Rendertipps für Magix Pro X / Rendern beschleunigen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rendertipps für Magix Pro X / Rendern beschleunigen

    Anzeige
    Hey Leute,
    ich bräuchte mal etwas Hilfe, da ich mit meiner Renderperformance absolut nicht zufrieden bin. Ich weiß, ihr habt dazu schon zig Threads, parallel gibt es hier gerade auch noch einen Thread, aber von den Renderzeiten des anderen Threaderstellers kann ich nur träumen :D
    Ihr könnt den Post aber auch gerne verschieben.

    Also Folgendes:
    Ich nehme hin und wieder einige Rennspielvideos auf, das mache ich mit Shadowplay, und dann muss ich meist im er noch ein paar Schnitte machen, im Grunde nur ein bisschen was zusammenschneiden und dann lad ich es hoch.
    Nehmen wir mal ein Beispiel. Gestern habe ich ein Video aufgenommen über 90 Minuten, Auflösung war 1440p, 60fps und Bitrate in Shadowplay um die 30 mbit/s.
    Das packe ich mir dann in Magix Pro X7, schneide es auf etwa 30 Minuten zusammen, rendere es und gebe es wieder als mp4 aus. Bitrate habe ich auf 24 mbit gesetzt.
    Der ganze Spaß dauert dann gute 4h bis es fertig ist, sprich ich muss es mittlerweile immer Abends machen und den Rechner dann nachts laufen lassen und hoffen, dass mir das Programm zwischendrin nicht abschmiert und der Rechner dann irgenwann runterfährt :D

    Mein System sollte eigentlich nicht so schlecht sein, habe nen FX8350, ne GTX 970, und das System läuft auf ner TB SSD. Shadowplay packt das allerdings auf eine HDD (wäre aber kein Problem die Aufnahmen auf die SSD zu packen, falls es was bringt).

    Jetzt habe ich natürlich auch schon alles Einstellungen durchprobiert, irgendwelche Presets auf "fast" gestellt beim encoding oder andere Formate ausprobiert, die mir Magix anbietet, auch unkomprimiert, aber wesentliche Unterschiede kann ich da nicht feststellen.

    Die Frage wäre halt, ob solche Renderzeiten normal sind, was ich eigentlich nicht glaube, oder ob man da was machen kann?
    Ich hatte damals noch ein Aldi Notebook und meine dass es damit mindestens genauso schnell ging. Hatte da Videos über ne Stunde schneiden können und musste dann vielleicht 2h warten (okay, war nicht 1440p).

    Gibt es da Einstellungen in Magix, die ihr empfehlen könnt, wobei ich nicht glaube, dass man da noch viel rausholen kann, weil sich da wenig tat? Oder habt ihr vielleicht eine ganze andere Lösung, wie ich solche Renderzeiten umgehen kann?
    Ist CUDA ne Option, was ist mit SmartCopy (das kann ich in Magix leider nie auswählen)?
    Im Grunde ist mein Material durch Shadowplay ja schon so gerendert, wie ich es dann hochlade, nur fehlen halt die Schnitte.
    Ich muss auch nicht zwingend bei Pro X bleiben, könnt mich auch von anderen Programmen überzeugen.
    Würde am liebsten auch wieder in 4k aufnehmen, aber das rendern dauert mir da einfach zu lange. Das Hochladen ist eher weniger das Problem.

    Ideen und Ratschläge sind willkommen,
    Vielen Dank ^^
  • Hallo Dustin, willkommen im Forum.
    Du hast glück, dass ich zuerst hier war, bevor es Demon, GelberDrache oder Sagaras waren :)

    Ich glaube du hast so ziemlich die schlechteste aller Kombinationen gewählt was Qualität angeht (Shadowplay, feste Bitrate, Magix...)

    Ich darf dich an folgende Tutorials weiterleiten:
    MSI Afterburner | Gaming Tutorial-Reihe [Beta]
    Sagaras Scriptmaker 6.0 (GUI für Avisynth)
    MeGUI [2015] -- x264 - bester Encoder, beste Videoqualität auf Youtube ;-)

    alternativ zur Aufnahme:
    Open Broadcaster [Aufnahme] | Gaming Tutorial-Reihe

    natürlich darfst du dir auch gerne deine eigenen Wokflows, Qualitätseinstellungen etc. finden und definieren, aber für den Anfang wäre es gut, sich zumindest die Tutorials reinzuziehen.
    Viel Spaß :)
  • Okay, danke schon mal für die Infos.

