Aufnahme sowie MeGui.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aufnahme sowie MeGui.

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe nun das Archiv etliche Stunden durchgearbeitet und wollte auf manch ein Thema eine Frage stellen. Da mich nun das Aufnehmen immer mehr Interessiert, habe ich mir einen komplett neuen Rechner zusammen gestellt. Frührer wurde die Grafik in diversen Spielen herunter gedreht und mal unregelmäßig mit Fraps aufgenommen.

    das habe ich auch gerne getan. Zumindest mit Fraps. Früher habe ich mich über die größe der Fraps-Datei sowie das Rendern geärgert und empfand dieses als störend. Nun bin ich bei einem I7 4790K und einer GTX 970 angekommen. sowie 16 GB Ram um zwischen den Programmen beim Rendern hin und her zu switchen.

    Mit der GTX kam Shadowplay durch Experience und war dort auch hell auf begeistert. wie gestochen scharf doch das Material ist und wie klein die Datein zu Fraps sind. Diese Begeisterung hielt an bis das 3,80 GB erreicht wurden. Ab diesem Zeitpunkt teilt nämlich Shadowplay die Aufnahme (bei mir Win7) Gut dachte ich..ab in Sony Vegas und render es später mit MeGui...

    Habt ihr schon mal 2 mal mit h.264 gebügelt? - Das sieht sowas von Scheisse aus. Das Bearbeiten und schneiden von Videos ohne Verlust ist meiner Meinung nach mit Shadowplay nicht möglich... Also habe ich wieder gegoogelt nach Lösungen. Die Lösung hiess mein installiertes MKVmerge.. und die Anhängfunktion. Damit konnte ich zumindest aus den mehreren Stücken ein Video (anhängen) erstellen.

    Auf YT sieht das ganze wieder aus wie ein Brecheimer.. krisselig und unbrauchbar. Gut dachte ich mir... Dann musst du doch Rendern und mit Farbkurven bei Sony Vegas arbeiten. Ich habe zwar einen Frameserver zum Render mit Megui aus Sony Vegas heraus. Allerdings ging mir das Öffnen mit dem Scripttool usw auf die Nerven.

    Also habe ich wieder die Google suche genutzt und festgestellt, dass es ein Modul gibt was den h.264 codes direkt in Sony Vegas implementiert.

    Jetzt nun meine Frage.. h.264 ist doch h.264 oder? Was das Sony Vegas mit diesem Code macht macht doch Megui ebenfalls oder?
    Informationen zu diesem Tool findet man hier:
    youtube.com/watch?v=5eeP4uWMUZA

    Jetzt bin ich echt am Kotzen... Nun hat man einen neuen Rechner mit Leistung und möchte nun seine Qualität verbessern.. Aber Shadowplay kann das nicht wirklich. Zumindest bis zum Punkt Weiterverarbeitung, und noch maliges Rendern.

    Durch Google bin ich wieder hier im Forum in den Archiven gelandet. Das Thema "Welches Aufnahmetool soll es denn sein" .. Ich habe mir Action als Testversion herunter geladen. Mal abgesehen davon das es 41,00 EUR kostet..wenn man denn die Lizenz richtig liest.. bin ich so verunsichert das ich mir wieder ein Programm wie Fraps wünschen würde was Raw-Datein erzeugt die man denn nach seinen belieben bearbeiten und schneiden kann. Ohne das diese schon bei der Aufnahme durch einen H.26 codec laufen oder besser gesagt gepresst werden...

    Natürlich habe ich noch eine Lizenz von Fraps. Diese habe ich ewig. Aber mein Gefühl sagt mir das an Fraps einfach der Zahn der Zeit genagt hat. es ist ein Tolles Programm keine Frage... Aber auch als Performancefresser bekannt.
    Aber dort hätte ich die Rawdateien wenigstens..

    In einem weiteren Beitrag von Anfang 2015 hier im Forum hiess es denn das derzeit MSI Afterburner derzeit das Aufnahme-Tool schlecht hin sei.. Daher meine Frage...

    Ist das immer noch so?

    Action konnte mich jetzt auch nicht vom Sockel hauen..wenn ich richtig geschaut habe, dann komprimiert es auch bei der Aufnahme... also auch keine Raw-Datein. Immer tiefer mit diesem Thema verbunden bin ich auch zu OBS gekommen. aber OBS ist das gleiche in Grün... Wenn man das Video bearbeiten will und dann nochmals rendert... Ihr wisst schon. Zudem ist OBS für Gameplays einfach nicht gemacht. Bei Twitch ist es dafür umso besser aufgehoben.

    Jetzt habe ich aber die ganze Zeit mit Shadowplay aufgenommen das ich der Schärfe des Videomaterials (Nicht hochgeladen und bearbeitet) wirklich nachweinen könnte.

