Was bewegt euch dazu ein Spiel zu kaufen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was bewegt euch dazu ein Spiel zu kaufen?

      Anzeige
      Mich würde mal interessieren was euch dazu bewegt ein Spiel zu kaufen, also auf welche Dinge gebt ihr am meisten acht ^^

      Für mich steht eigentlich die Story an erster Stelle.
      Aber ich hab auch im Allgemeinen nichts gegen pixelige Grafik
      ^^
      Der Soundtrack ist für mich zwar mehr oder weniger wichtig, aber es kam bei mir noch nie vor das ich ein Spiel nicht gekauft habe, nur weil mir der Soundtrack nicht gefiel.
      Anders herum gab es schon viele Spiele die ich nur wegen dem Soundtrack gespielt habe ^^
      Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle, als Student kann ich jetzt nicht gerade mit Geld um mich werfen xD
      Deshalb spiele ich zurzeit auch mehr Indie Spiele... aber manchmal ist auch was bekannteres dabei ^^

      TL:DR Für mich ist es die Story ^-^

    • Immersion / "Abtauchen"
      Wenn ich mir in irgendeiner Weise sicher sein kann, dass ich während des spielens teilweise vergesse, dass ich gerade ein Spiel am laufen habe, dann ist das schonmal ein guter Ansatz.
      Das ist naturgemäß natürlich bei vielen Rollenspielen der Fall, aber auch RTS und MOBAs bieten für mich diese Möglichkeit.

      Stumpfes item grinden z.B. à la Diablo, WOW und Konsorten ist dementsprechend für mich eher uninteressant, das verkommt schnell zur Fleißaufgabe und nimmt mir auch den Spielspaß.

      Immersion kann durch unterschiedliche Dinge erreicht werden - auf der story liegt logischerweise mein Hauptaugenmerk, aber auch ein guter soundtrack kann durchaus dazu beitragen.
      Graphik ist mir tatsächlich zweitrangig, Immersion hat für mich nur wenig mit ultrarealistischer Darstellung zu tun. Glaubwürdigkeit wäre hier ein wichtiges Stichwort, und die kann man mit anderen Dingen genauso gut erreichen.

      In letzter Zeit kommt noch was anderes dazu: Der Wiederspielwert.
      Ich steh auf viele Indie roguelikes, die in den letzten Jahren das Licht der Welt erblickt haben - FTL, Convoy, Risk of Rain, Out There, Zafehouse Diaries, etc. Aber auch Sachen wie z.B. Darkest Dungeons oder Sublevel Zero.
      Das eigentliche Spiel ist vom Umfang her eher begrenzt, jedoch hat man, durch den hohen random Anteil, eine unglaubliche Motivation, sie immer mal wieder anzuschmeißen und noch schnell eine kurze Runde zu daddeln :)
      I´m selling these fine leather jackets.
    • Anzeige
      Also bei Singleplayer Spielen natürlich die Story und/oder Spielerlebnis und/oder weil es zu einer Reihe gehört von der ich schon mehrere Teile habe.
      Die Grafik ist für mich dabei nicht so ausschlaggebend. Dafür umso mehr die Spielzeit, da ich es nicht einsehe für 5-8 Std. Singlepayer 50-70 € auszugeben.

      Wobei Multiplayer Titel mich in den letzten Jahren die längste Zeit gefesselt haben, da du dort halt fast permanente Abwechslung hast.
      Allerdings achte ich da mittlerweile darauf, dass ich z.B. eine GOTY oder halt eine komplette Edition kaufe. Das unsägliche DLC nachgekaufe mag ich nicht.
      Selbst bei älteren AAA Titeln (z.B. Battlefield oder COD) hat man dann i.d.R. noch genügend Mitspieler auf den Servern.
    • TheGamingMelon schrieb:

      Mich würde mal interessieren was euch dazu bewegt ein Spiel zu kaufen, also auf welche Dinge gebt ihr am meisten acht
      Auf's Mindeste reduziert wäre das wohl eine gewisse technische Reife und eine "passende" Grafik. Ich hol mir weder ein Spiel, was bis zur Unspielbarkeit von Bugs durchzogen sein soll, noch ein Spiel, wo die Grafik irgendwie unpassend-hässlich rüberkommt. Und es muss mich halt irgendwie "catchen", damit ich es mir näher anschau. Der Rest kommt stark auf das Genre an. Ich stelle an ein Strategiespiel andere Erwartungen als an ein Rollenspiel - bei ersterem verzeihe ich starke Balancing-Schwächen und eine hirnrissige KI nicht, wo ich bei den Rollenspielen eher mal darüber wegsehen kann. Dafür erwarte ich da eine gut inszenierte und nachvollziehbare Story, was ich bei einem Strategiespiel weniger hoch priorisiere.

      Wahrscheinlich wäre es leichter zu sagen, was mich vom Kauf abhält.
      Videoempfehlungen:
      ShimmyMC
      NuRap
      ShimmyMC
      Napoleon Bonaparte
    • Das es thematisch interessant ist :)

      Der Rest ist mir vollkommen egal muss ich zugeben. Kaufe auch Gurkensoftware solange das Thema stimmt. Desto besser das Spiel ist, ist es natürlich auch als Erlebnis besser. Aber ich habe auch schon oft so schlechte Spiele gespielt, das ich darüber auch nur grinsen kann. Und selbst bei diesen gibt es sehr oft irgendwas, was doch einer ganz netten Idee zu Grunde liegt.
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Dragon Ball: Origins 2
      Action Adventure - NDS - 2010 - Seit 20.05.2017
    • Es sollte recht komplex sein. Ich lege viel Wert drauf, dass ich in einem Spiel eigentlich machen kann, was ich will (Häuser so bauen wie ich will). Abwechslungsreich, da ich nicht Lust habe, immer nur Stundenlang das gleiche (grinden u.ä) zu betreiben. Dies bezieht sich zum beispiel auf Survival Games.

      Bei Wirtschaftssimulationen sollte es schon realistisch gehalten sein. Eine falsche Entscheidung kann zig negative Auswirkungen habe. Sprich: Hier lege ich Wert auf Realismus.

      Je nach Spielgenre lege ich auch viel Wert auf Grafik, da es einfach schöner ist mit einer netten Grafik ein Spiel zu spielen.

      Das sind so die Hauptkriterien, die mich dazu bewegen ein Spiel zu kaufen. Grundsätzlich lese ich eigtl immer erstmal Erfahrungsberichte über die Spiele und schaue mir die dazugehörigen Let's plays an. Und erst DANN entscheide ich, ob mir das Spiel gefallen würde oder nicht.

      8o Let's plays, Tutorials und mehr! 8o