MSI Afterburner - Ut Video Codec YUV422 - kommt die Festplatte mit dem Schreiben der Daten hinterher?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • MSI Afterburner - Ut Video Codec YUV422 - kommt die Festplatte mit dem Schreiben der Daten hinterher?

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe mich bereits intensiv mit der Materie in diesem Forum auseinandersetzen können. Jedoch bleiben einige Fragen offen, die ich vor der ersten richtigen Aufnahme abklären möchte.
    Die Kosten würde ich für ein Hobby gerne gering wie möglich halten. Jedoch kosten Hobbys nun mal eben, sodass auch bereit bin zu investieren, wenn es tatsächlich nötig ist.

    Vorab weitere Details zu meiner wünschenswerten Aufnahme, Einstellungen etc. - basiert alles auf den Tests bei einer GTA V Aufnahme

    Auflösung: 1920x1080
    Software: MSI Afterburner
    Codec: UtVideo YUV422
    FPS: 41~45 (Aufgrund von HFR)
    Externe HDD: 120~125 MB/s (Schreibgeschwindigkeit) - ausgelesen mit CrystalDiskMark

    Die Frage, die sich mir stellt ist meine externe USB 3.0 Festplatte mit ca. 120~125 MB/s Schreibgeschwindigkeit - genug oder ungenügend für die obigen Einstellungen?
    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass die Aufnahme in GTA V weit unter den eingestellten 45 FPS läuft - jedoch je nach Einstellung über 30, da das Bild "recht flüssig" läuft außer die Festplatte kommt mit überdimensionierten Einstellungen und somit der Schreibgeschwindigkeit nicht klar. ;)
    Lassen sich solche Werte über einen längeren Zeitraum kontrollieren? Die Geschwindigkeit reduziert sich jenachdem, ob außen oder innen auf der Festplatte geschrieben wird. Mit CrystalDiskMark werde ich die Daten wohl nicht im Detail (Min/Max/Avg) auslesen können.

    Auch hab ich eine Rechnung gefunden für unkomprimierte Aufnahmen (Anhand eines Beispiels 1920x1080; YUV422; 45fps):
    1920 x 1080 x 16 (Bittiefe / YUV422) x 45 (FPS) / 8 / 1024 / 1024 = ~178 MB/s

    Wenn ich mich richtig eingelesen habe wird UtVideo sogar komprimiert. Unter anderem in einem Thema (MagicYUV - Ein neuer Lossless Codec!) gelesen das RGB24 mit 60 fps bei 1080p (komprimiert) ca. 70 MB/s in Anspruch nehmen soll (?) - würde also, sofern die Hardware mitspielt, locker weggeschrieben werden können. Bei YUV422 ist die Datenmenge sogar geringer, da die Bittiefe nur 16 anstatt 24 beträgt - korrekt? Warum schießt dennoch die Aufnahme in GTA V komplett in die Höhe, wenn ich die Einstellungen 1:1 wie in diesem Video-Turorial (MSI Afterburner | Gaming Tutorial-Reihe [Beta]) erwähnt einstelle?
    Ich habe auf ca. 2 Min Spielzeit ein Video welches ca. 5-6 GB groß ist. Liegt das an GTA V selbst oder komprimiert mein Codec/Einstellung nicht richtig? Oder hab ich einen Denkfehler?

    Anbei noch eine aktuelle MediaInfo Information der letzten Testaufnahmen. Einmal GTA V und Testweise Torchlight II.