    Weiter auf meiner Suche nach dem Programm für mich kam ich an DXTory vorbei.. Ich versuche mich jetzt neutral auszudrücken. Ich habe jetzt auf YT 5-7 Vergleiche von verschiedenen YT angeschaut die diverse Aufnahme-Tools getestet haben.. egal ob Deutsch oder Englisch. Aber der Abräume bei alles Videos war DXTory sicherlich nicht. Deswegen bin ich hier etwas vorsichtigt... zumindest was den sofortigen Kauf von DX begünstigen würde.

    Wie eine Suche das passende Videoprogramm für mich zu finden (Aufnahme) bemerke ich das andere YT mit unter gestochen scharfe Videos auf YT präsentieren.
    Da kommt mir immer wieder die Frage wie machen die das.,.. wo nehmen die mit auf... Das kann alles nicht sein. Aus meinen Hobby wird langsam Frust. Weil die neuen Programme alle direkt mit Komprimierung arbeiten!

    Also viel bleibt ja nicht mehr auf dem Markt... Ich kann auch verstehen, dass jedes Tool seine Anhänger hat und findet. So wie Mercedes, BMW oder VW.. Aber es gibt auch Autos für die Masse..
    Also gibt es doch bestimmt auch ein Aufnahme-Tool für die Masse oder nicht? Nur welches ist das? Soll es letztendlich derzeit noch MSI Afterburner sein? - Und könnte es Raw Dateien ausgeben ohne direkt einen Codec drüber zu hauen?

    Lagerith habe ich natürlich als Codec installiert und gehört zu meiner Grundausstattung.

    Viele werden jetzt sagen ja um die zu verbessern schmeiss Sony Vegas weg... Aber das geht nicht so einfach. Ich habe mir damals eine Lizenz gekauft und es ist nun Blödsinn in meinem Augen diese zu verbrennen. Man kann auch einiges mit Farbkurven usw. berichtigen. das neue Addon der h.264 Codec gibt neue Render-Möglichkeiten. Mir ist bewusst, dass viele Adobe nutzen zum Rendern. Allerdings hat dieses Programm ja auch seine Macken.

    Also an meinem PC dürfte es jetzt nicht mehr liegen. Meine größte Baustelle ist nun das Aufnahme-Tool und die schärfe der Videos nach dem Upload so das es nicht krisselt.
  • Moin und Willkommen im Forum :D

    Fangen wir erstmal leicht an xD

    GelberDrache92 schrieb:

    Aufnahme Programme
    Spoiler anzeigen

    GelberDrache92 schrieb:

    MSI Afterburner
    - kostenfrei
    - Aufnahme von zwei Audiospuren
    - freie Codec Wahl
    - in den meisten Fällen die besten Performance
    - sehr gutes OSD = man kann die FPs sehen, die Aufnahmezeit, Dateigröße...

    - bei der Audio Einstellung muss man etwas ausprobieren

    Fazit:
    Der Allrounder für den Anfänger wie Profi.


    DXTory
    + mehrere Audiospuren
    + viele Einstellungen
    + VFW Codecs

    - kostenpflichtig
    - schlechte Performance
    - Multi-GPU Probleme
    - Audio und Video wird bei langen Aufnahmen Asynchron

    Fazit:
    DXTory sollte man als ein weitere Aufnahmeprogramm haben, da es zwischen durch mal Spiele gibt wo es eine besser Performance hat als andere Aufnahmeprogramme.
    Für Togethers geeignet, da man bis zu auch verschiedene Audiospuren aufnehmen kann.


    Open Broadcaster
    + kleine Dateien
    + für Streamen
    + kostenfrei

    - zu hohe CPU Belastung für Aufnahmen
    - Lossy Aufnahme (verlustbehaftete Aufnahme) | schlechtes Ergebnis bei der Nachbearbeitung
    - Lossless (verlustfreie Aufnahme) nur mit qp=0, Audio dann immer noch Lossy
    - qp=0 Problem: x264 darf nur im Highe 4:4:4 Profil Lossless schreibe = mir ist keine NLE (Programme wie Sony Vegas, usw) unter Windows bekannt die dieses Profil aufmachen kann.

    Fazit:
    Obs sollte nur zum Streamen oder für Tutorials genutzt werden, ansonsten beschwert sich deine CPU gerade bei 60 Fps Aufnahmen.


