OBS Aufnahmen ruckeln mit 1080p und / oder 60fps?!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OBS Aufnahmen ruckeln mit 1080p und / oder 60fps?!

    Anzeige
    Moinmoin
    ich wollte anfangen Counter Strike Global Offensive mit Open Broadcast aufzunehmen. Mein einziges Hindernis: Die Datei die mir OBS ausspuckt hat beim Abspielen kontinuierliche Ruckler.
    Dies geschieht jedoch nur sofern ich in 1080p und / oder 60fps aufnehme... (was ich aber eigentlich gerne tun würde)
    Das komische ist, dass ich ingame keine Frameeinbrüche habe (durchgehend 180-230 FPS)

    Meine OBS-Einstellungen:

    Mein Rig:
    Spoiler anzeigen
    AMD FX(tm)-8320 Eight-Core Processor 3.50 GHZ
    16GB Arbeitsspeicher
    Nvidia GeForce GTX 970

    Benutze Win7 Prof 64bit


    Gruss Tobler
  • Wie schauts denn nach dem Verarbeiten aus? Meine Videos ruckeln nach der Aufnahme auch trotz i7 3930k, da ist die Bitrate einfach noch etwas zu hoch und die Festplatte dürfte limitieren. Nach dem Verarbeiten ist aber alles töfte....)
  • Ich nehme mal an, dass du die Bitrate auf der doofen Größe da belässt, egal, ob du in 30 oder 60 FPS aufnimmst, oder? Dann wird es die Platte nicht sein - tippe eher darauf, dass x264 zu lange zum Komprimieren benötigt und Frames verwirft. Wenn das der Fall ist, müsste OBS sich eigentlich irgendwo in roter Schrift melden.

    Lösung wäre, die x264 CPU Voreinstellungen auf irgendwas Schnelleres zu stellen - "ultrafast" zum Bleistift. Schau mal nach, ob das Problem dadurch gelöst wird. Nebenbei - die Einstellungen sind generell nicht so optimal gewählt - zumindest, wenn du die Dateien noch durch irgendein Programm jagst.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Anzeige
    Bin ganz ehrlich deine Settings sind auch was für den *****

    Für Aufnahmen gelten folgende Settings am besten
    Kodierung
    CBR Haken raus
    Quali auf 10
    Max Bitrate 1000
    Benutzerdefinierte Puffergröße Haken rein
    Puffergröße auf 0

    Unter Erweitert
    x264 CPU Voreinstellung: superfast (kommt auf deine CPU an)
    Encoding Profile main
    Benutze CFR Haken rein
    Aktiviere benutzerdefinierte x264 Encoder Einstellungen haken rein
    in die Textzeile kommt dann "crf=x" (ohne die ")
    Wobei x eine Zahl von 0-20 sein muss. Je niedriger die Zahl umso höher ist die Quali vom Video. Dazu sei aber gesagt das 0 Lossless ist und es deine CPU und Festplatte immens belastet.

    Du hast den Vorteil bei dieser Methode er nimmt eine Variable Bitrate. Das heißt er es ist platzsparender als deine Settings und ressourcenschonender. Und nicht verwundern weil in Kodierung nur 1000 und 0 angegeben ist. Keine anderen Werte eintragen sonst greift womöglich nicht die variable Bitrate.
  • Rayxin schrieb:

    In die Textzeile kommt dann "crf=x" (ohne die ")
    Wobei x eine Zahl von 0-20 sein muss. Je niedriger die Zahl umso höher ist die Quali vom Video. Dazu sei aber gesagt das 0 Lossless ist und es deine CPU und Festplatte immens belastet.


    CRF 0 ist nicht Lossless, qp=o ist er Lossless
    Und die Festplatten Belastung ist mit x264 sehr gering.

    Rayxin schrieb:

    x264 CPU Voreinstellung: superfast (kommt auf deine CPU an)


    qp=0 rein und auf Ultra Fast, dann wird die CPU recht wenig Belastet

    Rayxin schrieb:

    Und nicht verwundern weil in Kodierung nur 1000 und 0 angegeben ist. Keine anderen Werte eintragen sonst greift womöglich nicht die variable Bitrate.

    Sobald man die benutzerdefinierten x264 Encoder Settings nutzt ist der Einstellung der Qualität und der Bitrate egal, da diese überschrieben werden.
    Nur wichtig ist das bei der Benutzerdefinierten Puffergröße eine 0 ist, weil es ansonsten nicht Lossless schreiben kann.
  • Danke für die ganzen Antworten!
    Habe die Schreibgeschwindigkeit meiner Festplatte gemessen:


    Nachdem ich ein ruckelndes Video in Lightworks geöffnet und exportiert habe ist keine Verbesserung zu sehen. (Ist das überhaupt richtig so?)
    Diese Ruckler sehe ich übrigens auch während der Aufnahme im OBS Fenster..

