Angepinnt Der AdSense-Guide - Geld verdienen mit YouTube

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der AdSense-Guide - Geld verdienen mit YouTube

      Anzeige
      Der Adsense-Guide
      Stand: April 2017


      Unabhängig von der Sinnfrage mit Let's Plays Geld zu verdienen, gerade bei Aufrufezahlen im zweistelligen Bereich, möchte ich hier den Weg aufzeigen, wie man mit seinen Videos Geld verdienen kann.



      Monetarisierung aktivieren

      Den ersten Schritt zu einer ruhmreichen Zukunft findest du hier: youtube.com/account_monetization
      Dort auf den Button "Monetarisierung aktivieren" klicken (neu: sobald du 10.000 Aufrufe auf dem Kanal hast, wird dadurch eine manuelle Überprüfung über die Tauglichkeit des Kanals für die Monetarisierung angeregt).
      Im Folgenden brauchst du eine Verbindung zu Adsense, denn darüber wird das Finanzielle geregelt. Deine Videos kannst du zwar auch ohne Adsense mit Werbung monetarisieren, aber so behält YouTube den ganzen Gewinn. 50% möchtest du aber gerne abhaben. Verbinde also ein Adsense-Konto mit deinem YouTube-Konto: youtube.com/account_monetization?action_adsense_connection=1



      Einnahmen erkennen

      Adsense wurde ursprünglich dafür konzipiert, mit Werbung auf deinen Webseiten Geld zu verdienen. Die geschätzten Einnahmen für YouTube findest du nur noch in den YouTube-Analytics mit etwa 2+ Tage Verzögerung: youtube.com/analytics?o=U
      Bei Adsense selbst zeigen die Angaben immer nur 0 Euro, außer die "Endgültigen Einnahmen", welche zwischen dem 10. und 14. eines Monats für den vorigen Monat immer aktualisiert werden.

      google.com/adsense/app#main/home
      Hier hast du die Übersicht über die "Endgültigen Einnahmen", "Seitenaufrufe" und "RPM".



      Begriffserklärung

      Impression - Läuft eine Werbung komplett durch.
      RPM - Umsatz pro 1000 Impressionen (beendet ein Werbetreibender seine Werbeaktion, sinkt der RPM)
      CPM - Kosten pro 1000 Impressionen (wichtig für den Werbetreibenden)
      ECPM - Werbetreibende können so den Erfolg ihrer Kampagnen errechnen (siehe Leistungsberichte in Adsense). Errechnet sich aus den Gesamteinnahmen geteilt durch die Anzahl der Impressionen.

      Adblockrate - Je weniger Zuschauer einen Adblocker benutzen, desto mehr Werbeeinnahmen werden generiert.
      Auszurechnen ist die Adblockrate so: Im Reiter Aufrufe die Gesamtaufrufe raussuchen; im Reiter Anzeigenleistung die monetarisierten Klicks raussuchen
      Monetarisierte Klicks / (Gesamtaufrufe/100) = %satz, welcher den monetarisierten Klicks entspricht.
      Dann noch 100 - %satz und man hat die Adblockrate (natürlich sind da auch Skips und Views dabei, bei denen einfach keine Werbung geschaltet wurde, aber es ist dort einfach besser Pauschal zu sagen, dass das Adblockuser sind).



      Auszahlung

      Dafür muss die Mindestgrenze von 70€ überschritten werden. Bis du dort bist, gibt es aber noch weitere Schritte zu befolgen.
      Ab 10€ kannst du erst deine Adresse angeben und bekommst dann Briefpost von Google mit dem Verifizierungscode, den du in Adsense eingeben kannst (die berühmte Glocke weist dir den Weg).

      Das Zahlungsmittel kannst du auch erst ab 10€ auswählen und hier deine Kontodaten hinterlegen. Anschließend wird dir Google einen geringen Betrag zwischen 1 und 30 Cent überweisen, den du zur Verifizierung in Adsense auswählen musst. Nun musst du nur noch auf die Überschreitung der 70€-Grenze warten. Die Auszahlung selbst findet zwischen dem 20. und 24. eines Monats statt und kann bis zu 1 Jahr auf deinen Wunsch ausgesetzt werden.



      Werbemittel

      Du kannst beliebig viele Videos monetarisieren. Dazu gibt es den Reiter "Monetarisierung" bei der Bearbeitung eines Videos (im Videomanager können auch alle gleichzeitig ausgewählt und über den Aktions-Button monetarisiert werden).
      Durch die Aktivierung der Monetarisierung wird automatisch rechts neben dem Video eine Werbeanzeige eingeblendet.
      Du selbst kannst für die Videos noch auswählen, ob

      "Overlay-Anzeigen" (nur Desktop-Nutzer) eingeblendet werden. Diese erscheinen 5-10 Sekunden nach dem das Video gestartet ist und lassen sich vom Zuschauer wegklicken.

