.mov (mpeg4 Dateien) in Sony Vegas Pro 12

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • .mov (mpeg4 Dateien) in Sony Vegas Pro 12

    Anzeige
    Hallo,

    hab mir eine neue Kamera gegönnt, weil ich neben LPs in Zukunft auch mal ein paar Unboxings machen wollte.
    Es ist die Canon EOS 700D (ich hoffe, hier gibt es jemanden, der sie vielleicht auch besitzt).

    Ist die Canon Eos 700D mit Sony Vegas Pro 12 kompatibel?
    Kann man die Videos, die man mit der 700D macht, problemlos nach Sony Vegas 12 importieren und bearbeiten?

    Ich meine gelesen zu haben, dass das Videoformat der 700D .mov ist. Und durch Google habe ich erfahren, dass der Videocodec mpeg4 ist (ich hoffe, das stimmt).
    Ich weiß nicht, ob Sony Vegas dieses Dateiformat akzeptiert (im Internet finden sich verschiedene Antworten) oder wie das Programm generell mit diesem Format umgeht.

    Vielleicht nutzt ja jemand hier Sony Vegas Pro 12 und kann mir aus eigener Erfahrung sagen, dass es funktioniert!
    (sind mp4 und mpeg4 eigentlich dasselbe?)
  • RimdruLP schrieb:

    (sind mp4 und mpeg4 eigentlich dasselbe?)



    MPEG-4 ist ein Standard der verschiedene Verfahren zur Audio- und Videokompression beschreibt.
    Das Videoformat was du meinst (und was viele unter MPEG-4 verstehen) ist im Teil 10 definiert: MPEG-4/AVC oder auch H.264 :)

    MP4 ist ein Container, der ebenfalls im MPEG-4 Standard definiert ist (Teil 14). Ein Container ist wie eine Hülle, die Video und Audio in eine Datei packt und somit überhaupt für Player abspielbar ist.
    MOV ist ebenfalls ein Container ;)

    Normalerweise ist so eine Datei so aufgebaut:
    Container: MP4
    Video: H.264 (MPEG-4/AVC)
    Audio: AAC

    So jetzt können jedoch diese Videoformate variieren in ihrem Aufbau, da der MPEG-Standard selbst nur grobe Richtlinien angibt. H.264 Videos können daher in vielen verschiedenen Formen auftreten, immer davon abhängig mit welcher Software das Video codiert wurde. Das wird dann auch als Videocodec bezeichnet.

    Das Problem ist aber häufig das die Videoschnittprogramme wie Vegas nicht immer alle H.264 Codecs lesen (decodieren können). Da hilft nur ausprobieren.
    MOV-Container wird es wahrscheinlich öffnen können. Ob er auch das lesen kann, was im Container drin ist, ist dann die Frage :D
    Aber ich denke mal schon, da diese Programme oft für Kamera-Formate ausgelegt sind.
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • @GrandFiredust
    MPEG4 kann ebenfalls ein Container sein. Ist halt das gleiche wie MP4, nur ausgeschrieben.

    Kannst auch statt MPG1 Container den Container MPEG1 nutzen. Sind identisch. ^^

    Gleiches wie bei MPG2 und MPEG2.

    Oder nimmst gleich den MPG Container wo MPEG1 oder MPEG2 Material drin sein kann.

    Zum Rest der eigentlichen Frage des TEs:
    Wenn Vegas keine MOV Datein akzeptieren sollte, so kann man die Streams immernoch ummuxen in einen MP4 Container. Und spätestens der sollte gehen, solange es sich nicht um höhere H264 Profile und Level geht.