Videoqualitätsverlust trotz hoher Auflösung & hoher Bitrate [Shadowplay]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Videoqualitätsverlust trotz hoher Auflösung & hoher Bitrate [Shadowplay]

    Anzeige
    Hey liebe Let's Play Community,

    ich habe vor kurzem angefangen Videos aufzunehmen und diese bei Youtube zu veröffentlichen.
    Leider habe ich ein großes Problem: Sobald ich meine aufgenommenen Videos bei Youtube hochlade, sind diese deutlich schlechter in ihrer Qualität und gerade bei Bewegungen innerhalb des Videos sehr verwaschen (Artefaktbildung).

    Hier ein Beispielvideo:
    youtube.com/watch?v=eY7M2Qa0sz0

    Die Originalaufnahme stammt aus dem Spiel "Squad", welches auf einer 1920x1080 Auflösung mit ca. 60fps gespielt wurde.
    Aufgezeichnet wurde mit NVIDIA's Shadowplay Software in 3840x2160 (4K) Auflösung, in 60fps und mit 130 Mbps.
    Das Video wurde dann mit dem AVS Video Editor mit folgenden Einstellungen gerendert: Youtube HD Video (Videocodec: H.264/AVC), 1920x1080 Auflösung, 60 fps und 50Mbps - die maximalen Einstellungen, die AVS beim rendern ermöglicht.

    Wie ihr anhand des Video sehen könnt, ist das Ergebnis aber nicht überzeugend. Die Texturen sind gerade bei den "Kamerabewegungen" sehr verwaschen.

    Ich habe auch andere Settings bei der Aufnahme getestet. Leider ohne Erfolg.
    Hier ein weiteres Beispielvideo:
    youtube.com/watch?v=n3zdNokqB4M (Ab Minute 01:20 sind Gameplay Szenen zu sehen).

    Auch hier ist wurde Squad in 1920x1080 mit 60fps gespielt.
    Aufgezeichnet mit Shadowplay in 1920x1080 (Ingame Auflösung) in 60 fps mit 50Mbps.
    Gerendert mit AVS als: Youtube HD Video (Videocodec: H.264/AVC), 1920x1080 Auflösung, 60 fps und 50Mbps - Es wurde also in den selben Settings gerendert, wie auch aufgenommen wurde.

    Ich kann zu beiden Beispielvideos bei Bedarf die Original MP4 Dateien zur Verfügung stellen - diese zeigen eine deutlich bessere Qualität, als das Endergebnis auf Youtube. Keine verwaschenen Texturen oder derartiges.
    Habe von einem Upload der Originaldatein erst ein mal abgesehen, weil das uploaden ja doch immer sehr lange dauert.

    Meine Fragen:
    Was mache ich falsch?
    Liegt mein Fehler schon in der Aufnahme der Videos mit Shadowplay?
    Sollte ich mit AVS andere Render-Settings für die finale Datei wählen?

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Falls nötige Informationen fehlen sollten, einfach hier nachfragen und ich reiche diese umgehend nach.

    Liebe Grüße,
    Endgame
  • a) nicht schon verlustkomprimiert aufnehmen..
    b) 2048x1152 benutzen. Nicht 1920x1080.
    c) Vorzugsweise x264 10bit benutzen z.B. MeGUI.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Zu Shadowplay:
    VFR (variable Framerate) = Aufnahmeprogramme arbeiten mit CFR (constante Framerate), das heißt die Geschwindigkeit des Videos schwankt, wodurch wir eine Asynchronität zwischen Audio und Video bemerken.
    720p nur 50.000 kbit/s (andere Auflösungen sind noch schlimmer dran) = massiver Verlust an Qualität bereits bei der Aufnahme
    Vergleich
    Lossless
    abload.de/img/720plossless68umt.png
    50.000 kbit/s
    abload.de/img/720p50.000kbitsqjumh.png
    Fabmatrix BT.601 = ab 720p wird BT.709 genutzt, wodurch man Farbsättigung verliert
    Audio nur eine Tonspur und nur 192 kbit/s = schlecht für Nachbearbeitung, und wenn man Inagme und Mic getrennt haben möchte brauch man ein weitere Programm wie Audacity
    YV12 = Der niedrigste Farbraum in den man aufnehmen sollte.

    Hooking:
    Warum hat Shadowplay so eine gute Performance?
    Es kommt nicht davon das das Encoding der Aufnahme über die GPU läuft (Nvenc), sonder weil Shadowplay nicht hooken muss und die Frames direkt aus dem VRam der GPU abgreifen darf.
    Was ist das Hooking?
    Das Hooking ist das Verfahren wo sich das Aufnahmeprogramm mit der API (DirectX, OpenGL,...) verbindet um die Frames abzugreifen.
    Sobald wir dann die Frame abgreifen entsteht eine hohe Belastung auf die API was dazu führt das wir Fps verlieren.
    Je weniger eine API Multithreading unterstützt, umso größer ist der Verlust der Fps.
    Ein Capture Card ist dabei die kostenpflichtige Variante von Shadowplay, da wir auch hier das Hooking umgehen.