    Shadowplay
    +wenig Fps Verluste, da die Aufnahme bereits vor DirectX stattfindet
    +kleine Dateien

    -nur Nvidia
    -lossy Aufnahme
    -kein qp=0, nicht mal geplant
    -BT.601, man bräuchte für Youtube BT.709, dadurch verblasste Farben = Farbmatrix
    -Audio nur 100 kbit/s, Youtube gibt bei 720p schon 256 kbit/s
    -nur eine Tonspure
    -VFR (variable frame rate), alle Programme wie Sony Vegas und Co nutzen CFR (constant frame rate), dadurch sehr schnell Asynchronität zwischen Video und Ton

    Fazit:
    Bei Shadowplay überwiegen die Problem leider zu stark, wodurch für Aufnahmen die auf Youtube landen sollen momentan das schlechteste Programm ist.
    Was einen am meisten ärgert ist das alleine durch ein Custom Command Line bereits sämtliche Probleme behoben werden könnten.



    Besser Qualität auf Youtube
    Spoiler anzeigen

    GelberDrache92 schrieb:

    Ich hab bisher nur einmal alles überflogen...

    Wie kann ich die Qualität verbessern?

    Aufnahme.
    Farbraum RGB24 -> 4:4:4 (YV24)-> 4:2:2 -> 4:2:0 | RGB24 ist das beste , hat dafür die höchste CPU und Festplatten Belastung | von 4:2:0 zu RGB24 verdoppelt sich die aufgenommene Dateigröße | Auf das fertige Video fast keinen Unterschied, mit 10 Bit Encoding, sogar kleinere Dateien.
    Resizer arbeiten genau, was auch Youtube zu gute kommt. Farben bleiben bessere Erhalten, gerade bei kleinen roten schriften sehr gut zu sehen.
    Farbmatrix = BT.709 | manche Programme (Shadowplay) und Codecs (Lagarith) nehmen nur in BT.601 auf | Standard für Video ab 720p ist aber BT.709 | Mit BT.601 haben wir verblasste Farben auf Youtube

    Videobearbeitung
    Richtiger Encoder = MeGui x264
    Auflösung = 2048x1152 oder 3200x1800 | Laufen inzwischen nicht mehr auf der 1440p/2160p Stufe, sondern auf der 1080p/1440p Stufe, kriegen aber trotzdem das bessere Encoding | kann man mit Rechtsklick "Statistiken für Computerfreaks" gut kontrollieren
    Fps = Highe Frame Rate (HFR) erzeugt ein bessere Encoding und flüssigere Video. Zudem kann es sogar passieren das durch die höhere Fps die benötigte Bitrate reduziert wird, da wir einen Frame nicht so lange sehen und dadurch uns Fehler nicht so schnell Auffallen.
    Für HFR steht momentan aber nur maximal die 1080p Stufe zur Verfügung, die höheren werden noch nachgereicht.
    Farbtiefe = 10 Bit Encoding bei MeGui aktivieren, Weniger Banding und bessere Komprimierung
    Resizer = Für komplexe Spiele einen weichen Resizer nutzen für hochskalieren = SSM Spline 100 = bessere Komprimierbarkeit
    Niedrigerer CRF = bessere Quellmaterial für Youtube -> unter CRF 18 fast keinen Unterschied mehr.

    1152p
    youtu.be/7NdGAzSPtcs
    Und da ist noch nicht mal die Auflösung ganz ausgereizt ;)
    Zudem ist das gerade mal ein CRF23

    Edit: 1800p
    youtu.be/_JEd3Txj_Us


    Das sind zwei Videos die extrem komplex sind und damit auf Youtube normalerweise ein grauen sind.
    Um die mal zu vergleichen wie 1080p vs 1152p aussieht, einfach das 1800p Video öffnen und auf 1080 stellen und danach das 1152p Video anschauen.
  • Vielleicht noch ein paar Erklärungen und Ergänzungen.

    Hanver schrieb:

    Aber dort hätte ich die Rawdateien wenigstens..

    Fraps erzeugt keine "RAW" Dateien. Das willst du auch nicht. Fraps komprimiert verlustfrei mit seinem eigenen Codec im RGB oder YUV Farbraum.
    Und da kommen wir auch schon zur nächsten Sache.

    Hanver schrieb:

    Soll es letztendlich derzeit noch MSI Afterburner sein? - Und könnte es Raw Dateien ausgeben ohne direkt einen Codec drüber zu hauen?

    Das könnte es, aber nochmal: Das willst du nicht!
    RAW bedeutet unkomprimiert. Unkomprimierte Aufnahmen sind riesig. Wesentlich größer als du gerade annimmst.
    Hier ein Beispiel mit einer Full-HD Auflösung und 60FPS, wobei ich mir selber gerade nicht sicher bin, ob ich bei der Rechnung 24bit oder 32bit für die Farbtiefe verwenden muss.
    1920x1080x24x60 = 2985984000 bit/s = 373248000 Byte/s = 364500 kB/s = 355,95703125 MB/s
    Nun das Ganze mal hoch gerechnet auf eine einstündige Aufnahme: ~356x60x60 = 1281600 MB = 1251,5625 GB
    Gute 1,2 Terabyte für eine Stunde Videomaterial. Das ist definitiv nicht das, was du willst. Abgesehen davon, dass keine Festplatte das schafft.

