The Witcher II - Assassins of Kings

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Witcher II - Assassins of Kings

      Anzeige
      Spielname: The Witcher II - Assassins of Kings [Enhanced Edition]
      Angefangen am: 24.12.2015
      Fertiggestellt am: 31.05.2016

      Genre: Action-Rollenspiel
      Plattform/System: PC
      Story/Aufgabe im Spiel:
      In The Witcher II - Assassins of Kings spielt man, den aus dem ersten Teil bekannten Hexer, Geralt von Riva. Da er im ersten Teil König Foltest vor einem Attentat bewahrte ist er nun zum Leibwächter für den König aufgestiegen. Triss ist zu einer Art Beraterin für den König geworden und gemeinsam mit Geralt verbringt sie einige schöne Stunden. Leider streift ein Attentäter durch die Gegend, der drauf und dran ist, warum auch immer, Könige zu töten.
      Relevante Storyinhalte
      Als nach einer verheerenden Schlacht König Foltest von diesem Attentäter ermordet wurde, wird Geralt für diese Tat beschuldigt und in das Verließ geworfen. Er kann den Anführer und engen Vertrauten König Foltests überreden ihn freizulassen, damit er die Suche nach dem mysteriösen Attentäter beginnen kann.
      Und hier beginnt das eigentliche Abenteuer.

      Das Kampfsystem hat sich im Vergleich zum ersten Teil wesentlich verbessert. Man kann nun verschiedene Angriffe(leichte, schwere) durchführen und auch Schläge blocken/kontern(sofern die richtige Fähigkeit mitgenommen wurde) und auch ausweichen. Der Talentbaum wurde auch etwas umgestaltet, so bekommt man pro Levelaufstieg nun einen Talentpunkt, den man in einem der 4 Bäume(Training, Schwertkampf, Alchemie, Magie) ausgeben darf. Wobei man die ersten 6 Talentpunkte in den Trainingsbaum stecken muss und dann schaltet man erst die anderen Bäume frei. Wie man seinen Hexer nun weiter ausbildet bleibt dann jedem selbst überlassen. Wie im ersten Teil gibt es nun auch wieder die Möglichkeit zu meditieren und dort seine Fähigkeiten zu erweitern und auch Tränke zu brauen. Weiters kann man sich von verschiedenen Handwerkern andere sinnvolle Gegenstände wie z.B. Schwerter, Kleidung oder auch Fallen herstellen lassen. Natürlich gibt es wieder die "Zwei-Klingen-Taktik". Für Mesnchen und ähnliches benutzt man die Stahlklinge und die Silberklinte ist für Ungeheuer. Zusätzlich kann man nun auch seine Waffen und Kleidungsstücke ein wenig erweitern und so um bestimmte Punkte verbessern, z.B. für mehr Rüstung oder Schaden. Auch im ersten Teil konnte man Trophäen mit sich rum tragen, doch hier diente es eher dazu, diese dann später gegen eine Belohnung einzutauschen. In The Witcher 2 bekommt man nun einen positiven Effekt, wenn man eine Trophäe mit sich trägt. Alles in allem hat sich zum ersten Teil einiges verbessert und vor allem das Kampfsystem macht wesentlich mehr Spaß.

      Zusätzliche Informationen:
      • Enhanced Edition


      Audio-Kommentar: Ja

      Videos: Playlist
      Part 01: Erstes Kennenlernen --> Tutorial, Ausprobieren
      Part 02: Auf Wunsch des Königs --> Hier beginnt die Geschichte

      Screenshot:
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MoltenCore ()

    • Hier sind weitere Folgen von Geralts neuem Abenteuer. Vorsicht sei geboten, einige der Beschreibungen können gravierende Spoiler enthalten:

      The Witcher II - Part 03: Arjan de Valette
      Seite an Seite stürmen König Foltest und Geralt die Burg. Kleine Hindernisse werden mit einer Ballista gelöst. Es gibt einen Kampf zwischen Geralt und Arjan de Valette, um das Leben der Soldaten zu schonen. Zum Schluss mischt sich noch ein Drache ein.

      The Witcher II - Part 04: Unter der Stadt
      Geralt ist dabei die Kinder des Königs zu finden. Dazu sucht er einen geheimen Weg in den Tempel. Doch auf den Straßen der Stadt werden immer wieder unschuldige Bewohner von den Soldaten des Königs belästigt.

      The Witcher II - Part 05: Das Attentat
      Endlich im Inneren des Tempels agenkommen, kann Geralt den Kaplan überzeugen den Ort der Kinder zu verraten. Geralt und Foltest schaffen es gerade so zum Turm. Im Turm findet aber nicht nur eine friedliche Zusmamenführung einer Familie statt, sondern es passiert auch noch etwas viel Schlimmeres.

      The Witcher II - Part 06: Ausbruch
      Geralt sitzt nun unschuldig im Gefängnis und der Mörder läuft noch frei herum. Zum Glück kann Geralt den Hauptmann Vernon Roche davon überzeugen ihm bei der Suche zu helfen und so darf sich Geralt nun aus dem Gefängnis schleichen.

      The Witcher II - Part 07: Die Jagd beginnt
      Im Gefängnis findet Geralt auch noch einen zweiten Verbündeten der ihm hilft und so kann er schließlich fliehen. Am Hafen warten auch schon Vernon Roche und Triss Merigold auf ihn, sodass sie endlich ablegen können.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Weitere wissenswerte Dinge aus dem Abenteuer von Geralt, dem Hexer:

      The Witcher II - Part 08: Turbulente Ankunft in Flotsam
      Die Ankunft ist nicht ganz so geplant. Beim Gepsräch mit dem Anführer der Scoia'tael geht einiges schief und Vernon Roch, Triss und Geralt müssen in die Stadt flüchten.

      The Witcher II - Part 09: Hinrichtung verhindert
      Als würden die Eichhörnchen nicht schon reichen, muss sich Geralt auch noch mit ein paar Wachen prügeln, die versuchen seine Freunde aufzuhängen. Danach kann er sich aber entspannen und die Leute beklauen.

      The Witcher II - Part 10: Ein kleiner Rassist
      Man kann nie genug über Monster und die Menschen einer Stadt wissen, in der man noch ein paar Aufträge zu erledigen hat.

      The Witcher II - Part 11: Stammtischgequatsche
      Endlich kann sich Geralt seinen Freunden widmen und ein paar Bierchen mit ihnen trinken. Doch die Zusammenkunft wird von einem Ereignis unterbrochen und alle Flüchten zum Hafen.

      The Witcher II - Part 12: Sheala de Tancarville
      Geralt und die Zauberin unterhalten sich über das Monster und danach verkauft Geralt mal ein paar seiner alten Gegenstände, die er definitiv nicht mehr haben will.

      The Witcher II - Part 13: Preis nicht verhandelbar
      Geralt unterhält sich mit einem Kaufmann über den Preis für das Töten des Kayrans und dann holt er sich noch Informationen über verschiedene Gebiete und Personen ein.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Viele kleine Gesellschaftsspiele und wenig Kämpfe erwarten euch in den nächsten Folgen:

      The Witcher II - Part 14: Einmal Armdrücken bitte
      Sheala wird keine Liebespartnerin von Geralt aber zum Glück kann er sich mit ein paar Typen im Armdrücken messen.

      The Witcher II - Part 15: Poker und Faustkämpfe
      Nach dem ganzen Armdrücken geht Geralt einen Stock tiefer und findet endlich einen Lagermann. Glücklicherweise kann er hier auch noch bei ein paar Faustkämpfen mitmachen.

      The Witcher II - Part 16: Erbärmliche Halunken
      Nach dem kleinem Besuch im Bordell wird Geralt von Halunken überrascht, die ihn wegen dem Mord an Foltest töten. Doch Geralt kann die Schurken erledigen und macht sich danach auf Cedric zu finden.

      The Witcher II - Part 17: Eine glückliche Wache
      Cedric erzählt Geralt einiges über den Kayran, doch vorher schaut er noch bei Loredo vorbei, wo er auch auf Roche trifft. Dieser informiert Geralt darüber dass Loredo eine Balliste im Hof hat und diese muss funktionsuntüchtig gemacht werden.

      The Witcher II - Part 18: Der Hinterhof
      Zusammen mit Vernon Roche ist Geralt nun am Hof von Loredo angelangt. Während Vernon Roche die Wache zum Hinterhof ablenkt, schleicht sich Geralt hinein und sieht sich mal um.

      The Witcher II - Part 19: Ein Gespräch mit Loredo
      Das Gespräch mit Loredo verläuft ganz gut, doch ob Geralt ihm wirklich helfen wird, wird sich noch entscheiden.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Anzeige
      Aktuelle Ereignisse aus den Abenteuern von Geralt dem weißen Wolf:

      The Witcher II - Part 20: Fightclub
      In dieser Folge tritt Geralt dem Fightclub bei und haut den Gegner dort ordentlich aufs Maul. Trotz der Drohung Loredos macht Geralt weiter, denn er denkt nicht einmal absichtlich zu verlieren. Ob das kein Nachspiel hat?

      The Witcher II - Part 21: Poker, Bomben, Monster
      Im Wald gibt es viele Monster und deswegen macht sich Geralt auf, diesen davon zu befreien. Natürlich spielt er auch noch den Retter in der Not und hilft einer hilflosen Elfendame aus der Patsche.

