Der Kommentierstil! [?]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Kommentierstil! [?]

      Anzeige
      Hallo alle zusammen. Und zwar würde mich mal interessieren was ihr für Kommentierstile habt und wie ihr zu anderen steht.
      Bindet ihr eure Zuschauer direkt ein, redet ihr nur über das Gameplay oder habt ihr von beidem etwas?
      Wie macht ihr es bei einem Let's Play Together wenn ihr euch noch mit eurem Mitspieler unterhaltet?

      Hinzu poste ich unser aktuellstes Video und hoffe auf Kritik. Darf positive wie auch negative sein.
      Man lern nähmlich nie aus! :D
      *

      Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Tag und alles Gute :)


      *//sam war hier: Link entfernt. Dafür haben wir die Feedback-Threads.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sem ()

    • Ich rede hauptsächlich über die Geschichte und philosophiere über Geschehnisse im Spiel und ziehe Assoziationen zu realen Ereignissen. Dafür lese ich meistens parallel zum Spiel passende Literatur, informiere mich über Wikipedia oder lese interessante Zeitungsartikel. Infotainment eben. Bei mir gibts also meistens was für die grauen Zellen beziehungsweise will ich die Zuschauer zum Mitdenken und möglicherweise Diskutieren anregen.

      Ist natürlich nicht für jeden etwas.
    • NovationTV schrieb:

      Bindet ihr eure Zuschauer direkt ein, redet ihr nur über das Gameplay oder habt ihr von beidem etwas?

      Ich rede einfach so, wie mir der Mund gewachsen ist und was mir gerade einfällt. Möchte ich was zu den Zuschauern sagen? Dann sage ich was zu den Zuschauern. Möchte ich was zum Spiel selbst sagen? Dann sage ich was zum Spiel. Fällt mir was aus meinem realen Leben ein, das zur Situation passt? Dann sage ich was zu meinem realen Leben.


      NovationTV schrieb:

      Wie macht ihr es bei einem Let's Play Together wenn ihr euch noch mit eurem Mitspieler unterhaltet?

      Auch hier ist es ein ständiges Hin und Her, nur eben mit mehreren Personen. Manchmal nehmen wir uns tatsächlich Themen vor, aber das hält nie lange, meistens kommen wir dann irgendwie doch wieder zu was anderem zurück...
    • Ich bin irgendwie noch auf der Suche nach dem richtigen Stil für mich da ich auch noch nicht sooo lange dabei bin.
      Im moment halte ich es so das ich "Frei Schnauze" rede über das was gerade passiert.Oftmals macht mir noch etwas die Nervosität einen Strich durch die Rechnung und ich verhaspel mich noch öfters oder schweige wo ich nicht schweigen sollte.
      Ich denke aber das ich nach einiger Zeit und Lets Playen meinen Stil finden werde...so wie es viele viele andere vor mir schon geschafft haben ;)
      Und hier kommst du auf meinen Kanal: youtube.com/channel/UCDwVnyHiJlTfwiri4KOBbdA

      Feedback,Kritik und Anregungen sind gerne gesehen :thumbsup:
    • Anzeige
      Rede auch immer frei Schnauze aber oftmals nur übers Spielgeschehen, was ich gerade mache bzw. als nächstes im Spiel plane.

      Ich bin auch nicht so der emotionale, sondern bleibe eher ruhig, was vielleicht auch daran liegt, dass das Schlafzimmer meiner Nachbarn direkt neben meinem Aufahmeraum liegt und die Wände nicht wirlich dick sind (wenn man den anderen Nachbarn durch zwei Wände hört, dann weiß man, woran der Vermieter gespart hat...).

      Bei Grand Prix 2 aber werde ich ab und an auch mal lauter.
      _______________________________________
      FuchsiLP mein LP-Kanal. Ein Besuch lohnt sich.
    • Ich mach es meistens so, dass ich einfach alles spontan so sage, wie es mir grade einfällt.
      Wenn etwas spannendes/passendes zum Spiel gesagt werden muss, tu es.
      Reg dich auf, wenn dich das Spiel aufregt. Wenn du ein Huhn killst, dann kannst du auch darüber reden, wie viele Hühner du schon im Reallife getötet hast.
      Sag das was dir einfällt. Solang du etwas zum reden findest, sind deine Zuschauer auch (meist) interessiert, das Video anzuschauen.
      Wenn du weisst, dass du in den nächsten paar Minuten nichts grossartiges zum Spiel kommentieren kannst (grade bei Minecraft wenn man am stripminen oder am bauen ist z.B.) passt es, wenn du dir ein Thema ausdenkst, worüber du sprechen könntest.
      Ziel ist es, möglichst überall genügend Informationen über Audio zu vermitteln, die auch sinnvoll und unterhaltsam sind.
      Kann Anfangs noch sehr schwierig sein, aber mit der Zeit kommt das automatisch. Bei "Neulingen" empfehle ich deshalb unbedingt, ein spannendes Thema oder irgend ein witziges Geschehen auf Lager zu haben, falls einem irgendwann nichts einfallen sollte.

