[Brainstorming] - Singleplayergame mit mehreren Spielern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Brainstorming] - Singleplayergame mit mehreren Spielern

      Anzeige
      Die Idee: Ein Rollenspiel mit mehreren Spielern zu spielen und das ganze dann als Video verwursten.

      Der Account hier ist schon ein wenig alt und ich beschäftige mich mit der "LP Szene" wahrscheinlich noch länger, also ist mir durchaus bewusst, dass das hier keine neue Idee ist. Das ist schön und gut, aber lasst mich erstmal erklären.
      Jeder hat ja bekanntlich seine eigenen Gründe, warum er Lets Plays schaut. Für mich ist es Neugier, ich habe meinen Spaß, zu sehen wie Leute an bestimmte Spiele heran gehen. Jeder Spieler ist anders und so ist auch der Spielstil.
      Allerdings ist es sehr Zeitaufwendig sich für jedes Spiel mehrere Lets Plays anzuschauen und egal wie sehr man ein Spiel liebt, kann ich es sehr gut verstehen wenn man nach dem 3./4./5./... Lets Play von dem selben Spiel gelangweilt ist. Also warum kürzen wir das nicht ab ?
      Ich weiß nicht ob das immer noch der Fall ist, aber früher als ich hier noch aktiver mitgelesen habe gab es immer wieder Pokemon Together Projekte. Die Grundidee war, dass zwei Leute abwechselnd die selbe rom spielen und man so die unterschiedlichen Spielstile sehen konnte. Ich hoffe ihr versteht was ich meine, aber die Idee sollte hier noch einigen bekannt vorkommen.
      Ich hab Lust diese alte Idee aufzugreifen und sie aufzublasen. Sprich das selbe Konzept nur besser.

      Probleme die ich mit der alten Idee habe:
      • Pokemon bietet nicht genug Tiefe (Während Pokemon ein cooles Spiel ist, so gibt es nicht genügend Möglichkeiten, wo Unterschiedliche Spielweise zum tragen kommt. Wir bräuchten moralische Entscheidungen, umgang mit verschiedenen Charakteren und andere unterscheidungspunkte )
      • Zwei Personen sind definitiv zu wenig ( Ich denke an mindestens 4 + Leute. Ich möchte so viele verschiedene Spielstile wie möglich unterbringe. Der eine verbraucht vielleicht ständig alle Heilitems, der andere farmt gerne offscreen, weil er immer überpowert sein will, der nächste ist ein absolutes Moralapostel und ärgert sich immer über die fiesen Entscheidungen der Vorgänger usw.)
      • Pokemon ist zu geradelinig (Unterschiedliche Spilweisen sollten auch in kleineren Konflikten resultieren. Bei Pokemon levelt man immer das stärkste Pokemon und benutzt einfach das was gerade da ist. Viel interessanter wäre es, wenn einer lieber mit Magie spielt und der andere eher Nahkämpfer ist. So wird nicht nur der unterschiedliche Spielstil deutlich, aber die Frage, wo der Vorgänger seine Skillpunkte investiert hat wird ebenfalls deutlich interessanter und wichtiger
      So nun kommen wir zum eigentlichen "Brainstormingpart" . Wie lösen wir die Probleme ? Im folgenden Teil, werde ich die Fragen auflisten die ich mir im Moment stelle und durch weitere Fragen erweitern, die durch euch aufgeworfen werden.
      • ​Welche Spiele eignen sich für ein solches Projekt ? Klar Rollenspiele gibt es viele, aber wir haben einige Voraussetzungen zu erfüllen.
      1. Das Spiel brauch genügend Handlungstiefe und Entscheidungen müssen sich auf die Story, oder wenigstens das Spiel auswirken. Sachen wie Oblivion / Fallout fallen daher schon mal weg, da dort jeder fröhlich vor sich hin questen kann.
      2. Die unterschiedliche Spielweise der Spieler muss deutlich werden, aber man darf sich nicht verskillen können. Es muss verhindert werden, dass der aktuelle Spielstand nicht mehr Spielbar ist. Spiele wie Dragon Age würden sich hier anbieten, da es hier mehrere Charaktere gibt und so jeder Spieler die für ihn passenden mitnehmen kann, ohne irgendetwas kaputt zu machen. Das Problem hier ist nur, dass wenn jeder seine eigenen Chars hat, sich die Interaktion der einzelnen Spieler untereinander auf ein Minimum reduziert.
      3. Spielstände müssen einfach austauschbar sein. Wir brauchen ein Spiel bei dem es möglichst einfach ist, denn Spielstand unter den Spielern hin und her zu reichen.
      4. Das Spiel braucht die richtige Länge. Klar muss das Spiel lang genug sein, dass jeder ein paar mal dran kommt, aber es handelt sich immer noch um ein Projekt was von mehreren Personen abhängt. Es sollte also nicht zu lang sein, so dass das Projekt nicht an aufkommender Langeweile scheitert.
      • Kleine oder große Besetzung ? Bei einer kleinen Besetzung könnte man sich besser an die Spieler gewöhnen, aber bei einer großen Besetzung kann man ein größeres Sprektum betrachten
      • Ich bin der festen Überzeugung, dass es sinnvoll ist, wenn sich die Spieler untereinander nicht absprechen können. So hätte man eine Art recap am Anfang einer jeden Folge, in der der Spieler erst einmal herausfinden müsste was sein Vorgänger getan hat.
      • Wie lang sollten die Folgen sein ? Ich persöhnlich bin ein Fan von eher kurzen folgen, aber je nach produktionsaufwand wären wenige, aber dafür längere Folgen eventuell idealer.
        Lange folgen würden jedem Spieler mehr Zeit geben sich auszutoben, während kürzere Folgen mehr Interaktion, der Spieler untereinander, fördern würden.


