Massenvergewaltigungen in Indien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Massenvergewaltigungen in Indien

      Anzeige
      Dieses grausliche Kapitel hat eine neue Seite dazu bekommen: jezebel.com/two-indian-women-s…t-by-gang-rape-1727447153
      Weil ein Mann eine Frau über seiner Kaste geheiratet hat, wurden seine beiden Schwestern (eine davon 15) ausgewählt, durch Gang Rape bestraft zu werden. Als offizielle Bestrafung!
      Der Grund dafür: Wenn jemand das Eigentum eines anderen beschädigt, soll auch sein Eigentum beschädigt werden. Und Frauen gelten als nix anderes als als Dinge.

      Ich... Mir ist einfach nur schlecht :|

      Soll sich dieses postkolonialistische Land jemals weiterentwickeln, muss gegen so eine Scheiße seitens der Regierung vorgegangen werden. Und nicht nur dort.
    • Anzeige
      Oh man.. das ist bei denen doch gang und gebe... das sind zum Teil Clans, wo die Mädels durchgereicht werden oder alle nehmen es so hin wie es ist.. ist nix neues.. brauchst ja nur mal kurz googlen :D

      Ist halt die mentalität bei denen und so kriegen sie es beigebracht.. ist das selbe wie bei den amis mit waffen..
      Kann man halt nicht ändern, auch wenn es für uns "im westen" scheiße ist
      Let's Player und Streamer aus Leidenschaft.

      Derzeit auf YouTube: Youtubers Life, CS:GO und Dead by Daylight! Schaut doch mal vorbei falls die Games euch interessieren und ihr mehr sehen wollt. :)
    • Han_Trio schrieb:

      Raveshaw91 schrieb:

      Kann man halt nicht ändern

      Um mal ins Wespennest zu stechen: Und du glaubst, wenn du diese Ansicht vertrittst, wird sich etwas ändern ..? ;)
      Es gibt mittlerweile genügend historische Beispiele, wo simples Wegschauen dazu geführt hat, dass Scheiße passiert ist.



      Na dann will ich mal sehen wie du versuchst ein ganzes Land, eine ganze Mentalität zu ändern :D Selbst wenn die Kanzlerin jetzt sagen würde: das geht so nicht, indien, dududu! - das würde denen ziemlich am arsch vorbei gehen :)
      anderes beispiel: würdest du zu den usa sagen: waffen gehören sich nicht so einfach in die bürgerliche hand, so wie ihr das tut? nö. ist halt bei denen verankert.
      Let's Player und Streamer aus Leidenschaft.

      Derzeit auf YouTube: Youtubers Life, CS:GO und Dead by Daylight! Schaut doch mal vorbei falls die Games euch interessieren und ihr mehr sehen wollt. :)
    • Ich sage ja nicht, dass es einfach ist. Oder auch nur möglich.

      Nur das, was ich von dir gelesen habe, hinterlässt den Eindruck eines lediglich unbekümmerten Schulterzuckens, mit dem Zusatz, dass man sich gar nicht erst bemühen muss, weil "sich ja sowieso nichts ändert".
      Und genau diese Einstellung halte ich für falsch.
      I´m selling these fine leather jackets.
    • Was ich an diesem Thread einmal mehr bezeichnend finde, ist der Hang zum großen Kamm ... "die sind ja alle so".
      Geht es nicht auch anders? Macht vielleicht mal eine Runde die Augen auf.
      Indien ist ein Land das die Milliardengrenze ebenso wie China durchbrochen hat. Es hat Zentren, die ungeheuer modern sind und man durchaus als europäisch bezeichnen kann, wobei auch das nicht der Grad sein kann, der über allem steht, es muß auch noch andere Modelle geben können. Dieses Land ist aber riesig und in den ländlichen Gegenden muß man teilweise Stunden fahren, bevor man auf einen Regierungsvertreter trifft. In diesen Gegegenden für einen Infrastruktur zu sorgen, die einen Gegenpol, zu den alten Strukturen darstellt, ist eine Mammutaufgabe.
      Ich kenne eine junge Inderin, die ihren Universitätsabschluß gemacht hat und nun das Restaurant ihrer Eltern in Bombay übernommen hat. Von einem unauffälligen Laden hat sie den Schuppen innerhalb weniger Jahre zu einer der hippsten Lokations der Stadt gemacht ... schade nur, dass sie jeden Abend von ihrer Belegschaft vergewaltigt wird!!!einseins111
      Eine Vergewaltigung ist nicht tolerabel, darüber brauchen wir nicht diskutieren, aber eine Verallgemeinerung jenseits besseren Wissens halte ich genauso für verwerflich.
      In Europa hat die Renaissance für ein neues Bild von Mann und Frau gesorgt, dieses aber von der philosophischen Ebene in die Realität zu tragen hat noch einmal Jahrhunderte gedauert und ist heute immer noch nicht abgeschlossen.
      Und davor haben wir Frauen wegen falscher Körpermerkmale einfach mal so ins Feuer geworfen.

