Mehr Cores zum Rendern?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mehr Cores zum Rendern?

    Anzeige
    Hallo,

    ich benutze Premiere Essentials zum rendern und habe derzeit einen i7 2600. den habe ich schon seit 4 Jahren glaube ich und finde das ich lange genug damit gearbeitet habe und wollte mir nun einen neuen holen.

    Nebenbei spiele ich Minecraft, Rust, ab und zu WoW und sehr selten mal CS.
    Wollte mal fragen was ihr meint welche CPU sich am meisten lohnt, der E3, der i7 5xxx mit 6 Cores oder der i7 6xxx mit 4 Cores? Kein AMD Prozessor.
    Wäre lieb wenn ihr mir Links für den Prozessor + passenden Kühler Posten könntet. mainboard habe ich Aaus P67P8 PRO.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jaydee_YT ()

  • Zunächst: Prozessoren sind immer Glaubenskriege, genauso wie Grafikkarten (Was man schon an deiner Ablehnung von AMD zeigt^^)
    Zu den Prozessoren ein bisschen Nomenklatur: Die erste Zahl ist die Generation.

    Es gibt die i7-4960k, i7-5820k und neuerdings Skylake i7-6700k. Wichtig zu wissen ist deine Zielsetzung und die Unterschiedlichen Sockel die alle unterschiedliche Motherboards brauchen.

    Die Intel Generation 6 (Skylake) ist brandneu (und benötigt ein neues Motherboard (Sockel 1151) und DDR4-RAM. Das ist natürlich gut, weil es beim Gaming und beim Rendern schnellere Datentransfers ermöglicht, benötigt aber eben den teureren Speicher und ein neues MoBo
    Die Intel Generation 4 ist schon ein bisschen älter, aber effektiv nicht wirklich langsamer (siehe Benchmarks), abgesehen davon dass es nur DDR3 RAM ist.
    Die Intel Generation 5 (Haswell-E) ist ein dritter Sockel (2011-3) und kann mehr Lanes (PCI-E) aufnehmen, hat mehr Cores und ebenfalls DDR4. Der hat keine integrierte Grafikkarte, es gibt ihn mit bis zu 8 Cores und das ist natürlich die reine Power.

    Der i7-4960k ist nur ein paar Euro günstiger als i7-6700k, wobei letzterer auch Leistungstechnisch nicht wirklich heraussticht. Die hauptsächliche Verbesserung liegt in der stärkeren internen Grafikunit.

    Der i7-5820k ist deutlich teuer und hat mehr Cores, keine integrierte Grafikeinheit. Das macht ihn natürlich brauchbarer fürs Rendern (Da geht es um das Produkt aus Single-Core-GHz und der Anzahl der Cores).
    Der Nachteil an Haswell-E ist die schlechtere Singlecore Performance (3.3 GHz statt 4 GHz). Momentan sind strukturbedingt die meisten Spiele abhängig von der Singlecore Performance, das zeigen auch Tests, die FPS sind mit dem -4 definitiv höher (je nach Spiel)


    Soo, das waren jetzt die Fakten, prinzipiell ist das ein echtes Kopf-an-Kopf Rennen, die geben sich alle nicht viel, am praktischsten wäre wohl die Generation 4 weil am günstigsten und keine neue Hardware drumherum.
    Natürlich tun es auch die kleineren Brüder aber die Sockel-Vorteile bleiben natürlich bestehen. Haswell macht erst bei exzessivem RAM und heftigster Performance Sinn (Server, zu viel Geld)


    Unabhängig davon würde ich bei deinem Profil nicht unbedingt einen neuen Prozessor holen, bedenke, dass deine Spiele nicht wirklich CPU-intensiv sind (vermute ich, ich hab nen Core 2 Quad und da klappt das, abgesehen vom Streamen).

    -> Was den wirklichen Performance-Boost gibt ist GPU-Rendering. Es ist mir unklar, warum keiner einen vernünftigen OpenGL Render benutzt, aber After Effects bietet zB für gewisse NVidia Grafikkarten einen GPU-Renderer.
    Wenn du dich da ein bisschen schlau machst und Glück hast (Ich habe ATI also openCL, Adobe benötigt aber CUDA), hast du somit einen riesigen Performance Boost (Wer mal Bitcoin gemined hat, Blender gerendert hat oder die interne GPU benutzt hat, weiß das).
    -> Weiterhin gibt es ein (kompliziertes) Netzwerk-Rendering, damit kannst du dann auch deinen alten PC/Laptop/Whatever mitbenutzen.