      Das sind jetzt erstmal die Gedanken, die ich mir bis jetzt gemacht habe. Ich werde diesen Post sicher noch im Laufe des Tages/Woche ergänzen, aber was denkt ihr darüber ? Ich persönlich hätte mal wieder Lust auf mehr Kreativität im Togetherbereich und hoffe deswegen, dass ihr möglichst viele und kreative Ideen habt. Außerdem seht ihr Probleme/Diskussionstoff, an den ich nicht gedacht habe, dann her damit :3.
    • Hallo @Max,

      die Idee gefällt mir und ich mochte beispielsweise die Pokemon-Togethers von Suishomaru und co. recht gern. Ich kann auch deinen Reiz absolut nachempfinden. Bei Diablo 2 lässt sich der Charakter sehr einfach übertragen, allerdings ist die Story natürlich viel zu linear. Gothic (2/3/...) könnte man probieren, wobei es vermutlich zu einem Wettrennen werden würde, wer die Quests seiner Lieblingsfraktion als Erster erfüllen kann. Und die Story ist insgesamt immer noch sehr linear. Morrowind hat gewissermaßen verschiedene Hauptquests und man kann sich auch gänzlich von diesen entfernen, aber die Welt ist natürlich wie in Oblivion und Skyrim so frei, dass man sich wirklich kaum vor Hindernisse stellen kann. Man könnte es mit Skyrim Requiem allerdings auf eine Schwierigkeitsstufe bringen, bei der Gold, Tränke und Spruchrollen wirklich wertvoll sind. Wenn dann noch einer den Begleiter sterben lässt oder sich irgendwie in einer Ruine verschanzt, könnte das eventuell schon ganz witzig werden. Und die verschiedenen Spielstile würde man, denke eich, auch erkennen. Man kann sich hierbei allerdings tatsächlich leicht verskillen. Zugegebenermaßen kenne ich aber auch nicht besonders viele Rollenspiele, weshalb ich keine wirklich guten Optionen weiß.
      Spielerzahl und Spielzeit pro Aufnahme hängen natürlich voneinander ab. Bei zehn Spielern kann nicht jeder eine Stunde spielen, da sonst ja neun Stunden zwischen den Aufnahmen liegen. Ich denke, je nach Spiel kann man schon in einer Stunde recht viel erreichen. Bei vier Spielern wären das 20 Minuten pro Aufnahme. 20 Minuten für eine Aufnahme sind allerdings recht wenig. Je nach Spiel.

      Zusammenfassend sag ich's mal so: Einfach mal machen, und schauen, wie es wird! Ich würde es mir auf jeden Fall erst mal anschauen.

      Grüße
      DerMW
      Ich bin kein Let's Player.