Dxtory - Einstellungen & Sammelthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dxtory - Einstellungen & Sammelthread

      Anzeige
      Da es zwar einen Thread für OBS und sogar zwei für den MSI Afterburner gibt, aber keinen für Dxtory, wird es Zeit, dass dies nachgeholt wird.
      So kann bei generellen Fragen direkt auf diesen Thread verwiesen werden, wodurch sich die Frage vielleicht auch schon klärt.

      Was ist Dxtory?

      Dxtory ist ein Aufnahmeprogramm von ExKode für DirectX7-12, OpenGL sowie Vulkan Anwendungen und ist hier erhältlich.
      Angeblich sollen laut Website auch DirectDraw Anwendungen aufnehmbar sein, habe ich allerdings noch nie in Aktion gesehen.
      Die aktuelle Version ist zurzeit Dxtory 2.0.141.

      Grundlegende Einstellungen
      Die eigentlich nicht erklärt werden müssen, sich aber von den Standardeinstellungen unterscheiden können.
      Spoiler anzeigen

      Folder-Tab

      1. Zielordner auf der Aufnahmefestplatte festlegen
      2. Optional: Geschwindigkeit der Festplatte testen
      3. Optional: Ordner für Screenshots bestimmen
      Hotkey-Tab

      1. Aufnahmetaste festlegen
      2. Optional: Screnshottaste bestimmen
      Overlay-Tab

      1. Es kann ausgewählt werden, was im Overlay angezeigt werden soll.
        Die meisten Punkte sollten selbsterklärend sein, hier aber noch ein paar Anmerkungen:
        • Video FPS und Record FPS sollten der Übersicht wegen immer aktiviert sein und stellen die FPS des Spiels und die der Aufnahme dar.
        • Bottleneck Warning zeigt während der Aufnahme mögliche Probleme an in Form von GPU, Encode (CPU) oder Storage (Festplatte), sehr zu empfehlen!
      2. Platzierung, Ausrichtung und Größe des Overlays festlegen.
        Dual ist meine persönliche Empfehlung für das Layout für eine recht kompakte Anzeige.



      Aufnahmespezifische Einstellungen
      Basierend auf den im Forum häufig empfohlenen Einstellungen.

      Audio-Tab
      1. Audiogerät auswählen, über welches das Spiel ausgegeben wird
      2. Audio Codec auf PCM stellen (verlustfrei & unkomprimiert)
        Verlustfreie Aufnahme bietet die beste Qualität. Unkomprimierte Aufnahme der Audiospuren stellt die geringste Belastung für die CPU dar.
      3. Sample Rate und Bittiefe auf die Werte des Geräts in Windows stellen, idealerweise 44100Hz (bzw. 48000Hz), 16bit, Stereo.
        Höhere Werte belasten den PC bei der Aufnahme nur mehr und sind generell nicht sinnvoll, da YouTube sowieso alles auf einheitliche 44100/48000Hz samt 16bit bringt.
      4. Weiteren Audio-Stream für das Mikro hinzufügen um Spiel und Stimme gleichzeitig und getrennt voneinander aufnehmen zu können.
        Hierfür die Schritte A-C wiederholen, nur mit Mono statt Stereo.


      Movie-Tab
      1. Aufnahme-Codec festlegen. Standardempfehlung: MagicYUV (klick) in der 64bit Variante (blaue "64" in Dxtory)
      2. Codec-Einstellungen anpassen. Abhängig vom gewählten Codec, siehe Einschub unten.
      3. Aufnahme-FPS auf die gewünschten FPS stellen. Häufig verwendete Werte: 30, 41, 50, 60
      4. Optional: Mauszeiger in der Aufnahme anzeigen lassen



      Einschub: Welchen Codec verwenden und wie einstellen?
      Für jede Kombination von Software (Aufnahmeprogamm, Spiel), Hardware (CPU, Festplatte) und Benutzer (Qualitätsansprüche) kann ein bestimmter Codec bzw. dessen Konfiguration gut oder weniger gut geeignet sein. Kompromisse hierbei sind teils unvermeidlich.
      Die Empfehlung hier im Forum ist aktuell MagicYUV 1.2 oder MagicYUV 2.0. Der Codec ist verlustfrei und anpassbar an die eigenen Qualitätsanforderungen und Hardarebegebenheiten.
      Wer trotzdem einen anderen Codec probieren möchte (warum auch immer), hier eine kurze Übersicht über verschiedene (Lossless-)Codecs und deren möglichen Anwendungsfall:

