csp i444 --output "output" "input"
    "Encoding Mode" steht auf "Const. Quality". "Preset" ist "Medium" (würde gerade bei Arma auf "Slow" ewig dauern) und 10-Bits Encoding ist natürlich angehackt. Alles weitere Wichtige könnt ihr ja anhand der Leiste oben sehen.


    Das ist mein jetziges Vorgehen bei Arma und meiner Meinung nach ist auch schon das Maximum, das man rausholen kann. Beim SSM muss (!) allerdings eine Auflösung für 4K rein. Ich nutze da 3840x2160. Das steht oben noch anders drinnen.
  • Sazoga schrieb:

    Ich kann später im Encode nicht nochmal FPS dazuhauen

    Wenn du mächtig schummeln willst, geht auch das, wenn richtig angestellt.
    Ein 30FPS Video mit 45FPS kodieren lassen und schon hast du bei 1152p 40% mehr Bitrate und eine höhere Qualität.
    Jeder 2. Frame wird dadurch dann zwei mal angezeigt, was fast keine Bitrate benötigt und quasi aussieht wie ein 30FPS Video.
    Das du damit vielleicht manche Zuschauer verärgerst, die "echte" 45FPS erwartet haben, sei mal außen vor gelassen. ^^

    PineapplePug schrieb:

    Welche VErsion vom UT codec da gibts ja 6 verschiedene!

    Ich persönlich würde zu UTVideo YUV422 BT.709 VCM greifen mit Predict Median, da das genau so viel CPU Auslastung erzeugt wie mit YUV420 bei höherer Qualität. Wenn deine Hardware mehr hergibt, kann man auch RGB wählen.

    Edit: Zu langsam.
  • PineapplePug schrieb:

    Welche VErsion vom UT codec da gibts ja 6 verschiedene!

    Ich weiß nicht aber ich fühle mich gerade veralbert...
    Ich habe dir extra Links gegeben wo alles genau beschrieben ist.

    GelberDrache92 schrieb:

    Hacken bei Multichannel Umwandlung raus.
    Sound sollte bei Windows auf Stereo stehen.
    Wichtig das unter Windows Sound und Mic auf 44.100 Hz und 16 Bit stehen, mehr bringt nicht.
    Zudem bei UT Video den Frame divide count ordentlich Einstellen, damit nicht zuviel CPU gebraucht wird.
    Ein guter Anfangswert ist 3, aber auch etwas selber testen dabei
    Vorher unter Start -> Programme -> UT Video Codec Suite -> Global Configuration den Hacken bei beiden Punkten setzen, damit MSI die Einstellungen auch behält, da MSI immer die Globalen Einstellungen verwendet.


    GelberDrache92 schrieb:

    UT Video RGB = Bester Qualität
    UT Video 4:2:2 BT.709 = Mittler Qualität
    UT Video 4:2:0 BT.709 = Schlechteste Qualität

    Je bessere die Qualität umso größer wird die Aufnahme.
    Von 4:2:0 zu RGB24 ist es eine Verdopplung der Größe der Datei.

    Nutzt man 4:2:2 muss im SSM auf "YV16 Konvertierung der Video" gestellt werden und in MeGui in der Config unter Misc in der Custom Command Line ein --output-csp i422 eingetragen werden.
    Bei RGB muss "YV24 Konvertierung der Video" und --output-csp i444


    GelberDrache92 schrieb:

    Hier geht es nur um die Farbräume
    RGB = Rot, Grün und Blau
    RGBA = Rot, Grün, Blau und Alpha( Transparent)
    YUV = Luma (Helligkeit) und Chroma (UV)

    Der YUV Farbraum kann genau so alles wie der RGB Farbraum darstellen, ach in der gleichen Qualität.
    RGB24 = 4:4:4
    YV24 = 4:4:4
    Das heißt diese beiden Farbräume sind von der Qualität, da sie eine volle Abtastung der Farben haben.
    Um Datengröße zu sparen, zum Beispiel beim TV, wird der Farbraum reduziert.
    Dabei bleibt der Helligkeit Anteil immer unberührt.
    Das heißt hier wird dann die Qualität der Farben reduziert.
    Wenn man ein 4:4:4 Bild mit einem 4:2.0 Bild vergleicht sieht man das das 4:2:0 Bild an den Farbübergängen verwaschen ist.

    Kann man hier noch mal genau nachlesen und gerade an der Sonne erkennen wie sich die verschieden Farbräume auswirken.
    Es ist normalerweise nicht so extrem krass, da die Zwischenräume, also das grau, normalerweise mit den Farben der umliegenden Pixel wieder aufgefüllt werden.
    Dadurch sind die Übergänge halt nicht gestochen scharf, sondern leicht verwaschen.
    Videoqualität und Encodierverfahren - Sammelthread [Startpost beachten!]

    Durch einen höheren Farbraum haben wir eine bessere Grundlage.
    Wodurch die Resizer, Effekte, usw bessere arbeiten können.
    Nutzen wir dann sogar noch in MeGui das 10 Bit Encoding, sinkt die Dateigröße unter die eines YV12 Video mit 10 Bit.
    Das kommt dadurch das durch den bessere Farbraum auch der Encoder genauer arbeiten kann.
  • Sazoga schrieb:

    Ich würde auf jeden Fall bei DxTory bleiben, wenn du es eh schon (gekauft) hast. Jetzt noch extra auf MSI zu wechseln halte ich für sehr, naja..

    Wenns besser läuft - wieso nicht? Nutze mittlerweile auch Afterburner, obwohl ich Fraps & DXTory Lizenz habe.

    Sazoga schrieb:

    Einen wirklichen Unterschied sehe ich nur in extrem schnellen Szenen

    Ich überall.

    Sazoga schrieb:

    und davon gibt es in einem Taktik-Shooter wie Arma 3 ja nicht sonderlich viele

    Auch da bringt es weichere Bewegung.

    Sazoga schrieb:

    Denn mehr Bilder pro Sekunde = weniger Bitrate pro Bild von YouTube.

    HFR bekommt auch mehr Bitrate von Youtube, wie schon gesagt wurde.

    Sazoga schrieb:

    Eventuell mal über ein sanftes Motion Blur nachdenken? Dadurch codiert man zwar länger und es wird alles unschärfer, aber das ist für YouTube wesentlich angenehmer zu codieren.


    Da würd ich eher das Motion Blur von Arma nutzen, als auf 2D Bildern appliziertes Motion Blur. Spart Zeit und sieht besser aus.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7