Qualität auf YouTube

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Qualität auf YouTube

    Anzeige
    Hallo liebes Forum!
    Hab mal wieder eine Frage an euch und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

    Ich benutze Adobe Premiere als Renderprogramm. Meine Videos werden in 1920x1080 aufgenommen, in Adobe rendere ich sie auf 2048x1152 hoch. Ich benutze VBR 2-Durchgänge, da es eine viel bessere Qualität erzielt als CBR.

    Obwohl eigentlich in dieser Uploadhilfsseite von YouTube steht das 8 Mbit - 12 Mbit für ein 1920x1080p/60fps Video reichen, merke ich beim ansehen auf YouTube manchmal diese Quadratkästchen (kennt ihr sicher auch).

    Ist es da jetzt hilfreich die Bitrate in Adobe zu erhöhen oder doch lieber noch höher skalieren (2k? 4k?).

    Oder wäre es auch eine Möglichkeit zuerst in Adobe mit 50Mbit auf 4k zu rendern und dann in Handbrake wieder runterzuskalieren auf 1920x1080. Ich denke mal nicht dass das die Beste Möglichkeit ist.
  • Nimm 50 statt 60fps, spart youtube bitrate ein.

    Bekommst du auf youtube die VP9 codierung?
    Welches Spiel?
    doppelt encoden ist müll
    bitratenfixiertes encoding ist müll, aber mit premiere gibts nur das.
    max/peak bitrate auf maximalwert
    ziel/schnittbitrate auf wunsch. Sollte weit höher als nur 12 mbit sein. Vor allem mit dem schrecklichen Premiere Encoder.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Was wäre denn da so ein Richtwert bei den Bitraten? Die maximale Bitrate habe ich schon aufs Maximum (300) gestellt.
    Warum ist denn VBR mit 2 Durchgängen Müll? Ich dachte immer dass das genau das richtige ist, da ich gehört habe das es die Qualität gegenüber 1 Druchgang massiv verbessert.

    EDIT: Ist es deiner Meinung nach besser direkt in Premiere zu encoden oder doch erst über den Media Encoder?
  • Mukimuk schrieb:

    Warum ist denn VBR mit 2 Durchgängen Müll? Ich dachte immer dass das genau das richtige ist, da ich gehört habe das es die Qualität gegenüber 1 Druchgang massiv verbessert.

    Das war auf premiere + handbrake bezogen.

    VBR 2pass ist essentiell wichtig.

    Mukimuk schrieb:

    EDIT: Ist es deiner Meinung nach besser direkt in Premiere zu encoden oder doch erst über den Media Encoder?

    Unterschied? Wird ja bestimmt bei beidem auf die gleichen Encoder hinauslaufen nehm ich mal an.

    Debugmode frameserver + Sagaras Scriptmaker + MeGUI wäre eine gute Lösung.
    Oder du lässt premiere ganz weg. Mit Avisynth kann man auch editieren, ist halt nur dann ohne Timeline. Bei starkem editing wäre eine Timeline Software natürlich bequemer. Qualitativ besser und schnellere Codierung, wäre jedoch SSM und MeGUI alleine zu verwenden.

    Vor Verwendung von SSM und MeGUI empfehl ich mal in die Tutorials zu gucken. Ich hab zu beidem jeweils eins gemacht und wäre als Einstieg in die Software anzuraten.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Du könntest dir auch mal AviUtl angucken. Bin da letztens zufällig drauf gestoßen und fuckel da aktuell en bissel mit rum. Bisher gefällt es mir ganz gut.

    Hier bekommst du eine erweiterte, englische Version (1.11 Extra Pack). videohelp.com/software/AviUtl

    Du hast eine Timeline mit mehreren Spuren, kannst Effekte einfügen, cutten, mit gängigen Verfahen skalieren, mit x264/65 encoden (Batch Export ist auch drin), usw.
    Einen Test ist es allemal wert ;)
    Let's Plays - nicht perfekt, aber ehrlich :)
    youtube.com/DaddelStream