Welchen Beruf wollt ihr mal später ausüben? Und eure Meinung zum GSG9?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welchen Beruf wollt ihr mal später ausüben? Und eure Meinung zum GSG9?

      Anzeige
      Hallo Community,

      Ich bin momentan 15 Jahre Jung und werde im November 16. Höhstwahrscheinlich werde ich einen Qualifizierten Realschulabschluss machen. Somit stellt sich für mich die frage was soll ich später mal als Beruf ausüben? Ich habe lange überlegt, habe viele ideen verworfen aber eins ist mir sicher. Ich will nichts machen wie jeder andere. Ich will besonderes machen. Somit kam ich irgendwann auf die Idee zur Bundeswehr zu gehen doch die gab ich auch auf. Die Bundeswehr ist nicht das was ich mir vorgestellt habe. Doch ich war mir sicher ich möchte etwas Ähnliches ausüben. Also kam ich auf die Idee zum GSG 9 zu gehen. Klingt verrückt was? Nicht für mich. Mir liegt nicht viel an dieser Welt. Ich interessiere mich nicht für Mädchen, mal eine Familie zu haben oder sonst viel mehr. Dennoch stören mich all diese Terroristen, Kriminellen und das ganze andere Gesocks das die Erde zerstört und dem frieden im weg steht. Genug von mir aber was wollt ihr mal später werden bzw. ausüben? Es interessiert mich einfach. Und was haltet ihr von solch "Gefährlichen" Berufen?

      Mfg Vita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rodario ()

    • Ich bin aktuell 14 Jahre alt.
      Mein aktueller Wunschberuf ist IT-Systemelektroniker!
      Ich bin eine Signatur. Theoretisch könnte man mich dazu nutzen sinnvolles Zeug in diesem Forum zu verbreiten, jedoch ist mein Autor aufgrund seines Intelligenzquotienten nicht dazu in der Lage etwas sinnvolles zu schreiben.
    • Anzeige

      Rodario schrieb:

      baust PCs zusammen

      Das ist ja auch was ich will. :D

      Rodario schrieb:

      Und die Bezahlung ist auch mau.

      Das ist natürlich weniger schön. :/
      Ich bin eine Signatur. Theoretisch könnte man mich dazu nutzen sinnvolles Zeug in diesem Forum zu verbreiten, jedoch ist mein Autor aufgrund seines Intelligenzquotienten nicht dazu in der Lage etwas sinnvolles zu schreiben.
    • @Rodario Finde ich sehr mutig, aber ich glaube, die Ausbildung dazu ist brutal und die wenigsten schaffen es. Trotzdem bin ich der Meinung, wenn du dahinter stehst und es das ist, was du tun willst, dann tu es. Ich kann es dir aus eigener Erfahrung sagen, ich habe lange Zeit etwas gemacht, was ich gehasst habe - und (zu) lange gebraucht, um endlich das zu machen, was ich möchte. Auch wenn ich dadurch ein sehr schlechtes Verhältnis zu meiner Familie bekommen habe, hat es sich für mich gelohnt. Denn ich habe Frieden mit mir selbst.

      Ich werde nächstes Jahr mit meinem Studium fertig sein und will dann in die psychologische Beratung gehen. Ich bin keine Psychologin, sondern eher sowas wie eine Seelsorgerin - mehr in die Richtung Sozialpädagoge. Mein Ziel war da auch die Bundeswehr. Ganz einfach weil man in recht trocknen Tüchern und die Bezahlung nicht so wahnsinnig schlecht ist.
      Sehr wahrscheinlich werde ich aber, durch die momentane Situation, in die Flüchtlingsarbeit d.h. Betreuung gehen.
    • Ich kann dir nur raten, wenn du zu Spezialkommandos staatlicher Natur (zumindest in Deutschland) willst, solltest du deine Haltung oder zumindest deren Formulierung nochmal überdenken.

      Es ist nicht nur nicht von Vorteil, mit einer derartigen Aussage ("Terroristen, Kriminelle und das ganze Gesocks / Mir liegt nicht viel an dieser Welt") dort anzufragen, es wird dich im Gegenteil schnell auf eine Art interne schwarze Liste bringen. Grundsätzlich ist deine Motivation, gegen Kriegstreiber vorgehen zu wollen, natürlich lobenswert, jedoch kann ich dir aus Erfahrung zweiter Hand sagen, dass kühle Köpfe und eine differenzierte Sichtweise sehr viel schwerer wiegen als stumpfes Maulheldentum (bitte nicht falsch verstehen, der Begriff drängt sich nur gerade ein wenig auf).
      Mit so etwas kommst du mit einiger Wahrscheinlichkeit vielleicht in die Fremdenlegion, aber niemals zur GSG9.

      Etwas "besonderes" zu machen ist letztendlich eine Frage der Einstellung. Genauer gesagt, was DU für besonders hältst.

      Manche Leute gehen in Missionarsarbeit bei Eingeborenenstämmen / Entwicklungshelfer auf, andere studieren theoretische Physik und lösen Probleme ausschließlich auf dem Papier, weil sie es total geil finden, und wieder andere stehen auf "das große Macht-Spiel" und gehen mit genau dieser Einstellung bis in die höheren Ebenen der Politik.

