TMPGEnc Video Mastering Works 6 - Vernünftig schneiden?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • TMPGEnc Video Mastering Works 6 - Vernünftig schneiden?

    Anzeige
    Hallo liebe Lets-Play-Forum-Community,
    momentan verwende ich das Programm TMPGenc Video Mastering Works 5 um meine Videos zu schneiden und diese zu encodieren.
    Dieses Programm ist echt super, Overlay, Funktionen etc. sind quasi wie für mich gemacht. :) .
    Leider schneide ich immer ziemlich viel in meinen Videos, da wäre z.B. das Audio, dann werden unnütze Sachen weggeschnitten, ab und an ein "zweiter Bildschirm" eingefügt und so weiter und sofort.
    Da ist es immer eine ziemlich Qual, das mit der 5er Version zu machen. ;) .

    Jetzt habe ich erfahren, dass es die 6er Version seit geringer Zeit gibt und würde gerne wissen, ob sich das Umsteigen lohnt.
    Für mich wäre ein Umsteigegrund schon, wenn es möglich wäre, wie in MAGIX, Sony Vegas, Adobe Premiere etc. zu schneiden.
    Quasi wie es fast jedes Videoschnittprogramm ermöglicht, einfach "in der TimeLine" zu schneiden,
    in TMPGEnc muss man ja erst jede Spur einzeln mit Doppelklick anklicken und dann dort mühsam bearbeiten.
    Bei meiner Schneidenutzung ist das wirklich kein allzu größer Spaß, zumal das Synchronisieren dann immer schwer wird.

    Also, bietet die 6er Funktion die Möglichkeit "ganz normal" in der TimeLine zu schneiden?
    Das wäre meine Frage. :D .

    Mit freundlichen Grüßen!
  • In wie fern wird es denn "stark vereinfacht"?
    Kann man denn in einem gewissen Grad nun in der TimeLine schneiden oder muss es wieder jede Spur per Doppelklick einzelnd bearbeiten.
    Leider ist meine Verbindung verdammt langsam, sodass sich ein Download der Testversion nicht lohnen würde,
    nur um die "stark vereinfachte" Schnittfunktion zu testen. :) .
    Wenn du mir sagen könntest, was genau verbessert wurde, wäre ich dir sehr verbunden.
  • ich bin wegen der neuen schnitt Funktion von 5 auf 6 umgestiegen.
    Schneiden total einfach. Rechtsklick und genau am marker schneiden.
    links oder rechts das Video an der kante anfassen und zusammenschieben.
    du kannst auch über einander schieben um eine weiche blende zu machen usw.

    das optimale Programm für youtuber. schneiden und codieren mit x264.
    es gibt jetzt sogar eine Sound aufnahme zum nachkommentieren.
  • Anzeige

    Loewe schrieb:

    Leider ist meine Verbindung verdammt langsam, sodass sich ein Download der Testversion nicht lohnen würde,
    Würde ich dir aber anraten, bevor du Geld ausgibst. Auch wenn es etwas dauern sollte, aber nur so kannst dir halt nur wirklich eine fundierte Meinung bilden.

    Loewe schrieb:

    Kann man denn in einem gewissen Grad nun in der TimeLine schneiden oder muss es wieder jede Spur per Doppelklick einzelnd bearbeiten.
    Man kann über die Timeline schneiden - hier in dem Video werden die Funktionen relativ gut erklärt und um Minute 5 müsste es um die Schnittfunktion gehen. Ganz so geil wie Vegas gefällt mir die Umsetzung noch nicht, sie gefällt mir aber täglich immer besser und es kann auch sein, dass ich 1 - 2 Punkte noch nicht gefunden habe.

    MfG
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • @Legionaer Sachse
    &
    @RealLiVe

    Vielen Dank euch beiden!
    Das ist genau das was ich gesucht habe!
    Endlich in der TimeLine schneiden. :D .
    Meine Arbeit wird dadurch verdammt vereinfacht.
    Auch wenn es nicht "so einfach" ist, wie in Adobe und/oder MAGIX, aber ich glaube mit ein wenig Eingewöhnung ist das kein Problem mehr.
    Ich werde mir dann mal die Testversion downloaden, auch wenn es dauern wird. :rolleyes: .

    Nochmals vielen Dank!
    Der Thread kann geschlossen werden.

    Mit freundlichen Grüßen!
  • GelberDrache92 schrieb:

    Man kann auch in Sony Vegas, Adobe und co den x264 nutzen.
    Entweder als VFW oder über Frameserver mit MeGui


    via vfw ohne 10bit encoding

    via frameserver längerer Encodeweg.

    Ist schon performanter wenn TMPGEnc x264 nativ kann und TMPGenc kann auch 10bit Encoding und all das ganze Zeug :)


    PS: Außerdem würd ich Sony und Adobe kein Geld in den Rachen werfen wollen, solang sie das decoden und encoden nicht richten. Sowas kann man für derart teure Software eig. erwarten, das zumindest alle H.264 Features unterstützt werden ...
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Loewe schrieb:

    (...)
    Nochmals vielen Dank!
    Der Thread kann geschlossen werden.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Ich denke, dann kann ich hier mal schließen, da die Frage geklärt zu sein scheint und das Thema "als erledigt markiert" wurde.
    Falls noch Rückfragen auftauchen, oder ich anderwertig zu früh geschlossen haben sollte, so genügt eine kleine PN des Threaderstellers an mich.


    #CLOSED