NVENC unter TMPGEnc Video Mastering Works 6

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • NVENC unter TMPGEnc Video Mastering Works 6

    Anzeige
    N'abend zusammen :)

    Ich hätte da mal ne Frage:

    Ich benutze im Moment die Template's (Slow CRF21) zum Enkodieren von Demon, dass man im Tutorial zu TMPGEnc 5 findet.

    Nun hätte man rein theoretisch die Möglichkeit mit NVENC zu Enkodieren. Da stellt sich jedoch das Problem, dass man dann keine "konstante Qualität" auswählen kann.

    Man hat zum Beispiel die Wahl zwischen

    -durchschnittliche Bitrate
    -konstante Bitrate
    -

    Könnte man nun mit einer dieser Einstellungen die Quali wie bei der normalen H.264/AVC herbekommen und wenn ja, mit welchen Einstellungen?

    Ich frage aus einem einfachen Grund:

    NVENC enkodiert bei mir schneller.

    Freu mich auf eure Antworten.

    Haut rein :thumbup:

    Gruß

    Toppa
    Hier geht es zu meinem kleinen/feinen Kanal:

  • GelberDrache92 schrieb:

    Das NVENC schneller Codiert hat nicht damit zu tun, weil es über die GPU läuft, sondern das die Einstellungen scheiße sind.
    Das heißt es wird auf Qualität zu gunsten der Geschwindigkeit verzichtet.
    Das gleiche kann man auch mit dem x264 machen, nur das hier bei gleicher Qualität x264 sogar schneller arbeitet.


    Das ist gut zu erfahren, danke dir Drache!!!

    Ich dachte, die Arbeit wird nur umgelagert.

    Also ist es mit NVENC unmöglich die Quali hinzubekommen oder?

    Achja und gleich ne Frage hinter her:

    H.265/HEVC lohnt sich noch nicht oder?

    Danke dir für die schnelle Antwort! :thumbup:
    Hier geht es zu meinem kleinen/feinen Kanal:

  • Anzeige

    GrandFiredust schrieb:

    Nur mit längerer Encodierzeit und größerer Datei.

    Aber auch nur dann, wenn man es schaft das NVENC mit CRF arbeitet, ansonsten explodieren die Dateigrößen ins unendliche.

    Toppa schrieb:

    H.265/HEVC lohnt sich noch nicht oder?

    Nein, wenn überhaupt nur VP9, aber auch nur dann wenn man eine sehr langsame Internetleitung hat.
    Und dann muss man sich von jeder grafischen Oberfläche verabschieden, da man mit der cmd.exe arbeiten muss.
    Bzw. wäre mir keinen GUI bekannt die VP9 unterstützt, unter Windows.
  • Toppa schrieb:

    NVENC enkodiert bei mir schneller.

    NVENC (NVidia Encoder) encodiert mit Hilfe der GPU. Andere wie der Mainconcept oder x264 Encoder von h264 encodieren via CPU.

    An sich ist die GPU schneller. Ist richtig. Jedoch nicht bei Videoencodern spürbar. Denn das Codieren von Videos geschieht hauptsächlich nacheinander und nicht parallel.
    Sprich GPU Encoder erschleichen sich ihre Geschwindigkeitsboost oft durch schlechtere Einstellungen und können locker von einem CPU Encoder geschlagen werden.

    Etwas ausführlicher wäre eventuell dieser Beitrag von einem echten Pro in Sachen Videoencoding: computerbase.de/forum/showthre…185&p=9557413#post9557413


    Zur anderen Frage bezüglich der Bitrate.
    Du hast bei NVEnc eine Bitraten Angabe zu machen. Entweder Konstant CBR (Sollte man für Spiele nicht nehmen) oder eine Durchschnittliche Bitrate, auch als VBR bekannt (wäre besser)

    Bitraten angeben zu müssen ist gerade für Spiele Videos ein reines Ratespiel. Bitraten für Spiele können gut zwischen 2MB/s und 50MB/s liegen. Darfst du dir dann selbst aussuchen. Je höher, desto besser die Qualität.

    Noch besser wäre natürlich auch dann einen 2pass Encode anzuwenden, da NVEnc vermutlich kein CRF hat.

