Fragmente in Videos trotz Blockbuster und MotionBlur und eigenartige Tonverschiebung (Sagaras Script Maker, Megui, Debug Frameserver)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fragmente in Videos trotz Blockbuster und MotionBlur und eigenartige Tonverschiebung (Sagaras Script Maker, Megui, Debug Frameserver)

    Anzeige
    Hallo Leute,

    seit ca. 2 Monaten arbeite ich mich durch die hiesigen Forenbeiträge durch, da ich nun begonnen habe
    von Adobe Premiere CC mittels des Debug Frameservers über Megui zu rendern und
    die Scripts über den Sagaras Script Maker (Debug 6.0) erstelle, da ich wie einige hier
    mit einem Spiel zu kämpfen habe, dass wegen Hintergrundbewegungen Artefakte bei Youtube erzeugt.

    Ich teste das Spiel The Witcher Rise of the White Wolf und habe folgendes Prozedere:

    Aufnahme über Dxtory 2.0.133:

    VIDEO:
    mit dem Lagarith Lossles Codec (64) [YUY2]
    in 60fps

    AUDIO:
    entweder PCM 48000 Hz, 16 bit
    oder
    MP3 48000 Hz, 320 kbps

    Das ganze Video in Adobe Premiere CC geschnitten und über den Debug Frameserver exportiert
    und die Fake-AVI Datei in den Sagara Script Maker importiert.

    Mein Script sieht dann ungefähr so aus...
    ((es gibt leichte Variationen bei Blockbuster (Blur oder Noise..Noise hat sich als besser herausgestellt??bei mir, weshalb auch immer) bzw.
    habe ich auch durchgetestet zwischen zwischen den Resizern Lanczos und Spline64/16
    mit Resample HQ.)) und ebenfalls auch schon auf 3200/1800 hochskalliert etc.



    Ein Beispielscript eines einigermaßen passablen Ergebnisses nach dem Youtube Upload:

    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    ### SagaraS Scriptmaker - Debug Version 6.0 ###

    ### Lade Plugins und setze die globalen Variablen ###
    LoadPlugin("C:\Program Files (x86)\SagaraS Scriptmaker\Plugins\resamplehq.dll")
    LoadPlugin("C:\Program Files (x86)\SagaraS Scriptmaker\Plugins\blockbuster.dll")
    LoadPlugin("C:\Program Files (x86)\SagaraS Scriptmaker\Plugins\mvtools2.dll")
    Global breite = 2560
    Global hoehe = 1440
    Global AR = 0

    ### Lade Videoquellen ###
    AVIload("E:\Letsplay Tests\Renderings und Scripts\Rendering\Lagarith 64.avi", 0, 0, 0, -0, -0, "Auto", "Auto", 0, 0)

    ### Filter Verarbeitungszone ###
    sum = MSuper(pel = 2)
    MFlowBlur(sum, MAnalyse(sum, isb = true), MAnalyse(sum, isb = false), blur = 15.0)

    Blockbuster("Noise", Block_size=8, Detail_min=1, Detail_max=100, Luma_offset=0, Luma_threshold=25, Mean=0, Variance=1, Cache=256, Seed=0)

    ConvertToYV16(matrix = "Rec709")

    ### Funktion für Video-Laderoutine ###
    Function AVIload (String file, int loading, int cl, int co, int cr, int cu, string pixtype, string afps, int fpsn, int fpsd) {
    (loading == 1) ? FFIndex(file) : nop()
    clip0 = (loading == 3) ? LWLibavVideoSource(file) : (loading == 2) ? Import(file).KillAudio() : (loading == 1) ? FFVideoSource(file, threads=1) : (pixtype == "Auto") ? AVISource(file, false).KillAudio() : AVISource(file, false, pixel_type=pixtype).KillAudio()
    clip1 = clip0.AutoFPS(afps, fpsn, fpsd).Cropping(cl, co, cr, cu)
    Return (clip1.width == breite && clip1.height == hoehe) ? clip1.ConvertToYUY2(matrix = "Rec709") : Clip1.Resize()
    }

