Audio Fragen - Hilfe?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Audio Fragen - Hilfe?

    Anzeige
    Hallo.
    Als erstes stelle ich mal kurz meine bisherige Hardware vor:
    Focusrite 2i2
    Shure SHR 440
    Großmembraner -> tut nichts zur Sache

    Ich habe mir nun vor noch ein Antlion Modmic/Beyerdynamic MMX2 (was bietet sich eher an?) zu kaufen, da mir das große Mikrofon beim "richtigen" CsGo zocken (Competetive/Tournament etc.) etwas zu sehr im Bild hängt.
    Da ich bisher nur eine onboard Soundkarte verbaut habe, wollte ich fragen, ob die Qualität stark beeinträchtigt wird, wenn das Modmic via XLR -> Klinke Adapter an das Focusrite 2i2 angeschlossen wird.
    Außerdem betreibe ich meine Kopfhörer bisher dauerhaft am Focusrite. Mir wurde gesagt, dass dies suboptimal sei, da diese keine eigenen Kopfhörer AMP hätte, bisher habe ich damit allerdings keine Probleme gehabt. Ist das wirklich derartig ausschlaggebend?
    Als letztes stellt sich für mich noch die Frage ob ein emuliertes 5.1 bzw. 7.1 beim zocken mit Kopfhörern wirklich Vorteile liefert (Fps games).

    Vielen Dank für eure Hilfe :)
  • Anonimussi schrieb:

    Ich habe mir nun vor noch ein Antlion Modmic/Beyerdynamic MMX2 (was bietet sich eher an?) zu kaufen

    Das MMX2 hätte das bessere Mikrofon, sofern du deine Finger nicht mehr an das ModMic 2.3 bekommst. Das war damals echt nicht übel.


    Anonimussi schrieb:

    Da ich bisher nur eine onboard Soundkarte verbaut habe, wollte ich fragen, ob die Qualität stark beeinträchtigt wird, wenn das Modmic via XLR -> Klinke Adapter an das Focusrite 2i2 angeschlossen wird.

    Da die Scarlett 2i2 auch Klinkenbuchsen vorne hat, müsste das mit einem normalen 6.3mm-Adapter funktionieren und dürfte dann sogar ein bisschen besser klingen. Aber dazu weiß Thomann sicher mehr.


    Anonimussi schrieb:

    Außerdem betreibe ich meine Kopfhörer bisher dauerhaft am Focusrite. Mir wurde gesagt, dass dies suboptimal sei, da diese keine eigenen Kopfhörer AMP hätte, bisher habe ich damit allerdings keine Probleme gehabt. Ist das wirklich derartig ausschlaggebend?

    Solange du keine 600 Ohm anschließt, ist alles gut. ;) Es ist sogar besser als über Onboardsound.


    Anonimussi schrieb:

    Als letztes stellt sich für mich noch die Frage ob ein emuliertes 5.1 bzw. 7.1 beim zocken mit Kopfhörern wirklich Vorteile liefert (Fps games).

    Da habe ich zwar keine persönlichen Erfahrungen, aber ich lese immer wieder: Echte Profis orten nur mit Stereo, dieser Surround-Quatsch ist eher was für Gamer-Kiddies.
  • Julien schrieb:

    Anonimussi schrieb:

    Da ich bisher nur eine onboard Soundkarte verbaut habe, wollte ich fragen, ob die Qualität stark beeinträchtigt wird, wenn das Modmic via XLR -> Klinke Adapter an das Focusrite 2i2 angeschlossen wird.

    Da die Scarlett 2i2 auch Klinkenbuchsen vorne hat, müsste das mit einem normalen 6.3mm-Adapter funktionieren und dürfte dann sogar ein bisschen besser klingen. Aber dazu weiß Thomann sicher mehr.

