Großmembran Mikrofone und Schnitt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Großmembran Mikrofone und Schnitt

    Anzeige
    Hallo ich wollte mir das tbone sc450 oder T.Bone SC440 holen hat eventuell jemand Erfahrung was besser ist.

    Kann mir dazu vielleicht jemand eine Halterung empfehlen die man am Schreibtisch festmacht und dann runtergeht vor den Tisch/Mund .

    Da ich Länger Zeit 3/4 Jahre nicht mehr aufgenommen habe wollt ich mal noch nebenbei nachfragen was grade so Aktuell ist. Ich weiß bei Projekten ohne Schnitt ist OBS gut wegen der Cam.

    Aber wie sieht es bei Sachen aus die man Zusammenschneidet womit nimmt man dann am besten auf und fügt das zusammen und nehmt ihr eure Tonspur Separat auf ?

    Vielen Dank für eure Antwort Joe :)
  • MrJayToTheB schrieb:

    Hallo ich wollte mir das tbone sc450 oder T.Bone SC440 holen hat eventuell jemand Erfahrung was besser ist.

    Das SC450 USB ist deutlich besser als das SC440 USB.


    MrJayToTheB schrieb:

    Kann mir dazu vielleicht jemand eine Halterung empfehlen die man am Schreibtisch festmacht und dann runtergeht vor den Tisch/Mund .

    Einen Schwenkarm? Milennium MA-2050 für kleines Geld, oder bei Conrad mal schauen, da gibt es extrem günstige Angebote.


    MrJayToTheB schrieb:

    Da ich Länger Zeit 3/4 Jahre nicht mehr aufgenommen habe wollt ich mal noch nebenbei nachfragen was grade so Aktuell ist. Ich weiß bei Projekten ohne Schnitt ist OBS gut wegen der Cam.

    Aktuell sind MSI Afterburner und Dxtory, wenn du gute Performance und gute Qualität willst. OBS macht halt im Endeffekt weniger Arbeit.


    MrJayToTheB schrieb:

    Aber wie sieht es bei Sachen aus die man Zusammenschneidet womit nimmt man dann am besten auf und fügt das zusammen und nehmt ihr eure Tonspur Separat auf ?

    Da gibt es mehrere Möglichkeiten. MSI Afterburner oder Dxtory für die Aufnahme, dann ist die Tonspur automatisch separat aber trotzdem synchron, dann kannst du es mit einem Programm deiner Wahl kodieren. Je nachdem, ob du nur optimale Qualität bevorzugst oder auch Benutzerfreundlichkeit.
  • MrJayToTheB schrieb:

    Aber soweit ich weis ist OBS halt unpraktisch wenn man ein Video macht wo man viele Szenen aneinander schneidet.

    Wenn du wirklich nur Szenen aneinanderstückeln willst ohne viel zu schneiden, geht das durchaus. MeGUI und SSM erleichtert dir da die Arbeit. Aber schneiden ist dann eher schwierig, einerseits wegen der Software und andererseits wegen der bereits kodierten Aufnahmedatei.
  • Ja, dafür würdest du hier von der selbsternannten Qualitätspolizei sofort gelyncht werden. :S Für manche Leute hier im Forum bist du nämlich ein minderwertiger Mensch, wenn du nicht deren Hyper-Optimum-Workflow übernimmst...

    Ich persönlich würde sagen: Informier dich einfach mal über deine Möglichkeiten, probier ein bisschen rum und nimm dann den Weg, mit dem du selbst am zufriedensten bist. :) Schließlich bist du derjenige, der dann so arbeiten muss.
  • Camtasia hat eben viele Bugs, schlechte Encoder usw.

    Mein Rat wäre MeGUI und SSM.

    Wäre kostenlos und optimale Qualität. Bei Avisynth hast du allerdings keine Timeline, sondern lineares Editing via Script (wofür es aber auch GUIs wie den SSM, als auch avspmod etc gibt).

    Für ein Programm mit Timeline kann ich rein nur ein einziges empfehlen: TMPGEnc 6.

    Der Rest ist alles eine schiere Katastrophe.

    Zur Aufnahme würd ich MSI Afterburner empfehlen.

    Ebenfalls kostenlos. Tutorial hier: letsplays.de/forum/index.php/T…ming-Tutorial-Reihe-Beta/

    Julien schrieb:

    Ja, dafür würdest du hier von der selbsternannten Qualitätspolizei sofort gelyncht werden. Für manche Leute hier im Forum bist du nämlich ein minderwertiger Mensch, wenn du nicht deren Hyper-Optimum-Workflow übernimmst...