    Was du möchtest ist eine verlustfrei komprimierte Aufnahme. Die gibt dir sowohl Fraps, als auch der MSI Afterburner oder Dxtory, wenn ein passender Codec vorhanden ist.
    Shadowplay oder Action! nehmen nicht verlustfrei auf sondern verlustbehaftet und scheiden daher für dich aus.

    Ob du nun Fraps, Dxtory oder den MSI Afterburner verwendest bleibt dir überlassen, alles hat seine Vor- und Nachteile.
    Welches nun am besten ist, ist von der Situation abgängig. Welches Spiel, verwendete Hardware, etc., wobei Fraps wegen seiner quasi nicht vorhandenen Einstellungsmöglichkeiten gemieden wird.
    Hier im Forum ist der Afterburner generell die erste Wahl. Ich selber nutze aber beispielsweise nur noch Dxtory.

    Hanver schrieb:

    Lagerith habe ich natürlich als Codec installiert und gehört zu meiner Grundausstattung.

    Kaum einer hier im Forum wird dir Lagarith empfehlen.
    Braucht zu viel CPU Leistung und verwendet im YUV Farbraum eine falsche Farbmatrix, was letztlich auf YouTube die Farben verfälscht und falls dir beim Aufnehmen irgendwas Unvorhergesehenes passiert (z.B. Spiel/Programm/PC Absturz) lassen sich Aufnahmen mit Lagarith nur schlecht retten.

    Der aktuell hier empfohlene Codec zum Aufnehmen ist UtVideo.
    Um genau so zu sein UtVideo YUV422 BT.709 VCM den du im Afterburner (Unter "VFW Kompression") oder Dxtory zur Auswahl hast, sobald du den UtVideo Codec installierst.
    Du solltest dich aber nun endgültig davon verabschieden, dass du kleinste Dateien (Shadowplay) mit bester Qualität (RGB Aufnahme) bekommst.
    Hier mal eine MediaInfo meiner letzten Aufnahme.
    Spoiler anzeigen

    Quellcode

    1. General
    2. Complete name : E:\Capture\Dxtory\HL2-01.avi
    3. Format : AVI
    4. Format/Info : Audio Video Interleave
    5. Format profile : OpenDML
    6. File size : 326 GiB
    7. Duration : 1h 12mn
    8. Overall bit rate : 640 Mbps
    9. Original source form/Distributed by : Video:UtVideo YUV422 BT.709 VCM Audio0:Lautsprecher (AudioBox 22VSL Audio) Audio1:Line (AudioBox 22VSL Audio)
    10. Writing application : DxtoryCore ver2.0.0.130
    11. Video
    12. ID : 0
    13. Format : YUV
    14. Codec ID : ULH2
    15. Codec ID/Info : Ut Video Lossless Codec
    16. Codec ID/Hint : Ut Video
    17. Duration : 1h 12mn
    18. Bit rate : 637 Mbps
    19. Width : 1 920 pixels
    20. Height : 1 080 pixels
    21. Display aspect ratio : 16:9
    22. Frame rate : 60.000 fps
    23. Color space : YUV
    24. Chroma subsampling : 4:2:2
    25. Compression mode : Lossless
    26. Bits/(Pixel*Frame) : 5.118
    27. Stream size : 324 GiB (100%)
    28. Audio #1
    29. ID : 1
    30. Format : PCM
    31. Format settings, Endianness : Little
    32. Format settings, Sign : Signed
    33. Codec ID : 1
    34. Duration : 1h 12mn
    35. Bit rate mode : Constant
    36. Bit rate : 1 411.2 Kbps
    37. Channel(s) : 2 channels
    38. Sampling rate : 44.1 KHz
    39. Bit depth : 16 bits
    40. Stream size : 736 MiB (0%)
    41. Alignment : Aligned on interleaves
    42. Interleave, duration : 100 ms (6.00 video frames)
    43. Audio #2
    44. ID : 2
    45. Format : PCM
    46. Format settings, Endianness : Little
    47. Format settings, Sign : Signed
    48. Codec ID : 1
    49. Duration : 1h 12mn
    50. Bit rate mode : Constant
    51. Bit rate : 1 411.2 Kbps
    52. Channel(s) : 2 channels
    53. Sampling rate : 44.1 KHz
    54. Bit depth : 16 bits
    55. Stream size : 736 MiB (0%)
    56. Alignment : Aligned on interleaves
    57. Interleave, duration : 100 ms (6.00 video frames)
    Alles anzeigen

    Worauf ich nun hindeuten wollte:

    Quellcode

    1. File size : 326 GiB
    2. Duration : 1h 12mn
    3. Overall bit rate : 640 Mbps

    Spätestens jetzt sollte deutlich sein, dass ein PC aus mehr besteht als CPU, GPU und RAM. Zum Aufnehmen sollte idealerweise mindestens eine vernünftige, ausschließlich für Aufnahmen gedachte und sonst leere HDD vorhanden sein.