      MagicYUV 1.2Kann je nach Einstellung variabel angewendet werden, siehe hierzu den MagicYUV-Thread (klick). Meine persönliche Empfehlung.
      MagicYUV 2.0Analog zu MagicYUV 1.2, jedoch nochmals verbessert, dafür allerdings zwangsweise kostenpflichtig.
      UtVideo YUV420 BT.709 VCM (Predict Left)Nicht empfohlen! Unsinnig hohe CPU Belastung ohne Vorzüge gegenüber der Standardempfehlung bei minderer Qualität!
      UtVideo YUV420 BT.709 VCM (Predict Median)Mögliche Notlösung bei besonders schwacher HDD und sehr starker CPU. Geringere Qualität als bei der Empfehlung.
      UtVideo YUV422 BT.709 VCMStandardempfehlung. Mit Predict Median wird die Belastung etwas von der Festplatte auf die CPU verlagert, während mit Predict Left die Festplatte stärker belastet wird.
      UtVideo RGB VCMDann verwenden, wenn Material mit geringer Auflösung (z.B. von GBA/NDS Emulatoren) später hochskaliert oder das letzte bisschen Qualität herausgeholt werden soll.
      Der PC wird hierbei grundsätzlich stärker belastet als beim empfohlenen Codec. Der Unterschied zwischen Predict Left und Predict Median gilt auch hier.
      Dxtory Video CodecSollte nur in Sonderfällen verwendet werden, wie bei einer besonders schwachen CPU und extrem starken Festplatten.
      Hierzu in den Einstellungen des Codecs keinen Haken bei "Compress" setzen und den gewünschten Farbraum wählen (ähnlich wie bei MagicYUV). Empfohlenes Minimum: YUV420.
      In dieser Einstellung wird unkomprimiert aufgenommen und somit extrem viel Platz (~178MB pro Sekunde bei 1080p 60FPS) auf der Festplatte benötigt!
      Über die Advanced Settings lassen sich Priorität und Threadverteilung bestimmen. Wurde bisher zu selten getestet für aussagekräftige Beurteilungen.
      Lagarith Lossless CodecNicht empfehlenswert. Verursacht hohe CPU Belastung und nutzt im YUV-Farbraum die für YouTube ungeeignete BT.601 Farbmatrix. Lediglich für RGB Aufnahmen einigermaßen sinnvoll.
      x264vfwNicht verwenden. Zum Aufnehmen ungeeignet. Sehr hohe CPU Belastung, generell verlustbehaftet und keinerlei Vorzüge gegenüber anderen Codecs.



      Advanced Settings - Optimierung & Problemlösung
      Wenn mal etwas nicht so läuft wie es soll. Alles optional.

      Advanced-Tab

      1. Laut Entwickler notwendig bei SLI und CrossFire.
        Kann aber auch bei einzelnen Grafikkarten zum (File-)FPS Anstieg führen (bisher nicht ausführlich getestet).
      2. Meiner Erfahrung nach sehr zu empfehlen bei Verwendung von OpenGL mit VSync, steigert die File-FPS enorm. Für DirectX9 Anwendungen deaktiviert lassen, senkt dort die Video-FPS.
      3. Teils hoher Video-FPS Anstieg beim Aktivieren dieser Option.
        Lässt die File-FPS stärker fluktuieren, Ruckler im Video möglich. Nicht kompatibel mit allen Spielen.
      4. Seit 2.0.137 notwendig bei DirectX9 Anwendungen, ansonsten werden die Aufnahme-FPS halbiert!
        Die zu speichernden Daten werden so lange zurückgehalten, bis die vorherigen vollständig auf die Aufnahmeplatte geschrieben wurden. Ist das nicht möglich, sinken sowohl File-FPS als auch Video-FPS. Guter Indikator für eine zu langsame Festplatte.
      5. Wenn aktiviert, wird Dxtory sofort mit der Aufnahme beginnen, sobald es etwas Aufnehmbares entdeckt.
        Nützlich um Intros zu 100% mit auf dem Video zu haben.
      6. Bei Aktivierung wartet Dxtory die vorgegebene Zeit in Sekunden, bevor es das jeweilige Spiel hooked.
        Kann Probleme beheben die auftreten, falls ein Spiel beim Start abstürzt, während Dxtory läuft.
      7. Limitiert die FPS des Spiels auf den angegeben Wert. Könnte zu einem weicheren Bild in der Aufnahme führen, wenn die Frames in regelmäßigeren Abständen abgegriffen werden können.
        Beispiel: 60FPS Aufnahme, Spiel limitiert auf 120FPS, in der Theorie kommt exakt jeder zweite Frame in die Aufnahme, solange die 120FPS konstant gehalten werden können. Alternativ können die FPS auch über Synchronize Video FPS (Movie-Tab) direkt auf die Aufnahme FPS limitiert werden.
      8. Erst von Bedeutung, sobald der Dxtory Codec verwendet wird.
        Legt die Anzahl an Threads und deren Priorität fest und auf welchen CPU Kernen sie laufen sollen. Siehe Einschub zur Codec-Wahl.
      Overlay-Tab