    Habe wie von @Rayxin angewiesen meine Einstellungen verändert. Nun ist's komplett ruckelfrei!

    Nochmals danke für die rasche Hilfestellungen!
  • Toblerowner schrieb:

    Danke für die ganzen Antworten!
    Habe die Schreibgeschwindigkeit meiner Festplatte gemessen:


    Nachdem ich ein ruckelndes Video in Lightworks geöffnet und exportiert habe ist keine Verbesserung zu sehen. (Ist das überhaupt richtig so?)
    Diese Ruckler sehe ich übrigens auch während der Aufnahme im OBS Fenster..

    Habe wie von @Rayxin angewiesen meine Einstellungen verändert. Nun ist's komplett ruckelfrei!

    Nochmals danke für die rasche Hilfestellungen!


    Du solltest oben, wo deine C: Partition steht, die Festplatte auswählen, auf die du aufnimmst. Gleichzeitig solltest du es dann mal höher stellen als nur 1 GB.
    Ich denke nicht, dass du auf eine SSD aufnimmst und ist auch nicht gerad empfehlenswert.

    *tschiep* Fallout 4 / Dragon Age: Inquisition (Hakkons Fänge) *tschiep*
  • Spieluin schrieb:

    Ich denke nicht, dass du auf eine SSD aufnimmst und ist auch nicht gerad empfehlenswert.
    Hier zwar nicht relevant, aber das kommt drauf an, welche es ist. @De-M-oN hat da mit der Robustheit der 850 Pro nicht ganz unrecht und man kann's denke ich vertreten, die als Aufnahmeplatte zu erwägen.

    Würde aber wegen des hohen Preises trotzdem für die Wenigsten Sinn machen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Ich denke mal, es kommt auch drauf an, wie lange man erwartet, dass so eine SDD hält. Eine Budget SDD kann man sicherlich in 2 Jahren komplett durchnudeln, wenn man 5x die Woche 100GB Let's Plays drauf aufnimmt. Da bringen auch der intelligente Controller und das großzügigste Overprovisioning nichts mehr. Eine Samsung 850 Pro wird länger durchhalten, aber dafür zahlt man dann auch fast 50% Aufpreis im Vergleich zu einer Crucial BX - was IMO rausgeschmissenes Geld ist.

    Andererseits: wenn man sich eine SDD extra für Let's Play Recording zulegt, z.B. eine 500GB Crucial BX100 fuer 170 Euro, und diese nur fürs Recording/Videoschnitt einsetzt (also keine wichtigen Daten drauf speichert), dann ist das eventuell keine schlechte Idee, wenn man ordentlich Schreibperformance braucht (1440p mit 60 FPS oder so). Wenn die SSD nach 2 Jahren langsam kaputt geht geht, dann steckt man halt ne neue rein. Für's Archivieren tut's dann ne billige externe HDD. Das ist insgesamt auch nicht teurer, als ein HGST UltraStar Raid-0.
  • Ich nimm auf meine HDD auf, da ich damals eine relativ kleine gewählt hatte (nur für Windoof und Programme). Für Games, Filme und jetzt auch noch Aufnahmen benutze ich meine 2TB HDD
    Die Aufnahmen laufen jetzt auch Flüssig und in guter Qualität, nur habe ich manchmal solche "Störungen"..??



    Auch nach dem rendern (weiss jetzt wie ich das mache^^) Ist das noch zu sehen..
    Habe gehört dass Youtube auch nochmals bei sowas drüberschaut, ist hier aber auch noch vorhanden: bit.ly/1MfJMvn (bei 0:11 und 0:32)

    Woran liegt das bzw wie kann ich das verhindern?
  • Julien schrieb:

    Das sind Kodierungsfehler, da ist x264 vermutlich doch nicht so ganz hinterhergekommen. Oder hast du die Aufnahme danach noch mal kodiert? Dann könnte es auch ein Dekodierungsfehler sein, weil H.264 durchaus aufwändiger zu dekodieren ist.


    Nein habe die Aufnahme nicht nochmals kodiert.
    Kann ich das irgendwie verhindern? Habe testweise mal ca. 40 Minuten aufgenommen und hatte einige dieser Fehler..
  • Das sind Fehler vom Decoder. Habe ich teilweise auch. Die Daten werden nicht schnell genug gelesen. Hab es damals testweise (kannst du auch machen) durch MeGUI gejagt und da waren diese Bildfehler nicht vorhanden.

    Oder um es ganz einfach rauszufinden Spule vor. Beispiel. Der Fehler trit bei 19.48 auf. Spule vor zu 39.59 lass kurz laufen und dann springste auf 19.30 und lässt lauifen. Guck ob der Fehler identisch ist (Screenshot hilft da ganz gut). Sollte der nicht identisch sein oder sogar weg sein ist es ein Fehler vom Decoder.