      "Überspringbare Videoanzeigen" können an verschiedenen Stellen im Video (vordefiniert auswählbar ist Anfang und Ende des Videos) platziert werden und lassen sich nach 5-10 Sekunden überspringen. Dies ist ein normaler Videoclip von 30 Sekunden bis 2 Minuten, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt.

      "Unüberspringbare Videoanzeigen" gehen bis zu 2 Minuten und können nicht übersprungen werden. Diese Werbeform erzeugt die höchste Absprungrate der Zuschauer und kann sich daher eher nachteilig auswirken. Außerdem nur einsetzbar als Netzwerk-Partner. (Edit: Über den Feedback-Button im Creator-Studio für jeden anforderbar.)

      Die letzten zwei genannten Formen erfordern zwingend eine mindest-Videolänge von 10 Minuten.



      Welches Einkommen

      Abhängig vom aktuellen RPM sowie den monatlichen monetarisierten Aufrufen (auch beeinflusst durch Adblock-Nutzer).
      Ungefähr kann ich hier 1€ für 1000 Aufrufe angeben.
      Bei Socialblade gibt es für deinen Kanal ebenfalls interessante Statistiken (1x muss dein Kanal dort gesucht/eingetragen werden, das muss nicht zwingend der Kanalbetreiber sein).
      Hier gibt es ebenfalls geschätzte Einnahmen, allerdings mit einem sehr breiten Spektrum.
      Meine Erfahrung zeigt hier über dem Daumen: die geringste Schätzung multipliziert mit 4 kommt der Wahrheit recht nahe.



      Rechtliches

      Bei eher geringen Beträgen sollte für gewöhnlich keine Steuer erhoben oder ein Gewerbe angemeldet werden müssen.
      Jedoch solltest du dies mit deinem Finanzberater abklären und zumindest diese Einnahmequelle angeben.
      Volljährigkeit ist zwingend erforderlich.



      Netzwerke

      Behalten einen Großteil der Einnahmen für sich, jedoch soll ein etwas besserer Schutz vor unberechtigten Copyright-Ansprüchen bestehen. Für Nutzer mit eher wenigen Aufrufen würde ich kein Netzwerk empfehlen (die mit solchen Anforderungen nach der Prämisse "Masse statt Klasse" aufgebaut sind).
      Die Auszahlung findet meist monatlich statt und ist somit nicht von der 70€-Grenze abhängig. Außerdem erhält man durch ein Netzwerk die Möglichkeit für "Unüberspringbare Videoanzeigen" (bekommt man seit kurzem auch ohne Netzwerk durch Nachfrage über den Feedback-Button im Creator-Studio).


      Sonstige Möglichkeiten

      Nur mit YouTube-Werbung verdient sich wohl kaum jemand eine goldene Nase. Verträge mit Sponsoren, Ref-Links in Video- und Kanalbeschreibung und Produktplatzierungen im Video (lässt sich in den Videoeinstellungen kennzeichnen) sind weitere Schritte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von sem () aus folgendem Grund: Aktualisiert

    • Den rechtlichen Punkt würde ich entweder komplett rauslassen mit einem Verweis zu einem Steuerberater oder überarbeiten weil "Bei eher geringen Beträgen sollte für gewöhnlich keine Steuer erhoben oder ein Gewerbe angemeldet werden müssen. " ist teilweise richtig aber auch teilweise falsch und führt wieder nur zu seitenlangen Diskussionen.
    • UndiscoveredLP schrieb:

      Den rechtlichen Punkt würde ich entweder komplett rauslassen mit einem Verweis zu einem Steuerberater oder überarbeiten weil "Bei eher geringen Beträgen sollte für gewöhnlich keine Steuer erhoben oder ein Gewerbe angemeldet werden müssen. " ist teilweise richtig aber auch teilweise falsch und führt wieder nur zu seitenlangen Diskussionen.

      Deswegen habe ich eine Formulierung gewählt, die das nicht als Fakt darstellt und man sich beraten lassen soll. Als Grundinformation würde ich es schon stehen lassen wollen. Aber vielleicht werde ich noch umgestimmt.^^

      Poxari schrieb:

      Hinzuzufügen sei, dass man Nicht überspringbare Videoanzeigen nur mit Netzwerk schalten kann.