    Function AutoFPS (Clip clip0, string afps, int fpsn, int fpsd) {
    rate1 = (afps == "Auto") ? (Round(Float(clip0.framerate * 1000)) / 1000) / 2 : nop()
    rate2 = (afps == "Auto") ? Round(clip0.framerate) / 2 : nop()
    rate = (afps == "Auto") ? (rate1 == rate2) ? 1 : 1001 : (afps == "Igno.") ? clip0.frameratedenominator : fpsd
    ratefaktor = (afps == "Auto") ? (rate == 1001) ? 1000 : 1 : nop()
    clip0 = (afps == "Auto") ? (rate == 1001) ? clip0.AssumeFPS(Round(clip0.Framerate) * 1000, rate) : clip0.AssumeFPS(round(clip0.framerate), rate) : (afps == "Igno.") ? clip0.AssumeFPS(clip0.frameratenumerator, rate) : clip0.AssumeFPS(fpsn, rate)
    Return clip0
    }

    Function Cropping (Clip clip0, int cl, int co, int cr, int cu) {
    clip0 = (clip0.IsRGB32() == True) ? clip0.ConvertToRGB24() : clip0
    Return (cl != 0 || co != 0 || cr != 0 || cu != 0) ? clip0.Crop(cl, co, cr, cu) : clip0
    }

    Function Resize (Clip clip1) {
    clip1 = (AR == 1) ? ((float(Clip1.height * breite) / clip1.width) / 2 == round((float(Clip1.height * breite) / clip1.width) / 2)) ? ((float(Clip1.width * hoehe) / clip1.height) / 2 == round((float(Clip1.width * hoehe) / clip1.height) / 2)) ? clip1 : clip1.ConvertToRGB24() : clip1.ConvertToRGB24() : clip1
    clip1 = (AR == 1) ? (((clip1.width * hoehe) / clip1.height > breite) ? Clip1.ResampleHQ(breite, ceil(float(Clip1.height * breite) / clip1.width), Kernel = "Lanczos", karg1 = 4, dstcolorspace="RGB24", srcmatrix = "TV.601", dstmatrix = "TV.709") : Clip1.ResampleHQ(ceil(float(clip1.width * hoehe) / clip1.height), hoehe, Kernel = "Lanczos", karg1 = 4, dstcolorspace="RGB24", srcmatrix = "TV.601", dstmatrix = "TV.709")) : clip1.ResampleHQ(breite, hoehe, Kernel = "Lanczos", karg1 = 4, dstcolorspace="YUY2", srcmatrix = "TV.601", dstmatrix = "TV.709")
    back = (AR == 1) ? (0 == 1) ? ImageReader("", 0, clip1.framecount - 1, clip1.framerate).ChangeFPS(clip1.frameratenumerator, clip1.frameratedenominator).ResampleHQ(breite, hoehe, Kernel = "Lanczos", karg1 = 4, dstcolorspace="YUY2", srcmatrix = "TV.601", dstmatrix = "TV.709") : BlankClip(clip1, width = breite, height = hoehe, pixel_type = "YUY2").KillAudio() : clip1
    Return (AR == 1) ? Overlay(back, clip1, (back.width - clip1.width) / 2, (back.height - clip1.height) / 2) : clip1

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dannach führe ich folgende Schritte bei Megui aus:

    Tools->AvsScriptCreator->(über Video Input) das Script importieren

    meine x264 Einstellungen sind--> program --preset veryslow --crf 16.0 --output "output" "input"
    (manchmal auch 18, jenachdem)

    File Format MKV checken und dann auf Queue drücken.

    Das Rendern einer Minute dauert ca. 40-60 Minuten..was natürlich vom Videomaterial abhängig ist, vielleicht auch von den vielen Filtern, die ich anwende.

    Folgende Probleme treten auf

    Problem 1:
    Ich habe immernoch viele Fragmente, wenn die IngameKamera sich dreht, verpixelt es (manchmal stark) im Hintergrund beispielsweise eine Burgruine und lädt das Bild im Hintergrund erst nach 1-2 Sekunden nach oder hat generell
    im Hintergrund verpixelte Objekte (entstandene Fragmente durch Bewegung).

    Problem 2:
    Ein noch viel größeres, mir rätselhaftes Phänomen ist:
    Ein fertig gerendertes Video mit oder ohne Sound läuft manchmal in den Frames davon,
    als ob sich die Abspielgeschwindigkeit kurzzeitig erhöht (ev. Framelost ?? )
    d.h. das Spielgeschehen läuft plötzlich mit scheinbar 1,5-facher Geschwindikeit.
    Ein Video von 1:13 hat somit ein Standbild von 9 Sekunden am Ende des Videos.