    Hanver schrieb:

    Viele werden jetzt sagen ja um die zu verbessern schmeiss Sony Vegas weg... Aber das geht nicht so einfach.

    Das geht sogar sehr einfach. Bessere Qualität würdest du erreichen, wenn du Vegas weglassen und nur MeGUI nutzen würdest, aber da äußert sich bestimmt noch jemand anderes zu.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kayten () aus folgendem Grund: Blödsinn als falsch markiert.

  • Anzeige

    Hanver schrieb:

    Jetzt nun meine Frage.. h.264 ist doch h.264 oder? Was das Sony Vegas mit diesem Code macht macht doch Megui ebenfalls oder?
    Du meinst, ob das Tool x264vfw das Selbe macht wie meGUI? Zu weiten Teilen ja, wenn's richtig eingestellt wurde. Ein paar mehr oder minder interessante Kleinigkeiten fehlen - 10 Bit Encoding wäre z.B. ganz nett.

    Hanver schrieb:

    Durch Google bin ich wieder hier im Forum in den Archiven gelandet. Das Thema "Welches Aufnahmetool soll es denn sein" .. Ich habe mir Action als Testversion herunter geladen. Mal abgesehen davon das es 41,00 EUR kostet..wenn man denn die Lizenz richtig liest.. bin ich so verunsichert das ich mir wieder ein Programm wie Fraps wünschen würde was Raw-Datein erzeugt die man denn nach seinen belieben bearbeiten und schneiden kann. Ohne das diese schon bei der Aufnahme durch einen H.26 codec laufen oder besser gesagt gepresst werden...
    Action nutzt entweder H.264 über die GPU oder den FICV-Codec, beides nicht so der Bringer, wenn's um Qualität geht. Wobei ich dazu anmerken muss, dass ich bei FICV bei dem Youtube-Matsch keinen so großen Unterschied im Vergleich zu Lossless sehe, solange man keine Einzelbilder vergleicht.

    Hanver schrieb:

    In einem weiteren Beitrag von Anfang 2015 hier im Forum hiess es denn das derzeit MSI Afterburner derzeit das Aufnahme-Tool schlecht hin sei.. Daher meine Frage... Ist das immer noch so?
    Es ist definitiv einen Blick wert, die meisten Guides hierzu sind aber relativ veraltet. Ich kann dir mal meine (etwas älteren) Einstellungen posten, anstatt MagicYUV kannst aber auch Lagarith oder UTVideo (bevorzugt) benutzen. Haben alle ihre Vor- und Nachteile, Lagarith kann z.B. je nach Bearbeitungsprogramm etwas schwächer sein bzgl. Farbtreue und Sättigung, weil's eine andere Farbmatrix nutzt. Weiß allerdings gerade nicht, wie Vegas damit umgeht.

    Hanver schrieb:

    Wie eine Suche das passende Videoprogramm für mich zu finden (Aufnahme) bemerke ich das andere YT mit unter gestochen scharfe Videos auf YT präsentieren.
    Viele werden wohl hochskalieren, damit Youtube mehr Bitrate gibt. Die Auflösung 2048 x 1152 wäre da sehr beliebt, weil sie auf der 1080p-Stufe abgespielt wird, aber eine deutlich höhere Bitrate hat. Dann optimalerweise noch als mit einer höheren Framerate als 30 (gibt noch mehr Bitrate) und die Sache müsste ganz gut aussehen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Also mein AFterburner sieht nun ganz anders aus. Dennoch habe ich die Einstellungen gefunden, Danke für das posten deiner Einstellungen. Was ich allerdings nicht finde im neuen Afterburner ist der Mode. Was ich meine ist dein Bild mit dem Namen:
    ab_4gru9q.jpg
    abload.de/browseGallery.php?gal=uD3TSwIZ&img=ab_4gru9q.jpg

    Welches Du hochgeladen hast. Ich habe nun folgenden Code gewählt: UtVideo YUV422 BT.709 VCM so wie hier beschrieben. Wähle ich diesen aus, und klicke auf Konfig. Kommt alles nur kein Mode indem ich 4:2:2 einstellen könnte.
  • Hanver schrieb:

