Welche Studiomikrofon passt zu meinen LP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Studiomikrofon passt zu meinen LP

    Anzeige
    Hi
    Nach einigen Hick Hack mit den Studio Micros, möchte ich gerne wissen welches Micro zu meinen LPs sehr gut passen würde.
    Die bisherigen Micros würde ich eine Note 3 und 5- geben, die beiden Micros waren mir aber sehr hilfreich.
    Meine allgemeine Frage ist nun: Welches Studiomikrofon ist es sinnvoll bei Lets Plays Aufzunehmen?
  • Es macht insofern einen Unterschied, als dass es nicht funktionieren wird.
    Ein "Studiomikrofon" (womit vermutlich das typische Großmembran-Kondensator gemeint ist) benötigt Phantomspannung, welche nur ein passender Vorverstärker/Speiseadapter liefert.

    Die Signalkette sieht im besten Fall wie folgt aus:

    Mikrofon (XLR) -> Audiointerface (USB) -> PC
  • Rexxar 31er schrieb:

    Wow kann ich mir ja gleich ein Musiksstudio kaufen

    Wenn das dein Anspruch ist, dann ja. Alternativ kannst du dir dein Studio selbst zusammenbauen. Wenn es noch etwas günstiger sein soll, dann kannst du bestimmt auch ein paar Eierkartons anstatt des Schaums nehmen. Ein Mikrofon braucht es dennoch ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 9NinetySix6 ()

  • Ich habe mir vor einer Woche das Auna 900B gekauft. Ich bin sehr zufrieden, musste aber noch die Logitech Illuminated Tastatur und Nexus Silent Maus kaufen, da das Mikrofon logischerweise sehr empfindlich ist im vorderen Bereich. Für Lets Plays ist es sehr gut geeignet, ich stelle den Pegel auf ca. 70-80 ein, je wie weit ich weg davon sitze. Rauschen ist so gut wie gar nicht zu hören. Falls Nebengeräusche aufgenommen wurden, entferne ich diese mit dem Noise Gate Plugin von Audacity, und lasse danach nochmals einen Anpassungsfilter rüberlaufen. Somit hast du einen Ton wie aus dem Studio ^^ Zusätzlich habe ich noch einen Schwenkarm und einen Popschutz gekauft. Zusammen lag alles bei 102 Euro.
    Das TBone 450 USB hatte ich mir bei einem Freund angehört und konnte fast keinen Unterschied erkennen. Lediglich die Hochtöne waren etwas klarer, was ich aber nicht so mag!
  • Nochmals kurz eine Frage, wollte nicht extra dazu einen Beitrag eröffnen: Nimmt ihr eure Studiomikrofone mit Mono Ton auf? Würde ja Sinn ergeben, da sie mit Mono ja besser klingen und auch nur so aufnehmen können. Weil im anderen Beitrag hieß es ja, wenn man hinterher rendert, sollte ja alles gleich eingestellt sein. Bei mir würde das dann allerdings so aussehen, zumindest beim Ton:

    1. Tonspur Spielsound: 48.000 KHZ Stereo 16 Bit 1 Kanal
    2. Tonspur Mikrofon : 48.000 KHZ Mono 16 Bit 1 Kanal

    Hoffe das macht nichts, das es in der ersten Tonspur Stereo ist und in der zweiten Spur Mono, so das es Asynchron oder sonstiges wird ^^

    Ich nehme mit 48.000 KHZ auf, da das Studiomikrofon von Auna diesen Frequenzbereich unterstützt laut Anleitung.
  • HarleySkin schrieb:

    Nimmt ihr eure Studiomikrofone mit Mono Ton auf? Würde ja Sinn ergeben, da sie mit Mono ja besser klingen und auch nur so aufnehmen können.

    Ja, Mono ergibt Sinn, aber auch einfach nur deswegen, weil du ja nur eine Tonquelle hast. "Besser klingen" und "nur so aufnehmen können" stimmt nicht. ;)


    HarleySkin schrieb:

    Hoffe das macht nichts, das es in der ersten Tonspur Stereo ist und in der zweiten Spur Mono, so das es Asynchron oder sonstiges wird

    Mono bedeutet links und rechts identisch, Stereo bedeutet links und rechts kann unterschiedlich klingen. Das ist alles. Asynchron wird da nichts.


    HarleySkin schrieb:

    Ich nehme mit 48.000 KHZ auf, da das Studiomikrofon von Auna diesen Frequenzbereich unterstützt laut Anleitung.

    Das ist total gelogen, nur der Treiber unterstützt das. :P Das Mikrofon ist ziemlich schlecht, du holst damit also keine bessere Qualität raus. Eher im Gegenteil, da YouTube nämlich nur 44.1kHz unterstützt, muss das bei der Verarbeitung wieder runtergerechnet werden und das verschlechtert die Qualität. ^^
  • HarleySkin schrieb:

    Hihi ja Danke ^^
    Muss dir aber in eins widersprechen: das Mikrofon ist nicht schlecht, so :P
    Klar das ein 500 Euro Studiomikrofon nochmals anders klingt, aber wenn ich mit dem AUNA aufnehme, dann klingt das schon wie im Studio, sehr direkt und kein Rauschen, nix. War eher überrascht und hatte schlimmeres erwartet. ^^

    Wenn man sich ein bisschen mit der Technik auskennt, weiß man, worauf man zu achten hat. ;) Und dann ist das Auna schon wirklich ziemlich blärghs. Aber hey, wenn es für dich in Ordnung ist und deine Ansprüche erfüllt, ist das ja super. ^^
  • Seien wir doch mal ehrlich: Wenn ich nun hier ein Studio hätte, und zig Leute für eine Gesangsaufnahme, oder einer professionellen Film/Ton Aufnahme, einladen würde, DANN wäre es eventuell nicht mehr ausreichend.

    Aber für Lets Plays, aber auch reiner Sprache, da ist es richtig gut. Manchmal brauche ich gar nicht mehr Nachbearbeiten, so rauschfrei ist es. :)
  • Ja, für YouTube reicht so ein Mikrofon allemal. ;) Vermutlich wäre ich auch noch bei meinem SC450 USB, wenn ich nicht so pingelig wäre und mein NT2-A auch für andere professionellere Sprachaufnahmen nutzen würde. Und die persönlichen Ansprüche spielen ja auch immer noch mal eine sehr große Geige.