      Es gibt immer noch Probleme mit der Aufnahme, die möglicherweise hardwarebedingt sind? Hier die Chance es herauszufinden!
      1. Sinken die Video FPS (FPS des Spiels) auf oder gar unter die gewünschten ausgewählten Aufnahme-FPS, so sind GPU oder CPU möglicherweise nicht leistungsstark genug.
      2. Zeigen die Record FPS deutlich niedrigere Werte an als die gewünschten Aufnahme-FPS, während die Video FPS oberhalb(!) dieser sind, deutet dies auf eine zu langsame Festplatte oder CPU hin.
      3. Steigt die Bitrate während der Aufnahme stark in Richtung der Festplattengeschwindigkeit in Kombination mit geringen Record FPS, kann dies ein Indiz für mangelnde Festplattengeschwindigkeit sein.
      4. Bottleneck Warning zeigt einen visuellen Hinweis im OSD, falls eine Komponente die Aufnahme limitiert und um welche es sich letztlich handelt. Die bisher zum Vorschein gekommenen Werte waren GPU, ENCODE (CPU) und STORAGE (Festplatte).



      (Un)abhängige Profile
      Zu bequem immer wieder die Einstellungen zu wechseln für jedes Spiel?

      Gilt für (fast) alle Tabs
      1. Jedes Spiel bekommt in der Grundeinstellung das Standardprofil zugewiesen, alle Spiele teilen sich diese Einstellung.
        Damit ein Spiel eigene Einstellungen erhält, muss es aus der Liste ausgewählt und dieser Haken entfernt werden.
        Fast jeder Tab besitzt diese Einstellung, bedeutet ein Spiel kann beispielsweise generell die Standardeinstellung beibehalten aber gerade die Advanced Settings aus seinem Profil beziehen.
        Oder eine extra Audiospur besitzen im Gegensatz zu den anderen Spielen. Oder einen anderen Codec zur Aufnahme verwenden.
      2. Soll ein Spiel ignoriert oder dessen Profil gelöscht werden, so kann hier das Menü dazu aufgerufen werden.
      Manchmal beschäftigt sich Dxtory mit Anwendungen, für die es sich nicht interessieren sollte (z.B. Battle.net Launcher).
      Ist die jeweilige Anwendung aus der Liste ausgewählt, kann sie hierüber vollständig ignoriert werden. Spätestens nach einem Neustart von Dxtory sollte die Änderung übernommen sein.



      Nicht weiter erläuterte Features
      Weitere Features von Dxtory, die in diesem Tutorial (bisher) nicht erklärt wurden (und vielleicht auch nie werden):
      • Aufnahme auf mehrere unterschiedlich schnelle Festplatten via RawCap
      • Nutzung des DirectShow Outputs (z.B. in Zusammenarbeit mit OBS)
      • Clipping und Margin während der Aufnahme


      Alternativen zu Dxtory
      Mögliche Alternativen zu Dxtory sind:

      Korrekturen und Ergänzungen erwünscht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von Kayten () aus folgendem Grund: MagicYUV als allgemeine Empfehlung eingetragen.

    • De-M-oN schrieb:

      RawCap Funktion fehlt.

      Hat hier irgendwer diese Funktion schon mal verwendet?
      Wenn keiner Erfahrungswerte dazu schreiben kann, müsste ich die erstmal testen.

      De-M-oN schrieb:

      Die Threads beeinflusst auch den Auflösungsskalierer von DXTory.

      Gut zu wissen. Wo kommt man an solche Infos? ^^
      Ist aber eher eine sehr nebensächliche Info, denn wer Dxtorys Skalierung nutzt, wird sowieso zurechtgewiesen und davon abgebracht. ^^
    • Anzeige

      Kayten schrieb:

      Hat hier irgendwer diese Funktion schon mal verwendet?