    Es entsteht (vermutlich dadurch) auch eine Asynchronität mit dem Audio, wenn ich Audio hinzufüge
    (wie in den Tutorials beschrieben über Sagaras Script Maker, wo sich VirtualDub öffnet und man die WMV Datei dann über MEGUI automatisch muxed)

    Ich wäre Euch furchtbar dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.
    Bisher habe ich versucht mir das Problem aus Fragmenten im Forum beschriebener Beiträge zusammenzubasteln, jedoch komme ich
    zu keiner vernünftigen Lösung vor allem nicht bei Problem 2, Problem 1 ist einfach nur sehr langes herumprobieren.

    Als Info: Ich besitze als Hardware einen
    Intel Core i7 4790, 16GB Ram
    und habe eine Geforce GTX 980 Ti verbaut.
    Arbeite mit einer SSD Evo 850 500GB (Schreibgeschwindigkeit laut Dxtory 450MB/Sekunde)
    und speichere meine Daten auf einer 3 Terrabyte Seagate Baracuda 7200 rpm (Schreibgeschwindigkeit laut Dxtory 167 MB/s).
    Das System ist Windows 10 Home 64bit.

    Ob die Datei groß ausfällt ist mir ebenfalls nicht so wichtig, da meine Internetleitung 500 MB in ca. 10 Minuten hochlädt und
    ich gerne ein möglichst scharfes und hochqualitatives Bild anstrebe, weshalb ich mich
    seit mehr als 6 Wochen nur mit Renderingtests beschäftige.

    Vielen Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit und Eure Hilfe schon einmal im Voraus :)
  • Mediainfo der Aufnahme <- auf Wort klicken un der Anleitung folgen
    Nicht den Lagarith Lossless Codec nutzen, der nutzt als Farbmatrix BT.601, ab 720p wird aber BT.709 verwendet, dadurch verlierst du Farbsättigung.

    Für Audio 44.000 Hz nutzen, mehr bringt nicht auf Youtube und so verlustfrei wie möglich aufnehmen und am besten als *.flac hochladen.

    Das es so lange dauert liegt an Motion Blur und Blockbuster, die beiden Filter verbrauchen extrem viel Leistung.
    Anstatt 2560x1440 könntest du auch 2048x1152 nutzen, weniger Pixel = mehr Qualität.
    Und wichtig ist das du dir das HFR Encoding sicherst, das fängt bei 41 Fps an und geht bis 60 Fps, gerade da rastet die Qualität in Kombination mit 1152/1440p komplett aus.
  • Lieber GelberDrache92,

    Vielen herzlichen Dank für die schnelle und qualifizierte Antwort. Es ist mir eine riesen Hilfe, da man bei einigen Einstellungen sich manchmal
    die falschen Tutorials zu Rate zieht und dann selbst die Fehler nicht herausbekommt.
    Das mit dem Lagarith Codec hätte ich selbst nicht herausgefunden, da er überall recht hoch gelobt wird :)

    Entschuldige die fehlenden Infos, hier die Mediainfo der von Dxtory aufgenommenen Datei,
    nachfolgend dieser dann die Mediainfo der gerenderten Datei:



    DxTory ROHFILE:
    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Allgemein
    Vollständiger Name : E:\Letsplay Tests\Witcher Codec ROHFILES 32 und 64 Lagarith\Lagarith 64.avi
    Format : AVI
    Format/Info : Audio Video Interleave
    Format-Profil : OpenDML
    Dateigröße : 5,40 GiB
    Dauer : 1min 13s
    Gesamte Bitrate : 631 Mbps
    Originale Source-Form/Vertrieb durch : Video:Lagarith Lossless Codec Audio:Realtek Digital Output (Realtek High Definition Audio)
    Kodierendes Programm : DxtoryCore ver2.0.0.133

    Video
    ID : 0
    Format : Lagarith
    Codec-ID : LAGS
    Dauer : 1min 13s
    Bitrate : 631 Mbps
    Breite : 1 920 Pixel
    Höhe : 1 080 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 16:9
    Bildwiederholungsrate : 60,000 FPS
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling : 4:2:2
    BitDepth/String : 8 bits
    Bits/(Pixel*Frame) : 5.072
    Stream-Größe : 5,40 GiB (100%)