      The Witcher II - Part 22: Königin der Endriagen
      Geralt erfährt einiges über die zerstörte Brücke und warum der Troll nichts mehr daran macht. Er zerstört auch ein paar Nester der Nekker, doch ob er nach dem Zerstören der Endriagenkokons der Königin wirklich gewachsen ist?

      The Witcher II - Part 23: Einer der Alchimisten
      Nach den erfolglosen Versuchen, die Endriagen zu vernichten, findet Geralt einen der vermissten Alchimisten, der ebenfalls seinen Freund vermisst.

      The Witcher II - Part 24: Der ruhelose Geist
      In den Ruinen findet Geralt den anderen Alchimisten, doch dieser ist komplett daneben und erst durch ein Beruhigungsmittel kann Geralt ihm sprechen und erfährt ein paar schreckliche Geschichten.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 25: Gerechte Strafe
      Der Geist kann nun endlich ruhen. Die beiden Alchimisten werden ihrer gerechten Strafe zugeführt und Geralt zieht seiner Wege.

      The Witcher II - Part 26: Die Endriagenkönigin
      Ein erneuter Versuch von Geralt, die Plage der Endriagen zu stoppen. Eine Königin liegt ihm zu Füßen, doch die zweite ziert sich ein wenig.

      The Witcher II - Part 27: Der stärkste Armdrücker
      Erneut tritt er gegen die Endriagenkönigin an. Auch das letzte Nekkernest bleibt nicht unzerstört und der stärkste Armdrücker in Flotsam ist nichts gegen Geralt, den Hexer.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 28: Der Troll und die Brücke
      Neben seiner Pokersucht widmet sich Geralt auch anderen Dingen, wie dem Alkohoproblem eines Trolls. Nachdem Geralt diesesn heftig vermöbelt hat erzählt ihm der Troll alles, was Geralt wissen will...

      The Witcher II - Part 29: Schöne Grüße vom Troll
      Die Suche nach dem Trollkopf ist noch nicht vorbei. Geralt muss einen erheblichen Aufwand leisten, um die Schurken zu findet und als er sie dann endlich findet, gibt es keine Gande für die Halunken...

      The Witcher II - Part 30: Zu schwach für den Nekker
      Um die Elfin vor dem Tod zu bewahren steigt Geralt hinab in die Nekkerhöhlen. Abgesehen von den Nekkern findet er auch noch die Leichen der Wachen, die mit Elfenpfeilen durchbohrt wurden. So macht er sich nun wieder auf den Weg zu den Wachen und Malena...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 31: Sie war es nicht
      Vor den Wachen verschweigt Geralt, die Elfenpfeile und Malena möchte sich zum Dank mit ihm am Wasserfall treffen. Was sie wohl mit Geralt vorhat?

      The Witcher II - Part 32: Sie war es doch
      Zuerst erkundet Geralt die Höhle unter dem Wasserfall und sucht darin nach Malena. Da sie sich aber nicht darin aufhält schaut er beim Irrenhaus vorbei, wo er sie auch findet. Was Geralt wohl mit ihr machen wird?

      The Witcher II - Part 33: Die Probe des Kayran
      Da nun der Mord an den Wachen geklärt ist, widmet sich Geralt wieder dem Kayran. Für die Probe des Untiers trifft er sich mit Triss und gemeinsam gehen sie zum Schiffswrack. Dort finden die beiden eine Probe und noch einige Dinge mehr...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 34: Dies ist niemals geschehen!
      Geralt findet keinen Briefkasten und auch kein anderes Schiffswrack und so braut er sich noch schnell den Trank gegen das Gift des Kayrans und trifft sich danach mit Sheala, um das Vieh zu töten...

      The Witcher II - Part 35: Der Kayran
      Der Kampf stellt sich als äußerst schwierig da, doch durch die Hilfe von Sheala und seinem einzigartigen Können, schafft es Geralt das Monstrum zu besiegen. Sheala schneidet sich ein paar Organe heraus, während Geralt sich auf den Weg macht, die Belohnung einzufordern. Zurvor jedoch trifft er auf einen zwielichtigen Gesellen, der ihn darum bitte die Rezeptur für eine Räuchermischung zu bekommen, um nachweisen zu können, dass der Händler die Leute "vergiftet"...

      The Witcher II - Part 36: Elende Halunken
      Geralt hat es in der vorherigen Folge geschafft den Geschäftsmann davon zu überzeugen, dass er doch nicht seine Nachbarn vergiften könnte und dieser gesteht seinen Fehler ein. Um jedoch trotzdem noch die Belohnung des Gelehrten abugreifen hat Geralt vom Händler eine fast identische Formel ergattert, die er nun dem Gelehrten bringt. Diese möchte sich jedoch vorher analysieren und sicherstellen, dass dies die richtige Formel ist und bittet Geralt eine Augenbinde aufzusetzen, damit dieser nicht herausfindet, wo sich das Labor des Gelehrten befindet...

      The Witcher II - Part 37: Erinnerungen kommen wieder
      Geralt schaffte es ohne Probleme, in der vorherigen Folge, die Halunken zu erledigen und traf sich danach mit Triss auf der Barke, um dort einen Elf zu befragen. Die Rechte Hand Iorweths ist nicht sehr gesprächig, doch nachdem Geralt ihm einiges klar macht, hilft er den beiden. Nachdem Gespräch wird Geralt von einer Vision geplagt und Triss bietet ihm an ihm zu helfen...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 38: Ein romantisches Bad
      In der letzten Folge sind Geralt und Triss zu den Elfenruinen gewandert, um eine Rose der Erinnerung zu pflücken und so die Amnesie von Geralt zu beenden. Waehrend Geralt eine Blume pflückt kommen ein paar Banditen und wollen das Monument in Stücke hacken und verkaufen. Das lassen die beiden natürlich nicht zu und verhauen die Halunken. Als Geralt den letzten Banditen tötet der es auf Triss aubesehen hat stürzen die beiden in die Anlage unter den Ruinen und nehmen mal ein romantisches Bad...


      The Witcher II - Part 39: Eine kleine Fallenprüfung
      In der Stadt sieht sich Geralt ein wenig nach dem Attentäter um, doch in Wirklichkeit möchte er sich mit Iorweth treffen und trifft sich so mit seinem alten Freund Zoltan in der Taverne...


      The Witcher II - Part 40: Letho von Guleta
      Mit seiner tollen Überredungskunst schafft es Geralt Iorweth auf seine Seite zu ziehen und gemeinsam machen sie sich auf Letho einen Besuch abzustatten und starten das Gespräch mit einer List, indem Iorweth den Gefangenen von Geralt spielt...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 41: Ruhe in Frieden
      Der Kampf mit Letho hat tiefe Spuren hinterlassen. Nicht nur Geralts Stolz ist ein wenig gerbochen, sondern die Menschen in der Stadt greifen alle Anderlinge an. Zum Glück kann Geralt bei ein paar Gruppen eingreifen und so die Anderlinge retten, doch als er in Shealas Gemacht geht findet er etwas unerfreuliches...

      The Witcher II - Part 42: Angriff auf die Barke
      Da Cedric nun tot ist und Triss verschwunden, muss sich Geralt zwischen Iowerth und Roche entscheiden. Keiner der beiden will genau sagen, was sie vor haben und so entscheidet er sich für Iorweth und hört sich dessen Plan an...

      The Witcher II - Part 43: Ankunft in Vergen
      Der Angriff ist gut verlaufen und Geralt konnte zusätzlich noch ein paar hübsche Elfendamen retten und reiste dann mit Iorweth und der Barke Richtung Vergen. In Vergen treffen sich derweil Stannis und Saskia mit König Henselt, um ein paar Bedingungen auszuhandeln. Doch irgendetwas geht mächtig schief...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 44: Fightclub 2.0
      In Vergen angekommen hat Geralt keine Zeit für eine Pause und stürzt sich gleich ins Getümmel und vermöbelt ein paar Kämpfer...

      The Witcher II - Part 45: Jede Menge Aufträge
      Bevor es nun richtig losgeht, sieht sich Geralt in der Taverne noch ein wenig um, wobei er hier auf armdrückende Zwerge trifft und vor der Taverne findet er sogar eine Anschlagtafel mit einer Menge an Aufgaben...

      The Witcher II - Part 46: Fummel an deiner Frau rum!
      Bei der angeblichen Stadterkundung handelt es sich eher um Aushorchen und Bestehlen der Einheimischen, aber dass ist dem Hexer egal, denn er ist nur auf seinen Vorteil aus und kümmert sich nicht um die Sorgen der anderen Menschen...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 47: Der Kriegsrat
      Kein Haus ist vor ihm sicher und immer wieder muss er zurück in die Taverne um Platz in seinen Taschen zu schaffen. Da das Angebot der Friseuse nicht annehmen kann, da das Tor verschlossen ist, entschließt sich Geralt dem Kriegsrat beizuwohnen der eine schlimme Überraschung bereithält...

      The Witcher II - Part 48: Kein neuer Haarschnitt für Geralt
      Da Saskia nun vergiftet ist und im Sterben liegt, muss schnell gehandelt werden, um ihr das Leben zu retten. Geralt erfährt auch noch wie er den Fluch auf den Schlachtfeld brechen kann und macht sich dann auf die Gegenstände für Saskia zu finden. Das Tor wird in diesem Moment von Cecil geöffnet und so schaut er sich zuerst im Händlerbezirk um, wo er sich zuerst mit der Friseuse unterhält...