    Quellcode

    1. GTA V
    2. Allgemein
    3. Vollständiger Name : R:\MSI-AB\GTA5_2015_07_07_19_08_59_623.avi
    4. Format : AVI
    5. Format/Info : Audio Video Interleave
    6. Format-Profil : OpenDML
    7. Dateigröße : 1,76 GiB
    8. Dauer : 23s 889ms
    9. Gesamte Bitrate : 632 Mbps
    10. Video
    11. ID : 0
    12. Format : YUV
    13. Codec-ID : ULH2
    14. Codec-ID/Info : Ut Video Lossless Codec
    15. Codec-ID/Hinweis : Ut Video
    16. Dauer : 23s 889ms
    17. Bitrate : 631 Mbps
    18. Breite : 1 920 Pixel
    19. Höhe : 1 080 Pixel
    20. Bildseitenverhältnis : 16:9
    21. Bildwiederholungsrate : 45,000 FPS
    22. ColorSpace : YUV
    23. ChromaSubsampling : 4:2:2
    24. Bits/(Pixel*Frame) : 6.760
    25. Stream-Größe : 1,75 GiB (100%)
    26. Audio
    27. ID : 1
    28. Format : PCM
    29. Format-Einstellungen für Endianess : Little
    30. Format-Einstellungen für Sign : Signed
    31. Codec-ID : 00001000-0000-0100-8000-00AA00389B71
    32. Dauer : 23s 22ms
    33. Bitraten-Modus : konstant
    34. Bitrate : 1 411,2 Kbps
    35. Kanäle : 2 Kanäle
    36. Kanal-Positionen : Front: L R
    37. Samplingrate : 44,1 KHz
    38. BitDepth/String : 16 bits
    39. Stream-Größe : 3,87 MiB (0%)
    40. Ausrichtung : Ausgerichtet an Interleaves
    41. Interleave, Dauer : 23 ms (1,04 Video-Frame)
    Alles anzeigen


    Quellcode

    1. Torchlight II
    2. Allgemein
    3. Vollständiger Name : R:\MSI-AB\Torchlight2_2015_07_07_19_20_05_856.avi
    4. Format : AVI
    5. Format/Info : Audio Video Interleave
    6. Format-Profil : OpenDML
    7. Dateigröße : 1,19 GiB
    8. Dauer : 25s 133ms
    9. Gesamte Bitrate : 407 Mbps
    10. Video
    11. ID : 0
    12. Format : YUV
    13. Codec-ID : ULH2
    14. Codec-ID/Info : Ut Video Lossless Codec
    15. Codec-ID/Hinweis : Ut Video
    16. Dauer : 25s 133ms
    17. Bitrate : 406 Mbps
    18. Breite : 1 920 Pixel
    19. Höhe : 1 080 Pixel
    20. Bildseitenverhältnis : 16:9
    21. Bildwiederholungsrate : 45,000 FPS
    22. ColorSpace : YUV
    23. ChromaSubsampling : 4:2:2
    24. Bits/(Pixel*Frame) : 4.351
    25. Stream-Größe : 1,19 GiB (100%)
    26. Audio
    27. ID : 1
    28. Format : PCM
    29. Format-Einstellungen für Endianess : Little
    30. Format-Einstellungen für Sign : Signed
    31. Codec-ID : 00001000-0000-0100-8000-00AA00389B71
    32. Dauer : 25s 22ms
    33. Bitraten-Modus : konstant
    34. Bitrate : 1 411,2 Kbps
    35. Kanäle : 2 Kanäle
    36. Kanal-Positionen : Front: L R
    37. Samplingrate : 44,1 KHz
    38. BitDepth/String : 16 bits
    39. Stream-Größe : 4,21 MiB (0%)
    40. Ausrichtung : Ausgerichtet an Interleaves
    41. Interleave, Dauer : 22 ms (1,00 Video-Frame)
    Alles anzeigen


    Torchlight II benötigt in ca. der selben Zeit nur 2/3 des Speicherbedarfs. Ich hab mich damit leider zu wenig auseinandersetzen können um Rückschlüsse ziehen zu können. Aber was ich mir beim besten Willen nicht ganz vorstellen kann: Es hat doch nicht jeder ein RAID 0 um solch eine Menge an Daten verarbeiten zu können?

