Gender Studies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gender Studies

      Anzeige
      Schaue gerade den Rest von Hart aber Fair zum Thema Ampelmännchen und Gender Studies.

      Da haben sie aber auch ein paar ungleiche Diskutanten hingesetzt. Die Thomalla sagt "Diskriminierung, die ich nicht sehe, gibts auch nicht", die Kelle rafft nicht dass ihre Tochter erst dann rosa haben wollte, als sie im Kindergarten war und sich den anderen Mädchen zugehörig empfinden wollte, und der Kubicki ist der einzige, der sich der Sache wenigstens wissenschaftlich zu nähern versucht (wenn auch ohne großartige Begründung, warum das unwissenschaftlich sei, aber das erwarte ich von einem FDP-Hansel schon gar nicht). Auf der anderen Seite sieht es auch etwas übel aus, der Hofreiter hat vom Prinzip her recht, begründet das aber alles mit falschen Zahlen und bezieht sich nur auf Frauen (wo Männer doch auch ihre Probleme mit dem Klischeebild Mann haben)... die einzige, die ich bisher (bei Minute 25) ernst nehmen konnte, und nachvollziehen konnte, wovon sie redet, ist die Wizorek, und das Raunen, nachdem sie sagte, dass sie statt Mannschaft Team sagt, spricht auch Bände für das Unverständnis in Bezug auf Geschlechterfragen.

      Interessant in Bezug auf den Pay Gap ist tatsächlich Kubickis Einwand, dass der altersbezogen ist, und dass unsere aktuelle Generation den gar nicht mehr hat. Gibts eine Pay Gap Studie nach Alter?

      Wie seht ihr die Diskussion (auch die über Gender Studies im Allgemeinen), insbesondere Thomallas Auftritt?
    • Also mich hat das im Studium immer ganz schön gequält muss ich sagen - Gender Studies/ Diversity etc.

      Inhaltlich natürlich vieles richtig und wichtig, keine Frage. Einige Dinge denke ich könnten durchaus etwas konkretisierter bearbeitet werden (beispielsweise formuliert das entsprechende Bundesministerium in Bezug auf Gender Mainstreaming immer noch schön undifferenziert auf Männlein u. Weiblein).
      Andere Geschichten nerven mich einfach bloß noch, wie z.B. diese gender/sex Diskussion, die die Sexualität über soviele andere Dinge wie insbesondere Kultur des Menschen stellt.

      Klar könnte "alles auch ganz anders" sein. Ist es aber nicht. Sicher müssen Ungleichheiten beseitigt werden. Seh ich genauso. Aber alles bisherige wegwischen und eine ganz neue Sprache, Gesellschaft etc. zu diktieren.... Naaah.

      Die Thomalla-Geschichte hab ich nicht gesehen, sorry. Dazu kann ich nichts beitragen leider.
      Hätte aber wohl auch eh umgeschaltet :)