    Was auch unheimlich hilft ist die Einstellung des Renderers. Wenn du zB x264 via MeGUI benutzt (das ist zwar nicht GPU sondern CPU only), dann kannst du bei gleichbleibender Qualität frei zwischen Dateigröße und Geschwindigkeit abwägen (abhängig deiner Internetverbindung)

    Ohh und nochmal dazu: Beim Rendern kommt es auf #Cores * GHz an. Also 4 * 4 GHz vs 6 * 3.3 GHz -> 16 GHz vs 19.8 GHz
  • DarkchaosGames schrieb:

    -> Was den wirklichen Performance-Boost gibt ist GPU-Rendering. Es ist mir unklar, warum keiner einen vernünftigen OpenGL Render benutzt, aber After Effects bietet zB für gewisse NVidia Grafikkarten einen GPU-Renderer.
    Wenn du dich da ein bisschen schlau machst und Glück hast (Ich habe ATI also openCL, Adobe benötigt aber CUDA), hast du somit einen riesigen Performance Boost (Wer mal Bitcoin gemined hat, Blender gerendert hat oder die interne GPU benutzt hat, weiß das).

    Encoden ist nicht schneller, da ist sogar die CPU schneller, da Encoden nicht viel parallelisierbarkeit bietet. Filter profitieren davon aber.

    DarkchaosGames schrieb:

    Was auch unheimlich hilft ist die Einstellung des Renderers. Wenn du zB x264 via MeGUI benutzt (das ist zwar nicht GPU sondern CPU only), dann kannst du bei gleichbleibender Qualität frei zwischen Dateigröße und Geschwindigkeit abwägen (abhängig deiner Internetverbindung)


    Was meinste auch warum x264 auf CPU setzt? :P
    Wäre GPU encoding so super schnell, sind die x264 entwickler nicht zu dumm es zu nutzen. Aber isses halt nicht.

    DarkchaosGames schrieb:

    Ohh und nochmal dazu: Beim Rendern kommt es auf #Cores * GHz an. Also 4 * 4 GHz vs 6 * 3.3 GHz -> 16 GHz vs 19.8 GHz


    Das kannst du so nicht rechnen. Das wichtigste ist immer noch die Rohkernleistung. Und da ist AMD immer schlechter dran.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • jaydee_YT schrieb:

    Wäre lieb wenn ihr mir Links für den Prozessor + passenden Kühler Posten könntet. mainboard habe ich Aaus P67P8 PRO.
    Wenn du wechseln willst, dann wirst du auch ein neues Mainboard benötigen. Abgesehen von den 2011-3-Prozessoren wie dem 5820k hat sich aber seit Sandy Bridge nicht allzu viel getan - 10% Mehrleistung hat man mit jedem Schritt bei gleichem Takt rausgeholt, mehr nicht. Wenn du umsteigen willst, würde ich dir mindestens zum 5820k raten, damit es sich auch von der Leistung her lohnt - da würdest du allerdings neben CPU und Board auch neuen Arbeitsspeicher benötigen.

    De-M-oN schrieb:

    Das wichtigste ist immer noch die Rohkernleistung. Und da ist AMD immer schlechter dran.
    Im günstigen Bereich - also so bis 200 Euro sag ich mal - zerreißt dir ein AMD-Prozessor einen preisgleichen Intel-Prozessor im Encoding und kann seine schwache Single Thread - Leistung kompensieren. Ändert aber nichts dran, dass seine Berechnung murks ist :D
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Anzeige

    De-M-oN schrieb:

    Encoden ist nicht schneller, da ist sogar die CPU schneller, da Encoden nicht viel parallelisierbarkeit bietet. Filter profitieren davon aber.

    Einfaches Beispiel: 4 Cores, 4 Stunden Film. Jeder Core rendert jeweils eine Stunde. Das ist doch Parallelisierbar. Mal abgesehen davon, dass die GPU ansich schon wesentlich mehr FLOPS bietet, als eine CPU (Reduced Instruction Set) und eine schnellere RAM-Anbindung hat (die wie ein Cache wirkt)

    De-M-oN schrieb:

    Was meinste auch warum x264 auf CPU setzt? :P
    Wäre GPU encoding so super schnell, sind die x264 entwickler nicht zu dumm es zu nutzen. Aber isses halt nicht.

