Sony Vegas und OBS -_-

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sony Vegas und OBS -_-

    Anzeige
    Hallo LPer-Community, ich hab mich nun in diesem Forum angemeldet, in der Hoffnung, von erfahreneren Leuten Hilfe zu bekommen.
    Ich hab 2 Probleme, die ich gleich ausführlich schildern werde.

    Zuerst: Ich benutze (oder würde gerne xD), Open Broadcaster (64-bit/Neueste Version) zum aufnehmen, und für mein Vorhaben habe ich keine alternative Lösung gefunden (mir sind FRAPS, DxTory und der ganze Rest schon bekannt, aber für mein Vorhaben nicht zu gebrauchen).
    Zum Bearbeiten und Rendern nutze ich Vegas Pro 11 (64-Bit).

    Unten findet ihr noch meine OBS Einstellungen, meine Vegas Projekt und Rendereinstellungen sowie meine Spezifikationen zum System (sofern das Bedeutung hat ^^)

    Mein erstes Problem: Nach dem Rendern mit Vegas ruckelt das Video teilweise ziemlich stark, Frames werden nahezu komplett verschluckt.
    Ich weiß auch schon woran das liegt, habe aber keine Lösung dafür gefunden. Sony Vegas hat ein Problem mit VFR-Videos (Variable Framerate).
    Open Broadcaster bietet die Funktion "CFR" an (Constant Frame Rate), diese habe ich aktiviert, nur scheint sie nicht zu funktionieren. Sony Vegas zeigt bei allen Aufnahmen andere Frameraten an. Mal 29.795, mal 29,970, mal 29,865. Immer über 29 Frames, bei jeder Aufnahme anders. MediaInfo sage bei jeder Aufnahme folgendes:

    Modus der Bildwiederholungsrate : variabel
    Bildwiederholungsrate : 30,000 FPS
    minimale Bildwiederholungsrate : 29,412 FPS
    maximale Bildwiederholungsrate : 30,303 FPS

    Ich habe versucht die Videos mit 29,97 (NTSC) und 30 Frames zu rendern. Hat beides nicht wirklich geholfen. Je nach Aufnahme hat das eine MINIMAL weniger als das andere geruckelt. Aber beide immer deutlich mehr als die pure Aufnahme an sich.
    Dann habe ich mir Handbrake installiert, und eine Aufnahme in 30 FPS Constant Frame Rate konvertiert.
    Das konvertierte Video lief genauso flüssig wie die Aufnahme. Dann habe ich die CFR-Datei statt der orginalen Datei von OBS in Vegas benutzt und gerendert, und siehe da, das gerenderte Video lief völlig flüssig, wie die Aufnahme. Sony Vegas hat also wirklich ein Problem mit Variabler Framerate.
    Nur ist es leider absolut keine Lösung für mich, jede Aufnahme durch Handbrake zu jagen. Denn dabei geht 1. Nochmal Qualität verloren, da es nochmal enkodiert wird, 2. mich enorm Zeit kosten wird (braucht etwa halb so lange, wie die Videodatei lang ist) und 3. mein 10 Euro Lüfter es nicht schafft meine AMD-Heizung so lange auf 100% unter 70 Grad zu halten. Daher gibt es ja nur 2 Lösungswege:
    1. Das Problem bei OBS anpacken, und es irgendwie dazu kriegen, wirklich CFR-Videos auszuspucken. Oder
    2. Sony Vegas dazu bringen mit den VFR Files klar zu kommen. Beides erscheint mir grade unmöglich. Vlt. könnt ihr mir ja helfen?


    Mein zweites Problem: Dabei können mir einige vermutlich besser helfen. Ich hab das Problem, dass ich relativ hohe Bitraten brauche, damit das Video nicht total verpixelt und matschig aussieht. In OBS steht die Bitrate dafür auf 32.000 kbits (VBR-Quali: 10), In Sony Vegas muss ich auf durchschnittlich 16.000 und maximal 32.000 setzen, damit es auch Youtube Niveau hat, mehr ist so einfach gar nicht drinnen. Dann hab ich mir heute testweise ein Video von Youtube in der selben Auflösung gezogen, wie meine Videos haben (720p). Und ich war überrascht, mit nur durchschnittlich 3.000 und max. 9.000 erreicht dieses Video dieselbe Quali, wie ich mit 16.000 max 32.000 schaffe. Dann hab ich mal testweise das Video mit 3.000 und 9.000 rendern lassen, und habe damit auch etwa die selbe Dateigröße wie das heruntergeladene Video erreicht, aber es war ein einziger Pixelmatsch, nicht zu vergleichen mit dem heruntergeladenen. :/ Vlt. könnt ihr mir erklären, wieso ich das nicht schaffe, obwohl es möglich ist, oder mir Tipps geben, wie ich aus wenig Speicherverbrauch, viel raushole.




    Meine OBS Einstellungen:

    Kodierung:
    Video
    Encoder: x264
    Benutze konstante Bitrate (CBR): Nein
    VBR-Qualität: 10
    Max. Bitrate: 32000 (kbits)
    Benutzerdefinierte Puffergröße: Nein
    Audio
    Codec: AAC
    Bitrate: 192
    Format: 44,1kHz
    Kanal: stereo

    Broadcast-Einstellungen:
    Modus: Nur Dateiausgabe
    Replaypufferlänge: 1 Sekunde

    Video:
    Basisauflösung: 1366 x 768 (ja, mein Monitor kann nicht mehr xD)
    Auflösung herunterskalieren: Keine (1366x768)
    FPS: 30

    Erweitert:
    Nutze Multithread Optimierungen: Ja (logisch :D)
    Prozesspriorität: Normal (hat glaub ich nichts damit zu tun)
    Szenen Pufferzeit: 700 Millisekunden
    x264 CPU Voreinstellung: veryfast (höhere Werte haben bei mir nur deutlich mehr CPU Last, aber kein besseres Bild gebracht)
    Encoding Profile: high
    Keyframeintervall: 2 Sec.
    Benutze CFR: Ja (Funktioniert aber wie bereits erwähnt nicht, warum auch immer)
    Benutzerdefinierte x264 Encoder Einstellungen: Keine
    Kodieren mit vollem Wertebereich: Nein
    Synchronisation der Audio- zur Videozeit erzwingen: Ja (musste ich aktivieren, da es vorher nicht synchron ging)


    Sony Vegas Projekteinstellungen:
    Auflösung: 1280x720
    Framerate: 30,000
    Fieldreihenfolge: Keine (Progressive Scan)
    Pixelseitenverhältnis: 1,0000 (Quadrat)
    Pixelformat: 8-Bit
    Renderquali bei Vollauflösung: Optimal
    Bewegungsunschärfetyp: Nach Gauss
    Deinterlace-Verfahren: Fields mischen
    Quellmedien gemäß Projekt- oder Rendereinstellungen optimal anpassen: Ja

    Sony Vegas Rendereinstellungen:
    Ausgabeformat: MainConcept AVC/AAC (.mp4)
    Framegröße: 1280x720p
    Anpassen der Framegröße durch Quelle zulassen: Nein
    Profil: Hoch
    Framerate: 30
    Anpassen der Framerate blablabla zulassen: Nein
    Fieldreihenfolge: Keine (Progressive Scan)
    Pixelseitenverhältnis: 1,0000
    Anzahl der Bezugsframes: 2
    Deblocking-Filter verwenden: Nein
    Variable Bitrate:
    Maximum: 32.000 Kbits
    Durchschnitt: 16.000 Kbits
    Encodiermodus: Mit GPU rendern
    Progressiven Download aktivieren: Ja
    Audio: 48.000kHz, 384kbits, AAC (ich weiß, zu hoch, aber YouTube wollte das so haben, um nicht alles umzukonvertieren)
    Videorenderquali: Optimal