      Im Grunde ist, wenn du etwas suchst, um darin aufzugehen, dein Bauchgefühl entscheidend. Wenn du es willst, zieh es durch. Und scheiß im Zweifelsfall auf Andere, aber sei nicht ganz resistent gegenüber den entsprechenden Tipps ;)
      I´m selling these fine leather jackets.
    • Rodario schrieb:

      Genug von mir aber was wollt ihr mal später werden bzw. ausüben?
      Ich hatte in meiner ganzen Kindheit ein Fable für Computer und daraus entstand mit der Zeit ein Interesse an der Informatik. Ich habe mich dann während der Schulzeit mit mehreren Bereichen beschäftigt und studiere derzeit was in die Richtung. Ich weiß nicht, ob es die richtige Wahl war, sein einziges Hobby zum Beruf zu machen, aber derzeit ist's geplant, dass ich später in Richtung Softwareentwicklung gehe.

      Rodario schrieb:

      Und was haltet ihr von solch "Gefährlichen" Berufen?
      Dass diese gefährlichen Berufe wichtig sind und von irgendwem gemacht werden müssen ist unbestreitbar, für mich wär's aber nichts.
      Videoempfehlungen:
      ShimmyMC
      NuRap
      ShimmyMC
      Napoleon Bonaparte
    • Rodario schrieb:

      Ich bin momentan 15 Jahre Jung und werde im November 15

      Hm, in ner Zeitschleife gefangen?

      Rodario schrieb:

      Dennoch stören mich all diese Terroristen, Kriminellen und das ganze andere Gesocks das die Erde zerstört und dem frieden im weg steht.

      Interessanter Grund, überhaupt an die Bundeswehr zu denken. Besonders, weil der NATO-Einsatz mit deutscher Beteiligung in Afghanistan ja ein voller Erfolg war und eine blühende Demokratie geschaffen hat, nicht wahr?

      Die Frage, und die musst du dir auch selbst stellen, ist eben, was du erreichen willst. Wenn du deien Beitrag dazu leisten möchtest, Deutschland zu einem halbwegs sicheren Ort zu machen... dann sei es so. Wenn du Terroristen über den Haufen schießen willst... denk nochmal drüber nach.

      Rodario schrieb:

      Und was haltet ihr von solch "Gefährlichen" Berufen?

      Eine Freundin studiert irgendwas in Richtung Katastrophenhilfe. Ob gefährlich oder nicht, hängt am Ende davon ab, was genau sie macht, aber sie wird im Leben garantiert mehr erleben und erreichen als unsereis. Das kann man nur respektieren.

      Bei mir hat es allerdings auch nur zum Informatik-Nerd gereicht. Insofern...

      RealLiVe schrieb:

      und studiere derzeit was in die Richtung. Ich weiß nicht, ob es die richtige Wahl war, sein einziges Hobby zum Beruf zu machen, aber derzeit ist's geplant, dass ich später in Richtung Softwareentwicklung gehe.

      Dito.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VikingGe ()

    • Wow danke für all eure netten antworten :) Vor allem Han_Trio, VikingGe und Tali. Und zu dir Han_Trio und VikingGe nochmal ja ich habe meine Meinung etwas sehr vereinfacht. Natürlich ist mir bewusst das ich mit so einer Einstellung nicht weit komme. Was ich genau damit sagen wollte ist das wenn ich schon mir selbst nicht das leben verschönern kann, dann für andere. In dem Fall hat das bei der Bundeswehr nicht so geklappt. Das liegt auch daran das die Bundeswehr nicht mehr das ist was sie einst war. Heute nehmen sie jeden der die deutlich vereinfachte Prüfung besteht nur um fort zu bestehen. Na gut aber zurück zu meinen Absichten. Diese sind nicht Terroristen über denn Haufen zu Ballern sondern Leuten zu helfen. Der Welt zu helfen. Ich war schon immer so. Ein Beispiel: Letzten Donnerstag waren wir in einem Club bzw. in einer Disko in Berlin als Abschluss unserer Klassenfahrt. Generell hasse ich Clubs. überall verdummte jugendliche, Musik die ich nicht leiden kann und dazu noch übersteuert ist und Raucher und Säufer überall. Nun Gut dachte ich mir, setz dich einfach zu deinen Kumpels und spiel Karten oder so. Gesagt getan. Aber nach einiger Zeit kam ein Typ an und fragte meinen Freund ob er Bändchen tauschen will (Gelbe für unter 16, Blaue ab 16 und Rote ab 18) Natürlich sagte er nein denn wenn der Typ saufen will soll er noch warten bis er sechszehn wird. Doch dann wurde er ziemlich aufdränglich und unhöflich weswegen ich ihm sagte er soll verschwinden und jemanden anderen nerven. Hat ihm anscheinend nicht gepasst weswegen er mich am Kragen nahm und fragte ob ich aufs Maul will. Meine Antwort war einfach:Klar! Mach doch. Natürlich hat er es nicht gemacht. Nichts neues für mich. Ich hab schon desöfteren Zivilcourage betrieben und nur selten hat mir jemand eine verpasst. Und das mache ich nur damit es jemandem anderen "besser" geht. Wenn ihr mich im Internet kennen lernt denkt ihr: Was ist das denn für ein lustiger und frohe Mensch! Aber im echten leben würdet ihr euch eher fragen: Lächelt der auch mal? Ich weiß selbst nicht mehr wie ich denke, wie ich handle. Aber ich glaube das ich einfach nicht in so das "normaler Mensch Schema" passe. Puh das war ein langer Text ^^ Hoffe mir ist da auch nicht so ein Fehler unterlaufen so das ich in einer Zeitschleife gefangen bin :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rodario ()

