Webcam an vs. Webcam aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich schau sehr gerne Videos mit Facecam, ich finde das macht das ganze Video noch etwas persönlicher! :)
      Ich bin eine Signatur. Theoretisch könnte man mich dazu nutzen sinnvolles Zeug in diesem Forum zu verbreiten, jedoch ist mein Autor aufgrund seines Intelligenzquotienten nicht dazu in der Lage etwas sinnvolles zu schreiben.
    • Das variiert stark.
      Horrorspiele gucke ich mir ohne Facecam kaum an (was aber auch damit zu tun hat, dass ich damit meinen Schrecken besser auf den Spielenden projizieren kann), bei anderen Genres ist die Frage für mich immer: Nutzt der Let's Player auch die Facecam?

      Wenn der Spieler permanent hochkonzentriert auf den Bildschirm guckt, dann reicht auch ein Gesichtsbild in der Beschreibung. Man sieht das oft in Livestreams von professionellen Streamern, und einige denken dadurch offenbar, die Cam sorgt für die vielen Views, obwohl die eher durch die Qualität des Spiels ausgeglichen wird.
      Eine Facecam wird durch Gestik und Mimik gerechtfertigt. Jemand der beim erzählen den Körper mitnutzt, oder der oft in die Kamera spricht, kann durch die Cam das Let's Play sehr aufwerten, da es persönlicher, und ehrlicher wirkt (es sei denn, man schauspielert die Emotionen nur schlecht^^). Ein gutes Beispiel hierfür ist Gronkh, der den Zuschauer oft direkt schweigend anguckt, wenn ihn etwas schockiert hat, oder er einfach gerade etwas perplex ist.


      Dazu kommt natürlich der Positionierungspunkt, der hier schon angesprochen wurde^^
    • Facecam bringt halt mehr Persönlichkeit rüber, sofern man auch mal in die Cam schaut.
      Man hat halt direkt ein Gesicht zur Stimme, und da Mimik schneller im Hirn verarbeitet wird als Sprache, kann es sein, dass du schon gemocht und gesubt wirst, bevor du auch nur die Fresse aufgemacht hast ^^

      Letztendlich ist es eine Frage was du mit dem Video erreichen willst, Stichwort Zielgruppe.
    • Webcam ist schon "ok" bei ruhigen Spielen, wie z.b. Pure Pool (Billiard) oder Spielen, die einen Schock einjagen können (gibt ja leider keine Spiele mehr in diesem Genre).

      Ich mach es immer so, das ich jedes erste Video ja präsentiere vor einem Greenscreen, somit bin ich zur Hälfte zu sehen (ab Gürtel^^), dann klappe ich alles zusammen und entscheide spontan, ob ich das 2 Meter Tuch (kleinere) hinter mir aufstelle und die Webcam mit aufnehme. :)

      Ich selber schaue meistens gerne bei weiblichen Lets Playern zu, ob sie schöne Augen haben oder nicht. Ach ja, das Spiel kann ab und zu auch interessant sein :P
    • Sev schrieb:

      Die Frage ist, was willst du zeigen. Hauptsächlich das Spiel? Dann kannst du die auch weglassen... Wenn du aber mehr von dir, deinen Reaktionen und damit eben auch deiner Persönlichkeit rüberbringen willst (Bindung der Zuschauer an dich, dein Gesicht als Identifikation für den Channel) ist FaceCam sehr wichtig, egal bei welchem Game. Das lohnt sich vorallem wenn du Emotionen zeigst/zulässt und lernst mit der Cam und deiner Mimik/Gestik zu "spielen" und damit einen weiteren wichtigen Unterhaltungsfaktor reinzubauen Das wird zum Anfang ungewohnt und schwierig sein, aber wenn du dich drauf einlässt, wirst du es schnell lernen und sicher dran Spaß haben
      ye cry
    • Corrupted schrieb:

      Horrorgames sind so beliebt und erfolgreich wie nie zuvor, wie kommst du da denn drauf?


      Er meint, dass er so hart is und ihm heutzutage nichts mehr einen Schick versetzen kann :!:

      Es ist mir meistens ziemlich egal ob Facecam oder nicht, solange der Mensch ein Grundmaß an Mimik besitzt und sie nicht über den halben Bildschirm geht. Wenn er zu 99% der Zeit mit der gleichen Mine auf den Bildschirm starrt, dann kann er sie mMn auch auslassen.

      Ich finde: Umso abgedrehter einer is, umso eher sollte er ne Facecam haben, umso ruhiger, umso weniger braucht er eine.
      Harte Wikinger-Action mit Holzhans dem Fäller, Bjarne dem Schmied und Lale der Lusche!
    • Uh.. das kommt wirklich drauf an. Wenn wir ehrlich sind ist nicht jedes Gesicht dazu geeignet Zuschauer anzuziehen, auch wenn das manche vielleicht lieber totschweigen würden. Das bedeutet allerdings nicht, dass man nicht auch als weniger attraktiver Mensch nicht genauso Erfolg haben kam mit dem Konzept. Man muss sich dann eben nur mit den entsprechendem Feedback zurechtfinden.
      Auch wie mit der Cam umgegangen wird ist ein Indikator dafür, ob es für deine Videos eine Bereicherung ist oder eher sogar das Gegenteil eintrifft und die Qualität negativ beeinflusst. Starres auf den Bildschirm Gucken und im Höchstfall den Mundwinkel um 1,5° verziehen, ist genauso suboptimal, wie ständiges Rangezoome der Facecam auf Vollbildschirm, sodass du gefühlt 70% des Videos nur das Gesicht des Kommentators siehst, der dazu natürlich passend seine Grimassen ins absonderliche übertreibt. Da kommt bei mir dann eher die Frage auf, ob er das Spiel nicht gänzlich lieber als reine Vertonung im Hintergrund laufen lassen will. Das ist natürlich nur meine Meinung dazu, Geschmäcker sind verschieden und so.

      Allerdings muss ich bei mir selbst oft feststellen, dass ich am Anfang einer Aufnahme, in der ich auch auf eine Facecam zurückgreife, deutlich angespannter bin, als wenn keine Kamera auf mich gerichtet ist. Mit der Zeit kommt die gewohnte lockere Haltung wieder zu Tage, aber zu Beginn finde ich es selber irgendwie immer unangenehm :/

      Aktuelle Projekte: Dragon Age Origins, Dead Space 2
      Kommst'e rein, kannst'e rausgucken
    • Ninchen schrieb:

      Auch wie mit der Cam umgegangen wird ist ein Indikator dafür, ob es für deine Videos eine Bereicherung ist oder eher sogar das Gegenteil eintrifft und die Qualität negativ beeinflusst. Starres auf den Bildschirm Gucken und im Höchstfall den Mundwinkel um 1,5° verziehen, ist genauso suboptimal, wie ständiges Rangezoome der Facecam auf Vollbildschirm, sodass du gefühlt 70% des Videos nur das Gesicht des Kommentators siehst, der dazu natürlich passend seine Grimassen ins absonderliche übertreibt.
      Gerade das ist denk ich aber ein Punkt den man im Gegensatz zu passendem Aussehn eben erlernen kann , wenn man ne Weile mit Cam aufgenommen hat weis man ja in etwa an was für Stellen man wie reagieren sollte

      Edit: Also vorausgesetzt das man seine Aufnahmen kritisch beäugt und nicht einfach schnell übereinander legt und dann meint man wäre eh der beste