    Mein System (nichts zum angeben, keine Sorge xD)
    CPU: AMD FX 8320 8x3,5 GHz, nicht übertaktet, billig Lüfter für 10 Euro, nur leicht besser als der Boxed, aber VIEL leiser.
    RAM: 8GB (2x4GB) 1600MHZ)
    GPU: nVidia GT-630 2GB GDDR3 (nicht so mega neu, aber reicht zum 60FPS aufnehmen und Vegas rendert 3mal so schnell damit)
    Wenn ihr weitere Daten braucht, einfach Fragen.

    Bin dankbar für jede Hilfe ^^

    SilverLPs

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD
  • Ich werde dir dabei leider nicht helfen können, bin mir aber sicher das die Leute mit Fachwissen hier auch bald auftauchen werden.
    Eigentlich wollte ich an dich ein großes Lob aussprechen.

    Gleich alle Settings angegeben und genau beschrieben. Wäre doch nur jeder Beitrag so ;)
    Liest man wirklich gerne, wenn gleich es absolut selten vorkommt.

    Wünsch dir trotzdem viel Erfolg
  • SilverLPs schrieb:

    Audio: 48.000kHz, 384kbits, AAC (ich weiß, zu hoch, aber YouTube wollte das so haben, um nicht alles umzukonvertieren)

    Youtube encodiert neu. Ob du willst oder nicht. Und gewiss nicht auf 384. Aber trotzdem => Je besser die Quelle, desto mehr bleibt über an Qualität innerhalb was geboten wird. Dumm nur das deine Quelle bereits schon lossy und 192 kbit ist.

    SilverLPs schrieb:

    Maximum: 32.000 Kbits

    Warum die Peak Bitrate beschränken?

    Dazu verlink ich dich mal auf 'nen älteren Post von mir:

    Möglichkeiten das Enkodieren zu optimieren / beschleunigen

    Und das ist ja nun wirklich absolut unnötige Effizienzminderung.

    SilverLPs schrieb:

    x264 CPU Voreinstellung: veryfast (höhere Werte haben bei mir nur deutlich mehr CPU Last, aber kein besseres Bild gebracht)

    Bringt es aber.

    SilverLPs schrieb:

    Mein zweites Problem: Dabei können mir einige vermutlich besser helfen. Ich hab das Problem, dass ich relativ hohe Bitraten brauche, damit das Video nicht total verpixelt und matschig aussieht.


    Weil du schon bei der Aufnahme falsch ansetzt.

    Multiple Lossy Kompression. Erst OBS = Verlustkompression (Was nicht nur suboptimal für spätere Filter und Encoder ist, die mit dem vorkomprimiertem Zeug arbeiten sollen) sondern auch unnötig mehr CPU Last schluckt, als ein Lossless Encode (mal als nebeneffekt noch erwähnt das vegas mit lossless auch nicht buggen würde und das Video schneller editierbar wäre)

    Dazu noch: Vegas encodiert nicht gut. Keine mir bekannte NLE tut es. Einzige Ausnahme: TMPGEnc 6.
    Am besten fährst du mit MeGUI (sprich einer x264 GUI).

    Sprich folgendes:

    -> Nicht verlustkomprimiert aufnehmen
    -> x264 verwenden mit 10bit encoding und CRF encoding mode mit Faktor auf zb 20.
    -> Auflösung auf 2048x1152 hoch am besten via Spline100. SSM als Script GUI hilft dir dabei : SagaraS Scriptmaker (GUI)
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Anzeige

    De-M-oN schrieb:

    Warum die Peak Bitrate beschränken?