    Jetzt nun meine Frage.. h.264 ist doch h.264 oder? Was das Sony Vegas mit diesem Code macht macht doch Megui ebenfalls oder?
    Informationen zu diesem Tool findet man hier:
    youtube.com/watch?v=5eeP4uWMUZA


    Ist leider vollkommen falsch eingestellt :P

    Richtige Einstellungen von x264vfw: x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • Hanver schrieb:

    Welches Du hochgeladen hast. Ich habe nun folgenden Code gewählt: UtVideo YUV422 BT.709 VCM so wie hier beschrieben. Wähle ich diesen aus, und klicke auf Konfig. Kommt alles nur kein Mode indem ich 4:2:2 einstellen könnte.
    Der arbeitet bereits in 4:2:2, wie der Name schon sagt ;) . Du kannst dort einstellen ...
    • Auf wie vielen Kernen das Teil laufen soll. Nennt sich "[lexicon]Frame[/lexicon] Divide Count" - die Hälfte der Prozessorkerne ist beim Aufnehmen wohl ein brauchbarer Richtwert, damit auch genug für den Rest übrig bleibt.
    • Und ob er stärker komprimieren oder schneller arbeiten soll. Kommt auf's System drauf an, was hier zu bevorzugen wäre - ich mag ja lieber kleinere Dateien.
    • Und Assume Interlace - das nicht anhaken.
    Nutze das Teil nicht selber, glaube aber nicht, dass es sonst noch was zu beachten gäbe bei der Konfiguration vom UT-Video.

    EDIT: Doch, da war was. Der Afterburner frisst angeblich die Konfiguration vom UT-Video oft nicht, lässt sich so beheben.

    De-M-oN schrieb:

    Start -> Programme -> UT Video -> Global Configuration und dort die beiden Haken setzen. Dann nochmal beim AB versuchen einzustellen.


    MfG
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Kayten schrieb:

    RAW bedeutet unkomprimiert

    RAW bedeutet Rohdatenformat ^^ Kommt von roh (eng. raw)

    Rohdatenformate müssen nicht unkomprimiert sein.

    Bei H264 gibt es auch ein Rohdatenformat. Dann heißen die Datein halt z.B.: "Spiel.264" oder "Test.h264"

    Bei YUV gibt es auch Rohdatenformate mit der Endung YUV dann halt. z.B.: "Spiel.YUV" oder "test.yuv"

    Auch für RGB gibt es sowas.

    RAW bedeutet nur das Videostreams als Dateien existieren. Sie haben dann oftmals keinen Header bzw. keine konkrete Zuordnung durch den Dateicontainer.

    Aber sowas ist eigentlich unüblich das ihr mit Rohdatenformate arbeitet bei Aufnahmen ^^ Höstens das ihr mal die RAW einer H264 Datei vorzuliegen habt ^^

    Eure Aufnahmen jedoch liegen Verkapselt im Dateicontainer drin. Bei AVI wäre der korrekte Ausruck "Verzahnt" richtig :D

    RAW heißt also nur das irgendwas noch nicht zugeordnet ist ^^

    Wenn du eine Festplatte hast und da ein defektes Dateisystem drauf ist, wird dies als RAW Dateisystem zugeordnet. Es ist weder frei, noch kann das Dateisystem identifiziert werden. Dann spricht man von einem RAW Dateisystem.

    RAW Audio wäre z.B. "Audio.pcm" oder "Test.pcm". PCM Streams gehören aber in WAV Containern. Können aber auch als RAW Datenformate gesichert werden. ^^
  • Da war was, ja. Hab's vorhin oben noch reineditiert ;)

    RealLiVe schrieb:

    EDIT: Doch, da war was. Der Afterburner frisst angeblich die Konfiguration vom UT-Video oft nicht, lässt sich so beheben.

    De-M-oN schrieb:

    Start -> Programme -> UT Video -> Global Configuration und dort die beiden Haken setzen. Dann nochmal beim AB versuchen einzustellen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    Da war was, ja. Hab's vorhin oben noch reineditiert ;)

    RealLiVe schrieb:

    EDIT: Doch, da war was. Der Afterburner frisst angeblich die Konfiguration vom UT-Video oft nicht, lässt sich so beheben.

    De-M-oN schrieb:

    Start -> Programme -> UT Video -> Global Configuration und dort die beiden Haken setzen. Dann nochmal beim AB versuchen einzustellen.



    Klasse hat geklappt.. hab dir mal ein PM gesendet.
  • RealLiVe schrieb:

    Wobei ich dazu anmerken muss, dass ich bei FICV bei dem Youtube-Matsch keinen so großen Unterschied im Vergleich zu Lossless sehe, solange man keine Einzelbilder vergleicht.