    Audio
    ID : 1
    Format : MPEG Audio
    Format-Version : Version 1
    Format-Profil : Layer 3
    Format_Settings_Mode : Joint stereo
    Format_Settings_ModeExtension : MS Stereo
    Codec-ID : 55
    Codec-ID/Hinweis : MP3
    Dauer : 1min 13s
    Bitraten-Modus : konstant
    Bitrate : 320 Kbps
    Kanäle : 2 Kanäle
    Samplingrate : 48,0 KHz
    Stream-Größe : 2,80 MiB (0%)
    Ausrichtung : Aufteilung über Interleaves
    Interleave, Dauer : 993 ms (59,57 Video-Frames)
    verwendete Encoder-Bibliothek : LAME3.99.5

    -----------------------------------------------------------------------------

    MediaINFO Fertig eines der gerenderten Files:

    Allgemein
    UniqueID/String : 221256977760972500850602000315342629163 (0xA6748B3C3530DADCA072E3EFCD33A92B)
    Vollständiger Name : E:\LetsPlays\MEGUI Extracts\Lagarith 64 1800p BB Mb hacken weg bei fps aendern Lancos4._new.mkv
    Format : Matroska
    Format-Version : Version 4 / Version 2
    Dateigröße : 468 MiB
    Dauer : 1min 13s
    Gesamte Bitrate : 53,4 Mbps
    Kodierungs-Datum : UTC 2015-10-10 23:38:30
    Kodierendes Programm : mkvmerge v8.4.0 ('A better way to fly') 32bit
    verwendete Encoder-Bibliothek : libebml v1.3.1 + libmatroska v1.4.2
    DURATION : 00:01:13.517000000
    NUMBER_OF_FRAMES : 4411
    NUMBER_OF_BYTES : 490872110
    _STATISTICS_WRITING_APP : mkvmerge v8.4.0 ('A better way to fly') 32bit
    _STATISTICS_WRITING_DATE_UTC : 2015-10-10 23:38:30
    _STATISTICS_TAGS : BPS DURATION NUMBER_OF_FRAMES NUMBER_OF_BYTES

    Video
    ID : 1
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format-Profil : High@L5.2
    Format-Einstellungen für CABAC : Ja
    Format-Einstellungen für ReFrames : 16 frames
    Codec-ID : V_MPEG4/ISO/AVC
    Dauer : 1min 13s
    Bitrate : 52,4 Mbps
    Breite : 3 200 Pixel
    Höhe : 1 800 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 16:9
    Modus der Bildwiederholungsrate : konstant
    Bildwiederholungsrate : 60,000 FPS
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling : 4:2:0
    BitDepth/String : 8 bits
    Scantyp : progressiv
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.151
    Stream-Größe : 459 MiB (98%)
    verwendete Encoder-Bibliothek : x264 core 148 r2597 e86f3a1
    Kodierungseinstellungen : cabac=1 / ref=16 / deblock=1:0:0 / analyse=0x3:0x133 / me=umh / subme=10 / psy=1 / psy_rd=1.00:0.00 / mixed_ref=1 / me_range=24 / chroma_me=1 / trellis=2 / 8x8dct=1 / cqm=0 / deadzone=21,11 / fast_pskip=1 / chroma_qp_offset=-2 / threads=12 / lookahead_threads=2 / sliced_threads=0 / nr=0 / decimate=1 / interlaced=0 / bluray_compat=0 / constrained_intra=0 / bframes=8 / b_pyramid=2 / b_adapt=2 / b_bias=0 / direct=3 / weightb=1 / open_gop=0 / weightp=2 / keyint=600 / keyint_min=60 / scenecut=40 / intra_refresh=0 / rc_lookahead=60 / rc=crf / mbtree=1 / crf=16.0 / qcomp=0.60 / qpmin=0 / qpmax=69 / qpstep=4 / ip_ratio=1.40 / aq=1:1.00
    Default : Ja
    Forced : Nein

    ---------------------------------------------------------------------------------



    Die Files sind noch VOR meiner Anfrage im Forum, weshalb noch Fehler drin sind, wie die zu hohe Auflösung oder der Sound in Mp3 ...usw.
    Ich werde nun versuchen Deine Ratschläge zu beherzigen.
    Davor habe ich noch ein paar Fragen, damit ich das bewerkstelligt bekomme.

