Auf Cannonlake warten oder Skylake?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auf Cannonlake warten oder Skylake?

    Anzeige
    Hallo, ich habe vor meinen PC demnächst aufzurüsten. Bevor ich etwas schreibe erstmal zu meinem System etwas:

    - 16GB DDR3-1600 RAM
    - MSI GTX 970 Grafikkarte
    - 500GB Samsung SSD
    - AMD FX 4300 Prozessor
    - ASUS M5A99X Evo R2.0 Mainboard (AM3+)

    Ich habe habe in diesem Monat erstmal vor mir eine 2. Festplatte für die Aufnahmen anzuschaffen (hab dazu auch gestern ein Thema erstellt werde 1TB WDBlue HDD für ~50€ kaufen). Bis zum nächsten Jahr dauert es also dann nicht mehr so lange. Wenn ich mir mein System angucke, wäre das einzige sinnvolle den Prozessor aufzurüsten. Ich will auf die Intel Core i7 umsteigen.

    Bis ich das Geld zusammen habe (~600€ davon 350€ für i z.B. i7-6700K und dann muss ich ja noch Mainboard austauschen sowie den RAM (DDR4)) dauerte es eine ganze Weile, da ich mit 15 Jahren nur auf mein Taschengeld und demnächst Weihnachts/Geburtstagsgeschenke angewiesen bin :/. Das wird wahrscheinlich in etwa knapp ein Jahr dauern also bis etwa Sommer/Herbst 2016.

    Nun meine Frage: Die aktuelle Generation ist die 6. (Skylake). Im Jahr 2017 (ist dann nicht mehr solange) soll die 7. Generation (Cannonlake) mit wahrscheinlich 8 Kernen erscheinen. Sollte ich dann doch lieber ein Jahr mehr warten und mir dann Cannonlake anschaffen, oder würde sich Skylake noch lohnen?
  • Anzeige
    Ich könnte dann eigentlich ja direkt den i7-4700K nehmen. Der kostet ca. 350€ und ich müsste auch meinen RAM nicht austauschen wodurch ich ca. 100€ sparen würde. Zwei Fragen dazu:

    - Gibt es große Unterschiede zwischen Skylake und Haswell (Also hätte ich dann was "verpasst" wenn ich statt Skylake den "alten" Haswell nehme?)

    - Wie ist das mit den Chipsätzen? Ich kenne mich mit den Chipsätzen noch nicht gut aus. Kann mir einer alle Chipsätze für den Sockel 1150 (also Haswell, 4.th Gen) sagen und was die Vor- und Nachteile sind?
  • crunk33 schrieb:

    - Gibt es große Unterschiede zwischen Skylake und Haswell (Also hätte ich dann was "verpasst" wenn ich statt Skylake den "alten" Haswell nehme?)
    Skylake ist bei gleichem Takt etwas schneller und die Plattform ist moderner. Darunter fällt z.B. DDR4, mehr PCIe-Lanes, die für alles mögliche benutzt werden können, und ggf. auch die Anschlüsse vom Board. Ist ganz nett, wirklich was verpassen tust du aber nicht.

    crunk33 schrieb:

    - Wie ist das mit den Chipsätzen? Ich kenne mich mit den Chipsätzen noch nicht gut aus. Kann mir einer alle Chipsätze für den Sockel 1150 (also Haswell, 4.th Gen) sagen und was die Vor- und Nachteile sind?
    Das m.M.n. relevanteste habe ich hier (Klick me hard) mal in einer Tabelle aufgelistet. Wenn du fragen zu den einzelnen Punkten hast, dann sag einfach bescheid. H81 ist schon etwas arg kastriert und hat ein paar mehr Limits beim Arbeitsspeicher, ab B85 finde ich die Dinger aber brauchbar ausgestattet. H97 ist neuer, noch etwas besser ausgestattet und unterstützt RAID, Z97 hat zusätzlich noch die Möglichkeit, den freien Multiplikator der k-CPU's zu nutzen und zu übertakten.

    crunk33 schrieb:

    ch könnte dann eigentlich ja direkt den i7-4700K nehmen
    4790K? Könntest du. Bei dem CPU empfehle ich aber ein Z97-Board und eine brauchbare Kühlung. Z97, weil er einen offenen Multiplikator hätte und man da ggf. noch die ein oder anderen 100 MHz Takt rausholen kann. Kühler, weil das Ding dann doch recht warm wird und der Boxed-Kühler bei dem Ding auch ohne Übertaktung etwas knapp dimensioniert ist.

    Ich schließe mich aber auch mal dem Tipp von den anderen an. Der E3 1231 V3 ist eine interessante CPU und steht dem i7 in nicht viel nach.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Wenn der Cannonlake rauskommt, wirst du dich fragen, ob du den Cannonlake nehmen sollst oder dessen Nachfolger ;)
    Nur meine Meinung...

    Ich finde, du solltest eine potente CPU nehmen, die relativ zukunftssicher ist und dazu hast du schon gute Hinweise bekommen.

    Als Mainboard würde ich das noch in die Runde werfen:
    mindfactory.de/product_info.ph…R3-ATX-Retail_961253.html
  • crunk33 schrieb:

    EDIT: Wäre dieses ASUS Mainboard für mein System gut?
    Es erfüllt seinen Zweck, würde aber, wenn es ein ASUS-Board um 100 Euro sein soll, eher zum Z97-E (Geizhals | Amazon) greifen. Kostet ca. das Gleiche und ist etwas besser ausgestattet. Alternativ bieten wie bereits erwähnt auch andere Hersteller interessante Produkte an.

    crunk33 schrieb:

    Kann man bei Mindfactory ohne Anmeldung mit PayPal bezahlen?
    ich denke ja.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • crunk33 schrieb:

    Das sieht auch interessant aus und ist um einiges billiger. Was ist der genaue Unterschied zwischen dem Z97-E (also dass was du vorgeschlagen hast) und dem Z97-P? Weil z.B. kosten beide 100€ aber das Z97-E hat keine Bewertungen.
    Das Offensichtliche kannst du einem Vergleichslink auf Geizhals entnehmen und viel mehr als da steht ist's auch nicht ;) . Kurz gefasst ist das E generell etwas besser ausgestattet, hätte ein paar mehr Anschlüsse und ein 6-Phasen VRM-Design statt 4.

    Funktionieren werden alle mit dem Prozessor.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Ausgedroschen aber wahr: Hardware kauft man dann, wenn man sie braucht.

    -> Funktioniert dein alter PC noch gut genug, sodass du warten kannst? Dann warte.
    -> Brauchst du ein Upgrade, weil die Leistung nicht mehr ausreicht? Dann kauf jetzt.

    PS: Warum solltest du nur bei einem i7 4700K deinen RAM nicht austauschen sollen?
    DDR4 ist abwärtskompatibel mit DDR3 - oder?