    Solange dieses Interface kein ganz besonderes Interface ist, wird keiner der beiden Ansätze funktionieren, da ein PC Mikrofon mit 5V Spannung versorgt werden will.
    Normalerweise kann ein Interface aber nur 0V oder Phantomspannung. Das alleine sollte ausreichen, um das Vorhaben zum Scheitern zu bringen, abgesehen von der falschen TRS (mono symmetrisch vs. mono asymmetrisch) Belegung. Ich verweise mal dreisterweise auf >einen meiner eigenen Beiträge<.
  • Anzeige

    Kayten schrieb:

    Julien schrieb:

    Anonimussi schrieb:

    Da ich bisher nur eine onboard Soundkarte verbaut habe, wollte ich fragen, ob die Qualität stark beeinträchtigt wird, wenn das Modmic via XLR -> Klinke Adapter an das Focusrite 2i2 angeschlossen wird.

    Da die Scarlett 2i2 auch Klinkenbuchsen vorne hat, müsste das mit einem normalen 6.3mm-Adapter funktionieren und dürfte dann sogar ein bisschen besser klingen. Aber dazu weiß Thomann sicher mehr.

    Solange dieses Interface kein ganz besonderes Interface ist, wird keiner der beiden Ansätze funktionieren, da ein PC Mikrofon mit 5V Spannung versorgt werden will.
    Normalerweise kann ein Interface aber nur 0V oder Phantomspannung. Das alleine sollte ausreichen, um das Vorhaben zum Scheitern zu bringen, abgesehen von der falschen TRS (mono symmetrisch vs. mono asymmetrisch) Belegung. Ich verweise mal dreisterweise auf >einen meiner eigenen Beiträge<.


    Wie das mit der SPannung aussieht kann ich dir nicht sagen.
    Laut Hersteller wird aber eine 6,3mm "TRS"-Klinke unterstützt (siehe: klick) Anschlüsse dafür sind ja auch verbaut, wieso also nicht unterstützen.
  • TRS heißt aber nicht gleich, dass es funktioniert, was eigentlich aus dem verlinkten Beitrag deutlich werden sollte.
    Ich zitiere mal die jeweiligen Stellen aus dem Beitrag.

    Kayten schrieb:

    Beschränke ich mich mal auf TRS:
    T - Tip/Spitze
    R - Ring
    S - Sleeve/Körper/Schaft

    Für PC Mikrofone gilt allgemein:
    T
    Signal
    R
    Spannung
    S
    Masse

    Das Signal wird nur also einmal übertragen, daher wird es asymmetrisches Signal genannt. Störungen die beim Übertragen auftreten, können nicht mehr korrigiert werden.

    Das Interface möchte aber höchstwahrscheinlich sowas:
    T
    Signal (+Phantomspeisung)
    R
    Invertiertes Signal (+Phantomspeisung)
    S
    Masse

    Also ein symmetrisches Signal. Symmetrisch deshalb, weil das Signal quasi doppelt vorhanden ist aber einmal invertiert, wodurch Störungen rausgefiltert werden können.

    Wenn du aber so überzeugt davon bist, dann werde ich dich nicht davon abhalten (können) es zu probieren. Vielleicht ist es ja ein ganz tolles Interface, was sowas unterstützt? :saint:
    Zumindest kannst du nicht behaupten, dass dich keiner vorgewarnt hätte. Und bitte nicht die Phantomspeisung aktivieren, sonst hast du höchstwahrscheinlich ein funktionierendes Mikrofon weniger.
  • Odix schrieb:

    Mit dem Beyerdynamic machst Du nichts falsch!
    Ich nutze es selbst, habe es auch damals in meiner ESL Zeit noch benutzt.
    Du hörst alles, sauberer Klang.
    Mikro ist auch ganz okay, erwarte nicht zuviel.
    Ich habe in Aufnahmen immer ein leicht weißes Rauschen gehabt.

    Just my 2 Cents :P


    Danke :)
    An was für einer Soundkarte hast du das Ding denn verwendet? Mit der beiliegenden USB-Soundkarte oder so?
  • Nach einigen weiteren Recherchen würde ich jetzt wohl als erstes Mal sowas ausprobieren:
    zm mic 1
    speedlink spes
    konig cmp mic-8
    haben alle irgendwie ganz gute Bewertungen und bei dem Preis wäre es den Versuch wert. Könnt ihr mir eines von den 3 empfehlen? Je nach Forum in dem man guckt gibt es unterschiedliche Präferenzen. Die einen schwören auf das König und die anderen auf das Zalman.

    Wäre bei sowas schon ne Soundkarte von Nöten?