    Aufnahmeprogramme
    Entweder den MSI Afterburner, leichtere Weiterverarbeitung
    MSI Afterburner | Gaming Tutorial-Reihe [Beta]

    Oder OBS, besser Performance
    Open Broadcaster [Aufnahme] | Gaming Tutorial-Reihe

    Und dann würde ich mir noch
    SagaraS Scriptmaker (GUI)

    und

    MeGUI [2015] -- x264 - bester Encoder, beste Videoqualität auf Youtube ;-)

    anschauen
  • De-M-oN schrieb:

    a) nicht schon verlustkomprimiert aufnehmen..
    b) 2048x1152 benutzen. Nicht 1920x1080.
    c) Vorzugsweise x264 10bit benutzen z.B. MeGUI.


    Mit Verlustkomprimiert meinst du, dass wenn meine Spielauflösung 1920x1080 ist, mein Aufnahmeprogramm in einer höheren Auflösung aufnehmen sollte? Also z.B in 2048x1152?Wie vorher beschrieben habe ich sogar schon in 4K aufgenommen. Das von Shadowplay abgelieferte Video hat auch eine sehr gute Qualität dann. Leider geht davon nur sehr viel verloren, wenn ich es dann auf Youtube hochlade. Mir ist klar, dass es immer einen gewissen Qualitätsverlust beim Hochladen auf YT gibt, aber im Vergleich mit anderen Youtubern, die die selben Tools wie ich benutze, ist mein Qualitätsverlust einfach zu groß.Ich werde es mal mit dem x264 Codec bzw. MeGUI versuchen.

    @GelberDrache92: Ich kann aus irgendeinem Grund leider Deine Antwort nicht zitieren. Deswegen so:
    Die Sachen die du mir da aufgelistet hast, habe ich entweder hier im Forum, oder wo anders, auch gelesen. Das beantwortet meine Frage(n) aber nicht so richtig. Im Grunde zählst du ja hier auf, was Shadowplay nicht kann, warum es eine gute Performance hat und welche Programme ich stattdessen benutzen sollte.
    Mir geht es aber eher um folgendes: Ich habe mehrere Squad-Youtube Videos gesehen, die ebenfalls mit Shadowplay aufgenommen und mit AVS bearbeitet/gerendert wurden und diese eine wesentlich weniger "verwaschene" Qualität zeigen. Es ist also möglich, die Qualität zu steigern, in dem man etwas bei der Aufnahme und/oder beim Rendern mit den Programm verändert.
    Ich würde gerne von erfahrenen Profis wissen, was das sein könnte und was ich probieren sollte :)

    Um das Ganze vielleicht ein wenig bildlicher darstellen zu können,
    hier die Original MP4-Datei (4K Auflösung, 60fps, 130Mbps, 780MB groß): file-upload.net/download-11008363/rec4K130kbit.mp4.html
    und dann noch mal das gerenderte Youtube Video dazu: youtube.com/watch?v=eY7M2Qa0sz0
    Was sofort auffällt, meiner Meinung nach, sind die "verwaschenen" Texturen bei Bewegungen und die Unschärfe, sobald Objekte weiter entfernt sind.

    Freue mich auf hilfreiche Antworten und Danke im Voraus.

    LG,
    Endgame

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Endgame ()

  • Anzeige
    Verlustkomprimiert bedeutet, dass das Format (in dem Fall H.264) Informationen aus deinem Video wegstreicht, um Dateigröße zu sparen.



    H.264 ist ein Format für die Endlagerung von Videos, nicht für die Verarbeitung.
    Und da du das Video noch verarbeiten möchtest, brauchst du ein anderes Aufnahmeprogramm als Shadowplay.

    Verlustfreie Formate sind UT-Videocodec, MagicYUV, Lagarith, ... bzw. vollständig unkomprimiert, also die reinen Bitmap Bilder ohne Format.
    Mit der Auflösung hat das rein gar nichts zu tun.

    Ich würde das hier empfehlen: MSI Afterburner | Gaming Tutorial-Reihe [Beta]

    Im AVS Video Editor am besten so exportieren: x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • GrandFiredust schrieb:

    Verlustkomprimiert bedeutet, dass das Format (in dem Fall H.264) Informationen aus deinem Video wegstreicht, um Dateigröße zu sparen.



    H.264 ist ein Format für die Endlagerung von Videos, nicht für die Verarbeitung.
    Und da du das Video noch verarbeiten möchtest, brauchst du ein anderes Aufnahmeprogramm als Shadowplay.

    Verlustfreie Formate sind UT-Videocodec, MagicYUV, Lagarith, ... bzw. vollständig unkomprimiert, also die reinen Bitmap Bilder ohne Format.
    Mit der Auflösung hat das rein gar nichts zu tun.

    Ich würde das hier empfehlen: MSI Afterburner | Gaming Tutorial-Reihe [Beta]

    Im AVS Video Editor am besten so exportieren: x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)


    Danke GrandFiredust. Werde die Tools mal ausprobieren und dann berichten.