      The Witcher II - Part 49: Ein langes Gespräch mit Iorweth
      Im Elfenbezirk trifft er auf Iorweth, mit dem er ein langen Gespräch über den Krieg, die Ideale der Scoia'tael, die Zusammenarbeit mit Letho und noch einiges mehr reden kann. Nachdem Geralt genung Informationen gesammelt hat, verlässt er die Stadt durch den Hinterausgang und wir sogleich von einer Gruppen überfallen, die das Kopfgeld für ihn einsacken möchten...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 50: Nette Kneipengespräche
      Beschreibung
      Nach einer kurzen Informationsrunde trifft Geralt seine Zwergenfreunde und Rittersporn am Tisch und feiert ein wenig mit ihnen. Unteranderem erfährt Geralt, wo die Standarte des Grauen Fähnleins ist und auch wo er Zwergenimmortelle herbekommt, um Saskia zu heilen. Da sich alle einig sind, treffen sie sich bei der Mine, wo sich so eine Pflanze befindet. Bevor Geralt aber noch loszieht unterhält er sich mit Rittersporn und hört sich eines seiner Lieder an. Vor der Tür trifft er dann noch einen Elf, der ihn bittet, einen Fall aufzuklären, wo mehrere junge Männer verschwunden sind und getötet wurden. Dann macht er sich endlich auf zu den Zwergen zu gehen, die schon sehnsüchtig auf ihn warten.


      The Witcher II - Part 51: Auf in die Mine
      Beschreibung
      Cecil Bourden beschließt die Mine zu öffnen, damit die tapferen Männer in die Mine können,um die Ungeheuer, die darin hausen, zu töten. Es ist etwas Finster, doch wenn Geralt sein Igni-Zeichen benutzt, um die „Fackeln“ zu entzünden, dann geht es eigentlich. In der Mine angekommen werden sie gleich von ein paar Moderhauten überrascht, die sie aber locker bezwingen können. Zusätzlich zur Immortelle muss Geralt nun auch noch die Nester der Leichenfresser schließen, damit die Zwerge irgendwann mal wieder arbeiten können. Doch alles mit der Zeit, als erstes wird einmal die Höhle nach nützlichen Rohstoffen durchsucht. Immer wieder findet Geralt Leichen, Schriftstücke und Kartenteile der Höhlenkarte, die einen weiteren Teil der Höhle zugänglich machen. Zwischendurch fallen ihm auch wieder neue Tricks ein und er braut sich für schlimme Zeiten mal ein paar Tränke. Da Geralt immer weiter in die Höhle vordringt und so immer mehr Sachen findet, wird sein Inventar auch immer voller und so entscheidet er sich mal schnell nach draußen zu gehen und ein paar Gegenstände loszuwerden.


      The Witcher II - Part 52: Zurück mit verbesserter Sicht
      Beschreibung
      Da sein Inventar recht voll ist musste Geralt während der Expedition, schnell ein paar Sachen loswerden und so lief er zur Taverne, verstaute ein paar Sachen im Lager und den Rest verkaufte er an den Wirt. Zurück in der Mine wirft sich Geralt gleich mal einen Katzen- und einen Schwalbentrank hinein. Durch den Katzentrank wird alles Schwarz-Weiß und ab und zu sieht er auch Monster durch Wände hindurch, wodurch er sich besser auf einen Kampf vorbereiten kann. In der Mine finden sie immer wieder Leichen, die auch dringend nötig sind, um die Mine vollständig erkunden zu können, da diese Schlüssel oder Kartenfragmente bei sich tragen, aber es wäre auch interessant gewesen, wenn man vielleicht noch einen lebenden Zwerg gefunden hätte, doch es offenbart sich später, warum das so ist. In einem kleinen Seitengang treffen die Zwerge auf wenige Gegner, dafür hat jemand Unmengen an Fallen ausgelegt, um die Monster abzuhalten. Hinter der Tür, am Ende des Ganges, findet die Truppe den letzten Zwerg, der leider verhungert ist, da er sich nicht getraut hat aus der Mine zu flüchten bzw. zum Lager zu schleichen. Bevor die Truppe in das Lager schaut gehen sie noch tiefer in die Höhle hinein und finden Gralle, den Urvater der Leichenfresser. Dieser bewacht zufällig auch noch die Immortelle oder vielmehr hält er sich in der Nähe der Pflanze auf.


      The Witcher II - Part 53: Gralle
      Beschreibung
      Da der erste Versuch gegen Gralle nicht funktioniert hat muss die Truppe nochmal ran. Zuvor müssen natürlich noch ein paar Gegner aus dem Weg geräumt werden und auch dem verhungerten Zwerg muss ein Besuch abgestattet werden. Bevor nun Gralle dran glauben muss, schaut die Truppe noch im Lager vorbei, was dort zu finden ist. Für Geralt gibt’s dort eine Waffe und paar Rohstoffe, die er für irgendetwas verwenden kann. Mit vollen Taschen geht’s nun auf zur Gralle und dieses Mal stellt sich die Truppe besser an und machen dem Vieh den Gar aus. Zusätzlich wird auch noch die Immortelle eingesammelt. Da Geralt ein Nest der Leichenfresser übersehen hat, muss er die Höhle nochmal ablaufen, um auch diese Aufgabe zu beenden.


      The Witcher II - Part 54: Armdrückmeister in Vergen
      Beschreibung
      Das letzte Nest ist natürlich am Anfang und somit auf der anderen Seite der Höhle. Nachdem dieser Spalt verschlossen wurde kann die tapfere Gruppe nun die Mine verlassen und die anderen Zwerge können vielleicht irgendwann mal die Mine wieder bewirtschaften. Direkt nachdem sie aus der Mine sind möchte Geralt direkt mit einem der Zwerge Armdrücken und danach schaut er auch noch in die Kneipe um Yarpen zu besiegen, um dann kurz darauf Skalen im Armdrücken fertig zu machen. Zwischenzeitlich schaut er noch bei Cecil vorbei, um sich seinen Lohn abzuholen für die Leichenfressernester. Das nächste Ziel ist der Pokermeister von Vergen, doch Geralt findet die Schmiedelehrlinge nicht.


      The Witcher II - Part 55: Vergener Geschichtsstunde
      Beschreibung
      Niemand will mit Geralt Poker spielen oder vielmehr findet Geralt seine Gegner nicht und deswegen schaut er bei Philippa vorbei, um mit ihr ein wenig über die verschiedensten Dinge zu reden. Unteranderem kommt auch die Wilde Jagd zum Gespräch, oder Saskia oder über fliegende Frauen vom Himmel. Nachdem Gespräch mit Philippa schaut Geralt noch zu Cecil und redet mit ihm ein wenig über den Krieg. Zuerst möchte Cecil nicht direkt über die Schlacht reden, doch Geralt kann ihn dazu überreden, ihm ein wenig über die Schlacht zu erzählen, damit er den Fluch aufheben kann.


      The Witcher II - Part 56: Pokerspielende Zwerge
      Beschreibung
      In der letzten Folge suchte Geralt würdige Pokerspieler und fand sie nicht und so muss er jetzt nochmal eine Runde in der Stadt drehen. Am Markt trifft er eine Dame, die versucht Informationen über Geralt zu erraten und als sie erfährt, was man als Hexer so macht, hätte sie gern das er sich um ihren Freund kümmert, da sie mit ihm Probleme hat. Doch da dies ganz normale Beziehungsprobleme sind mischt sich der Hexer da nicht ein. In der Taverne hat er auch kein Glück aber er redet den Zwerg an, der eine Frau vom Himmel fallen gesehen hat. Doch Geralt will nicht die ganze Geschichte hören und dafür auch noch zahlen müssen und deswegen sucht er weiter nach den Pokerspielern. In der Schmiede, wo Geralt schon gefühlt hundert Mal war trifft er auf einmal auf zwei Zwerge, die mit Geralt eine Runde Poker spielen. Mit viel Glück kann Geralt die beiden bezwingen.


      The Witcher II - Part 57: Pokermeister: Vergen
      Beschreibung
      Das nächste Ziel ist der Wirt in der Taverne, diesen muss Geralt noch im Poker schlagen und wer hätte es gedacht, er schafft es nach mehreren Versuchen. Zwischendurch redet er auch noch mit dem Zwerg, der eine Frau vom Himmel fallen hat sehen und erzählt Geralt auch noch, was mit ihr weiter geschehen ist. Da der Wirt nun erledigt ist muss Geralt noch gegen Cecil Burdon spielen und auch diesen kann er besiegen. Somit bleibt nur noch der Schmiedegehilfe über und Geralt weiß ja wo sich die Schmiede befindet und als er den Gehilfen besiegt hatte, ist Geralt der neue Pokermeister von Vergen. Nun widmet er sich wieder seinen Quests und als er aus der Stadt hinaus geht trifft er auf eine Elfin, die irgendetwas machen möchte, damit sie sich bei ihm dafür bedanken kann, dass er ihr das Leben gerettet hat. Alle kennen Geralt und deswegen nimmt er die „Belohnung“ ohne mit der Wimper zu zucken an.