    Oder du könntest auch Lossless das Ganze damit speichern. Aber glaube nicht das du das möchtest ^^

    Fakto ist jedoch und kann auch gerne in vielen Fachforen wie im Gleitz oder Doom9 Forum von den Profis belegt werden das CPU Encoder wie der x264 schneller ist als der NVEnc Encoder von NVidia.
  • GelberDrache92 schrieb:

    GrandFiredust schrieb:

    Nur mit längerer Encodierzeit und größerer Datei.

    Aber auch nur dann, wenn man es schaft das NVENC mit CRF arbeitet, ansonsten explodieren die Dateigrößen ins unendliche.

    Toppa schrieb:

    H.265/HEVC lohnt sich noch nicht oder?

    Nein, wenn überhaupt nur VP9, aber auch nur dann wenn man eine sehr langsame Internetleitung hat.
    Und dann muss man sich von jeder grafischen Oberfläche verabschieden, da man mit der cmd.exe arbeiten muss.
    Bzw. wäre mir keinen GUI bekannt die VP9 unterstützt, unter Windows.



    Danke euch zwei für die super schnelle Erklärung ;)

    Darum ist dieses Forum so Bombe, weil selbst ein Enkodier-Lappen wie ich schlauer wird/Aufklärung bekommt!!! :thumbsup:

    @ Sagaras

    Hab heute nur mal probierweise die VBR-Variante ausgetestet bei NVENC, in dem ich quasi die Endgröße festgelegt habe (gleiche Größe wie das Endprodukt bei h264)Die Quali war jetzt nicht der Megadreck, allerdings glaub ich, dass es spätestens auf YouTube dann völlig zerplatzt Die Enkodierung war allerdings schneller, wahrscheinlich, wie von euch beschrieben, wegen der schlechteren Quali.Deswegen eben die Frage ob jemand von euch da ne Einstellung kennt. Aber da alle davon abraten bleibe ich beim Altbewerten ;)das CRF21 -slow Profil aus dem TMPGEnc-Tutorial ist ja immer noch das Beste im Zeit/Qualiverhältnis oder?

    Schönen Abend euch!!!
    Hier geht es zu meinem kleinen/feinen Kanal:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toppa ()

  • GelberDrache92 schrieb:

    Wenn der Codec besser als der denn wir aktuell nutzen wäre, wären wir dann nicht schon lange, lange, lange,... darauf umgestiegen? xD


    Vermutlich. Oder wir haben irgendwas verpasst xD

    @Toppa
    An sich ist momentan das Encodieren mit einem CRF Verfahren Qualitativmäßig besser und ist auch was Dateigröße angeht wesentlich Wirtschaftlicher.

    Das CRF Verfahren bei Codecs ist sehr rar gestreut und meines Wissens nur bei neueren AVC basierenden Encodern zu finden.
    z.B. x264, x265, VP9, ...

    Nicht dazu zählen z.B. der NVEnc oder H264 (Mainconcept)

    x265 ist leider noch in Entwicklung und hat sich bis jetzt auch noch nicht durchsetzen können. Auch Hinsichtlich der Encodierzeit ist dieser Codec weitaus Zeitaufwendiger als der x264. Zudem wird er soviel ich weiß von Youtube noch nicht unterstützt.

    Toppa schrieb:

    Aber da alle davon abraten bleibe ich beim Altbewerten ;)das CRF21 -slow Profil aus dem TMPGEnc-Tutorial ist ja immer noch das Beste im Zeit/Qualiverhältnis oder?


    Eventuell, wenn es dir noch nicht schnell genug geht, kannst du es auch auf Medium stellen. Auf keinen Fall schneller. Würde ich dir abraten. Sonst würden Einstellungen entfallen die auf das Video nicht so toll wären oder bzw. nicht angebracht wären.

    CRF 21 ist ein guter Wert eigentlich. Weniger als 18 bräuchteste es nicht machen, das wäre dann schon so ziemlich das beste mitunter der Qualität. Und höher als 25/26 hätte ich es auch nicht eingestellt, sonst würde das Videobild langsam sich in schöne Blöcke gliedern und das sieht dann unschön aus ^^
  • Sagaras schrieb:

    Eventuell, wenn es dir noch nicht schnell genug geht, kannst du es auch auf Medium stellen. Auf keinen Fall schneller. Würde ich dir abraten. Sonst würden Einstellungen entfallen die auf das Video nicht so toll wären oder bzw. nicht angebracht wären.

    Da ist für mich immer die Frage, sieht man den Unterschied auf Youtube wirklich?
    Weil selbst bei dem lokalen Videos ist der unterschied schon gering und dann kommt noch Youtube... mh...