      Naja wenn man mehrere Platten hat, könnte man so halt die Last zwischen den Platten verteilen, wenn eine einzelne davon zu langsam ist. Kann ja auch helfen um HFR zu erzielen oder besseres Chroma, oder gar beides.
      Aktuelle Projekte/Videos


    • Kiid4GAMING schrieb:

      und zwar habe ich eine schreibrate von 180MB/s ist das ausreichend für die standart empfehlung?

      Abhängig von FPS und Auflösung, aber grundsätzlich schon.

      Kiid4GAMING schrieb:

      wie legt man denn profile an?

      Die werden von Dxtory automatisch erstellt, wenn du ein neues Spiel startest.
      Also einmal das Spiel starten während Dxtory läuft, danach kannst du die Einstellungen des Profils verändern.
    • Ich spiele grad mit OBS Multiplatform und utvideo via ffmpeg rum, leider ist das Ergebnis immer ULH0

      die Parameter müsste man in OBS so setzen können:

      pix_fmt=yuv422p pred=median

      entweder ist das ein Fehler in OBS oder das Format der Parameter ist noch falsch.
      Die libx264 parameter setzt man jedenfalls in der Form key1=value1 key2=value2

      Weiss, das hat nix mit Dxtory zu tun, aber vielleicht hat ja mal jemand was mit ffmpeg codiert?
      Hier mal was ich zu Parametern gefunden habe:
      forum.doom9.org/showthread.php?t=143624&page=19
    • @SiggySmilez
      Kommt drauf an mit wie viel FPS und in welcher Auflösung du welches Spiel spielen möchtest.
      100 MB/s ist schon nicht schlecht. Falls du dir eine neue HDD zulegen willst, wäre die Seagate Barracuda (Version .14) zu empfehlen, die auf knapp 200 MB/s kommt. Allerdings lieber in der 1 TB-Variante, da die 3 TB-Variante öfter mal abzurauchen scheint.
    • viele Dank @sem

      sind 200mb/s denn ausreichend für 1080p60fps?

      Das mit den FPS ist das nächste. Ich dachte das eine 60 FPS Aufnahme unerlässlich für ein flüssiges Bild ist. Jetzt lese ich hier aber das manche mit 30 FPS aufnehmen und hinterher auf 60 FPS rendern, da frag ich mich doch wo das fehlende Bild her gezaubert wird?! Oder hab ich was falsch verstanden?
    • SiggySmilez schrieb:

      viele Dank @sem

      sind 200mb/s denn ausreichend für 1080p60fps?

      Das mit den FPS ist das nächste. Ich dachte das eine 60 FPS Aufnahme unerlässlich für ein flüssiges Bild ist. Jetzt lese ich hier aber das manche mit 30 FPS aufnehmen und hinterher auf 60 FPS rendern, da frag ich mich doch wo das fehlende Bild her gezaubert wird?! Oder hab ich was falsch verstanden?
      jeder frame wird verdoppelt und die frames laufen doppelt so schnell ab, das sieht dann zwar genau wie 30fps aus aber gibt yon yt mehr bitrate für erhöhte Qualität

    • Valnir Aesirsson schrieb:

      SiggySmilez schrieb:

      viele Dank @sem

      sind 200mb/s denn ausreichend für 1080p60fps?

      Das mit den FPS ist das nächste. Ich dachte das eine 60 FPS Aufnahme unerlässlich für ein flüssiges Bild ist. Jetzt lese ich hier aber das manche mit 30 FPS aufnehmen und hinterher auf 60 FPS rendern, da frag ich mich doch wo das fehlende Bild her gezaubert wird?! Oder hab ich was falsch verstanden?
      jeder frame wird verdoppelt und die frames laufen doppelt so schnell ab, das sieht dann zwar genau wie 30fps aus aber gibt yon yt mehr bitrate für erhöhte Qualität


      alles klar, Danke! Das heißt also das eine 60 FPS Aufnhame doch flüssiger aussieht. YouTube dir aber mehr Bitrate freischaltet wenn du 60 FPS "ermogelst" und mehr Bitrate = besseres Bild.
    • Schauerland schrieb:

      Ich spiele grad mit OBS Multiplatform und utvideo via ffmpeg rum, leider ist das Ergebnis immer ULH0

      die Parameter müsste man in OBS so setzen können:

      pix_fmt=yuv422p pred=median

      Hatte ich auch schon mal vor längerer Zeit probiert und klappte nicht wirklich, schien bei mir damals auch nur Single-Threaded zu sein, also völlig unbrauchbar.
      Solange FFmpeg aber kein Multitrack Recording beherrscht, wird das für mich aber sowieso nicht in Frage kommen.