    Naja und du machst zum Fakt das MeGUI benutzerunfreundlich ist. MeGUI ist eine grafische Oberfläche für Avisynth und x264 und Audio Encoder, keine NLE. Bearbeitung ist via Avisynth möglich - das ist also ebenso außerhalb des aufgabenbereichs von MeGUI. Die Aufgabe die es erfüllen soll tut es vernünftig und die GUI ist sogar sehr logisch angeordnet.

    Im Übrigen find ich hier am unsympathischsten in dem Thread gerade lediglich eine Person. Jedoch nicht der TE.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Das SC-450 ist deutlich besser, würde aber auch noch andere Kandidaten aus dem Hause Rode oder Samson in Betracht ziehen, die im Preisbereich auch was brauchbares haben sollten. Da schaust am Besten mal in den Mikrofon-Thread rein - so intensiv bin ich in der Materie nicht drin.

    De-M-oN schrieb:

    Der Rest ist alles eine schiere Katastrophe.
    Ich geb dir zwar Recht, dass TMPGEnc VMW6 ein interessantes Produkt ist und die Bearbeitung mittlerweile komfortabel abläuft. Anderer Meinung bin ich bei dem zitierten Satz, weil du doch etwas eigene Anforderungen an eine NLE stellst. Bei dir muss es alle Standards unterstützen, ob du sie nutzt oder nicht, und ein konfigurierbarer x264 - Encoder integriert sein. Ersteres finde ich irrelevant, wenn's die eigenen Daten frisst, und letzteres lässt sich meist nachrüsten.

    Unter schiere Katastrophe fällt z.B. das billige Movie Studio nicht - zumindest sehe ich das nicht so. Eher passt die Bezeichnung zu AVISynth, wenn man stark nachbearbeiten will :P Nebenbei denke ich, dass Julien sich auch darauf bezog, weil er den SSM erwähnte.

    MrJayToTheB schrieb:

    Aber wie sieht es bei Sachen aus die man Zusammenschneidet womit nimmt man dann am besten auf und fügt das zusammen und nehmt ihr eure Tonspur Separat auf ?
    Cam würde ich wohl mit z.B. VirtualDub separat aufnehmen, Spiel und Audio würde ich einem Programm überlassen, was mehrere Audiospuren in die Datei speichern kann, damit man sie später selber bearbeiten und mischen kann. Der Afterburner ist da eigentlich immer einen Blick wert.

    Zum Zusammenschneiden, Bearbeiten: Ich selbst nehme Vegas, was ich empfehlen würde kommt drauf an, was du genau mit deinen Videos machst. Wie sehr du schneidest, ob du sonst noch was machst, etc. Wenn's nix umfangreiches ist, geht's mit dem SSM recht gut.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • RealLiVe schrieb:

    Anderer Meinung bin ich bei dem zitierten Satz, weil du doch etwas eigene Anforderungen an eine NLE stellst. Bei dir muss es alle Standards unterstützen, ob du sie nutzt oder nicht, und ein konfigurierbarer x264 - Encoder integriert sein. Ersteres finde ich irrelevant, wenn's die eigenen Daten frisst, und letzteres lässt sich meist nachrüsten.


    Natürlich muss ein Decoder den Codec auch vollständig decoden können. Sonst erfüllt er doch seine Aufgabe nicht??

    Wenn mir angepriesen wird, das ein H.264 Decoder enthalten ist, dann kanns nicht sein, das dem Programm bereits eine 4:2:2 codierte H.264 Datei vor ??? stellt.
    Teilweise gehen ja nichtmal H.264 Dateien einer Capture Karte auf. Siehe so manchen letzten Thread.
    Und das kanns doch nicht sein? Wenn angepriesen wird - h.264 decoder - dann muss das auch decodiert werden können, sonst erfüllt der Decoder seinen Job nicht. Ich will doch nicht würfeln ob die NLE meine Datei auf kriegen könnte. Und sowas muss ohne Workarounds laufen. Und beim Decode erlauben diese NLEs ja nicht mal einen Workaround zu, da es keinen Weg gibt zu sagen, das er directshow beispielsweise nehmen soll, statt den internen Decoder - auch das kann man bei TMPGEnc frei entscheiden.

    Nachrüsten ist nicht das, wofür man bezahlt hat. Nachrüsten geht eh nur bedingt. Alles mit zusätzlichem Rechneraufwand und Workarounds verbunden. Denn auf direktem Wege kannst ja nur teure Plugins kaufen, die dann immer noch mangelhaft sind.