      LG Zeros
    • Also ich rede größtenteils auch über das spiele geschehen, versuche halt ganz ich selbst zu sein.
      Ich pass mich aber auch schon was dem Spiel an, in meinen Agar.io LP,s bin ich ehr aufgedrehter unterwegs.
      Während ich in Spielen wie Batman und Darkest Dungeon ernster bleibe aber trotzdem der ein oder andre Lustige Moment nicht ausbleibt. :D
      Aber was mir persönlich am wichtigsten ist mit den zuschauern zu reden, ich benutze halt oft wir und uns wie z.b ( Den haben wir es aber gezeigt Leute! ).
      Ich finde das so persönlicher und besser das sich die zuschauer als Teil meiner LP,s fühlen, was sie natürlich auch sind. ;)
    • Mr.Playion schrieb:

      Ich bin auch nicht so der emotionale, sondern bleibe eher ruhig

      Ich habe bei dir gerade mal reingeschaut und muss aber sagen das mir der Stil gut gefällt.
      Ruhig ist nicht immer schlecht :D


      Danke. :)

      Ja muss auch ehrlich sagen, dass mir so Videos, wo die Beteiligten nur am Brüllen und Schreien sind, nerven...
      _______________________________________
      FuchsiLP mein LP-Kanal. Ein Besuch lohnt sich.
    • Emotional, laut, albern und vielleicht auch witzig ab und zu mal.

      N24 Moderator Stil wäre mir selbst viel zu langweilig geht auch inzwischen garnicht mehr weil ich automatisch hoch drehe sobald ich Aufnehme.
      Täglich gehen 100te von Videos auf der Welt Viral und ich stelle sie euch vor.
      Jeden Samstag um 20:00 stelle ich sie euch in meinen StanRant vor.

      Bin manchmal witzig. (Comedy Kanal)
      Bin manchmal laut. (Gaming Kanal)

    • Stimmt. Schlechte Witze gehören dazu :D Ich mach gern "Thats what she said" Sprüche wenns grad passt. (hmmm. unglaublich wie oft das passt)
      Versuch aber nich krampfhaft witzig zu sein. Schlimmste.
    • Ich rede über das, was da gerade im Spiel passiert :).

      Bei einem Storylastigen Spiel spreche ich also über meine Gedanken die ich bei den entsprechenden Sequenzen habe.
      Über Privates rede ich tatsächlich fast nie... wenn ich aushole, dann betrifft das höchstens den Real-Life Aspekt von Spielen. Also beispielsweise Geschichte über die Entwicklung, Collectors Editions etc.
      Bzw. rede halt allgemein schon extrem Spielbezogen bzw. ziehe Verweise zu anderen Spielen, nach Möglichkeit auch zu Spielen, wo ich ein Let's Play zu gemacht habe.


      Aber anhand meiner Views würde ich sagen: Das ist die falsche Art zu kommentieren und interessiert eigentlich keinen ;).
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • SrockJohnny schrieb:

      Den Zuschauer binden wir im "Duo Let's Play" eher seltener ein.


      Geht mir/uns genauso, wobei ich manchmal ein scherzhaftes "Schreibts doch mal in die Kommentare!" einbaue. So wirklich ernst meine ich das zwar nicht, aber wenn's mal einer macht, dann freue ich mich natürlich trotzdem total und es zeigt meiner Meinung nach, dass man den Zuschauer nicht komplett vergessen hat, wenn er ab und an mal erwähnt wird :)
    • Mh.. ich bin einfach so, wie ich bin. Wenn ich das Spiel kommentiere, läuft das vom Stil her genauso ab, als wenn ich mich mit einem Freund unterhalten würde. Anfangs habe ich mir viele Gedanken darum gemacht, vor allem in Bezug auf meinen mehr oder minder schweren "Dialekt". Aber mittlerweile bin ich mir sicher, dass es am besten ist, einfach so zu sein, wie man halt ist, ohne viele Gedanken daran zu verschwenden, was dem Zuschauer wohl am liebsten ist. Zumindest, wenn du das Ganze als Hobby betrachten möchtest und nicht als Einnahmequelle :p

      Bei Letzterem kann sich ruhig schon so viel Mühe geben und dem Zuschauer eher das zeigen, was er auch sehen möchte, je nachdem was für eine Zuschauerschaft du halt hast.