      SiggySmilez schrieb:

      Was für eine mindest schreibgeschwindigkeit der hdd würdet ihr dafür denn empfehlen?

      Lässt sich nicht pauschal beantworten, umso mehr, umso besser. Hängt letztlich vom jeweiligen Spiel, dem verwendeten Codec sowie Auflösung, FPS und Farbraum ab.

      SiggySmilez schrieb:

      sind 200mb/s denn ausreichend für 1080p60fps?

      Solange man nicht gerade im RGB Farbraum aufnehmen möchte und stattdessen bei YUV422 oder gar YUV420 bleibt, würde ich dem bedenkenlos zustimmen. Gerade bei der HDD sollte man nicht zu knapp kalkulieren, denn erstens mögen diese es gar nicht, wenn sie voll ausgelastet werden und zweitens werden sie langsamer je mehr Speicherplatz belegt ist.

      Schauerland schrieb:

      Ich würde keine Seagate mehr nehmen.

      Der obligatorische Kontra-Beitrag: Meine Seagates erfreuen sich ihres Lebens und leisten gute Arbeit im RAID0.
    • Kayten schrieb:

      Der obligatorische Kontra-Beitrag: Meine Seagates erfreuen sich ihres Lebens und leisten gute Arbeit im RAID0.


      Ja der guten Ansicht war ich auch mal. Wie gesagt habe ich dann schlechte Erfahrung gemacht und dann noch das hier:
      http://www.ifun.de/festplatten-im-dauertest-hitachi-vor-seagate-und-western-digital-66682/

      Das tut halt richtig weh, wenn deine Aufnahmen sich auf der Platte befinden.

      irgendwoher muss der Preis ja leider kommen :(
    • Natürlich ist es ärgerlich wenn eine Festplatte ausfällt, aber wenn meine Aufnahmeplatten ausfallen sollten, ist mir das eigentlich recht egal im Vergleich zu den restlichen Festplatten.
      Warum? Weil da nur Rohmaterial drauf ist, welches später eh wieder gelöscht wird.
      Da fände ich es für mich viel schlimmer, wenn die HDD ausfallen sollte, die alle kodierten und hochgeladenen Folgen beherbergt und somit alles, was ich überhaupt mal aufgenommen habe. Das Thema kommt mir auch gerade sehr bekannt vor und war bei dir wohl sowieso ein Sonderfall, wenn ich mich nicht irre.

      Edit: Den verlinkten Artikel habe ich schon mal in ausführlicherer Form gesehen und dort wurden, wenn ich mich richtig erinnere, weder die 1TB noch die 2TB Platten (welche ich verwende) von Seagate erwähnt. Gehört aber wohl nicht in diesen Thread, sondern eher in den HDD-Thread.
    • Schauerland schrieb:

      285MB/s schreibenim raid0


      Für'n RAID echt langsam. Liegt halt an den Greens. Green Platten sind auf stromsparend und leise optimiert. Nicht auf Speed xD

      Kayten schrieb:

      Hatte ich auch schon mal vor längerer Zeit probiert und klappte nicht wirklich, schien bei mir damals auch nur Single-Threaded zu sein, also völlig unbrauchbar.


      Wie gesagt: FFMpeg's UTVideo En- und Decoder ist langsamer als der originale von UTVideo. Da wäre halt VfW Support schöner.

      Schauerland schrieb:

      die Parameter müsste man in OBS so setzen können:

      pix_fmt=yuv422p pred=median

      Diese commandline wird wohl nur bei x264 greifen. Bei ffmpeg wird das Ding schlicht totgelegt sein. Genauso bei NVEnc.

      @SiggySmilez Oder du machst ein Kompromiss aus beidem und nimmst z.B. 50 fps. Das weichere Bild als 30 ist schon angenehm für's Auge :)Bei ID 308 geht aber meist gar 60fps in Ordnung. Sprich encodier in 2048x1152 und nicht in 1920x1080. Das hat die 3-fache Videoqualität auf Youtube zur Folge.
      Aktuelle Projekte/Videos