      The Witcher II - Part 58: Grabschändung
      Beschreibung
      Für unsere Leistung bekommen wir von der Dame einen Schlüssel, den sie eigentlich gar nicht brauchen kann. Geralt nimmt ihn gerne an und irgendwo wird er schon passen. Gleich hinter ihr befindet sich eine Tür die wir sogleich aufschließen können. Darin befindet sich aber nicht viel außer ein Durchgang auf die andere Seite des Berges und von dort aus macht sich Geralt auf zum verbrannten Dorf, wo angeblich die ganzen jungen Männer getötet wurden. Da sich aber kein Leichnam finden lässt, den er untersuchen könnte, macht sich Geralt auf den Weg zu den Zwergenkatakomben. Zwischendurch trifft er auf ein paar Harpyien, auf Nekker und er findet sogar einen Splitter, der als magisches Artefakt gelten könnte. Als er dann endlich in den Ruinen ankommt muss er zuerst einmal einen frischen Leichnam finden und dass ist gar nicht einmal so einfach, denn hinter den brüchigen Steinwänden sind meistens auch noch ein paar Erscheinungen, die Geralt an den Kragen möchten.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 59: Standarte des Grauen Fähnleins
      Beschreibung
      Es dauert bis Geralt einen Leichnam findet, den er untersuchen könnte, aber all die anderen haben, warum auch immer, ein paar Rohstoffe mit dabei, die er sich unter den Nagel reißt. Zum Schluss entpackt er den frischen Leichnam, untersucht ihn und stellt fest, dass es ein Sukkubus war. Da er auch ein Buch mit Gedichten von Rittersporn gefunden hat, muss er erstmal ein Wörtchen mit ihm reden. In einer der Kammern trifft er auf einen Geist der beim Grauen Fähnlein gekämpft hat und so die Standarte besitzt, die Geralt benötigt. Da ihm der Geist nicht glaubt, stellt er ihm ein paar Fragen und Geralt kann sich gut an das Gespräch mit Cecil erinnern und so die Fragen mit Leichtigkeit beantworten, um so die Standarte zu ergattern.


      The Witcher II - Part 60: Kein Blut für Geralt(von Stennis)
      Beschreibung
      Nun macht sich Geralt auf den Weg nach Vergen, wo er mit Rittersporn sprechen muss. Doch vorher schaut er bei Ohrtan vorbei, der ihm ein paar Harpyien-Fallen bauen bzw. verkaufen soll. Geralt nimmt 3 Stück mit und schaut nun auch noch bei Stennis vorbei, von dem er ja ein wenig Blut haben möchte. Dieser will dem Hexer aber keines geben und schickt ihn mit leeren Händen weg. Geralt nimmt dies zur Kenntnis und entscheidet sich nun dafür Triss zu finden.


      The Witcher II - Part 61: Lockvogel Rittersporn
      Beschreibung
      Zwischen den vielen Felsen findet Geralt einen Troll, der in einem riesigen Topf herumrührt. Dieser ist ein wenig traurig, dass Triss und seine Frau weg sind und bittet Geralt seine Frau zu finden und zu ihm zurück zu schicken, damit er Geralt bei der Suche nach der rothaarigen Frau helfen kann. Geralt geht zwar weiter in die Schlucht hinein entscheidet sich aber dann dafür zurück nach Vergen zu laufen und sich mit Rittersporn über die Sukkubus zu unterhalten. Er kann ihn sogar überreden, die Sukkubus anzulocken, damit Geralt sich mit ihr unterhalten kann. Nachdem Rittersporn die richtigen Takte abgespielt und die richtige Melodie gesungen hat, bittet ihn der Sukkubus in seine Kammer und da Rittersporn noch nie einen Sukkubus hatte, geht er ohne Geralt hinein. Dieser folgt ihm natürlich sofort und unterhält sich ein wenig mit der Sukkubus.


      The Witcher II - Part 62: Die süße Belohnung
      Beschreibung
      []Raus aus dem Unterschlupf des Sukkubus und schon darf sich Geralt gegen ein paar Erscheinungen erwehren. Die Geister tot, geht’s zurück in die Stadt, wo er sich Chirurgenwerkzeug besorgt, um in den Katakomben, den Metallsplitter aus dem Unterarm des Opfers zu ziehen. Zurück im Dorf konfrontiert er Ele’yas damit, dass der Sukkubus ihn beschuldigt die Männer getötet zu haben. Nach langer Rede gibt er es dann schließlich auch zu, betont aber, dass er vom Sukkubus verzaubert wurde und Geralt diesen trotzdem töten soll. Geralt jedoch, denkt nicht daran und berichtet Iorweth von Ele’yas Taten. Als dieser den Splitter vergleicht und zu Ele’yas geht ist dieser schon über alle Berge und Geralt kann nur noch zum Sukkubus gehen, um ihr zu sagen, dass Ele’yas Geschichte ist. Vor dem Unterschlupf wird Geralt jedoch vom geflohenen Elf angegriffen, kann sich erwehren und holt sich danach die Belohnungen vom Sukkubus ab. Die Aufgabe erledigt macht er sich nun auf den Weg zu den Harpyien.[/i]


      The Witcher II - Part 63: Trollfrau gerettet, Harpyienfedern gesammelt
      Beschreibung
      Kurz vor der Harpyien-Schlucht trifft Geralt einen interessanten Mann, der ihn bittet jede Menge Harpyienfedern, für einen Geschäftsmann zu besorgen. Die ersten paar Federn trägt Geralt immer in der Tasche mit, doch die nächste Bestellung von über 100 Stück, muss er erstmal besorgen. Trifft sich gut das Geralt vor hat die Harpyiennester zu zerstören und somit sammelt er jede Menge Federn. Bevor er nun die Höhle betritt, sieht sich Geralt noch im ganzen Gebirge um und außer ein paar Harpyien findet er auch noch ein Schiff, einen versteckten Eingang und ein paar Männer, die sich mit einem Troll prügeln. Mit harten Schlägen kann Geralt die Männer dazu bewegen, den Troll in Ruhe zu lassen und sich nach Vergen zu begeben. Die Trollfrau ist Geralt sehr dankbar und geht zurück zu ihrem Mann.


      The Witcher II - Part 64: Wilder Aufruhr
      Beschreibung
      Die Frau ist bei ihrem Mann und sie gibt Geralt, dass Band von Triss und der Mann gibt Geralt ein Horn, wo er ihn jedes Mal rufen kann, wenn er ihn braucht. Nun geht’s zurück zu Philippa, wo er ihr das Band bringt, dann gibt er ihr noch ein paar Informationen über Sheala. Nachdem das Gespräch zu Ende ist, kommt eine Wache angelaufen, die die beiden informiert, dass die Bauern, Stennis die Schuld an Saskias Vergiftung in die Schuhe schieben wollen. Geralt macht sich natürlich sofort auf die Sache zu richten. Rittersporn und Zoltan klären ihm über die Dinge auf und als sich die Bauern gegen die Wachen auflehnen wollen, trifft Iorweth ein und gibt Geralt den Auftrag Licht in die Sache zu bringen. Dieser spricht mit den Bauern, dann mit dem Diener, der angeblich das Attentat gesehen hat. Dieser gibt ihm den Tipp beim toten Priester vorbeizuschauen, dazu sucht er Cecil auf, der ihm sagt, wo dieser gelebt hat. In dessen Haus findet Geralt Hinweise für einen Kelch, kann damit aber nichts anfangen.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 65: Gerechtigkeit muss sein
      Beschreibung
      Zurück bei den Aufständischen unterhält sich Geralt noch mit einem Zwerg, der ihm einen Schmied nennt, der diesen Kelch hätte herstellen können, abgesehen von ihm selbst und aus welchem Material der Kelch war. Da es nun beinahe zu eskalieren droht, stellt sich Geralt vor die Meute und versucht mit dem Ritter Silgrat die Menschen zu beruhigen, mit den Hinweisen, die er bis jetzt gesammelt hat. Plötzlich tritt auf Stennis auf den Plan und versucht die Schuld von sich abzuweisen. Doch Geralt schafft es die Menschen zu überreden, ihm einen fairen Prozess zu gewähren, denn diesen hat er verdient und nach dieser Tat muss Geralt das Blut eines Königs auf andere Weise bekommen. Nun schaut er noch bei Philippa vorbei, wo er sich mit der Dienerin über die Wilde Jagd unterhält.


      The Witcher II - Part 66: Ich mach dieses Tor nicht auf!
      Beschreibung
      Jetzt geht’s zurück zum Harpyiennest, doch zuerst muss Geralt den Schlüssel für die Harpyienhöhle von Cecil besorgen, da dieser das Tor verschlossen hat, um die Harpyien darin einzusperren. Nach kurzer Zeit und einem interessanten Druckmittel entschließt sich Cecil das Tor zu öffnen und Geralt kann die Höhle betreten. Dort befinden sich neben einer Menge Harpyien und ein paar Träumen auch noch ein paar Nester, die zerstört werden müssen.


      The Witcher II - Part 67: Die Suche nach dem Traum
      Beschreibung
      In der Höhle zerstört Geralt die restlichen Nester und findet sogar eine Menge Federn, die er dem seltsamen Mann geben kann. Tief in der Höhle sieht Geralt, wie eine Harpyie einen Traum in eine Gerätschaft legt, die es erlaubt diesen zu bewundern. Als der Geralt diesen Traum entfernt, wird er von der Königin und ihren Begleitern angegriffen. Er schafft es mit viel Müh und Not, die Angreifer zu besiegen und macht sich dann auch alle Träume zu finden und danach zu analysieren, welcher Traum wohl der stärkste ist. Neben dem Traum eines Drachen findet Geralt auch noch einen Traum über den alten Runenschmied, der ihn zum Nachdenken anregt. Aus der Höhle draußen überbringt Geralt die Harpyienfedern und macht anschließend eine kleine Pause.