      Zivilisation und das hohe moralische Roß auf das man sich dann gerne mal begibt (Zitat von oben: und solche Partner ...) sind eine ziemlich dünne Schicht über der ekligen Realität dessen was darunter schlummert.
      Hey hier werden Flüchtlingsheime angezündet und es gibt Leute die sich offen darüber freuen, dass Kinder in der Ägäis ertrinken. Es ist noch gar nicht so lange her, dass Deutschland immer noch gern als von nationalsozialistischem Gedankengut geteuertes Land wahrgenommen wurde, und dennoch haben sich uns Partner an die Seite gestellt, die an das Land als ganzes glaubten und eben nicht nur diese Fällen isoliert zum Wesenszug erhoben.
      Aber eine Schublade ist ja unegeheuer bequem ... andere passen rein und man kann sie kategorisieren und man selber sitzt oben und guckt auf den Rest herunter ... ich verstehe ehrlich nicht woher dieser verstärkte Trend in den letzten Jahren gekommen ist. Mit all unseren Mitteln sollten wir da nicht in der Lage sein differemuzierter zu denken? Ich glaube eher einige Leute fürchten da, dass ihr Hirn dabei explodieren könnte.

      Vergewaltigungen sind schlimm und nicht zu tolerieren (ich sags nur noch mal um es deutlich zu machen) und das gehört bekämpft wie es nur geht, aber ebenso muß Schluß sein mit diesem elenden Pauschalisieren und Schubladendenken. Die Welt ist nicht nur Schwarz/Weiß und auch die weiße Seite dieser Gleichung hat genug Leichen im Keller für die es sich schämen sollte. Stellt euch endlich dieser Realität und sorgt dafür, dass die Dinge differenzierter gesehen werden als so.
      Denn dieses Denken führt nur eine Strasse entlang und da heißt es dann wieder "Lügenpresse", "444", "ACAB" usw. usf.. Aus Schubladen erwachsen sehr schnell Radikale und ich habe so langsam die Schnauze voll davon.

      Retro, Simulation und Open World Games durch die Augen eines Kindes der Generation C64.
    • Äpfel und Birnen. Von Land zu Land können Straftaten verschieden ausgelegt sein, und in Schweden werden wohl zu (sexuellen) Übergriffen Sachen gezählt, die in anderen Ländern anders aufgefasst werden. Außerdem geht es auch immer darum, wie viel wirklich an die zuständigen Behörden weitergeleitet wird. In Land A geschehen 100 Morde und alle werden der Polizei gemeldet, in Land B geschehen 500, von denen jedoch nur 10% gemeldet werden. Als Statistik sind dann 100 Morde in Land A und 50 in Land B gegenüber gestellt. Und deshalb sollte man mit Statistiken vorsichtig sein.
    • BrowserXL schrieb:

      Indien ist ein Land das die Milliardengrenze ebenso wie China durchbrochen hat. Es hat Zentren, die ungeheuer modern sind und man durchaus als europäisch bezeichnen kann, wobei auch das nicht der Grad sein kann, der über allem steht, es muß auch noch andere Modelle geben können. Dieses Land ist aber riesig und in den ländlichen Gegenden muß man teilweise Stunden fahren, bevor man auf einen Regierungsvertreter trifft. In diesen Gegegenden für einen Infrastruktur zu sorgen, die einen Gegenpol, zu den alten Strukturen darstellt, ist eine Mammutaufgabe.