    • Rodario schrieb:

      Mir liegt nicht viel an dieser Welt. Ich interessiere mich nicht für Mädchen, mal eine Familie zu haben oder sonst viel mehr.


      So geht es mir auch, und muss deshalb immer wieder hören "Du bist seltsam" oder neulich erst "Du tust mir wirklich leid". aber egal.

      Was ich machen möchte ist ist eigentlich für mich schon zu 100% beschlossene Sache. Ich mache meine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker fertig und werde diese Monotone Arbeit bis zur rente weiter führen.

      Zu den Gefährlichen Berufen hoffe ich mal das die bald aussterben doch momentan sieht es mehr danach aus als hätten sich die Maya nur im Jahr geirrt.
      Aber es gefällt mir das du einen starken Sinn für Gerechtigkeit hast und einen teil dazu beitragen willst, es gibt so viele die immer nur davon reden was sie alles bewirken könnten,
      aber so wie du sich das Ziel zu setzten zur GSG9 zu gehen um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen gibt es leider wenige.
    • Rodario schrieb:

      Dennoch stören mich all diese Terroristen, Kriminellen und das ganze andere Gesocks das die Erde zerstört und dem frieden im weg steht.
      Auch wenn du das ein bisschen naiv ausgedrückt hast, aber deine Einstellung ist löblich, wichtig und verdient meinen Respekt.

      Ich hatte in deinem Alter ähnliche Gedanken und wollte irgendeiner Arbeit nachgehen, die die Welt zu einem besseren Ort macht (okay, jetzt klinge ich naiv). Für Polizei war ich jedoch zu unsportlich, eine Juristen-Laufbahn wäre mir zu trocken gewesen und einen politischen Werdegang habe ich mir nicht zugetraut. Habe am Ende dann eine stinknormale kaufmännische "Karriere" eingeschlagen und fühle mich in der jetzigen QM-Tätigkeit sehr wohl. Also nix da mit Welt retten und so. Schade eigentlich.

      Wenn du das Abitur machst/hast/anstrebst, hast du jedenfalls gute Chancen, dich in allen möglichen Feldern zu betätigen. Lass dich dazu ruhig beraten und informiere dich, so gut es geht.
      Kann dir nur wünschen, dass du deinen Gerechtigkeitssinn beibehältst. Und lass dir bloß nie von anderen einreden, dass BWL das Nonplusultra aller Studiengänge ist.
      Projektportfolio
      BioShock Blue Dragon Castlevania Dark Souls Enchanted Arms Eternal Sonata Final Fantasy Gray Matter
      Infinite Undiscovery
      Kingdoms Of Amalur Lost Odyssey MagnaCarta Nier Terranigma The Last Remnant
    • Bin selbständig und übe den Beruf "Chef der alle rum scheucht und das Geld zählt" aus.

      Die GSG9 Ist ne gute und wichtige Gruppe für Deutschland, Respekt an jeden der diesen Job macht. Ich finde gefährliche Berufe richtig gut. War selbst mal beim Bund und im Auslandseinsatz, es ist auf jeden fall interessanter als so ein 0815 Bürojob oder aufm Bau zu arbeiten.
      Das 20. Mitglied in diesem Forum und immer noch am staaaaaaaart. Seit 18. Oktober 2009
      Weils jeder macht: Mein YT Channel!
    • Da ich leider kaum Wissen zur Thematik GSG9 habe, kann ich leider nichts dazu sagen.


      Jedoch zum Thema Beruf; Ich möchte als Wildnispädagoge arbeiten. (Bin schon auf dem Weg ^^ )

      Diese Ausbildung kennt auch nicht jeder. Und ist auch mal etwas anderes :)
      Um Deinen ideologischen Gedanken aufzufassen könnte man auch in diesem Beruf der Gesellschaft verhelfen (ganz positiv, träumerisch gedacht) ansatzweise "besser" zu werden. Auch das "Problem", wie Du es beschreibst (Menschen die dem 'Frieden' entgegen stehen) könnte man hier auffassen. Probleme sollte man an der Wurzel packen. Und bei Menschen beginnt man da im besten Fall bei der Basis, worauf sich das restliche Leben und Werte/Vorstellung aufbauen werden. Man kann Tiere im jungen Alter mehr prägen als man glaubt manchmal.
      Neben Let's Plays finden sich auf dem Kanal AMV's und Last-Minute-Cosplay Tutorials für alle Kurzfristigen Con -gänger.
      Viel Spaß beim stöbern!