Richtiges Mikrofon für Lets Plays gesucht :)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Richtiges Mikrofon für Lets Plays gesucht :)

    Anzeige
    Hallo Leute,
    Da ich vor 4 Jahren mal mit dem Lets Playen angefangen hatte, allerdings aus Zeit technischen Gründen es einfach nicht mehr geschafft hatte.. Aber jetzt nach fast einem Jahr wieder die Lust bekommen habe, war natürlich klar das ich so wie ich damals meinen Ton aufgenommen habe, es nicht wieder machen kann.
    Damals hab ich ganz stumpf mein Head-Set Mikrofon benutzt, welches heute (wohl wegen den extra Sachen in meinem Pc) leider extrem rauscht.

    Daher begab ich mich auf die Suche nach einer neuen Methode meine Stimme aufzunehmen.
    Da stoß ich dann auf die USB Mikrofone. Nach langem suchen dann auch auf die XLR Mikrofone mit Audio Interface.

    Nun meine erste frage, was ist auf Dauer besser?

    Nun denn, im Moment bin ich wirklich dabei mir ein XLR Mikrofon ran zu holen.

    Das Audio Interface (Mischpult) "Behringer Xenyx 320 USB" sagte mir sofort zu und nachdem was man so darüber lesen kann, denke ich auch das es eine gute Wahl ist.

    Beim Mikrofon allerdings bin ich mir wirklich nicht sicher.. Viel sollte es für den Neustart allerdings nicht kosten. Ich hab aber gelesen das, dass "The T-Bone 400" auch auf lange Sicht ziemlich gut sein sollte. Es wäre auch in einer sehr guten Preisklasse von 66€ drinnen.
    Nun hab ich auf Amazon auch ein paar günstigere Mikrofone angesehen, so die Mc reihe oder das BM700.. wobei ich gern mal wissen würde ob das Bm700 wirklich was taugt für gerade mal 17€ xD

    Womit habt ihr denn so Erfahrung gemacht? Könnt ihr mir evt. was günstiges empfehlen, was auch für den Anfang richtig gut ist?

    MfG Teshii
  • Dein Beitrag hätte grundsätzlich perfekt hierhin gepasst: Der ultimative Mikrofonvergleich
    Vielleicht verschiebt ein Mod den noch.

    Teshiization schrieb:

    Behringer Xenyx 320 USB

    Da werden wahrscheinlich alle die sich mit sowas beschäftigen "Nein" zu sagen. Aus Qualitätsgründen.
    Wofür brauchst du überhaupt ein Mischpult? Reicht kein einfaches Audio Interface? Was "vernünftiges" kostet auch etwas mehr.
    Ich bin nun sonderlich bewandert in diesem Gebiet, aber mir erscheint es so, dass XLR erst dann sinnvoll wird, wenn man mehr Geld ausgeben will, als ein Rode NT USB kostet.
    Unterhalb dieser Grenze werden USB Mikrofone allgemein wohl qualitativ besser sein, als eine gleich teure Audio Interface + XLR Mikrofon Kombination.
  • Ich stand vor kurzem vor der selber Frage wie du...

    Ich habe mich am Ende für ein XLR Microfon mit (analogen) Mischpult entschieden.
    Zu deinem "Mischpultfavoriten" kann ich zwar nicht sagen, da ich ein anderes Verwende. Als Microfon selbst verwende ich das Pronomic CM-22 welches wirklich eine gute Qualität hat und die Stimme etwas "wärmer" macht (meiner Meinung nach).
    Diese kombination verwende ich schon seit einiger Zeit und bin damit auch sehr zufrieden. Gekostet hat mich das ganze (Mic, Mischpult, Kabel, etc.) rund 150€.