      The Witcher II - Part 68: Baltimors Traum
      Beschreibung
      Nachdem Geralt nun weiß was er zu tun hat schaut er mal ins Hinterzimmer des Federnmannes, wo sich sehr viele gelbe Flecken befinden. Unkommentiert verlässt er das Zimmer und gibt dem Mann noch ein paar Federn. Er ist nun sogar zufrieden damit und Geralt entscheidet sich später einmal bei ihm vorbeizuschauen, damit er vielleicht rausfindet, was er mit den Federn so macht. Auf dem Weg zur Stadt werden die Wachtruppen von ein paar Geistern aus dem Nebel angegriffen und Geralt schreitet sofort zur Tat und hilft ihnen. Das nächste Ziel des Hexers ist die Werkstatt von Baltimor, doch diese ist verschlossen. Da spricht Geralt mal ein Wort mit dem neuen Runenmeister, der ihm auch die Werkstatt aufschließt. Bevor Geralt diese betritt schaut er in der Taverne vorbei und entledigt sich ein paar unnützer Gegenstände.


      The Witcher II - Part 69: Du bist die Schönste im Nest
      Beschreibung
      Der Hexer hat immer etwas anderes zu tun und immer weicht er von seinem eigentlichen Ziel ab, denn bevor er die Werkstatt betritt schaut er bei Cecil vorbei und holt sich die Belohnungen für die Harpyien und für die Königin der beflügelten Frauen. Nun verkauft er noch schnell ein paar Sachen beim Runenschmied und dann betritt er endlich die Werkstatt. Bis auf eine verkommene und verschmutzte Werkstatt ist eigentlich nichts Auffälliges zu finden. Doch einem Hexer entgeht nichts und deswegen zerstört er die brüchige Wand und findet dahinter eine Schatulle mit einer Schriftrolle, wo Baltimor den Weg zu einem Versteck beschreibt, auf eine sehr komische Weise. Vor der Werkstatt wird er sofort von Thorak aufgehalten und ausgefragt, was er darin gefunden hat. Geralt kommt die Sache etwas komisch vor, verrät dem Zwerg dennoch, was er gefunden habe. Zum Glück kann der Zwerg die alte Schrift nicht lesen und bittet Geralt darum, ihm sofort Bescheid zu sagen sobald er etwas findet. Sofort macht sich Geralt auf den Weg zum Steinbruch, wo er zuerst beim Harpyien-Mann vorbei schaut, der sich aus den Federn ein Kostüm gemacht hat und sich vorstellt eine Harpyien-Königin zu sein oder eine verführen zu wollen. So schnell wie Geralt das Haus betreten hat verlässt er auch wieder und widmet sich seiner vorherigen Mission. Er folgt den komischen Steinen mit dem Kreis und dem Pfeil darauf und findet so eine Truhe, die er mit dem Schlüssel von Baltimor öffnen kann, denn er in der Werkstatt bekommen hat. In der Truhe ist ein weiterer Schlüssel und nur durch Zufall weiß Geralt, wo dieser Schlüssel passt. Denn damals als er das Schiff zufällig fand, fand er auch eine versteckte Tür hinter Büschen, die er nicht öffnen konnte.


      The Witcher II - Part 70: Baltimors Schicksal
      Beschreibung
      In Baltimors Versteck angekommen treffen wir überraschenderweise auf Thorak, der mit zwei seiner Gesellen auftaucht und von Geralt fordert, dass er zuerst einmal in die Kiste schauen darf und wirres Gerede von Baltimor zu entfernen. Geralt jedoch gibt nicht klein bei und schlussendlich muss er gegen die drei Kämpfen. Er erledigt sie und kann nun die Kiste untersuchen. Darin findet er ein paar Runen, sowie Materialen und natürlich die Aufzeichnungen, die verraten dass Thorak ihn getötet hat. Bei Thorak hat er noch einen Schlüssel gefunden. Dieser Schlüssel passt in die kleine Schatulle im Hause von Thorak. In dieser Schatulle befindet sich eine Quittung für einen wunderschönen Kelch. Den Kelch aus dem Saskia getrunken hat bevor sie vergiftet wurde. Die Aufzeichnung bringt Geralt zu Cecil und erklärt ihm, warum er tot ist und warum er Thorak getötet hat. Natürlich geht der Hexer nicht leer aus bekommt von Cecil eine kleine Belohnung und natürlich einen neuen Runenmeister. Jetzt ruht sich Geralt ein wenig aus und informiert sich über ein paar Charaktere die er in der letzten Zeit so getroffen hat.


      The Witcher II - Part 71: Auf die andere Seite
      Beschreibung
      Der neue Runenmeister hat natürlich nicht viel anderes Zeug dabei, als der alte und deswegen schaut Geralt bei Hagard vorbei, der ihm vielleicht eine neue Rüstung machen kann. Während des Handels bemerkt Geralt, dass er irgendwo ein neues Schwert gefunden hat und natürlich wird aus der Rüstung nichts, da die Kayranrüstung wesentlich besser ist. Natürlich darf auch ein Besuch beim Lagermeister nicht fehlen, wo Geralt erneut seine Sachen verstaut. Ein paar Fähigkeiten werden nebenbei auch noch verbessert und dann schaut er bei Philippa vorbei, um ihr den Drachentraum zu bringen. Nun macht sich Geralt auf den Weg etwas Blut von Henselt zu bekommen und dafür muss er durch den tödlichen Nebel. Durch das Amulett von Philippa kann er diesen durchqueren, denn sobald er ihn betritt, taucht Philippa in Eulengestalt auf und beschützt ihn. Hin und wieder wird sie von Erscheinungen festgehalten und muss von Geralt befreit werden. Auf der anderen Seite verabschiedet sich Philippa wieder und Geralt muss nun einen Weg finden etwas königliches Blut zu beschaffen. Hinter einer Wand aus Steckbriefen trifft er auf einen Toten den er sogleich bestiehlt und in diesem Augenblick taucht auch noch Vernon Roche auf. Dieser will Geralt nicht bei Suche nach Triss helfen, doch er kann ihn dazu überzeugen und Roche verrät ihm wo Triss vielleicht sein könnten und wie er in das Lager der Nilfgaarder eindringen kann. Entweder schleicht er durch das gesamte Lager oder er betritt den Tunnel bei den Prostituierten.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 72: Madame Karoll und ihre Ladies
      Beschreibung
      Natürlich entscheidet sich Geralt bei den leicht bekleideten Damen vorbei zu schauen, bevor er sich durch ein Lager voller Soldaten schleichen soll. Die Damen sind natürlich sehr höflich, so wie sich dies für Damen in solch einem Metier gehört. Die „Mutter“ der Damen regt sich ein wenig über die Soldaten auf und erzählt Geralt ein paar Einzelheiten. Danach spielt er noch ein wenig Poker und dann nimmt er sich eine Dame vor. Nach der ersten Dame entscheidet sich Geralt noch einmal mit Madame Karoll, über einen Weg in das Lager der Soldaten. Der Weg ist zwar gratis aber der Schlüssel für die Tür kostet leider etwas mehr als Geralt sich leisten möchte. Da Geralt nun ziemlich angepisst über den Preis des Schlüssels ist, nimmt er sich erneut eine Dame vor(- nach der anderen). Mehr passiert in dieser Folge nicht mehr.


      The Witcher II - Part 73: Der Herr der Kerzen
      Beschreibung
      Da der Tunnel nun Geschichte ist macht er sich auf den Weg nach Osten, wo er sich dann durch das ganze Lager schleichen muss. Der Weg ist natürlich mit ein paar Ungeheuern bestickt und Geralt kommt auch ab und an vom Weg ab. Er trifft auf ein paar Endriagen und sogar eine Krabbspinne bleibt von Geralt nicht verschont. In einer kleinen Einbuchtung findet sogar noch ein neues Schwert, das leider nicht besser als das andere ist. Weiter in Richtung der Küste trifft er auf einen seltsamen Mann der überall Kerzen verteilt hat. Nachdem sehr einleuchtenden Gespräch, wo er seine Schuld bekennt und zum Licht gefunden hat, macht sich Geralt nun auf die Suche nach dem Lagereingang. Er findet ein paar Fragmente des Visionärs und erfährt darin, warum er nun ein „netter“ Mann ist. Kurz vor den Klippen macht Geralt noch eine kleine Verschnaufpause bevor er sich in das Lager der Soldaten begibt.


      The Witcher II - Part 74: Lager und Höhle auf einen Streich
      Beschreibung
      Nun darf Geralt endlich wieder einmal Schleichen und eigentlich läuft es ganz gut, denn viele der Soldaten sind besoffen und die meisten sehen Geralt gar nicht. Bei einem Zeltplatz, wo sich eine der Wachen übergibt wird er entdeckt und auch getötet und so muss er es erneut versuchen. Dieses Mal kommt er bis zu einem Koch, den er nicht rechtzeitig mit dem Axii-Zeichen verzaubert und der auch die Wachten ruft. Wie heißt es so schön: „Alle guten Dinge sind drei“. Beim dritten Anlauf schafft es Geralt durch das Lager und auf die andere Seite, bis zum Tor. Dort findet er auch die Höhle, wo er entlang gekommen wäre, hätte er den Schlüssel für den Tunnel gekauft. Natürlich erkundet Geralt die Höhle und trifft da noch auf ein paar nette Gesellen unter anderem z.B. einen Golem. Danach macht er wieder eine kurze Pause, bevor er sich in das Lager der Nilfgaarder schleicht.