      Aktuelle Projekte: Dragon Age Origins, Dead Space 2
      Kommst'e rein, kannst'e rausgucken
    • Ich versuche, die Spiele immer mit Humor aufzunehmen. Ich habe meinen ganz eigenen Kommentarstil, auch wenn ich schon öfter gehört habe, ich würde an coldmirror erinnern.
      Größtenteils gehe ich auf das Spiel ein, manchmal f+hrt mich das aber zu einem Thema, wo ich die Zuschauer dann doch gern mal um ihre Meinung frage.
      An sich ist mein Kommentarstil auch von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Bei Together-Aufnahmen geht der Humor dann auch mal mehr unter die Gürtellinie oder wird einfach nur stumpf.
      Wenn ich alleine Aufnehme, ist das nicht ganz so extrem.
      Es heißt DER Kommentar und DAS Banner. Ist das denn so schwer?


      Dishonored 2 Mission 8: Spiel stürzt ab! HILFE!
    • Ich glaube, ich überlege mir in erster Linie, was mich als Zuschauer interessieren würde. Und das wäre in erster Linie Authentizität. Wenn sich ein Let's Player merklich verstellt, um einem gewissen Ideal zu entsprechen, so aber in Wirklichkeit gar nicht ist, dann fällt das dem Betrachter negativ auf. Dazu gehört meiner Meinung nach auch, krampfhaft lustig zu sein. Klar, Humor ist ein wichtiger Bestandteil vieler Let's Plays, aber es ist ein schmaler Grat, bis es dann nur noch albern wirkt.

      Flexibilität ist so ein weiteres Stichwort. Wenn ich das Gefühl bekomme, der Let's Player hat sich irgendeine Art festes Skript für die Episode zusammengelegt und rattert das checklistenmäßig ab, dann catcht mich das nicht ganz so sehr. Genau so bestimmte Gimmicks. Ich habe ein Let's Play gesehen, wo der Spieler den gesamten Kommentar zum Spiel singend vorgetragen hat. Ich bewundere seine Ausdauer, aber länger als zwei Minuten konnte ich das leider nicht ertragen. Ich bin viel eher geneigt, mir auch längere Projekte anzusehen, wenn der Let's Player sympathisch ist und einfach auf lockere Art und Weise das Spielgeschehen kommentiert.

      Als Drittes ist mir Sprachverständlichkeit wichtig. Ich habe viele Let's Plays schon ausgeschaltet, weil der Spieler einfach undeutlich spricht, eine miserable Tonqualität hat oder einen so starken Dialekt besitzt, dass ich Probleme habe oder mich stark konzentrieren muss, alles zu verstehen. Sprachfehler wie Lispeln oder eine bestimmten Akzent finde ich hingegen (in Maßen) völlig okay.

      Was sich ansonsten bei mir eigentlich wie ein roter Faden durch meine Videos zieht, ist da so ein wenig Selbstkritik / -ironie mit ins Spiel zu nehmen. Ich bin kein besonders talentierter Videospieler und da geht vieles schief. Die beste Strategie für mich war es, immer sich selbst nicht so ernst zu nehmen und sich seiner eigenen Schwächen bewusst zu sein.

      Ein paar Worte noch zum Thema Nervosität: Das legt sich mit der Zeit. Sich vor ein Mikrofon zu setzen und dann möglichst lustig vor sich zu her zu plappern, kommt einem natürlich erstmal fremd und ungewohnt vor. Aber wenn man einmal gut im Saft ist, stellt sich automatisch eine gewisse Lernkurve ein. Und mit der Zeit wird es immer einfacher, frei von der Leber weg zu erzählen. Ich bin jetzt seit acht Monaten dabei und wenn man mein erstes Video mit dem Aktuellsten vergleicht, liegen dazwischen Lichtjahre. Das wird schon irgendwann, deswegen bloß nicht aufgeben! :)


      Aktuelle Projekte: The Legend of Zelda – Twilight Princess, Fallout 4, Destiny, Vampires Dawn: Reign of Blood
    • Ich finde, man sollte mit seinen Zuschauern reden, dabei nich zu wenig reden aber auch nich pausenlos ohne Punkt und Komma durchlabern. Man sollte eine gute Mischung aus Unterhaltung und Informationen über das Spiel zu bieten haben und je nach Projekt diese Mischung auch auf das Spiel anpassen. Wichtig ist für mich auch eine mehr oder weniger deutliche Sprache bzw. dass man die Sprache versteht. Man sollte seine Zuschauer auch über seine eigenen Projekte und Planungen informieren, mit diesen Informationen aber nicht wild um sich werfen, da sie nicht unbedingt für jeden Zuschauer wirklich interessant sind... das is auch schon alles ^^