    Also mit Encode 308 welcher bei meinen Videos bisher sogar blockfreie Qualität liefert, würd ich die Aussage überdenken. Youtubes Encode 308 ist nämlich gar nicht mal so scheiße codiert.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Hoffe, ich konnte dir deine Fragen halbwegs ordentlich beantworten. Zur Wiederholung kurz nochmal ein kleiner Abriss, und weil ich mündlich gerne mal Scheiße laber. :whistling: Vorweg - bei dem Thema gibt's keine blöden Fragen, auch wenn's dir manchmal blöd vorkommt. Jeder hat mal klein angefangen und auch die, die sich damit beschäftigen, leisten sich manchmal einen peinlichen Fauxpas.
    Zu Encoder in Vegas
    • Es gibt im wesentlichen 2 Möglichkeiten, um in Vegas einen ordentlichen [lexicon]Encoder[/lexicon] einzubauen.
      • [lexicon]Frameserver[/lexicon]: Wäre mein bevorzugter Weg - im Endeffekt baut dir Vegas die Bilder und schickt sie über den [lexicon]Debugmode Frameserver[/lexicon] zu [lexicon]AVISynth[/lexicon] und das dann zu [lexicon]meGUI[/lexicon]'s [lexicon]x264[/lexicon], kurz zusammengefasst. Kostet zwar etwas Zeit, dafür kannst du ein paar nette Features wie 10 - Bit - Encoding nutzen, was sich positiv auf Banding-Effekte auswirkt. Über [lexicon]AVISynth[/lexicon] kann man ein paar weitere Kleinigkeiten bearbeiten, die Vegas nicht so gut hinbekommt oder die darüber komfortabler laufen.
        • [lexicon]AVISynth[/lexicon] ist auch ein nettes Programm, was über Skripte (Textdateien) gesteuert wird und Bearbeitungen zulässt - das wird beim [lexicon]SSM[/lexicon] nebenbei mitinstalliert. Ich finde die Sprache zwar schrecklich und technisch gefallen mir ein paar Limitierungen nicht (4 GB RAM-Limit z.B.), allerdings sollten beide Aspekte weniger ins Gewicht fallen, da die Wenigsten die Skripte selber schreiben oder in diese Regionen kommen. Die Skripte kannst du dir z.B. über den [lexicon]SSM[/lexicon] erzeugen, dazu später mehr.
      • [lexicon]x264vfw[/lexicon]: Ist im Endeffekt ganz nett, wenn einem sonst nichts anderes zur Verfügung steht und bietet ebenfalls die "[lexicon]x264[/lexicon]"-Effizienz mit minimalen Defiziten. Ich selber steh weniger drauf, weil ich doch ein paar Features von [lexicon]AVISynth[/lexicon] gerne hätte und ihm 10 Bit - Encoding fehlt. Kleine Herausforderung bei dem Ding sind die Einstellungen - die sollten gut gewählt sein und zumindest der Output-Mode müsste auf File. Ansonsten pfercht er [lexicon]H.264[/lexicon] in einen AVI-[lexicon]Container[/lexicon], was zu Bildfehlern führen könnte - [lexicon]H.264[/lexicon] - Inhalte gehören in andere [lexicon]Container[/lexicon] wie [lexicon]MP4[/lexicon] oder [lexicon]MKV[/lexicon].

    Zum Hochskalieren

    • Ich hatte dir für bessere Qualität empfohlen, das Video hochzuskalieren. Da du [lexicon]meGUI[/lexicon] nutzen wolltest, kannst du dir mal den [lexicon]SSM[/lexicon] für die Skripterstellung genauer geben - ist ein nettes Tool dafür - Tutorials findest du im Thread. Unter anderem würde ich mir das Tutorial im Zusammenspiel mit Vegas anschauen.
      • Ich würde wohl auf 1152p skalieren und den Resizer Spline16 nehmen - Spline100 wäre noch etwas besser, aber etwas langsamer. Ab der Stufe müsstest - wenn ich recht informiert bin - du auf Youtube die [lexicon]Bitrate[/lexicon] der 1440p-Stufe bekommen. Das Video selbst läuft in der [lexicon]Auflösung[/lexicon] 1152p, wird aber bei Youtube trotzdem als 1080p betitelt. Ganz nett, ne schöne Full HD - Stufe zu haben.
      • Auch bringt's was, in einer höheren Framerate aufzunehmen - ich würde da so 45 - 50 um den Dreh picken. Du kannst aber auch die Framerate im [lexicon]SSM[/lexicon] erhöhen, und dir so die [lexicon]Bitrate[/lexicon] "erschwindeln", der Vollständigkeit halber erwähnt.