      Habe ich ergänzt. :)
    • Anzeige

      sem schrieb:

      Unabhängig von der Sinnfrage mit Let's Plays Geld zu verdienen, gerade bei Aufrufezahlen im zweistelligen Bereich, möchte ich hier den Weg aufzeigen, wie man mit seinen Videos Geld verdienen kann.

      würde ich noch deutlicher hervorheben, das die Leute nicht erwarten brauchen, mit wenigen Klicks tausende Euros verdienen können

      sem schrieb:

      Adsense wurde ursprünglich dafür konzipiert, mit Werbung auf deinen Webseiten Geld zu verdienen. Die geschätzten Einnahmen für YouTube findest du nur noch in den YouTube-Analytics mit etwa 2 Tage Verzögerung: youtube.com/analytics?o=U

      ich würde eher "ein paar Tage Verzögerung" hinschreiben, mal sinds 2, dann gibts auch wieder Zeiträume wo es 4-5 Tage dauert

      sem schrieb:

      Adblockrate - Je weniger Zuschauer einen Adblocker benutzen, desto mehr Werbeeinnahmen werden generiert. Auszurechnen ist die Adblockrate so:

      Formel vergessen?
      Simpler Dreisatz:
      im Reiter Aufrufe die gesamtaufrufe raussuchen
      im reiter anzeigenleistung die monetarisierten Klicks raussuchen und dann einfach:
      monetarisierte klicks / (Gesamtaufrufe/100) = %satz, welcher den monetarisierten Klicks entspricht.
      Dann einfach nur noch 100 - %satz und man hat die Adblockrate (natürlich sind da auch Skips dabei, und Views bei denen einfach keine Werbung geschaltet wurde, aber es ist dort einfach besser Pauschal zu sagen das das Adblockuser sind)

      sem schrieb:

      Dafür muss die Mindestgrenze von 70€ überschritten werden

      oder 80$, da die Währung eh die führende ist. Zu € müsste ja extra noch umgerechnet werden aus Google-Sicht

      sem schrieb:

      Ab 10€ kannst du erst deine Adresse angeben und bekommst dann Briefpost von Google mit dem Verifizierungscode, den du in Adsense eingeben kannst (die berühmte Glocke weist dir den Weg).

      Das Zahlungsmittel kannst du erst ab 20€ auswählen und hier deine Kontodaten hinterlegen

      Ab 20€ erst? Ich musste das damals bei 10€ schon eingeben, aber das is auch schon Jahre her
    • DarkHunterRPGx schrieb:

      würde ich noch deutlicher hervorheben, das die Leute nicht erwarten brauchen, mit wenigen Klicks tausende Euros verdienen können

      Erledigt.

      DarkHunterRPGx schrieb:

      ich würde eher "ein paar Tage Verzögerung" hinschreiben, mal sinds 2, dann gibts auch wieder Zeiträume wo es 4-5 Tage dauert

      Erledigt.

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Formel vergessen?

      Ergänzt.^^

      DarkHunterRPGx schrieb:

      oder 80$, da die Währung eh die führende ist. Zu € müsste ja extra noch umgerechnet werden aus Google-Sicht

      Euro interessiert uns aber am meisten.

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Ab 20€ erst? Ich musste das damals bei 10€ schon eingeben, aber das is auch schon Jahre her

      Ist wohl ebenfalls wie die Kontoinformation ab 10€ (auch wenn ichs anders im Kopf hatte): support.google.com/adsense/ans…667505846-1953007110&rd=1
    • DarkHunterRPGx schrieb:

      oder 80$, da die Währung eh die führende ist. Zu € müsste ja extra noch umgerechnet werden aus Google-Sicht

      AdSense läuft bei mir im Gegensatz zu den Analytics in Euro (Analytics in Dollar), daher ist die 70€ Grenze schon das, was uns interessiert, hab da noch nie $80 irgendwo gesehen...
      ——YouTube————————————————————————————————————————————
      — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
      — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
      — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
      — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
      ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
    • Hallo.
      Also habe ich das mit dem Monetarisieren richtig verstanden?
      - Ich aktiviere die monetarisierung für meine videos
      - Ich verknüpfe mein AdSense Konto mit meinem YT Kanal
      - Ich aktiviere für die Videos auf denen ich rechte habe (musik, copyrights) die monetarisierung

      Und das wars?
      Ich muss nichts bezahlen auch wenn ich nur 10 Klicks am tag bekomme?
      Kann ich das Geld auch erst abholen wenn ich 1 Jahr für das überschreiten der 70 euro brauche? Entstehen Kosten und/oder Verpflichtungen für mich?