    Weil Sony Vegas es verlangt, man kann diesen Wert nicht leer lassen :/

    De-M-oN schrieb:

    Weil du schon bei der Aufnahme falsch ansetzt.Multiple Lossy Kompression. Erst OBS = Verlustkompression (Was nicht nur suboptimal für spätere Filter und Encoder ist, die mit dem vorkomprimiertem Zeug arbeiten sollen) sondern auch unnötig mehr CPU Last schluckt, als ein Lossless Encode (mal als nebeneffekt noch erwähnt das vegas mit lossless auch nicht buggen würde und das Video schneller editierbar wäre)


    Mir ist durchaus klar, dass DxTory oder Fraps z.B. deutlich bessere Aufnahme-Qualität bieten, aber ich brauche die Szenen Funktion von Open Broadcaster. Abgesehen davon schaffen es andere Youtuber, Pietsmiet z.B. ja auch, damit in einer guten Qualität aufzunehmen, also irgendwelche Tricks wirds da schon geben. Ich erwarte nicht die ultimative Qualität, aber so schlecht wies jetzt ist, kann es auf keinen Fall bleiben.

    De-M-oN schrieb:

    Dazu noch: Vegas encodiert nicht gut. Keine mir bekannte NLE tut es. Einzige Ausnahme: TMPGEnc 6.Am besten fährst du mit MeGUI (sprich einer x264 GUI)


    Weiß ich. Ursprünglich hab ich gehofft, dass Vegas die Dateien einfach nur schneiden kann, ohne sie neu rendern zu müssen. Kann Sony Vegas bei H264 aber nicht. Gibt es eine alternative Lösung, mit der ich gut cutten und Soundspuren hinterlegen kann ohne neu rendern, oder Qualitätseinbußen in Kauf nehmen muss? Ich muss leider die Mikrofonspur mit WaveLab (wie Audacity), getrennt aufnehmen.

    Also "folgendes"
    - Ich brauche OBS, und muss das beste dabei rausholen.
    - Benutz ich gerne, wenn ich damit cutten und die Soundspuren hinterlegen und cutten kann. (Also mit ner GUI xD)
    - Wieso die Auflösung so hoch? Ich nehme doch nur in 1366x768 auf. Das führt doch sogar zu Verlust, oder?

    Trotzdem Danke für die Mühe

    SilverLPs

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD
  • SilverLPs schrieb:

    Modus der Bildwiederholungsrate : variabel
    Bildwiederholungsrate : 30,000 FPS
    minimale Bildwiederholungsrate : 29,412 FPS
    maximale Bildwiederholungsrate : 30,303 FPS

    Irrelevant bei OBS wenn du CFR aktiviert hast. Das Video ist dann definitiv CFR. Es schreibt dann aber trotzdem diese VFR Angaben rein.

    Die Originale Bildwiederholrate des Videos ist CFR 30FPS. Der Rest interessiert nicht. ^^

    Das hat nix mit Ruckeln zu tun. VFR würde sich daher äußern das Video und Audio bei einem CFR Programm wie Vegas asynchron werden. Nicht mehr und nicht weniger.

    Projekteinstellungen in Vegas müssen exakt auf 30 FPS.

    SilverLPs schrieb:

    Ausgabeformat: MainConcept AVC/AAC (.mp4)
    Framegröße: 1280x720p
    Anpassen der Framegröße durch Quelle zulassen: Nein
    Profil: Hoch
    Framerate: 30
    Anpassen der Framerate blablabla zulassen: Nein
    Fieldreihenfolge: Keine (Progressive Scan)
    Pixelseitenverhältnis: 1,0000
    Anzahl der Bezugsframes: 2
    Deblocking-Filter verwenden: Nein
    Variable Bitrate:
    Maximum: 32.000 Kbits
    Durchschnitt: 16.000 Kbits
    Encodiermodus: Mit GPU rendern
    Progressiven Download aktivieren: Ja

    :S Rettet mir xD

    Sieht nach nem lustigen Ratespiel aus :D

    Da würde ich lieber x264vfw empfehlen bzw besser den DebugMode Frameserver samt MeGUI.

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes" oder so ähnlich ;D

    Optimale Bitrate gibt es mit dem CRF Modus von x264. Den bitte dann nutzen entsprechend.

    SilverLPs schrieb:

    2. Sony Vegas dazu bringen mit den VFR Files klar zu kommen. Beides erscheint mir grade unmöglich. Vlt. könnt ihr mir ja helfen?

    Sony Vegas ist ein reines CFR Programm. Würde doof aussehen wenn die Timeline auf einmal VFR Abstände für die Frames hat xD

    Für VFR -> CFR gibt es Konvertierer. Entweder durch Muxvorgänge oder durch Neuencodierungen. Nimmt man das entsprechend Falsche kann das Video Asynchron werden.

    Der SSM macht kann sowas über FFMS2, DSS und DSS2 VFR Material in CFR umwandeln. (Neucodierung durch entsprechenden Lossless Codec um Verluste zu vermeiden)

    MKVMerge, sowie TSMuxer können solche Videos auch von VFR in CFR wandeln. Die Gefahr das es dann aber Asynchron wird besteht. Kann man aber gerne versuchen.

    OBS nimmt aber in CFR auf wie gesagt, sofern man es angehakt hat, nicht von der Mediainfo irritieren lassen ;D

    Bei dir ist das größte Problem die Encodierung. Die sieht wie gesagt Abenteuerlich aus xD

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sagaras ()

  • Sagaras schrieb:

    Irrelevant bei OBS wenn du CFR aktiviert hast. Das Video ist dann definitiv CFR. Es schreibt dann aber trotzdem diese VFR Angaben rein.


    Ok, ich meine sowas schon mal gelesen zu haben, im OBS-Forum. Komischerweise zeigt Sony Vegas unter Eigenschaften, der Videodatei immer andere FPS an, als wenn OBS immer in einer anderen aufnehmen würde 8|

    Und nachdem ich die Videos mit Handbrake zu CFR konvertiert hatte, hat Sony Vegas auch perfekt gerendert, ohne Frameverluste. Liegt das vlt. daran, dass Sony Vegas sich von der Video Info fälschlich beeinflussen lässt?

    Desweiteren hab ich ja schon geschrieben, dass ich nicht dauernd alle meine Videos umkonvertieren will (falls es überhaupt nötig ist), oder willst du, dass meine CPU schmilzt? xD

    Irgendwie hört sich mein Abenteuer aber nicht so "romantisch" an. ^^

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD
  • SilverLPs schrieb:

    Weil Sony Vegas es verlangt, man kann diesen Wert nicht leer lassen

    H.264 Level auf 5 bzw max was geht. Und dann den Maximalwert bei Peak eintragen. Dürfte so um die 300 Mbit sein. Somit schränkst den Encoder auf diese Weise ebenso nicht ein.

    SilverLPs schrieb:

    - Wieso die Auflösung so hoch?

    Weil Youtube dir mit 2048x1152 die doppelte Bitrate gibt gegenüber 1080p.
    Da sind marginale Verluste durchs Skalieren das geringere Übel als die Kompression von youtube. Außerdem sind die Verluste mit mehrfacher Verlustkompression schlimmer als eine Hochskalierung der Auflösung. Nimm bei OBS wenigstens den Audio mit der Maximalbitrate auf, bzw den Audio den du mit Audacity aufnimmst dann in WAV exportieren.

    SilverLPs schrieb:

    Ok, ich meine sowas schon mal gelesen zu haben, im OBS-Forum. Komischerweise zeigt Sony Vegas unter Eigenschaften, der Videodatei immer andere FPS an, als wenn OBS immer in einer anderen aufnehmen würde


    SilverLPs schrieb:

    Und nachdem ich die Videos mit Handbrake zu CFR konvertiert hatte, hat Sony Vegas auch perfekt gerendert, ohne Frameverluste. Liegt das vlt. daran, dass Sony Vegas sich von der Video Info fälschlich beeinflussen lässt?