    Und 60 € oder was das MVS da kostet ist auch Geld. Man kann über bestimmte Dinge hinwegsehen - aber sowas sind basissachen und sowas hat zu funktionieren. Und das bessert sich ja mit dem Vegas kein Stück.

    Und für Decoder die ihren Job verfehlen geb zumindest ich sony kein geld.

    Da unterstütze ich lieber eine Firma wo die basissachen auch funktionieren. Und der Support geht auch auf Vorschläge ein etc.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • De-M-oN schrieb:

    Natürlich muss ein Decoder den Codec auch vollständig decoden können. Sonst erfüllt er doch seine Aufgabe nicht??Wenn mir angepriesen wird, das ein H.264 Decoder enthalten ist, dann kanns nicht sein, das dem Programm bereits eine 4:2:2 codierte H.264 Datei vor ??? stellt.Teilweise gehen ja nichtmal H.264 Dateien einer Capture Karte auf. Siehe so manchen letzten Thread.
    Wenn du das so nutzen willst, wär's ein Problem, ja. Tut die betreffende Person das nicht, ist es zwar nicht schön, aber auch kein Problem für sie :P Für den niedrigen Preis von 20 - 30 Euro könnte zumindest ich in dem Fall leicht über fehlerhafte Basisfunktionalität hinwegsehen, wenn sie für den Einsatzzweck irrelevant wäre und die benötigte Funktionalität abgedeckt wird.

    Und ja, dass es Probleme mit manchen Dateien gibt, streite ich nicht ab. Dass diese Probleme aber vorrangig auf Rechnern auftreten, auf denen sich ein gewisses Codecpack befindet, ist mir allerdings auch aufgefallen - warum auch immer sich das beeinflusst. Ich bin mir zwar nicht sicher, halte es aber für nicht unwahrscheinlich, dass auf einem frischen System Vegas die Dateien fehlerfrei frisst.

    Versteh mich nicht falsch, ich will Sony für diese Dinge nicht in Schutz nehmen und halte TMPGEnc für das bessere Produkt, aber dass der Rest unbrauchbar ist, stimmt einfach nicht in jedem Fall. ich stelle nur die These in den Raum, dass das Problem, wie du es beschreibst, zwar vorhanden, aber nicht immer so bedeutend ist, wie du es darstellst. Da man das Ding auch vorher testen kann, sehe ich auch nicht das Problem, dass man für die Katze im Sack bezahlt.

    Wie gesagt - jeder hat andere Prioritäten, und da gerne gegen die Dinger aus Prinzip schlechter dargestellt werden als sie sind, halte ich eine begründete Zweitmeinung für nicht fehl am Platz angebracht.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Julien schrieb:

    Lass es gut sein, er rafft es einfach nicht. Er denkt immer noch, seine Ansprüche müssten auch für alle anderen Leute gelten.


    Und ihr rafft es nicht, das es nicht sein kann, das man für etwas bezahlt, was nicht funktioniert.

    Bei 30 € Software mag man noch ein auge zudrücken können - aber bei 600 € Software? Wo sowas immer noch nicht funktioniert?

    Nein da drück ich doch kein Auge zu. Auch wenn ich keine H.264 Quellen habe. Schließlich bezahlt man dafür. Und so ein basiskram hat bei 600 € Software schlicht zu funktionieren. Egal ob genutzt oder nicht.


    Mannoman wenn ihr alles akzeptiert, dann wird sony und co auch nix ändern.


    Und was meinst du überhaupt mit dem Satz 8| Bestimmt wieder eine Anspielung auf beispielsweise die 16:10 geschichte. Oh man. Das hat nix mit Anspruch zu tun. Ach ich hab auch kein bock mich über dich aufzuregen :)

    Ergänzung @RealLiVe : Nun hab ich auch dein Text gelesen, nachdem ich erstmal julien beantworten musste XD:

    Ich denke das ich auch schon Leute hatte wo es mit frischem System nicht immer geht. Bei Magix zb auf jeden Fall.
    _

    Außerdem muss man ja auch bissl an die Zukunft denken. Vllt will er ja irgendwann doch mal eine ts datei oder eine VFR Datei oder eine H.264 Datei öffnen. Oder an andere Fälle, zb Videokameras, wo manche ja auch .ts / mts speichern. Ich kann mich nicht sicher fühlen ob sony die einlesen würde, zumal ts dateien eh nicht sony's lieblingsdateien sind. Bei kleinem Preis schmerzt es vllt nicht so, aber das hängt auch davon ab, wie locker bei ihm das Geld sitzt.
    Und da sollte man sowas schon ansprechen. Sony verdient ein heiden geld mit, selbst wenn die leute probleme haben, weil einfach alles hingenommen wird.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()