      The Witcher II - Part 75: Er hatte sie schon dabei
      Beschreibung
      Geralt kommt aus der Höhle heraus, wird direkt von einer Wache empfangen und kommt so gleich in das Zelt des Botschafters. Dieser ist natürlich nicht froh Geralt zu sehen. Als Geralt nach einer kurzen Vision aus der Vergangenheit wieder zurück kommt und nach Triss fragt, erzählt der Botschafter, von Loc Muinne und dass Triss erst in letzter Sekunde kommt. Danach befiehlt er den Wachen, Geralt nach einer Figur zu durchsuchen und als diese gefunden wird, schlägt der Botschafter den Behälter auf den Tisch und darin befand sich eine Figur von Triss. Der Botschafter verschwindet zusammen mit der Figur und Geralt soll exekutiert werden. In letzter Sekunde wird Geralt von Vernon Roche gerettet und zusammen besiegen sie den Zauberer des Botschafters. Danach hilft Roche, Geralt in das Zelt des Königs zu kommen. Mit einem kleinen Trick längt Geralt die Wachen ab.


      The Witcher II - Part 76: Das Blut des Königs
      Beschreibung
      Im Zelt angekommen schnappt sich Geralt König Henselt und fragt ihn wegen dem Blut. Er erzählt dem König warum er dieses braucht und nach kurzer Zeit gibt ihm der König ein wenig seines Blutes und lässt ihn auch noch aus dem Lager begleiten, damit der Hexer den Nebel entfernen kann und Henselts Gruppen, Vergen angreifen können. Beim Nebel trifft Geralt auf Philippa und erzählt ihr alles. Danach machen sich die beiden auf nach Vergen zu gehen. Dort wird zuerst einmal etwas verkauft, im Lager verstaut und etwas meditiert.


      The Witcher II - Part 77: Saskia’s Heilung
      Beschreibung
      Geralt ist auf den Weg zu Philippa und gibt ihr die Zutaten um Saskia zu erwecken. Saskia bedankt sich beim Hexer und übergibt ihm das Symbol des Hasses. Damit macht sich Geralt nun auf den Weg zum Geisternebel, um den Krieg für immer zu beenden.


      The Witcher II - Part 78: Ich bin dein Albtraum
      Beschreibung
      Als Geralt den Nebel betritt wird er von einem Geist überrannt, in dessen Körper er eintaucht. Danach folgt eine kleine Szene, wo sich die Soldaten unterhalten und als der Kommandant den Befehl gibt die Standarte zu erobern, tritt Geralt in der Form des Geistes gegen die Gegner und den Draug an. Er schafft es die Standarte zu erobern und sofort verlässt er den Körper des Geistes. Eine kurze Zeit später darf er erneut in den Körper eines Geistes eintreten und dieses Mal muss er zum Kommandanten durchlaufen, wo er Verstärkung anfordern soll. Doch dafür müss er den Pfeilhagel seiner eigenen Leute überleben. Da es keine Verstärkung gibt macht sich der Kommandant selbst auf den Weg seinen Männern zu helfen. Im selben Augenblick trifft sich die Zauberin mit den anderen und gemeinsam beschwören sie einen mächtigen Feuersturm. Geralt selbst tritt nun in den Körper von Seltkik von Guleta ein und muss so den General der kaedwenschen Streitkräfte besiegen. Vor dem Kampf gegen Vandergrift tritt der Geralt aus dem Körper von Seltkirik und kann diesen überzeugen, nicht gegen Vandergrift zu kämpfen. Nun darf sich Geralt mit ihm messen und als er diesen besiegt tritt der General auf den Plan, töten Vandergrift und beginnt sofort einen Kampf mit Geralt. Geralt kann ihn besiegen und sofort darf er im Körper eines Priesters, ein paar Soldaten eskortieren.


      The Witcher II - Part 79: Die Schlacht beginnt
      Beschreibung
      Ohne Probleme kann Geralt die Soldaten eskortieren und schafft es so den Geisternebel zu lichten. In einer kurzen Vision erinnert sich Geralt, wie er Leto von Guleta das Leben gerettet hat und danach wacht er im Zimmer von Philippa auf. Die beiden bereden ein paar Kleinigkeiten und danach macht sich Geralt auf den Weg zu den Toren, da Henselt mit seiner Armee vor der Tür steht. Die beiden versuchen auf die Mauern zu kommen und das heiße Öl in den Tunnel zu gießen. Dieser Schachzug klappt sehr gut, doch als der Magier von Henselt an den Plan tritt und die Blockade zerstört, müsse sich alle hinter die nächste Mauer zurückziehen. Sofort geht’s auf die Mauern, wo auch Saskia wartet und gemeinsam wehren sie die erste Welle erfolgreich ab. Bevor die zweite Welle die Mauern erklimmt, nimmt Geralt noch schnell einen Trank zu sich, um seine Gesundheit etwas zu verbesern und stürzt sich sofort wieder ins Getümmel.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 80: Ein verfluchter Drache
      Beschreibung
      Nachdem die zweite Welle erfolgreich abgewehrt wurde und Henselts Armee sich neu formieren muss, begeben sich Geralt und Saskia in die Mine, um die Tunneln zu sichern, um es Henselts Gruppen unmöglich zu machen, diese Tunneln zu verwenden und den Soldaten in den Rücke zu fallen. In den Tunneln, finden Saskia und Geralt ein paar Söldner und in einem etwas größeren Raum eine kleine Truppe und den Magier von Henselt. Die beiden können die Soldaten nicht am Leben lassen und greifen sofort an. Leider geht dieser Kampf nicht gut aus und Geralt wird von dem Magier besiegt. Als dieser den Befehl gibt, die beiden zu töten verwandelt sich Saskia in einen Drachen und tötet die Soldaten. Der Magier kann leider durch ein Portal fliehen. Geralt ist sehr erstaunt und verspricht Saskia nichts von ihrem Geheimnis zu verraten. Gemeinsam machen sie sich wieder auf den Weg zu den Mauern, um Vergen zu verteidigen. Sogar die beiden Trolle helfen nun Vergen zu beschützen.


      The Witcher II - Part 81: Aufbruch nach Loc Muinne
      Beschreibung
      Auf den Mauern wird nun wieder verteidigt, was das Zeug hält und als die Sache ins Unausweichliche abdriftet erscheint Iorweth mit seinen Bogenschützen und rettet die Lage. Jetzt machen sich Geralt und Zoltan auf den Weg das Tor zu schließen, um Henselt mit seinen Truppen einzusperren. Als dies gelingt ergibt sich der König mit seinen Soldaten. Der Magier wird hingerichtet, Saskia und Philippa handeln mit Henselt die Bedingungen seiner Niederlage aus. Während des Gespräches verändert sich Saskia’s Stimme nur ganz wenig, doch Geralt und Iorweth fällt diese Eigenart auf und sie machen sich Sorgen um sie. Da Saskia und Philippa durch ein Portal verschwunden sind, machen sich Geralt und Iorweth auf zu Philippa Haus und finden dort ein Buch mit Rezepten zu Zaubertränken und bemerken, dass der Genesungstrank für Saskia die Rose der Erinnerung nicht benötigt hätte und somit beschließen die beiden nach Loc Muinne aufzubrechen. In einer kleinen Sequenz sieht man wie Triss aus ihrem Gefängnis befreit wird und wie die andere Magierin getötet wird.


      The Witcher II - Part 82: Schleich nicht durchs Lager
      Beschreibung
      Geralt und Iorweth sind nun endlich angekommen und kämpfen sich ihren Weg zu den Ruinen, durch eine Horde von Harpyien. Am Fuße des Berges bemerken die beiden eine Armee von Ordensritter der Flammenrose und so beschließen die beiden durch einen Tunneln zu gehen und so die Stadt zu erreichen. In der Höhle befinden sich zwar ein paar Monster, die jedoch kein Problem darstellen. Sie kommen der Stadt immer näher, doch auch darin befinden sich neben den Wachen noch ein paar andere Gestalten, die sich sofort auf die beiden stürzen. In einem Untergeschoss, das Geralt direkt nach dem Kampf mit den Gargoyls betreten hat, befinden sich vier Zeichen und eine Truhe, die mit einem Zauber belegt ist.


      The Witcher II - Part 83: Die Truhe der Zeitverschwendung
      Beschreibung
      Der Zauber kann von der Truhe genommen werden, indem man die Zeichen in der richtigen Reihenfolge aktiviert. Doch Geralt kommt nicht sofort darauf und kassiert somit ein paar Stromschläge und Verbrennungen. Nach langem Überlegen fällt ihm die Lösung ein und er kann den Inhalt der Truhe an sich nehmen. Iorweth hat auf ihn gewartet und nun schleichen sie gemeinsam durch die Ruinen. Sie erfahren von ein paar Soldaten, dass sich Philippa im Kerker befindet und so beschließt Geralt sie zu besuchen und wahrscheinlich zu befreien. Bevor Geralt aber in den Kerker geht, sieht er sich noch ein wenig um und kämpft sogar gegen ein paar Gargoyls.


      The Witcher II - Part 84: Eine weitere Runde Poker
      Beschreibung
      In einem weiteren Untergeschoss trifft Geralt einen Golem, den er ohne Problem erlegen kann und auch hier befindet sich eine Truhe und diese kann er sehr viel schneller vom Zauber befreien als die vorherige. Bevor er direkt in den Kerker geht, findet er sogar noch Silgrat der erneut gegen Geralt kämpfen will und erneut verliert. Danach spielt er noch ein wenig Poker, dass er auch gewinnt und auf dem Marktplatz trifft er auf zwei Alchimisten, die er schon einmal getroffen und gerettet hat. Die beiden brauchen einen kräftigen Hexer, der sie beschützt, während sie sich in der Kanalisation umsehen. Zuerst wollen die Alchimisten den Namen der Zauberin nicht preisgeben, die ihnen den Auftrag erteilt hat und als Geralt droht wegzugehen, verraten sie ihm, dass es die Gehilfen von Philippa ist. Danach stimmt Geralt zu den beiden zu helfen.