    Ist von auszugehen.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Gut, herzlichen Dank schon mal für die Infos, haben mir insgesamt sehr weiter geholfen.
    Ich denke, da muss jeder für sich rumfummeln, bis er den Dreh raus hat (wenn man nicht grade einfach nur Fraps und Windows Movie Maker benutzt :D).

    Ich werde dann mal gucken wie ich die Video Info so bearbeiten kann, dass Sony Vegas nicht mehr drauf reinfällt.
    Vlt. krieg ich noch x264 irgendwie in Sony Vegas eingebunden, das wär schon mal was. Nur wehe, der Encoder kann nur CPU-Last nutzen, dann muss ich ne andere Lösung finden xD

    Vielen Dank nochmal, ich weiß es kann nerven Anfängern immer wieder die selben Sachen zu erklären, kenn ich aus anderen Bereichen. xD

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD
  • Kannst es ja mal mit einem Demuxen und Muxvorgang probieren.

    Demuxte erst die Aufnahme in ihre Bestandteile und muxt sie dann mit MP4Box GUI wieder zusamm.

    Dann haste vermutlich den Header gereinigt.

    Kannst das komplett aber auch mit X-MediaRecode machen.

    Wählste dann Benutzerdefiniert, MP4

    Makierst deine geladene Datei, und lässt die Streams kopieren.

    Dann müsste der dir die CFR auch schreiben.
  • Ok, danke, werd ich mich morgen mal dransetzen und probieren.
    Nur blöd, dass ich dann jede Aufnahme remuxen darf :/, wenn ich das mal vergesse...
    Hoffentlich geht der Remuxvorgang schnell, sonst hab ich ein Problem.
    Ist OBS nicht Open Source? Vlt. kann man da ein bisschen dran rumbasteln, dann erkennt Vegas alles sofort. Werd ich die Tage auch mal schauen.

    Danke jedenfalls noch mal :D

    Edit: OK SUPER!!!!!!!! Remuxen mit MP4BoxGUI hat geklappt, Vegas rendert das Video jetzt ohne Neukonvertierung flüssig. Damit wäre das größte Problem behoben!

    Was mich jetzt noch interessieren würde ist:
    Wie kann man entweder den Header bearbeiten, ohne zu remuxen?
    Oder, wie kann man OBS dazu bringen, andere Daten im Header zu speichern? Durch ein Plugin? Oder durch die x264 Parameter? Vlt. fällt euch noch was ein.

    Also, danke nochmal! Ihr habt mir schon sehr geholfen :D

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SilverLPs ()

  • SilverLPs schrieb:

    Zuerst: Ich benutze (oder würde gerne xD), Open Broadcaster (64-bit/Neueste Version) zum aufnehmen, und für mein Vorhaben habe ich keine alternative Lösung gefunden (mir sind FRAPS, DxTory und der ganze Rest schon bekannt, aber für mein Vorhaben nicht zu gebrauchen).
    Zum Bearbeiten und Rendern nutze ich Vegas Pro 11 (64-Bit).


    Bekannt vllt., aber hast du die Pogramme jemals richtig eingestellt? ^^

    Und OBS kann auch Lossless aufnehmen, nur wäre es dann für deine NLE nicht lesbar. Müsstest es dann in AVISynth bearbeiten oder umkodieren mit einen anderen Lossless Codec das deine NLE versteht.

    OBS x264 Lossless ist mit der ben. def. Commandline möglich: qp=0

    Das daraus resultierende High 4:4:4 Profile kann dein Vegas aber nicht öffnen. Leider. Weil solche Profile ja schon Jahre bekannt , darf das Vegas keines Falls geöffnet bekommen ;D

    Vegas kann noch viel mehr (nix) xD z.B. ist es unfähig bekannte Dateitypen zu öffnen wie VOB, TS, MKV etc...

    Auch so Sachen wie VFR kann Vegas bestenfalls nur falsch laden mit seinen Standard CFR Ladeprozess für Videos.

    Also optimal Suboptimal in dem Sinne :D

    Und grade OBS xD

    Wenn du mit OBS Lossless aufnehmen würdest, hätteste schon mal etwas mehr Leistung beim aufnehmen und vor allem musst du dann diese Aufnahme umkodieren. Entweder mit FFMpeg in UTVideo oder installierst dir ein entsprechendes anderes Programm.

    Da aber FFMpeg den UTEncoder gleich drin hat und du das Lossless H264 somit direkt umkodieren kannst perfekt geeignet denk ich. ^^

    Installierste dir auf dein Rechner UTVideo noch: umezawa.dyndns.info/archive/utvideo/utvideo-15.2.0-win.exe

    Und dann haste mit Vegas auch keine Probleme. Hast dann halt Verlustfreies Video seitens OBS und kannst es dank der Umkonvertierung in Vegas laden. = Optimale Video-Qualität

    Ist jetzt nur ein Hinweis dazu ^^
  • Joa, DxTory hab ich damals richtig eingestellt (Lagarith Lossless Codec)
    und Fraps kann jeder 10-Jährige in 5 sekunden einstellen. xD

    Das OBS lossless kann, wusste ich nicht, find ich aber genial, da OBS somit tatsächlich mein primäres Aufnahmeprogramm werden könnte :D Und ich liebe OBS einfach für die ganzen Funktionen, vor allem für die Szenen die man so gestalten kann, wie man will. Abgesehen davon, verursacht es keine Framedrops bei mir, wie DxTory oder Fraps.

    Das Vegas für den Preis und den Bekanntheitsgrad in bestimmten Berufsfeldern, so einfache Sachen nicht hinbekommt (es warnt dich nicht mal vor einer VFR), hätte ich jetzt nicht gedacht xD

    Umkonvertierung versuche ich zu vermeiden, da CPU-Temperatur und Zeitaufwand. Ich werds mir trotzdem ansehen, damals hat mir das K-Lite Codec Pack geholfen, Formate in anderen Programmen zu laden. Vlt. klappt das auch mit Vegas...?

    Qualitätsproblem hab ich dann vlt auch bald gelöst ^^

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD
  • SilverLPs schrieb:

    Vlt. krieg ich noch x264 irgendwie in Sony Vegas eingebunden

    x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)

    Dennoch nicht so geil wie mit MeGUI, fehlt halt 10bit encoding und so.

    SilverLPs schrieb:

    Nur wehe, der Encoder kann nur CPU-Last nutzen,

    Kann er aber "nur"

    und das ist auch gut so. CPU ist nämlich beim Encoden schneller. GPU Encoder erkaufen sich die speed mit speedeinstellungen - das kann ich mit cpu auch wenn ich das will - sogar dann performanter.
    Auch Shadowplay nimmt nicht ohne fps verlust auf, weils via GPU codiert, sondern aus 'nem anderen Grund, wie vom MSI Afterburner Entwickler gut erklärt:

    forums.guru3d.com/showpost.php?p=4687310&postcount=61

    Aber Nvidia reagiert halt so drauf:

    forums.guru3d.com/showpost.php?p=4983364&postcount=5

    Und das wäre ja verkraftbar, wäre doch Shadowplay wenigstens gut.

    Aber das traurige ist: NVEnc ist GUT, kann mit Maxwell sogar LOSSLESS, aber diese schrottsoftware Shadowplay nicht.

    Programme wie MSI Afterburner wären die Lösung für gute Software und kein fps drop bei Aufnahme - der Traum eines jeden :D Aber Nvidia sperrt diese Möglichkeit ja : x


    OBS kann nur Video lossless, Audio bleibt weiterhin lossy :(

    Abgesehen davon, verursacht es keine Framedrops bei mir, wie DxTory oder Fraps.


    Festplatte zu langsam. Und Lagarith ist cpu belastend, falsche Farbmatrix und war lagarith auch entsprechend auf YV12 und MT eingestellt? In RGB ist klar das es deine HDD überfordert.

    Das Vegas für den Preis und den Bekanntheitsgrad in bestimmten Berufsfeldern, so einfache Sachen nicht hinbekommt (es warnt dich nicht mal vor einer VFR), hätte ich jetzt nicht gedacht xD


    Ich hab Sagaras eine mts datei (mediainfo) von meiner SONY videokamera gezeigt und er meinte diese wird SONY vegas auch nicht öffnen können - das ist dann schon sehr arg bitter für sony.
    Einzige NLE die taugt ist TMPGEnc 6 - die anderen NLEs haben genau die gleichen Probleme. Scheiß Decode, scheiß encode.

    damals hat mir das K-Lite Codec Pack geholfen


    Bitte bitte sag mir das du das nicht installiert hast ;(
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Ich schau mir mal TMPGEnc 6 an, vlt. reichts ja für meine Zwecke.

    CPU Last sorgt bei mir aber für zu hohe Temperatur (also 80% CPU Last aufwärts), und nen neuen Lüfter muss ich mir in absehbarer Zeit mal zulegen. Bis dahin aber, war die GPU-Option genial, hat kaum CPU Last gefressen und ging mega schnell. Video war doppelt so schnell fertig, wie es lang war (mit ner GT 630!!!). Meinst du echt, die CPU kann das besser? Ich glaubs dir wenn dus sagst, aber ich frag noch mal xD

    Lagarith hatte ich auf YV12 und Multithread, und ich hatte auch genug CPU und HDD Reserven frei, DxTory hat von sich aus Framedrops verursacht. Auch mit anderen Formaten.

    Keine Sorge hab ich nicht xD Hab schon viel schlechtes darüber gelesen, aber hey ich konnte damals mit dem WMP, flv Dateien anschauen lassen... Dann habe ich den VLC kennen gelernt, ist schon Jahre her ^^
    Was ist jetzt eig. so mies am K-Lite?

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD
  • SilverLPs schrieb:

    Was ist jetzt eig. so mies am K-Lite?


    Das Codecpacks dir zig DirectShow Filter ins System knallen die sich gerne gegenseitig kollidieren oder etliches nicht unterstützen oder einen originalen decoder eines codecs nich an sich ran lassen weil deren decoder sich vordrängelt - was dann letztendlich dazu führt das du etliches eben nicht mehr oder nicht gescheit öffnen kannst. Kann dann auch die öffnebarkeit in NLEs wie Vegas eben dazu führen das es nicht, oder fehlerhaft geöffnet wird.

    x264 wird 100% CPU nutzen. Ist eben nicht so ein ineffizienter scheiß^^

    Wenn deine CPU zu heiß wird, solltest du sie mal besser kühlen :P
    Die Langlebigkeit wirds danken. Solltest du so schnell wie möglich machen.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Ok, dann ists ja gut, dass ichs nicht installiert habe.

    Das es 100% CPU nutzt ist gut, aber ich muss mich echt mal bemühen. Ich krieg bei 80% CPU Last nach 5 Min schön kühle 75 Grad xD
    Tja, AMD-Heizung halt, das ist der einzige Kritikpunkt an den FX-CPUs xD

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD
  • Für den Preis definitiv nicht. xD Kannst mir nicht erzählen, dass du für 135€ diese Multicoreleistung bei Intel bekommst ^^ Im Videobereich misst sich der FX mit den i7, die deutlich teurer sind. Und wenn du mir jetzt sagen willst, dass ein i3 nen FX im Rendern schlägt, dann glaub ich dir nicht xDD

    Sagaras schrieb:

    Weil das was du da machst sieht nach nem Abenteuer aus xD "Indiana Jones und die Bitrate des Todes"

    Na klar xDD