    Habe mir alles mal angesehen und werde auf jeden Fall dann mal den x264 Export in Magix testen und es dann anschließend mit MeGUI zusammenklatschen, soweit richtig, oder?
    Zur Aufnahme - Shadowplay nicht zu empfehlen? Dachte das sei ganz praktisch, weil die Dateien dann schon recht handlich sind - die paar Qualitätseinbußen nehme ich da in Kauf ^^
    Dauert das schneiden und rendern dann nicht alles länger, wenn ich da mit 50GB Dateien hantiere?
    Welches Programm würdest du letztendlich zur Aufnahme empfehlen, @Schauerland? MSI? Habe mir mal ein paar deine Videos angesehen, da sieht die Quali wirklich sehr schick aus :thumbup:
    Und wie lange rendert dann so ein 20 Minuten Video bei dir, damit ich in etwa Vergleichswerte habe und weiß, was mich erwartet?

    An OBS hatte ich mich auch schon versucht, aber da bekam ich nichts flüssiges hin, nur ruckeln ohne Ende, aber kann natürlich Einstellungssache sein. Habe gesehen, dass @GelberDrache92 da heute oder morgen noch ein Update bringen möchte, dann warte ich das noch ab und starte dann noch mal einen Testlauf. :)

    Ich hoffe wir kriegen damit etwas meine Renderzeit reduziert. Wenn die Qualität dadurch ebenfalls steigt ist das natürlich super, das nehme ich dann gleich mit, aber mein Hauptproblem war, dass mir das Rendern (etwa 8x der Videolänge) zu lange dauert. Wenn ich das dann in den Griff kriege widme ich mich auch noch mal ausgiebig der Videoqualität, da habt ihr ja sehr viele Threads zu und Leute, die sich auskennen :thumbup:

    ---

    Falls sich jemand ein Bild von meinem Material machen mag, der kann ja mal reinschauen => youtube.com/channel/UCupitFC6w727D3T6VaAJnyw
  • Anzeige
    Ich selbst nehme momentan mit OBS Multiplatform auf.
    Ich nehme OBS weil das Hooking sehr perfromant bei mir ist, noch besser als Afterburner oder Dxtory und weil die meisten Spiele, die ich aufnehme keinen Hardware Cursor haben.
    Afterburner kann den Windows Cursor nicht mit in die Aufnahme packen.

    Shadowplay muss halt gar nicht hooken, weil es exklusiv die Frames von Buffer der Grafikkarte abgreifen kann.
    Dadurch verlierst du gar keine FPS bei der Aufnahme. Das macht die schlechten NVENC einstellungen jedoch wieder kaputt (50 Mbit bei HD und 160 Mbit bei 4K was einfach zu wenig ist, wenn man high motions hat) NVENC an sich kann sogar den "lossless mode" von x264 aber weder über shadowplay noch OBS ist das einstellbar (meines wissens nach)

    Achso, rendern dauert immer ein bisschen das ist normal ;)
    Je nach CPU halt.


    MeGui rendert (encodiert) ein Video.
    Nimmst du mit Afterburner lossless auf (z.B. UTVideo codec) bekommst du sehr große Dateien raus. Diese musst du ja umkodieren und das kannst du, wenn du nichts oder nur einfach schneiden möchtest mit SSM und MeGui hin.

    Ansonsten kannst du bei Sony Vegas und Adobe Premiere dir einen Frameserver installieren und so das rendern auf MeGui verlagern.
    Will dir jetzt nicht den ganzen Spaß am Lesen nehmen, also schau dir mal die Links an.
  • Hm also die Versuche mit Afterburner waren schon mal erfolglos. Habe alles exakt wie im Tutorial von @GelberDrache92, aber die Aufnahme funktionierte in dem Spiel nicht (iRacing), das ich testweise aufnehmen wollte. Wahrscheinlich, weil es es nicht im Vollbild Spiele sondern im borderless windowmode. Hatte die .exe aber noch zu riva hinzugefügt. Naja, habe dann halt ein andere Spiel genommen (Assetto Corsa) und dort funktionierte die Aufnahme auch. Von konstanten 90 FPS ging es dann auf 20 FPS runter. Habe noch andere Codecs testweise genommen (lagarith lossless, x264, unkomprimiert,...) ne HDD genommen, ne SSD, aber immer auf etwa 20 fps runter, daher leider unbrauchbar für mich. :(
    Ich meine aber mit OBS damals ähnliches gehabt zu haben. Dennoch werde ich damit gleich noch meinen nächsten Versuch starten. Das Spiel muss immerhin mal nicht erkannt werden, Fensteraufnahme sei Dank sollte das doch immerhin klappen.

    Schauerland schrieb:

    Achso, rendern dauert immer ein bisschen das ist normal

    Okay aber was ist denn akzeptabel? :D So ungefähr bei einem Video über 10 Minuten auf 1080p / 60fps und deiner CPU?
    In dem Thread beklagt einer die Renderzeit von 26 min bei 15 min Video, ich wäre froh, wenn ich das in einer Stunde verarbeitet kriegen würde :D
  • Zu Shadowplay:
    VFR (variable Framerate) = Aufnahmeprogramme arbeiten mit CFR (constante Framerate), das heißt die Geschwindigkeit des Videos schwankt, wodurch wir eine Asynchronität zwischen Audio und Video bemerken.
    720p nur 50.000 kbit/s (andere Auflösungen sind noch schlimmer dran) = massiver Verlust an Qualität bereits bei der Aufnahme
    Vergleich
    Lossless
    abload.de/img/720plossless68umt.png
    50.000 kbit/s
    abload.de/img/720p50.000kbitsqjumh.png
    Fabmatrix BT.601 = ab 720p wird BT.709 genutzt, wodurch man Farbsättigung verliert
    Audio nur eine Tonspur und nur 192 kbit/s = schlecht für Nachbearbeitung, und wenn man Inagme und Mic getrennt haben möchte brauch man ein weitere Programm wie Audacity
    YV12 = Der niedrigste Farbraum in den man aufnehmen sollte.
  • @GelberDrache92 Ja, die Asynchronität ist mir bekannt, muss etwa alle 10 Minuten den Audio/Video Offset anpassen :cursing:
    Aber ich habe jetzt mal dein Tutorial befolgt und mich an OBS versucht. Da funktioniert die Aufnahme erfreulicherweise.
    Erst ging gar nichts, die Aufnahme schmierte immer ab, aber 2160p und 60fps war einfach zu viel für die CPU, denke ich. Habe dann auf 720p runterscallieren lassen und hab etwa nur 10% fps verloren. 1080p war auch noch okay, 1440p an der Grenze, ebenso wie 2160p und 30fps. Werde dann wohl einfach immer auf 1440p runterscallieren lassen, das sollte ja reichen, glaube die 4k Nachfrage bei YouTube ist eh nicht so groß ^^
    Aber funktioniert im großen und ganzen ganz gut und die Qualität ist auch okay. Werde das jetzt mal in Magix packen und die Geschichte mit dem x264 Encoder testen :thumbsup:

    P.S.: Habe gelesen du planst da noch ein Update zu den OBS settings, das werde ich mir dann noch zu Gemüte führen, dann läuft das wie geschmiert, hoffe ich 8o
  • Hier noch mal was sehr ausführliches zum Thema Videoqualität
    Bessere Videoqualität auf Youtube [WiP] | Gaming Tutorial-Reihe

    Wie sind die Werte unter Erweitert bei dir?

    Das Update wird sich auf die neue Version beziehen und wie man dann über verschiedene Wege Audio abgreifen kann.
    Bin noch gerade einen Benchmark am runter laden, damit ich einen kleines Langzeittest machen kann.
  • GelberDrache92 schrieb:

    Wie sind die Werte unter Erweitert bei dir?

    Hier meine OBS settings


    Ich habe vorhin nun Magix angeworfen und ein Video was ich vorhin mit OBS aufgenommen habe nach folgender Anleitung gerendert => x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)
    Das Video geht exakt eine Minute und das rendern kostete mich knapp 11 (!) Minuten. Brauche also mehr als das 10x fache der Videodauer. Wenn ich das dann auf ein Video mit 60 Minuten hochrechne hocke ich da hochgerechnet 10h, das ist doch echt zu viel, so schlecht ist der FX 8350 jetzt auch wieder nicht. :whistling:

    Ich mein an der Videoqualität konnten wir schon sehr gut schrauben, das sieht nun in jedem Fall besser aus, wenn ich mir die Datei offline ansehe. Danke schonmal dafür :thumbup: Wie das dann auf YouTube aussieht könnt ihr dann auch gleich sehen, es muss aber wohl noch bearbeitet werden, ist erst in 360p verfügbar.
    Aber die Renderperformance war dann eher sogar ein Schritt zurück, ich hoffe das kann man noch optimieren, denn das ist ja mein Hauptanliegen gewesen. :saint:
    Die Presets im x264 encoder brachten es jedenfalls nicht wirklich, ob "slow" oder "ultrafast" brachte jetzt keine große Steigerung, vielleicht 2 Minuten.

    Hier wäre das Video, die genaueren Einstellungen habe ich in die Beschreibung gepackt, schaut mal rein ;)
    youtube.com/watch?v=-fXdFPPP89E

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dustin ()