    Ich hoffe das Ganze bringt mir ein bisschen Licht ins Dunkle. Auch wenn ich wohl der Hundertste bin, der diese Fragen stellt. Gerne bin ich gewillt andere Beiträge zu lesen, die mir meine Fragen beantworten, aber je mehr ich suche und zu mir nehme bin ich noch verwirrter als vorher. Keine Minute ist umsonst gewesen, aber leider bisher ohne groß Erfolg. :S

    Danke :)

    PS: Fehlende Informationen reiche ich nach, sofern etwas notwendig ist.
  • fr0st schrieb:

    Auch hab ich eine Rechnung gefunden für unkomprimierte Aufnahmen (Anhand eines Beispiels 1920x1080; YUV422; 45fps):
    1920 x 1080 x 16 (Bittiefe / YUV422) x 45 (FPS) / 8 / 1024 / 1024 = ~178 MB/s

    Du sagst es ja schon. Unkomprimiert.
    UtVideo ist ja nicht unkomprimiert, sondern ein Komprimiertert Verlustfreier Codec.

    1920 x 1080 x 16Bpp x 45 FPS = 1492992000 bit/s
    1492992000 bit/s / 8 (weil 1 Byte = 8Bit) = 186624000 byte/s
    186624000 byte/s = 186.624 MB/s (SI)
    186624000 byte/s = 177.978515625 MB/s

    Und das auch nur bei Unkomprimierten YUV422. Das ist das ultimative Maximum für diesen Farbraum, Auflösung und FPS.

    Bei einem Kompressions Codec wie UT Video wirst du unweigerlich weit unter dem Wert kommen. Je nachdem wie gut sich Frames komprmieren lassen. Das kann sich von Szene zu Szene ändern.

    Ein Ladescreen z.B. wo sich nix ändert außer der Ladebalken, lässt sich hervorragend komprimieren. Da wirste sicherlich grad mal 5MB/s brauchen, bewegte Bilder... je nach Komplexität und Framewechsel (InGameFPS) (Sprich Detailgrad) wirste mehr MB/s verbrauchen beim schreiben.

    Aber du wirst immer weit unter dem Wert liegen den du für Unkomprimiert errechnet hast.

    fr0st schrieb:

    GTA V
    Allgemein
    Vollständiger Name : R:\MSI-AB\GTA5_2015_07_07_19_08_59_623.avi
    Format : AVI
    Format/Info : Audio Video Interleave
    Format-Profil : OpenDML
    Dateigröße : 1,76 GiB
    Dauer : 23s 889ms
    Gesamte Bitrate : 632 Mbps


    Da steht deine Durchschnitts Geschwindigkeit mit der aufgenommen worden ist.
    632 Mb/s = 82.837504 MB/s (SI) = 79 MB/s

    Also liegt der Durchschnitt der Schreibrate dieses Videos anhand der Frames bei ca. 79 MB/s

    Dein zweites Video ist noch besser dran:

    fr0st schrieb:

    Allgemein
    Vollständiger Name : R:\MSI-AB\Torchlight2_2015_07_07_19_20_05_856.avi
    Format : AVI
    Format/Info : Audio Video Interleave
    Format-Profil : OpenDML
    Dateigröße : 1,19 GiB
    Dauer : 25s 133ms
    Gesamte Bitrate : 407 Mbps


    407 Mb/s = 53.346304 MB/s (SI) = 50.875 MB/s

    Also ca. 51 MB/s

    Das sind Durchschnittswerte und schwanken natürlich wärend der Aufnahme, da nicht jeder Frame gleich ist. Kann ja nicht jeder Frame auf die gleiche Größe Komprimiert werden.

    Bis 100 MB/s sollte man so ungefähr gewährleisten können für 1080p Aufnahmen mit einem komprimiert Verlustfreien Codec wie UTVideo, Lagarith, MagicYUV bei 30 FPS.

    Je mehr, desto besser.

    fr0st schrieb:

    Bei YUV422 ist die Datenmenge sogar geringer, da die Bittiefe nur 16 anstatt 24 beträgt - korrekt? Warum schießt dennoch die Aufnahme in GTA V komplett in die Höhe, wenn ich die Einstellungen 1:1 wie in diesem Video-Turorial (MSI Afterburner | Gaming Tutorial-Reihe [Beta]) erwähnt einstelle?