    Zu den Aufnahmeprogrammen

    • Zu den Aufnahmeprogrammen:
      • Es gibt immer mal wieder Spiele, die mit dem einen Programm gar nicht klar kommen - das mal vorweg gesagt. Es kann gut sein, dass man da etwas an den Einstellungen rumprobieren muss oder auch mal gezwungen wird, auf ein anderes Aufnahmeprogramm zu wechseln. Ich selber komme mit [lexicon]MSI Afterburner[/lexicon] und [lexicon]OBS[/lexicon] ganz gut klar und kann mich eigentlich nicht großartig über die Performance beschweren.
        • [lexicon]Afterburner[/lexicon] ist manchmal recht wählerisch bei den Audioeinstellungen - manche Hardware macht Probleme mit WASAPI, sodass man auf DirectSound umsteigen müsste. Kein großer Nachteil, aber wenn's mit Audio Probleme gibt, dann wäre das ein Punkt, an dem ich schauen würde.
        • [lexicon]OBS[/lexicon] hat halt ein paar Haken - man merkt, dass es eher auf Streaming ausgelegt ist. Sowohl bei den Codecs, als auch bei den Features - ich vermisse z.B. mehrere, unabhängige Audiospuren. Außerdem ist, wenn man's auf verlustfrei stellt, kein Videoschnittprogramm für Windows außer [lexicon]TMPGEnc[/lexicon] VMW 6 in der Lage, das Teil ohne Konvertierung zu lesen. Kann man dann entweder mit der normalen verlustbehafteten Kompression vorlieb nehmen, oder konvertieren.
        • [lexicon]FRAPS[/lexicon] hältst du ja für ziemlich eingestaubt, muss aber dafür anmerken, dass es dafür trotzdem noch zuverlässig funktioniert und oft auch gut performed. Hängt halt vom System und vom Spiel ab, welches Programm am Besten abliefert.
      • Zu den Codecs wurde im Endeffekt schon alles gesagt - ich bin ja immer noch ein Fan von [lexicon]Lagarith[/lexicon], weil es am Stärksten komprimiert und ich mit den anderen Nachteilen klar komme. UT-Video ist aber eher die bessere Wahl, wenn die Platte mitmacht - unter anderem wegen der richtigeren Farbmatrix. Ich weiß aber zugegebenermaßen immer noch nicht, wie Vegas damit jeweils umgeht. Wenn du Farbprobleme hast, dann sag bescheid.
      • Zu [lexicon]Shadowplay[/lexicon]: Ganz nett, wenn sonst nichts geht, scheiße, wenn man ordentliches Bild will und nachbearbeiten will - dann wird's zu nem schlechten Bild und kann's zu Asynchronitäten (wegen der variablen Framerate, das lesen viele Programme falsch) kommen.

    • Zu den Grafikkarten:
      • Ich warte auf die Fury Nano, denke ich :P Bisher springt mich ansonsten relativ wenig an, abgesehen von der GTX 970.
    Jetzt grob nochmal zusammengefasst. ;) Irrtümer vorbehalten und teils fließt auch meine Meinung mit ein ;)

    De-M-oN schrieb:

    Also mit Encode 308 welcher bei meinen Videos bisher sogar blockfreie Qualität liefert, würd ich die Aussage überdenken. Youtubes Encode 308 ist nämlich gar nicht mal so scheiße codiert.
    Jup, das hab' ich noch nicht verglichen. Probiere ich mal aus, wenn ich mal Bock hab.

    EDIT: Was ich vergessen hatte zu erwähnen:
    • Würde beim [lexicon]x264[/lexicon] - Preset eher auf Fast gehen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • GelberDrache92 schrieb:

    Trotz gleichen CRF reduziert sich die Qualität bei höheren Presets, wodurch die Dateien sogar kleiner werden.
    ... können.

    Ne, ich hab's erwähnt, weil das Preset (wenn ich mich noch richtig erinnere) noch ne Ecke schneller eingestellt war - "very fast" oder so. Den Qualitätsunterschied von Slow zu Fast halte ich quasi für vernachlässigbar und Faster halte ich auch noch für halbwegs interessant, darüber würde ich aber nicht gehen. Ich beziehe mich hier auf diese Quelle.

    MfG
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • GelberDrache92 schrieb:

    Aber der Unterschied in der Qualität ist dank Youtube sehr gering und das bei einem riesigen Zeitlichen unterschied.


    Da nehm ich lieber die b-frames raus, als an die Encodegenauigkeit zu sparen.

    Die b-frames sind nur kompressionsstützend bei CRF und die wegzulassen wird die encodespeed verdoppeln. Halt ich für sinnvoller als ersten Schritt, als direkt schon gleich die ganzen Bewegungsvektoren und Detailsuche schwächere Arbeit machen zu lassen.
    Aktuelle Projekte/Videos