      Trotzdem ist China nicht dafür berüchtigt, eine Hochburg von Vergewaltigungsdelikten zu sein. Indien hat eine total verfehlte Politik im Bezug auf Sicherheit und Gesetz betrieben. Und das rächt sich jetzt. Ist das gleiche Spiel in anderen Ländern. Da wird dann halt nicht vergewaltigt, sondern gemordet. (vlg Brasilien, Papua-Neuguinea etc.) Es ist ja auch nicht erst seit gestern so, dass die Sicherheitslage auf dem Land prekär ist. Aber man kümmert sich halt nicht drum und lässt es laufen.
      Und da von Seiten der Sicherheitsbehörden oder der Politik nichts gemacht wird, rücken solche Verbrechen für viele Menschen in diesen Ländern in den Bereich des Möglichen. Wird ja nicht verfolgt. Glaubst du, bei uns würden sich alle brav ans Gesetz halten, wenn es keiner durchsetzen würde?

      BrowserXL schrieb:

      In Europa hat die Renaissance für ein neues Bild von Mann und Frau gesorgt, dieses aber von der philosophischen Ebene in die Realität zu tragen hat noch einmal Jahrhunderte gedauert und ist heute immer noch nicht abgeschlossen.
      Und davor haben wir Frauen wegen falscher Körpermerkmale einfach mal so ins Feuer geworfen.

      Das ist aber mittlerweile Jahrhunderte/ sogar ein Jahrtausend her. Man kann doch nicht auf der einen Seite sagen, sie sind ein modernes Land und auf der anderen Seite ihre "Gepflogenheiten" mit denen aus dem europäischen Mittelalter vergleichen. Irgendwo muss die Messlatte angesetzt werden. Und mich schockiert es viel mehr, dass in einem Land, das technologisch so weit vorne mitspielt, auf den Dörfern Sitten herrschen, die in den dunkelsten Epochen geherrscht haben. Da läuft was gewaltig schief. Wie kann es sein, dass Vergewaltigung hingenommen wird, gradezu gesellschaftsfähig wird?

      BrowserXL schrieb:

      Zivilisation und das hohe moralische Roß auf das man sich dann gerne mal begibt (Zitat von oben: und solche Partner ...) sind eine ziemlich dünne Schicht über der ekligen Realität dessen was darunter schlummert.

      Meiner Meinung nach gibt es bei Grund und Menschenrechten kein hohes Ross. Es gibt richtig und falsch. Und fertig. Und Massenvergewaltigungen an der Tagesordnung sind zu verurteilen. Punkt.

      BrowserXL schrieb:

      Es ist noch gar nicht so lange her, dass Deutschland immer noch gern als von nationalsozialistischem Gedankengut geteuertes Land wahrgenommen wurde, und dennoch haben sich uns Partner an die Seite gestellt, die an das Land als ganzes glaubten und eben nicht nur diese Fällen isoliert zum Wesenszug erhoben.

      1. Nazikarte in Diskussionen ist immer deplatziert. Ich verhalte mich nicht demütig, bloß weil die Generation meiner Urgroßeltern Scheiße gebaut hat. Und genausowenig halte ich davon, von seinen moralischen Ansprüchen zurückzutreten, bloß weil das passiert ist.
      2. Die Aussage ist einfach falsch. (West)Deutschland wurde nach dem Krieg wieder aufgebaut, um der "bolschewistischen" Bedrohung etwas entgegen setzen zu können. Deutschland war eine Pufferzone und Atomraketenlagerstelle der Nato, für den Fall dass die Russen angreifen. Wäre es damals nicht so strategisch wichtig gewesen, wären wir heute nicht da, wo wir sind. Niemand hat "an uns geglaubt" wir waren einfach nur perfekt als Schlachtfeld für den 3. Weltkrieg geeignet.