      Wäre dankbar für antworten!
      Mister
      Misterfirstblood
      League of Legends
      Gameplays Guides & More :thumbsup:
    • Misterfirstblood schrieb:

      Also habe ich das mit dem Monetarisieren richtig verstanden?
      - Ich aktiviere die monetarisierung für meine videos
      - Ich verknüpfe mein AdSense Konto mit meinem YT Kanal
      - Ich aktiviere für die Videos auf denen ich rechte habe (musik, copyrights) die monetarisierung
      genau so läufts ab, schwer ist halt der letzte Teil, weil man meist auch anderen Content nutzt, gerade bei Videos von Videospielen etc. dennoch kann man auch da die Monetarisierung nutzen

      Misterfirstblood schrieb:

      Ich muss nichts bezahlen auch wenn ich nur 10 Klicks am tag bekomme?
      nein du musst nichts bezahlen, wieso auch^^
      youtube bezahlt dich, auch wenn du nur 10klicks am tag hast, auch wenn das vlt weniger als 1cent ist. Aber das steht ja alles in den analytics dann

      Misterfirstblood schrieb:

      Kann ich das Geld auch erst abholen wenn ich 1 Jahr für das überschreiten der 70 euro brauche? Entstehen Kosten und/oder Verpflichtungen für mich?
      Youtube ists egal wann du das Geld abholst, solange du es nicht abholst können die damit hantieren. Du kannst auch 20 Jahre brauchen, oder aber auch niemals die 70€ erreichen. Darüber würde sich Youtube sogar noch mehr freuen, denn dann können die mit dem Geld solange machen was die wollen
    • bis zur auszahlung des geldes hat nur youtube davon vorteile - denn die bekommen geld dadurch
      Aber youtube verdient sich ihren teil daran, auch wenn du dir das auszahlen lassen würdest. Du hast ja dann im Endeffekt nur die Summe von 70€ die dir gehört, aber im Endeffekt für youtube ja noch n großen Teil verdient. Glaub 45% gehört Youtube, 55% geht an den Youtuber, heißt die 70€ sind ja schon die 55%, also youtube wird sich da nich beklagen^^

      Glaube so war das bei Adsense, hab mich damit nie befasst, weil ich es nie gebraucht hatte ^^
    • Misterfirstblood schrieb:

      danke für deine zeitnahe antwort. dann gibt es darin aus sicht des youtubers ja nur Vorteile oder?

      nicht unbedingt. Einige finden Werbung nervig, monetarisierter Conent wird auch sensibler betrachtet in Fragen der inhaltlichen Duldung von Fremdmaterial, etwas kommerziell verwenden ist ja immer etwas anderes, als es einfach so verwenden.
      Die einzigen Richtlinien für dich: Monetarisiere nur das, wovon du ausgehen kannst dass du die Erlaubnis dafür hast und 2. klicke niemals (NIE) auf deine eigenen Anzeigen :)
      jebaited
    • Misterfirstblood schrieb:

      wieso brauchtest du es nicht? hast du eine partnerschaft oder verzichtest du auf werbung?
      weil es früher nie wirklich im Vordergrund stand damit geld zu verdienen .. meine erste 300.000 Views waren komplett unmonetarisiert. Danach war ich bei TGN
    • bei vielen werbeaufrufen nimmt youtube das nicht sehr tragisch. Wenn du allerdings nur 1-2anzeigen pro tag schaltest und du davon 50% oder sogar 100% bist, dann wirst du auf lebenszeit bei adsense gesperrt.

      Deswegen ists sehr riskant bei wenig daily views werbung zu schalten, weil die Gefahr zu groß is das iwer anderes auch mit absicht ständig auf die werbung klickt und du dann auf lebenszeit gesperrt wirst
    • Als hätte YouTube etwas davon, wenn einer in einem oder zwei Jahren seine 70€ nicht erreicht: außer ein paar Cent für verhältnismäßig viele Ressourcen auf verschiedenen Serverfarmen durch 400 20-minütige Videos Bioshock, Bussimulator und Minecraft, für die sich praktisch kein User interessiert.
    • letheia schrieb:

      Als hätte YouTube etwas davon, wenn einer in einem oder zwei Jahren seine 70€ nicht erreicht: außer ein paar Cent für verhältnismäßig viele Ressourcen auf verschiedenen Serverfarmen durch 400 20-minütige Videos Bioshock, Bussimulator und Minecraft, für die sich praktisch kein User interessiert.
      Wie immer im Leben: Die Masse machts.
      Genau nach diesem Prinzip handeln doch auch die ganzen Massennetzwerke.