      The Witcher II - Part 85: Pokermeister: Loc Muinne
      Beschreibung
      Zuerst wird die Frisöse über die Wilde Jagd ausgefragt und bevor der unglaubliche Lockhart im Poker gegen Geralt verliert und dadurch der Hexer der Pokermeister von Loc Muinne wird, muss dieser ihm auch noch sein Wissen über die Wilde Jagd verraten. Silgrat erzählt Geralt ein paar Infos über das Treffen und nimmt Geralt noch ein paar Aufträge an der Tafel an, bevor er einmal bei der Taverne vorbei schaut um dort ein paar Sachen los zu werden.


      The Witcher II - Part 86: Der Starke Numa
      Beschreibung
      In einer Ecke nicht weit von der Taverne triff Hexer Geralt auf Bras von Ban Ard, mit dem er über Elfenruinen und Schmiedekunst reden kann. Außerdem kann Bras von Ban Ard, das Manuskript entschlüsseln, dass Geralt bei sich trägt und da er auch die Zutaten dabei hat, darf sich Geralt über eine neue Anleitung für ein mächtiges Schwert freuen, dass er auch gleich herstellen lässt und mit ein paar Runen versieht, damit es stärker als sein aktuelles ist. Danach führt ihn sein Weg zum Starken Numa, den er im Armdrücken besiegen will. Doch das erste Mal in seinem Leben schafft es Geralt nicht, den Menschen zu besiegen. Geralt jedoch weiß, dass der Starke Numa betrügt und deswegen fordert er ihn erneut heraus und er besiegt ihn auch, da er dieses Mal das Elixier weglässt und so gnadenlos verliert.


      The Witcher II - Part 87: Das letzte Siegel
      Beschreibung
      Jetzt wo Geralt seine Aufgaben studiert hat sieht er sich noch ein wenig in den Ruinen um, denn er muss noch ein Gargoyle-Siegel brechen. Dafür kommt er irgendwann beim Amphitheater an, wo er auf eine Gruppe von Gargoyle trifft, die er nach einem langen und harten Kampf auch besiegen kann. Jetzt geht er nach unten, bricht dort das Siegel und bekommt die Waffe Addan Deith, das Schwert Aramils.


      The Witcher II - Part 88: Die bärtige Lady
      Beschreibung
      Das alte Silberschwert wird gegen das neue ausgetauscht und danach mischt sich Geralt unter die Händler, die zum Großteil nur Essen verkaufen. Unteranderem trifft er auch eine Elfendame, die sich einen Bart wachsen lassen kann und ihren Mann, der Fakir spielt und Schwerter schlucken kann. Dieser Geselle kann wenigsten auch ein paar andere Sachen verkaufen und ein bisschen schmieden, doch dafür haben hat Geralt seinen Freund Bras von Ban Ard. Von diesem lässt er sich noch eine Hose, ein Paar Schuhe und ein Paar Handschuhe herstellen, bevor er sich auf den Weg in die Kanalisation macht.


      The Witcher II - Part 89: Rätselspaß in der Kanalisation
      Beschreibung
      Hier unten soll er sich mit den Alchimisten und den anderen der Reisegruppe treffen. Darunter auch Cynthia und ein anderer Magier, den Geralt beim Gespräch verprügelt, nachdem er erzählt, dass er Triss ein paar blaue Flecken verpasst hat. Außerdem will ihn niemand sagen, was sie genau suchen, sondern nur dass sie seine Hilfe brauchen, da die Tunnel voller Ungeheuer sind. Geralt willigt ein nachdem er Cynthia dazu gebracht hat ihm alles über Triss zu erzählen. Die Monster sind das kleinste Problem, als die Gruppe vor eine Tür kommt und von einem Wächter nach der Lösung eines Rätsels gefragt wird, stirbt der erste Alchimist, da er die falsche Antwort gibt. Danach tritt Geralt vor den Wächter und gibt die richtige Antwort auf ein anderes Rätsel. Innerhalb der Kammer befinden sich Ritter von Redanien, die diese durchsuchen. Natürlich greifen sie sofort an und müssen das zeitliche segnen. Danach muss ein weiteres Rätsel gelöst werden. Dazu müssen sich drei Leute auf die richtigen Platten vor den Fresken stellen. Nach langen überlegen und lesen der gefunden Bücher kann Geralt die richtigen Bilder erkennen.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 90: Ruhiges Golemgespräch
      Beschreibung
      Wenn man genau liest und seinen Gefährten zuhört, kann man die richtigen Fresken erkennen, deswegen stellt sich Cynthia auf die Platte vor der Drachenkonstellation. Der Magier stellt sich vor den Mond und Geralt selbst nimmt die Platte vor dem Turm. Danach erkennt der Wächter die richtige Kombination und tötet den zweiten Alchimisten, da dieser auf keiner Platte steht und somit ein Eindringling ist. Hinter der Tür befindet sich ein Golem, der als letzter Wächter zwischen Geralt und den Geheimnissen von Dearhenna steht. Man kann ganz friedlich mit ihm reden, denn Dearhenna hat ihn so programmiert, dass er sein Eigentum schützt und nur das Wort, das ihn erschaffen hat kann ihn auch deaktivieren. Beim Gespräch muss Geralt sehr aufpassen, dass er den Golem nicht reizt oder bedrängt, denn so wird dieser nur wütend und greift an. Doch Geralt kann es weitestgehend verhindern, ihn wütend zu machen.


      The Witcher II - Part 91: Die Maschine der Zukunft
      Beschreibung
      Der Golem ist eine harte Nuss und nachdem Geralt am eigenen Leib erfahren hat, dass der Golem gegen Zauber immun ist, probiert er es erneut und dieses Mal versucht er unangenehme Fragen und Tätigkeiten zu vermeiden und tatsächlich kann Geralt, den Golem vor die Tatsache stellen, dass dieser nicht eindeutig sagen kann er Gast und wer Eindringling ist. Der Golem könnte nämlich sagen, dass Geralt ein Gast ist, aber er könnte genauso gut ein Eindringling sein. Andererseits könnte der Golem sagen, dass Geralt ein Eindringling sein kann, aber er könnte sich genauso nicht sicher sein, dass er nicht vielleicht auch ein Gast ist und als dies der Golem hört, erkennt er die Ironie und schaltet sich selbst ab. Danach können die drei Leute das Büro durchsuchen. Sie finden eine Maschine, die es möglich macht, einen anderen Menschen aufzuspüren und eine gewisse Zeit mit ihm in Kontakt zu treten, ohne mit ihm reden zu können. Also es entsteht eine einseitige Verbindung. Der Magier ist nicht erfreut darüber, dass Cynthia Geralt gestattet die Maschine ein einziges Mal zu benutzen und greift die beiden an. Interessanteweise hilft Cynthia Geralt und gemeinsam besiegen sie den Magier. Danach kann Geralt mit einer Person seiner Wahl in Verbindung treten. Als dies vorbei ist verschwindet Cynthia mit der Maschine und Geralt kann das Büro noch durchsuchen.


      The Witcher II - Part 92: Bettgeschichte mit Cynthia
      Beschreibung
      Jetzt wo Geralt aus der Kammer von Dearhenna „entflohen“ ist schaut er mal im Lager vorbei, damit er ein paar Sachen ablegen kann und danach schaut er noch ein wenig in seinem Inventar herum. Jetzt wo alles geschlichtet ist, redet er ein wenig mit Cynthia, die jetzt eigentlich gar nicht mal so übel ist. Während des Gesprächs merkt man schon wie es zwischen den beiden knistert und als Geralt erwähnt, dass er die echte Cynthia treffen wollte und sie ihm sagt dass sie wissen wollte, welchen Geralt sie treffen wird und sich Geralt dafür entscheidet sie zu umarmen, geht es zur Sache. Nach der kleinen Bettgeschichte schaut sich Geralt nochmal schnell seine Notizen an.


      The Witcher II - Part 93: Fachliteratur
      Beschreibung
      Ganz wichtig für jeden Hexer ist es seine Umgebung, die Leute die man trifft und vor allem sämtliche Informationen über Monster zu kennen und deswegen studiert Geralt einfach seine Aufzeichnungen um mehr zu erfahren. Als er endlich fertig ist schaut er sich noch bei den Händlern um ob diese ein passendes Schema für eine Rüstung haben.


      The Witcher II - Part 94: Ein neuer Haarschnitt
      Beschreibung
      Bevor Geralt nun wieder als Monsterschlächter tätig wird muss er noch die Sachen für eine neue Rüstung zusammensuchen und zusätzlich fällt ihm ein, dass er sich auch noch eine neue Frisur schneiden lassen kann. Als er die passende gefunden hat sieht er sich in den Ruinen um, um natürlich den Eingang zur Kanalisation zu finden. Aber irgendwie ist der Weg dorthin nicht so leicht zu finden und ausgeschildert ist es auch nicht.