    1. Welchen Codec/Codecs würdest Du mir in diesem Fall empfehlen, statt des Lagarith Lossless Codecs?

    2. Sobald ich das in Sagaras Script Maker erstellte Script bei Megui hochlade, soll ich die Einstellungen so lassen, wie sie sind?
    z.B. steht dann automatisch ein Hacken bei Resize im config Menue, als auch bei den Extras automatisch der Lanczos Resize, auch wenn ich Spine64 gewählt haben sollte
    oder sind das Parameter, welche Megui igonieriert aufgrund der Weitergabe der Scriptinformationen vom SSM

    3. Wie stelle ich es praktisch her mir das HFR Encoding zu sichern oder meintest Du damit nur den Resize auf 2048x1152 ?
    Falls nicht, welche Programmeinstellungen bei SSM oder Megui muss ich beachten bez. des HFR Encodings?


    Nochmals vielen lieben Dank für die Hilfe. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben unter Leuten in diesem Forum, welche eine deutlich längere Erfahrung und Hintergrundwissen haben,
    als ein Anfänger wie ich. Ich habe seit ca. 10 Jahren versucht mich selbst mit Problemlösungen zu beschäftigen und dies ist mein allererster Forumbeitrag ever, da mich dieses Problem seit nun fast mehr als 6 Wochen täglichen Renderns und
    Herumprobierens kostet wollte ich dann doch lieber im Forum nachfragen, bevor ich die Sache ruhen lasse.
    Ich wünsche Dir und allen noch eine gute Woche und freue mich auf eine weitere Antwort, falls es zeitlich natürlich einzurichten ist.
  • Lass Blockbuster und Motion Blur weg. Ersteres ist eher kontraproduktiv mit modernen HUD Systemen, und beide insbesondere letztere zieht unglaublich viel Leistung..

    Benutz 2048x1152
    Benutz mind. 41 fps, ein guter Kompromiss aus weichem Bild und Mitnahme von Bildqualität wäre entsprechend 50fps.
    Als Skalierer bei SSM Spline36 benutzen, oder aber den unscharfen Skalierer Spline100 nehmen für bessere Komprimierbarkeit des Videos. Hängt halt von Komplexität des Materials ab. Aber bei HFR 2048x1152 wird youtube meist brauchbares Video ausgeben.

    Aufnahmecodec: MagicYUV oder UTVideo, wenn Festplatte erlaubt, gerne in höher als 4:2:0 aufnehmen & codieren.
    Aufnahme Audio : Bitte bloß kein MP3 .. Aufnahme sollte sowieso lossless geschehen, aber im Lossy bereich gäbe es zudem auch effizientere Codecs als MP3. Außerdem kann MP3 in VBR bei AVI Dateien schnell asynchronität bedeuten. Nicht nehmen. Bleib bei unkomprimiert (PCM)
    In MeGUI 10bit Encoding anhaken.

    Das Script von SSM natürlich direkt öffnen. Du hast doch schon ein Script durch SSM.

    Ansonsten vllt auch mal die Videos ansehen:

    letsplays.de/forum/index.php/T…ker-6-0-GUI-für-Avisynth/
    letsplays.de/forum/index.php/T…ideoqualität-auf-Youtube/
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Ich habe nun nach langen Tests viel versucht und bin bei den Burg-Szenen diesbezüglich zu einigermaßen passablen Ergebnissen gekommen.
    Habe ebenfalls die beiden hilfreichen Videos durchgearbeitet, bin jedoch, aufgrund des wohl komplexen grafischen Materials etwas mit den Einstellungen überfordert.

    Im Nachfolgenden habe ich Links mit meinen Einstellungen bei Dxtory, MAgicYUV, Megui, als auch Screenshots vom Spiel hochgeladen.
    Irgendwas scheine ich falsch zu machen.

    1.
    Ist der Unterschied zwischen MagicYUV 444 (bzw. no compression) und 420 so groß, dass diese Fragmente auch daher kommen können??

    Ich nutze meine SSD (Geschwindikeit 402 MB/s)
    zurzeit nicht als Speicherort, da ich Angst habe, wenn ich permanent 100GB Folgen erstelle und lösche, diese irgendwann unbrauchbar zu machen.
    Nur aus der Vorsicht heraus, weil mir meine letzte SSD durchgebrannt ist, aus irgendwelchen Gründen.
    ((Stattdessen nehme ich auf einer 7200er Seagate mit 179MB/s auf, welche vermutlich zu langsam ist für 442/444 oder no compression)

    2.
    Falls ihr Zeit habt, könntet ihr mir ungefähr sagen welche EInstellungen ich machen kann bei komplexem Material, wie the Witcher.
    Dies ist eine grafisch aufgebesserte Version des 1. Teils. Prinzipiell strebe ich an scharfe Ergebnisse zu ereichen, wie man sie z.B.
    im Gronkh Letsplay von The Witcher 3 zu sehen bekommt. Soweit ich weiß benutzt er ebenfalls Mgui.