    Naja der Grund ist, dass die openCL/CUDA Anbindung nicht einfach zu implementieren ist und sich meistens nur in der Filmbranche die Leistung wirklich lohnt.
    Siehe auch beispielsweise hier: youtube.com/watch?v=OoCdycNp0pY . GPUs haben einfach wesentlich mehr Rechenleistung

    Jedenfalls würde ich es mal als OP austesten, er kann ja dann selbst sehen welche Resultate er bekommt, das hängt sicher auch stark vom Material und der verwendeten Effekte, Texte, etc. ab.
    Bei der Rohkernleistung hast du natürlich recht, wobei sich AMD da schon aufrappelt und wenn man i's untereinander vergleicht, die da doch halbwegs homogen sind (also abhängig von der Taktfrequenz)
  • DarkchaosGames schrieb:

    Naja der Grund ist, dass die openCL/CUDA Anbindung nicht einfach zu implementieren ist und sich meistens nur in der Filmbranche die Leistung wirklich lohnt. Siehe auch beispielsweise hier: youtube.com/watch?v=OoCdycNp0pY . GPUs haben einfach wesentlich mehr Rechenleistung
    In dem Fall nicht - zumindest nicht so, wie sie dort in deinem Beispiel benutzt wird.

    Das Ergebnis von dem Vegas-Benchmark entspricht dem von MainConcept CUDA - kein schöner Kompromiss, den man hier eingeht. Um diesen Geschwindigkeitszuwachs zu erreichen, verwendet man schlampigere Algorithmen und lässt den Encoder ineffektiver mit der Bitrate umgehen.

    Beim modernen Encoding-Vorgang, bei dem die Vorgänge aufeinander aufbauen, ist eine grenzenlose Parallelisierung, wo die GPU wirklich Zähne zeigen könnte, nicht drin, und die jeweiligen Encoder sind noch lange nicht auf dem Niveau der CPU-Encoder

    jaydee_YT schrieb:

    Gut danke als graka habe ich die 770 lohnt sich da ein Upgrade auf die 970? Wenn ich schon dabei bin?
    Du kannst auf diversen Testseiten hierzu Informationen entnehmen, ich würde aber eher mit "Nein" antworten. Zum einen ist die VRAM-Segmentierung bei der GTX 970 mehr als ärgerlich - heißt im Klartext, dass nur 3,5 GB sinnvoll nutzbar sind und sofern mehr benötigt wird die Karte von der Leistung her wegbricht. Und zum anderen ist die Mehrleistung jetzt nicht so rentabel. Ich würde die jetzige Generation überspringen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • DarkchaosGames schrieb:

    Einfaches Beispiel: 4 Cores, 4 Stunden Film. Jeder Core rendert jeweils eine Stunde. Das ist doch Parallelisierbar.


    So encodet ein Encoder aber nicht. Der arbeitet linear ab.

    Ein bisschen Literatur dazu:

    computerbase.de/forum/showpost.php?p=9557413&postcount=9
    computerbase.de/forum/showpost.php?p=9947207&postcount=46
    computerbase.de/forum/showpost.php?p=9952783&postcount=52

    jaydee_YT schrieb:

    Kann ich direkt noch fragen ob ich wenn ich ein NT1A kaufe das ich an einer PreSonus Audiobox nutze auch meine Kopfhörer anschließen kann?

    Kannst du.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • jaydee_YT schrieb:

    Okay dann also ein Mainboard, DDR4 Ram, ein i7 5820k, danke!
    Der Vollständigkeit halber: Schlecht stehst du mit deinem i7 2600 immer noch nicht da - ist weiterhin eine relativ moderne CPU, mit der man noch ein paar Jährchen gut arbeiten kann ;)

    Wenn du trotzdem upgraden willst, würde ich mir die Sache mit dem OC-Sockel anschauen, der u.A. auf vielen ASUS-Boards verbaut wird. Die zusätzlichen Pins können sich beim Übertakten positiv bemerkbar machen, falls du das vor hast.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte