Adobe Premiere Pro CC rendert immer auf 250mb

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Adobe Premiere Pro CC rendert immer auf 250mb

    Anzeige
    Hallo ihr lieben,

    mir ist gerade aufgefallen, dass mein Premiere Pro CC immer ca. 250mb größe Dateien ausgibt.
    Render ich zb. ein Video welches in der Rendereinstellungen mit einer Bitrate von 8 Mbit/s auf (laut premiere) etwas über 500mb kommen sollte, ist es nach dem Rendern nur 250mb groß, und hat eine Bitrate von 5Mbit/s.
    Ein anderes Video, welches, ebenfalls mit 8 Mbit/s gerendert wird, sollte laut Premiere auf 350mb kommen, ausgegeben wird aber eine 250mb große Datei mit einer Bitrate von knapp 6Mbit/s.
    Ich habe früher ohne Probleme mit diesen Einstellungen gerendert. Auf einmal werden scheinbar alle Dateien auf 250mb gerechnet.

    Settings: puu.sh/i51At/3a897fccc0.png (man beachte die geschätzte Dateigröße von 319mb)
    Gerenderte Datei: puu.sh/i51G0/dc712a448f.png ("b" ist das Video welches in den Settings oben geöffnet ist. "a" und "c" sind andere Videos mit anderen Längen)

    Habt ihr eine Idee woran das liegen kann?

    EDIT: Ich habe jetzt in den Rendersettings auf 15 Mbit/s hochstellen müssen, um in der entgültigen Datei 8 Mbits/s zu erreichen.. :/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bademeisterLP ()

  • Erstmal: Warum konstante Bitrate. Das ist doch schonmal völliger Schmu (gut ist der Encoder von Premiere eh :P )

    Um dir mal anhand von Video schon den Nachteil CBR vs VBR zu verdeutlichen:

    CBR:
    killerinstinct.ath.cx:2000/Video/1920x1080-2500kbit-CBR.html

    VBR mit 2 Durchgänge (2pass):
    killerinstinct.ath.cx:2000/Vid…0-2500kbit-VBR-2pass.html


    Bei VBR wird die Bitrate halt sinnvoller genutzt.

    Der SSM und dunkle Doom Anteil bekommt bei VBR dann nur sehr wenig Bitrate und der dunkle Doom Anfang sieht bei CBR sogar besser aus, aber dafür kann VBR nun wesentlich mehr bitrate auf den Rest hauen, wo Detail gefragt ist. Denn sowie es in den Detailbereich geht, sieht CBR natürlich erheblich schlechter aus. Und VBR muss ja nur drauf achten das am Ende ein Schnitt von 2500 kbit raus kommt.

    Die Peak Bitrate dann entsprechend auch nicht beschränken, sondern level auf 5 und maximale bitrate eintragen - nur durchschnittrate auf das was du willst.

    Und dank der 2 Pässe wird die Bitrate auch sehr exakt eingehalten werden können. Also nicht nur bessere Qualität, sondern auch eine Problemlösung.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Anzeige

    TheWaywolf schrieb:

    Maximalebitrate 40


    Das meinte ich mit peak.

    Warum dem Encoder eine Peak bitrate aufzwingen? Hat abseits von Hardware Playern absolut kein Sinn und verlagert durch dem peak zwang die bitrate auf inkomplexere bereiche.

    Ein Beispiel was ich schon öfter nannte:

    De-M-oN schrieb:

    erste 50% ist inkomplex, nächsten 50% sind komplex.

    Machen wir es mal total grob und sagen du gibst eine schnittbitrate von 6000 vor.

    die ersten 50% bekommen dann 3000 kbit und die anderen 50% des videos 9000.

    Doch jetzt kommst du mit einer max peak bitrate von zb 7000 an.

    Nun musser dem inkomplexen Teil mehr Bitrate aufdrücken, und hat für den komplexen Teil weniger über. Weil du ihm ja nicht erlaubst 7000 zu überschreiten.


    Und das ist ja nun wirklich unnötige Effizienzminderung der VBR.
    Aktuelle Projekte/Videos