    3. Ich habe ebenfalls Downsampling versucht, was aber merkwürdigerweise meine GtX 980 ti selbst bei 1440p nicht gepackt hat..ebenfalls aus irgendwelchen Gründen.
    Ist es ratsam weiterhin zu versuchen anstatt zu resizen - Downsampling zu verwenden??

    4. Vielen lieben Dank nochmal für Eure Geduld. Ich gebe mir wirklich Mühe herauszufinden woran es liegt, aber ich erreiche nicht ansatzweise die gewünschten Ergebnisse
    bzw. erkenne auf Youtube fast keine Unterschiede, sodass ich keinen Anhaltspunkt finde in welche Richtung ich verbessern kann.
    (zumal es, wie ihr in den Screenshots sehen könnt, selbstverständlich schwer ist hellgrüne Grasfasern von dunkelgrünem Sumpf zu verarbeiten, weshalb
    mir Dateigröße oder Verarbeitungszeit fast egal sind, ich möchte nur versuchen gute Qualität erzeugen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Hier die versprochenen Links und nochmals vielen herzlichen Dank für die Hilfe:


    DxTory und MagicYUV EInstellungen
    img5.fotos-hochladen.net/uploa…oryeinstell94x8aqjvky.jpg
    ((ist es egal ob 32bit oder 64 ?? Ich habe ein 64er Betriebssystem))

    MEGUI Einstellungen
    img5.fotos-hochladen.net/uploa…uieinstelluqk04h7125f.jpg

    SSM Einstellungen
    img5.fotos-hochladen.net/uploads/ssmeinstellunb8tojnu63w.jpg

    Witcher Problemfotos

    bewegt (Fragmente bleiben noch 1-5 Sekunden nach Bewegung bestehen)

    img5.fotos-hochladen.net/uploads/witcherpixel135tjoa8el6.png
    img5.fotos-hochladen.net/uploads/witcherpixel3m9qanx1wsi.png
    img5.fotos-hochladen.net/uploads/witcherpixel4j5694ihrel.png

    unbewegt (eigentliche Schärfe)
    img5.fotos-hochladen.net/uploads/witcherpixel2fkmxg3hz6o.png
  • Ein derart vegetationsstarkes Spiel wirste niemals auf youtube blockfrei kriegen. Wirste auch bei deinen eigenen Encodes merken, das solch Material nur sehr schwerfällig komprimierbar sind.

    Und die Bitratenlimits und schnellen Encodingsettings sind halt nicht freundlich für derart komplexes Material.

    Und vllt mal mehr als nur einen Hyperthreading kern bei DXTory einstellen.

    Würde ich eh die hauptkerne nutzen und nicht die HT Threads.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Binkoor schrieb:

    Ist der Unterschied zwischen MagicYUV 444 (bzw. no compression) und 420 so groß, dass diese Fragmente auch daher kommen können??

    Es beschreibt nur das Supsampling mit dem aufgenommen wird und dies gilt nur bei der Farbe. YUV420 wird üblicherweise Farbtechnisch interpoliert, damit es keine Supsampling Fehler bekommt. Die Zwischenräume die also grau wären, würden aus den benachbarten Farbwerten in etwa abgemischt und aufgefüllt. Effekt ist dann meist das dies dann etwas schwammiger aussieht. Sprich verwaschener.

    Konkretes Supsampling ohne Interpolation würde dann so aussehen:


    Eine Aufnahme im hohen Farbraum wie RGB32, RGB24 als auch YUV444 sind Aufnahmen die keine Lücken aufweisen und somit so gut wie 1:1 dem Spiel entsprechend. RGB wäre dann natives 1:1.

    Je höher der Farbraum, desto mehr Festplattenspeicher und Geschwindigkeit benötigst du. Wenn du einen niedriegeren nimmst, desto weniger muss die Festplatte beansprucht werden.

    Binkoor schrieb:

    Falls ihr Zeit habt, könntet ihr mir ungefähr sagen welche EInstellungen ich machen kann bei komplexem Material, wie the Witcher.
    Dies ist eine grafisch aufgebesserte Version des 1. Teils. Prinzipiell strebe ich an scharfe Ergebnisse zu ereichen, wie man sie z.B.
    im Gronkh Letsplay von The Witcher 3 zu sehen bekommt. Soweit ich weiß benutzt er ebenfalls Mgui.


