Far Cry 4 - Gold Edition

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Far Cry 4 - Gold Edition

      Anzeige
      Spielname: Far Cry 4 - Gold Edition
      Angefangen am: 22.11.14
      Fertiggestellt am: 10.06.15

      Genre: Action, Abenteuer
      Plattform/System: PC
      Story/Aufgabe im Spiel: Verborgen in der gewaltigen Berglandschaft des Himalayas liegt Kyrat, ein Land geprägt von Tradition und Gewalt. Du bist Ajay Ghale und reist nach Kyrat, um den letzten Willen deiner Mutter zu erfüllen und findest dich plötzlich in den Fängen eines Bürgerkrieges, dessen Ziel es ist, das unterdrückende Regime des Diktators und selbst ernannten Königs Pagan Min zu stürzen. Entdecke und navigiere durch diese gewaltige offene Welt voller Unvorhersehbarkeiten, die an jeder Ecke lauern. Hier entscheidet jede Sekunde und jede einzelne deiner Entscheidungen. Willkommen in Kyrat.

      Zusätzliche Informationen: STEAM - REVIEW:
      Nach 66 Stunden Gesamtspielzeit habe ich Far Cry 4 durchgespielt! Da ich auch auf YouTube aktiv bin, könnt ihr euch gerne die gesamte Playlist (bit.ly/1xO875q) ansehen!
      Dem gesamten Spiel gebe ich eine Gesamtwertung von 82/100 Mukimuk Punkten! Wie ich zu dieser Wertung gekommen bin, dass erfahrt ihr hier im Review!

      ACHTUNG: KANN SPOILER ENTHALTEN!

      1) STORY/AUFGABE
      Als Ajay Ghale kommen wir aus Amerika ins zerüttete Kyrat. Eigentlich wollen wir nur die Asche unserer verstorbenen Mutter verstreuen, aber schon bei der Ankunft merken wir, dass hier in Kyrat nicht alles sehr demokratisch zu geht. Diktator Pagan Min hat die Alleinherrschaft über ganz Kyrat. Der Goldene Pfad, eine Rebellentruppe die für den Tod von Pagan Min und für ein freies Kyrat kämpft, nimmt uns auf. Nun müssen wir eine Reihe an Außenposten und Glockentürmen erobern um immer weiter ins Landesinnere vordringen zu können. Durch die riesige Open-World Map kann man sich frei bewegen, gerne greift man aber auf die Schnellreisefunktion zurück, da die Distanzen zwischen den einzelnen Orten schon mal 2 Kilometer betragen können. Langweilig wird es nie, weil uns immer und überall Feinde entgegenkommen, sei es zu Fuß oder mit dem Auto. Die Anführer des Goldenen Pfads sind Sabal und Amita, ein Paar, welches die besten Zeiten schon hinter sich hat. Immer wieder kommt es im Storyverlauf auch vor, dass wir uns bei Missionen zwischen Amita und Sabal entschieden müssen ... eine äußerst spannende Funktion. Ich finde die Story gut, man hätte zwar noch ein klein wenig an den Feinheiten basteln können aber im großen und ganzen passt es! 8/10 Punkten.

      2) GRAFIK
      Die Grafik in Far Cry 4 ist atemberaubend. Berglandschaften, Flüsse, Städte ... alles sieht perfekt aus. Jedeglich ein paar Stein oder Grastexturen flimmern ein wenig durch die Gegend, manchmal ploppen sie auch erst gar nicht auf. Im großen und ganzen aber 9 von 10 Punkten.

      3) KÜNSTLICHE INTELLIGENZ (KI)
      Die KI in Far Cry 4 ist ... mittelmäßig. Sehr oft kommt es vor, dass Feinde stur gegen die Wand laufen oder Leichen entdecken aber so tun als ob alles okay wäre. Wenn ein Tier angreift ist das Chaos komplett, denn ein Bär kann schon mal einen gesamten Außenposten lahmlegen. Gut für den Goldenen Pfad, blöd für den Spieler. Daher leider nur 6 von 10 Punkten.

      4) BUGS/FEHLER
      Es gibt eine Reihe von Bugs. Wie schon bei Punkt 3 erwähnt zum Beispiel das sture gegen die Wand laufen von Feinden, wildes herumgeschieße obwohl eigentlich keine Gefahr da ist oder, für die ganz Feigen, in Steine verkriechen und laut schreien: Ich krieg die noch! Du weißt gar nicht wie viele Menschen ich schon getötet habe! Außerdem gibt es auch einen Bug beim Starten einer Mission (Blackscreen) → Neustart der Mission hilt. Daher 7 von 10 Punkten.

      5) MUSIK
      Die Musik in Far Cry 4 ist sehr gut gelungen. Im Auto kann man kyratischen Liedern lauschen oder dem Radiomoderator zuhören wie er Pagan Min beschimpft. Auch die Musik während den Missionen ist akzeptabel. Hin und wieder kommt es aber vor, dass die Musik aussetzt oder gar nicht erst anfängt zum Spielen. Manchmal will sie auch gar nicht mehr aufhören! 8 von 10 Punkten.

      6) MENÜDESIGN/OPTIONEN
      Das Hauptmenü ist sehr schlicht gehalten. Ein einfaches Bild mit einem Elefanten schückt den Hintergrund aus. Im Spiel kann man dann aber eine Reihe von verschiedenen Optionen auswählen, auch bei der Grafik kann man jedes Detail verändern. Es bisschen geordneter wäre es dennoch gegangen aber trotzem 9 von 10 Punkten.

      7) ÜBERSETZUNG
      Die Übersetzung ist 1A. Im gesamten Spiel ist mir kein Übersetzungsfehler aufgefallen, auch die Zwischensequenzen verlaufen einwandfrei. 10/10 Punkten.

      8.)SPIELDAUER
      Mit insgesamt 50-70 Stunden Spieldauer kann man rechnen, wenn man alle Missionen, sowie Nebenmissionen spielt, die Außenposten befreit und die Glockentürmer erobert. Aber auch die reinen Kampagnenmissionen dauern einige Stunden. Deswegen 10 von 10 Punkten.

      9) DLC/Patches
      Insgesamt gibt es 4 DLCs sowie eine Deluxe Edition. Patches wurden auch sehr schnell nachgereicht, eine wirkliche Veränderung oder etwaige Bugfixes konnte ich aber nicht wahrnehmen. Daher leider nur 8 von 10 Punkten.

      10) PREIS (ALLE PREISE SIND VOM 29.06.2015)
      Far Cry 4 ohne DLCs und ohne Deluxe Edition kostet 59,99€. Die Deluxe Editon kostet 89,99€ also 30€ mehr.
      Das Grundspiel alleine kostet wie gesagt 59,99€. Insgesamt gibt es 4 DLCs zu 37,46€. Das sind: Tal der Yetis (14,99€), Hurk Deluxe Pack (7,49€), Overrun (4,99€) und Flucht aus dem Durgesh-Gefängnis (9,99€). Das Upgrade zur Deluxe Edition kostet 29,99€. Alle DLCs plus Upgrade kosten gesamt 67,45€.
      Standardversion von Far Cry 4 + 4 DLCs + Deluxe Upgrade würden also statt 89,99€ satte 127,44€ kosten!
      Meiner Meinung nach finde ich das Spiel entwas überteuert (5-10€), deswegen auch "nur" 7 von 10 Punkten.

      Audio-Kommentar: JA

      Videos: Playlist (Folge #001 - #100, Dauer: ca. 63 Stunden): bit.ly/1xO875q