    Hier sollte klargestellt werden das die Bittiefe den jeweiligen Subsampling beschreiben und auch die Bitzahl vorgeben die benötigt werden zur Speicherung.

    Sprich bei RGB24 ist es ja logisch. 8Bit pro Farbkanal für Rot, Grün und Blau. Sprich 3 mal 8.
    Das Subsampling ist hierbei akkurat im Verhältnis zum Spiel. Sprich ein 4:4:4 Subsampling = 1:1 Verhätnis.

    Ein YUY2/YV16 oder auch generell YUV422 genannt benötigt nur 16Bit für die YUV Speicherung. Wie die Verteilung ist müsst ich nachschauen. Kann man sich aber so vorstellen: 6Bit Y, 5Bit U, 5Bit V
    Das Subsampling der Frames beträgt 4:2:2 und ist ein 2:3 Verhältnis.

    Kannste dir so vorstellen:
    Y = 4, U = 2, V = 2

    Gesamtverhältnis ergibt sich zwischen Luminanz/Helligkeitsanteil(Y) und Chrominanz/Farbanteil (UV)

    Im Verhältnis liegen es dem 4:4:4 Subsamplingfarbraum (100%) genau zu 2:3 (~66%).

    Bedeutet: Helligkeit ist absolut vorhanden und somit können alle Grautöne von Schwarz bis Weiß gestochen dargestellt werden bei 4:2:2
    Bei UV jedoch wird Farbe jede 2te Zeile nur dargestellt. Sprich die Hälfte nur. Um die andere Schwarz/Weiß Flächen zu füllen wird verschmiert.

    Somit muss YUV422 auf der X Achse ein Auflösungswert haben der durch 2 Teilbar ist, wärend er auf der y Achse ein Auflösungswert von 1 haben darf.

    Und dann haben wir somit auch die Rechnung:
    24Bit (100%) * 2/3 = 16Bit

    YUV420 bildet bei selbiger Erklärung den Mittelteil und hat somit ein Gesamtverhältnis von 1:2

    Denn: 24Bit (100%) * 1/2 = 12Bit

    Und in der Tat braucht YUV420 nur 12 Bit.


    Die Bitzahl gibt uns die Speicherungsmenge vor.

    Beispiel an einer 24Bit-Bitmap Datei:
    1920p x 1080p x 24bit = 49766400Bit = 5,9326171875 MB

    Beispiel an einer 16Bit-Bitmap Datei:
    1920p x 1080p x 16bit = 33177600Bit = 3,955078125 MB

    Beispiel an einer 256Farben-Bitmap (8Bit) Datei:
    1920p x 1080p x 8bit = 16588800Bit = 1,9775390625 MB


    Würden Bilder wie diese in einem bestimmten Takt wie bei einem Daumenkino hintereinander abgespielt werden, dann heißt es Frame pro Sekunde. Dann hast du keine Bilddatei mehr wo du nur eine Dateigröße hast, sondern mehrere mit Dateigrößen. Und die gibt man in einer Bitrate an.

    Bei Unkomprimiert weißte ja die Rechnung bereits.

    Bei Komprimiert halt ändert sich jede Dateigröße der Frames je nach Kompressionsschwierigkeit. Kannst dies auch gerne mal mit PNG versuchen.

    PNG wäre eine Art von Lossless Bild Codecs. Wenn du mal unterschiedliche 1920x1080 aka 24Bit Bilder mit PNG speicherst und Kompression mal auf 9 einstellst, so wird jedes Bild andere Dateigrößen haben.

    Und genauso funktioniert ein Kompressions Codec für Videos ebenfalls.

    RGB Material lässt sich am besten komprimieren ;D Wenn es das Spiel zulässt.

    Hängt also vom Spiel ab ob Kompressions Codecs wie UtVideo das komprimieren können. Je mehr komprimiert werden kann, desto weniger Datenrate wird benötigt.
  • Danke für die ausführliche Antwort @ Sagaras

    Okay, das erklärt mir natürlich einiges durch deine detailreiche Antwort.

    Sagaras schrieb:

    Da steht deine Durchschnitts Geschwindigkeit mit der aufgenommen worden ist.
    632 Mb/s = 82.837504 MB/s (SI) = 79 MB/s


    In der Theorie würde das heißen: alles in Ordnung. Sofern ich nur die Werte meiner Festplatte mit der geschriebenen Datenmenge vergleiche. In der Praxis jedoch wird wahrscheinlich meine externe Festplatte der Flaschenhals sein. Das ist eben nur der Mittelwert. Wenn ich eine Aufnahme hochladen würde, würden es die profis unter euch sofort sehen. Selbst mir kommt die Aufnahme mit eingestellten 45 fps etwas merkwürdig und unsauber vor.
    Auf meiner intern verbauten Barracuda kann ich das Ganze schlecht ausprobieren, da hier die Spiele, Anwendungen etc. installiert sind. Wobei die Barracuda doch schon ordentliche Werte erreichen sollte, wenn nicht anderweitig genutzt.

    Im Umkehrschluss werde ich wohl nicht drum herum kommen mir eine separate interne Festplatte nur für Aufnahmen zu besorgen, die mind. 150+ MB/s schafft. Alternativ gleich zum RAID 0 tendieren, da dadurch mehr Performance nach oben vorhanden wäre. Preislich wären das ca. 33% Aufpreis, wenn ich mir 2x 1TB zum RAID 0 bastel oder 1x 2 TB einzeln nehme. Lohnt sich ein RAID 0 oder langt für YUV422 eine ordentliche Festplatte, die 150+ MB/s schreiben kann? In RGB wollte ich im Moment nicht aufnehmen, aber wer weiß was die Zukunft bringt..

    Alles nicht so einfach, wenn man ein kleiner Perfektionist ist und möglichst das "Beste" rausholen möchte :D das ist schon krankhaft.

    PS: Falls es ein RAID 0 werden sollte, lieber 2x 1 TB oder 2x 2TB, da das P/L Verhältnis deutlich angenehmer ist? Damit könnte ich locker je nach Game/Einstellung zw. 1/4 und 1/2 Tage am Stück aufnehmen.
  • fr0st schrieb:

    Lohnt sich ein RAID 0

    In meinen Augen schon, ich würde es nicht mehr missen wollen. :saint: 300+MB/s sind schon nett.


    fr0st schrieb:

    Falls es ein RAID 0 werden sollte, lieber 2x 1 TB oder 2x 2TB, da das P/L Verhältnis deutlich angenehmer ist?

    Wie du schon sagst, das Preisleistungsverhältnis wird umso besser, je größer die Platten sind. Und warum nicht gleich 2x2TB nehmen? Ein bisschen Puffer schadet nie. :D
  • Anzeige
    Danke @ Julien

    Welche Festplatten könnt Ihr mir dafür empfehlen bzw. womit wurden bisher gute Erfahrungen in diesem Forum gemacht? Die Barracudas von Seagate sind recht schnell - bisher auch persönlich keine negativen Erfahrungen. Aber auch bei WD hab ich bis Dato nicht ins Klo gegriffen. Oder einfach nur Glück gehabt :D
  • fr0st schrieb:

    Welche Festplatten könnt Ihr mir dafür empfehlen bzw. womit wurden bisher gute Erfahrungen in diesem Forum gemacht?
    Da macht jeder seine eigenen Erfahrungen ... Seagate hat bei einigen Nutzern im Forum - unter anderen mir, @Julien und ich meine mich zu erinnern, dass @TbMzockt da auch noch was zum Thema gesagt hatte - ein etwas angeknackstes Image aufgrund zeitnaher Defekte mehrerer Platten.

    Und es gibt auch Statistiken mit einer größeren Anzahl, aus der ich ablese, dass die Barracudas nicht gerade zu den robustesten Platten gehören. Sollte man dies glauben, dann wäre eine häufige Empfehlung die WD Blue mit 1 TB, manche greifen auch zu den WD Red Pro oder den UltraStars von HGST. Es gibt aber auch berechtigte Gegenstimmen, die mit Seagate keine Probleme hatten, der Marke vertrauen und unter anderem argumentieren, dass die Last und Umgebung, die Backblaze nutzt, deutlich heftiger ist als bei einem 0815-Let's Player und der Vergleich deshalb hinkt. 0 Ahnung, wo nun genau die Wahrheit liegt - ich hatte jedenfalls bisher bessere Erfahrungen mit WD :D

    Links reiche ich nach, grade zu Müde zum suchen :D
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Ouch.. die Red Pro wäre fast doppelt so teuer in der Anschaffung, wenn ich zum Vergleich die Seagate betrachte. Einerseits betrachte ich es "unwichtige" Daten, da es kein Weltuntergang wäre, wenn diese verloren gehen würde, aber andererseits ist es schon Arbeit gewesen mit der Aufnahme und alles was dazu gehört.
    Jedoch kann ich es nicht ganz rechtfertigen die doppelte Summe zu zahlen - auch wenn die Festplatten tatsächlich sehr gut sein sollen. Wer das Geld übrig hat wird mit der Entscheidung sicher nciht lange überlegen, aber ich würde gerne die Kosten gering halten und wäre trotzdem bereit etwas zu zahlen. Das Ganze muss stimmen und ich denke die Red Pro, so toll diese wirklich sind, wären für mich überdimensioniert.


    @ Julien

    Haben Western Digital keine 2TB mit 7200rpm in der Blue Version? ich finde nur die 1 TB (z.B. Amazon).
    Von der Seagate Barracuda scheint es eine 2TB Version zu geben.
  • fr0st schrieb:

    Haben Western Digital keine 2TB mit 7200rpm in der Blue Version? ich finde nur die 1 TB (z.B. Amazon).
    Nein. Die 1 TB - Version müsste aber beim Aufnehmen ohnehin langen, hast ja dann 2 TB mit RAID 0. Alternativ müsste ein RAID 0 aus 2 ... was weiß ich ... Reds trotz 5400rpm auch nicht gerade langsam sein.

    Allerdings hast du auch recht mit deiner Einschätzung bzgl. der Wichtigkeit der Daten. Wirklich relevant ist's jetzt nicht, wenn dir mal eine abkacken sollte - und passieren kann dir das auch mit WD.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Ob die HDD schnell genug ist, siehst ja anhand des Dateigrößencounters von Afterburner. Wenn er zwischendurch pausen macht, ist die HDD definitiv zu langsam. Ansonsten nicht, aber es wäre dennoch schön, wenn sie ordentlich Puffer hat und halt nicht nahezu an der Belastungsgrenze klebt. Denn dann gehen dir schonmal deutlich weniger fps durch die Aufnahme flöten + ist die Wahrscheinlichkeit auf ein Ruckler wesentlich geringer - denn eine HDD ist nunmal mechanisch und schreibt nicht konstant gleich schnell. Gibt Peaks und Tiefen.
    Von daher ja: Ein RAID 0 lohnt sich auf alle Fälle :) Richte es aber im BIOS ein, so das du den RAID Controller des Mainboards ansprichst. Bitte kein Software RAID ala in Windows. Weil das ist langsamer und belastet zudem marginal die CPU mit.

    Ich persönlich nutze 2 x 1TB Seagate zum Aufnehmen und mittlerweile ist mir das einfach zu klein. UT 4:2:2 @ 2560x1600 @ 50fps füllt schon ganz gut die Festplatte. Merkt man. Also ich wäre jetzt mittlerweile über 4 oder gar 6 TB glücklicher gewesen. Von daher lieber nicht zu klein kaufen.

    Ich habe die böse 3TB Seagate und die besagten 2x 1TB Seagate im RAID 0. Bisher haben die mich nach 3 Jahren noch nicht im Stich gelassen.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • De-M-oN schrieb:

    Richte es aber im BIOS ein, so das du den RAID Controller des Mainboards ansprichst. Bitte kein Software RAID ala in Windows. Weil das ist langsamer und belastet zudem marginal die CPU mit.


    RAID 0 über BIOS würde für mich aber im Endeffekt erneute Neuinstallation bedeuten - richtig? Schließlich muss ich von AHCI auf RAID umstellen.
    Falls ja, dann werde ich wohl nicht noch einmal mein System binnen 1-2 Wochen neu aufsetzen. Von daher nen Stripeset über Windows und beim nächsten Mal auf das BIOS wechseln. Sonst mache ich tatsächlich nichts anderes mehr in meiner Freizeit :D

    Ich hab mich übrigens für die WD Blue 1TB entschieden. Sollte es knapp werden, ist ein Upgrade immer möglich. Die alten Platten verkaufen und neue zulegen. Immerhin werde ich ca. 6 Std bei YUV4:2:2 @ 1920x1080 45fps aufnehmen können. Die Vorstellung allein ist für mich momentan "unvorstellbar", sodass der Weg erstmal in meinen Augen der Vernünftige wäre.
  • GelberDrache92 schrieb:


    Die anderen Platten abnehmen und an einen anderen Controller hängen, die für den Raid anschließen und dann im BIOS auf Raid stellen.


    Ich hab an meinen Gigabyte GA-Z87X-D3H 6x SATA 6 GB/s Ports. Wenn ich mich richtig erinnere sind Port 0-2 jeweils für SSD,HDD und DVD-ROM reserviert. D.h. ich hänge Port 0-2 ab, nutze Port 3/4, stelle auf RAID, konfiguriere das RAID0, stelle anschließend auf AHCI zurück und schließe Port 0-2 wieder an?
  • fr0st schrieb:

    Ich hab mich übrigens für die WD Blue 1TB entschieden.


    Gute Entscheidung. Habe auch zwei von denen bei mir drin und kann mich bis jetzt nicht beklagen. Nachdem meine Toshiba verreckt war, hatte ich mir als Ersatz noch eine WD Blue geholt, weil ich mit der, die ich schon hatte super zufrieden war. Die schaffen ohne RAID0 schon an die 150MB/s write.

    *tschiep* Fallout 4 / Dragon Age: Inquisition (Hakkons Fänge) *tschiep*
  • fr0st schrieb:

    RAID 0 über BIOS würde für mich aber im Endeffekt erneute Neuinstallation bedeuten - richtig? Schließlich muss ich von AHCI auf RAID umstellen.


    Das kannst du ohne Neuinstall auf RAID ändern. Nur bei Wechsel von IDE auf AHCI wäre reinstall nötig.

    Beim hochfahren wird dann irgendwo der RAID Controller anspringen und dir eine Hotkey Taste nennen für die Konfig. Die rufste dann halt auf.

    Falls dein Board mehrere SATA / RAID Controller besitzen sollte, so benutze bitte den am Chipsatz angebundenen - zb Intel.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • fr0st schrieb:

    Habe mein RAID 0 problemlos einrichten können. Schreibwerte laut CrystalDiskMark liegen bei ca. ~310 mbit/s.

    Thema gilt als erledigt und kann geschlossen werden. Danke nochmal für alle, die unterstützt haben.
    Ich denke, dann kann ich hier mal schließen, da die Frage geklärt zu sein scheint.
    Falls noch Rückfragen auftauchen, oder ich anderwertig zu früh geschlossen haben sollte, so genügt eine kleine PN des Threaderstellers an mich.

    Bitte beim nächsten Mal als 'erledigt' markieren mit Doppelklick auf das rote Kästchen:



    #CLOSED