    Optimal wäre folgende Werte zu erziehlen für YT: 1152p41, 1152p50
    Bitte keine 60 FPS machen, da dann mehr Bitrate bei YT drauf gehen würde.

    Man versucht Spiele in einem geringen FPS Wert aufzunehmen um die Frames später mit Kopien wieder zu erhöhen und den FPS Wert zu steigern.
    Resultat ist dann, das weniger Bitrate verbraucht wird. Weniger Bitrate zu nutzen ist immer gut, denn YT wird dies begrenzen.

    Wenn du z.B. in RGB und 30 FPS aufnimmst, würdest du schon so gut wie optimal wirtschaften um an Schärfe des Bildes zu gelangen das du für YT haben möchtest.

    Nehme auch eine Auflösung die unter dem Wert von 1152 liegt. Es ist auch Bitratensparend Frames durch entsprechende Skalierer hochzuskalieren um Pixel im Frame flächiger zu machen. Je mehr einheitliche Flächen, desto weniger Bitrate.

    Hast du alles so und achtest darauf das es von Programm zu Programm weitergeleitet wird, dann hast du auch im Endeffekt mit 1152p41 oder 1152p50 ein optimales Ergebnis vorzuliegen.

    Die 41 oder 50 FPS kannst du via SSM ja dann ändern lassen. 30 auf 41 oder 30 auf 50 FPS ist dazu da um Kopien von Frames zu erstellen. Kopien können besser komprimiert werden wodurch auch gleichzeitig der Verbrauch an Bitrate sich senkt.

    x264 bei MeGUI eventuell auf 18 noch stellen mit und den 10Bit Encoder verwenden.

    So bekommst du ein viel besseres Bild auf YT.


    Gibt aber noch andere kleine Tricks, die bei bedarf genannt werden können. Probiere aber erst mal diese aus und vergleiche selbst.

    Binkoor schrieb:

    Ich habe ebenfalls Downsampling versucht, was aber merkwürdigerweise meine GtX 980 ti selbst bei 1440p nicht gepackt hat..ebenfalls aus irgendwelchen Gründen.
    Ist es ratsam weiterhin zu versuchen anstatt zu resizen - Downsampling zu verwenden??


    Bei einem Downsampling wäre es eh ratsamer es in Faktoren laufen zu lassen. z.B. 1440 auf 720.
    Alles andere ist eherlich gesagt reines Geschmiere der berechneten Grafik des Spieles und würde nur zu verwaschenen Aufnahmen führen, wo du jegliche Schärfe verlieren würdest.
    Downsampling betreibt man erst, wenn man entsprechend Faktorenmäßig runterbrechen kann. 1080 würde z.B. aus 2160 entstehen. Faktor 2 halt. Es ist nicht sonderlich zu empfehlen.
    Sollten Spiele durch Downsamplingfunktionen zu optimierter Grafikdarstellung führen, kann man dies ebenfalls dann in Erwägung ziehen zu nutzen.

    An sich aber sind native Aufnahmen immer am besten geeignet, als bereichts irgendwelche Runtergebrochenen die durch Downsampling entstehen können.


    Eine perfekte Qualität kannst du auf YT eh nicht erreichen und eine gute Qualität für Spiel xyz ist auch nicht immer leicht zu bekommen. Gerade die angesprochenen Gräser wie du es beschreibst stellen ein sehr großes Problem auf YT dar. Man kann nur versuchen etwas entgegenzuwirken, jedoch wirst du es niemals 100% wegbekommen. Es wird immer irgendwo verschmiert sein.

    Sehr Hilfreich ist es noch wenn Videospiele Motion Blur nutzen können oder Blow Effekte. Diese in Spielen die sehr Komplex wirken am besten immer nutzen. Das trägt im Video dazu bei besser mit der Bitrate zu wirtschaften. Du musst nämlich bedenken: Je schärfer das Video ist, desto mehr Bitrate wird es brauchen und YT limitiert das ab einen gewissen Wert irgendwann. Sollten Frames im Video mehr Bitrate benötigen und von YT nicht zur Verfügung gestellt bekommen haben, so werden sich diese Frames regelrecht in Blöcke zerfließen.