      The Witcher II - Part 95: Was ist passiert?
      Beschreibung
      In dem Turm, wo die Expedition gestartet ist, gibt es einen Raum, wo sich Kristalle und eine verschlosse Tür befinden. Als Geralt die Kombination der Kristalle herausgefunden hat öffnet sich eine Tür, die in einen weiteren Raum führt. Dort befindet sich eine riesige Statue und davor ein Altar, wo ein Schwert ausgestellt ist. Als er das Schwert nimmt, erscheint hinter ihm ein Wärter. Dieser ist recht leicht zu besiegen, Geralt muss nur Abstand halten, wenn er sein Blitzschild aktiv hat und sollte er ein paar Erscheinungen erscheinen lassen, dann müssen diese natürlich sofort sterben. Als Geralt es nach einem langen Kampf schafft, den Wächter zu besiegen, trifft er im Nebenraum auf weitere Erscheinungen, die ihm das Leben aushauchen. Als Geralt wieder zu sich kommt, befindet er sich vor der Statue und das Schwert liegt wieder auf dem Altar und so beginnt der Kampf gegen den Wärter erneut.


      The Witcher II - Part 96: Stirb in deinem eigenen Feuer
      Beschreibung
      Geralt ist immer noch im Kampf gegen den Wärter beschäftigt. Immer wieder wird er von den Erscheinungen umgehauen, aber als er sich ein wenig geschickt anstellt, da schafft er es alle Erscheinungen zu besiegen und auch den Wärter. Nun darf er endlich das Schwert an sich nehmen und kommt aber zur Erkenntnis, dass er es nicht braucht. Danach geht er tiefer in die Kanalisation hinein, wo ihn weitere Endriagen auflauern und auch ein paar Drauguren. Er kann alle besiegen und findet auch noch eine paar Teile für eine Drauguren-Rüstung.


      The Witcher II - Part 97: Nimm es nicht persönlich
      Beschreibung
      In diesem Teil der Kanalisation geht es leider nirgends weiter und so geht Geralt wieder zurück an die Oberfläche. Dort wird wieder alles ins Lager gelegt und dann sucht Geralt weiter nach dem Eingang in die Kanalisation und dazu läuft er zurück zu den Anfängen, wo er Loc Muinne betreten hat. Er sucht alles ab, wo vielleicht ein Eingang sein könnte, doch es sieht so aus als würde es ihn nicht geben. Er trifft sogar auf eine Gruppe Soldaten, die wieder das Kopfgeld für den Mord an Foltest abgreifen wollen. Die kann Geralt aber ohne Probleme abwehren. Die Wachen, die vor dem großen Platz stehen, greifen Geralt zwar an aber er kann ihnen entkommen. Nun läuft er wieder zum Marktplatz zurück. Dort findet er sogar einen geheimen Raum, wo er von einigen Wachen angegriffen wird, die er alle abwehrt. Erst als er auf den großen Platz kommt werden es zu viele und er wird verhaftet. Zum Glück hat er das alles nur geträumt und wacht mitten auf dem Marktplatz auf.


      The Witcher II - Part 98: Kanalisationseingang
      Beschreibung
      Jetzt wo Geralt mal alle Ecken erkundet hat ist er nun fündig geworden und kann nun endlich die Kanalisation betreten, um Triss und Philippa zu retten. In der Kanalisation trifft er auf ein paar Leichenfresser und er findet sogar eine Anleitung für eine sehr starke Rüstung und da Geralt unbedingt eine neue braucht, geht’s sofort wieder zurück an die Oberfläche um diese von einem Schmied herstellen zu lassen.


      The Witcher II - Part 99: Keine Augen, keine Kekse?
      Beschreibung
      Bevor er nun wieder hinunter geht, nimmt er noch ein paar Mutagene zu sich. In der Kanalisation warten dann weitere Leichenfresser auf ihn, die er recht leicht besiegen kann und als er bei den Kerkern angekommen sind, kann er mit anhören, wie der König von Redanien das Verhör mit Philippa führt und ihr etwas schreckliches antut. Geralt wartet bis der König weg ist und schlägt dann zu. Shilard Fitz-Oesterlen war auch noch da und der wird zuerst kampfunfähig gemacht. Nun wendet sich Geralt Philippa zu, die nun dringend seine Hilfe braucht, da sie keine Augen mehr hat. Doch Geralt möchte zuerst ein paar Antworten von ihr haben, bevor er sich zwischen ihrer Freiheit und der von Triss entscheidet. Leider muss er sich für Philippa entscheiden, da nur sie weiß wie man Saskia entzaubern kann. Außerdem können die Soldaten Triss nichts antun, denn sie ist das einzige Druckmittel gegen Geralt. So nimmt er Philippa an der Hand und bringt sie in die Kanalisation. Dort trifft er auf Iorweth, der ihm hilft Philippa in ihr Quartier zu bringen.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • The Witcher II - Part 100: Diese verdammte Hexe!
      Beschreibung
      Natürlich wird die Gruppe von Leichenfressern angegriffen, doch Geralt wird immer vorgeschickt um den Raum frei zu räumen. Natürlich hat Philippa einen direkten Zugang zur Kanalisation und in ihrem Wohnsitz warten schon ein paar Gargoyls auf Geralt. Als diese erledigt sind gehen Iorweth und Philippa nach oben und Geralt sieht sich noch ein wenig, um wo er auf ein paar Notizen von Philippa stößt. Da er damit nichts anfangen kann gesellt er sich zu den beiden. Auf dem Dach erklärt Philippa, wie man Saskia retten kann und wie man den Dolch aus der Kiste bekommt. Als Geralt die Kerzen anzündet und Philippas Hände freigemacht werden um den letzten Zauber zu sprechen, schafft sie es Iorweth abzulenken und in Gestalt einer Eule zu fliehen. Geralt muss sich nun einem Erdgenius stellen. Welchen er aber ohne Probleme erledigen kann. Danach geht’s auf zum Amphitheater wo Iorweth auf ihn wartet.


      The Witcher II - Part 101: Verhandlungen mit einem Drachen
      Beschreibung
      Geralt und Iorweth betreten gemeinsam das Amphitheater und stellen sich unauffällig an die Seiten und hören sich die Verhandlungen zwischen den Königen, Saskia und der Loge an. Leider bringt Oesterlen, Letho ins Spiel, der gegen die Loge aussagt und Oesterlen bringt ein paar Namen ins Spiel und schon erscheinen die Ritter der Flammenrose und nehmen Sheala in Gewahrsam. Doch Saskia ist schon von der Bildfläche verschwunden und schon erscheint der Drache und bringt Sheala auf den Turm. Geralts Aufgabe ist es nun Sheala zu stoppen und Saskia zu entzaubern. Auch wenn ihm der Drache den Weg zum Turm schwer macht, kann er Sheala erreichen bevor sie verschwindet. Als sie dann aber in den Teleport-Kreis steigt, erkennt sie dass jemand der Steine ausgetauscht wurde und Geralt entscheidet sich dafür den Stein zu entfernen und sie so zu retten. Als Sheala weg ist kommt der Drache angeflogen und liefert sich mit Geralt einen epischen Kampf. Geralt schafft es den Drachen zum Absturz zu bringen. Dieser wird auf einen Holzpfahl aufgespießt und so kann Geralt den Dolch nehmen und Saskia entzaubern. Die verwandelt sich sofort in einen Menschen und nachdem die beiden miteinander geredet haben macht sie sich auf den Weg nach Vergen.


      The Witcher II - Part 102: Der letzte Tanz
      Beschreibung
      Jetzt wo die Magier beschuldigt wurden Attentate auf Könige verübt zu haben werden sie gejagt und getötet. Geralt kehrt nun nach Loc Muinne zurück, denn Triss befindet sich noch dort. Als Geralt die Mauern erklimmt trifft er wieder auf Iorweth, der ihm erklärt, dass Letho im Lager der Temerier wartet. Auch Triss ist bei ihm. Geralt und Iorweth machen sich auf den Weg und der Elf erklärt ihm, was so in der Zwischenzeit passiert ist. Als die beiden bemerken wie eine Frau von zwei Soldaten vergewaltigt wird, greifen sie ein und töten die Wachen. Auf dem Weg zu Letho treffen sie immer wieder auf ein paar übergebliebene Soldaten, die sie sofort töten. Als die beiden im Lager eintreffen, gibt Geralt Iorweth ein paar Anweisungen und Triss erklärt uns, dass Letho sie vor den Soldaten beschützt hat. Dieser sitzt seelenruhig am Brunnen und spielt sich mit dem Diamant von Sheala’s Teleporter. Er bietet Geralt sogar einen Schnaps und dann beginnt eine kleine Fragestunden, wo Geralt einiges über sich und seine Vergangenheit erfährt.


      The Witcher II - Part 103: Geh oder Stirb
      Beschreibung
      Geralt hat während des Gesprächs einiges über sich erfahren. Letho erklärte ihm einfach alles was er weiß. Über die Wilde Jagd, über Yennefer, wie sie sie beschützt haben usw. Er erklärt sogar, warum er König Foltest und die anderen Könige getötet hat. Geralt erfährt einiges von Letho. Dieser scheut sich nicht einfach alles zu erzählen. Als Letho fertig ist mit seinen Erzählungen kann sich Geralt nun entscheiden ob er ihn laufen lässt oder ob er ihn tötet. Da Geralt aber alles erfahren hat was er wissen wollte und Letho sogar Triss beschützt hat und sich um Yennefer gekümmert hat und sich Geralt eigentlich überhaupt nicht in die Politik einmischen möchte entscheidet er sich Letho am Leben zu lassen, denn Rache würde auch nichts verändern. Zusammen mit Triss und Iorweth verlässt Geralt Loc Muinne.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings