Spiele-Theorien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spiele-Theorien

      Anzeige
      Ach ja, wir haben soviele Spiele, die uns einfach mit einer exzellenten Story unterhalten. Und dann gibt es welche, die wirken generisch. Und dann gibt es welche, die haben super Gameplay, aber kaum Story, aber moment Mal...

      Plötzlich fängt man an nachzudenken. Da ein Hinweis, da eine auffällige Sache, da etwas Komisches... Steckt mehr hinter diesem Spiel, als man denkt?

      Ja und darum soll es gehen in diesem Thread. Um die Theorien, die man hinter Videospielen stricken kann. Ich würd gern mit euch darüber diskutieren, euch fragen, was für Theorien ihr kennt oder ob ihr selber schon mal eine aufgestellt habt. Theorien machen so viel mehr aus Spielen. Denkt mal daran, wie die Leute versucht haben, die Zelda Timeline zu verknüpfen, bevor sie offizell war. Denkt mal daran, wie Spiele-Theorien aus Five Night at Freddys viel mehr gemacht haben als ein billiges Jumpscare-Spiele. Denkt daran, dass es sogar zu so simplen Spielen wie Super Mario Theorien gibt.

      An dieser Stelle möchte ich mal den Youtube-Kanal der GameTheorists verlinken: youtube.com/channel/UCo_IB5145EVNcf8hw1Kku7w

      Ein fantastischer Kanal, der schon unzählige Theorien aufgegriffen hat. Wer Englisch kann und sich auch nur ansatzweise dafür interessiert, sollte hereinschauen.

      Zum Abschluss würde ich gern eine Theorie bringen, die ich besonders interessant und sogar gut durchdacht finde.

      Zelda - Majora's Mask. Link ist gestorben am Anfang des Spiel sund Termina ist nichts anderes als seine Vorhölle.

      Sieht man gut an den fünf Gebieten des Spiels:

      Unruhstadt - Verleugnung
      Deku-Sümpfe - Wut
      Pic Hiberna - Verhandlung
      Schädelküste - Trauer
      Ikana Canyon - Akzeptanz

      Diese spiegeln die fünf Stadien des Todes wieder. Angeblich starb Link nach dem Schlag durch das Horror-Kid oder spätestens dann, wenn er in die Tiefe stürzt, nachdem er dem Horror-Kid nachjagt. Eine weiterer Beweis für diese Theorie ist der Stalfos aus Twilight Princess, der in der Hyrule Historia eindeutig als der Held der Zeit beschrieben wird, voller Reue, dass er seine Techniken nicht weitergeben konnte.

      Es gibt noch so viel mehr Spieletheorien, aber damit möchte ich gern mal anfangen. Ich würde mich freuen, wenn in diesem Thread schön und sachlich über Spieletheorien geredet werden könnte.
    • Diese Theorie klingt Logisch und das Termina Links Vorhölle ist kann ich mir auch gut vorstellen. Doch ich habe das Gefühl das er nicht wirklich Tot ist sondern nur in einer art "Koma-Zustand" oder nur an der Grenze des Sterbens liegt.
      Das Zeigt sich für mich gut wenn man die "Elegie des leeren Herzens" Spielt. Als Gorone, Zora und Deku sind die Abbilder mit Leeren Augen, das zeigt mir das sie Tot sind. Doch Links Abbild hat noch Augen. Also könnte er ja noch so Teilweise am Leben sein. Nur sein Geist ist von seinem Körper getrennt und seine Seele ist dann durch den Abgrund in der Vorhölle gelandet.

      So dann glaube ich das der Masken Händler eine Art Sensenmann oder Fährmann darstellen soll. Und die Masken Symbolisieren so die Seelen der Toten. Das macht so weit Sinn da Link mehr oder weniger beim Tragen die Fähigkeiten oder Erscheinung derjenigen erhält von dem sie Stammen.

      Majora ist selbst nach dem Tot ein machtvolles Wesen konnte sich von dem Sensenmann/Fährmann losreißen und ist in die Welt der Lebenden um sich eine Hülle zu suchen. Vielleicht wusste Majora von der Macht der Ocarina der Zeit und wollte ihren eigenen Tot rückgängig machen.

      So sehe ich diese Theorie.



      Und eine Theorie hätte ich zu Pokemon. Aber nicht zum Pokemon Krieg den es wirklich gab und geben wird.

      Sondern in der Delta Episode von ORAS, kommt ein Meteorit der den Planeten zerstören wird. Die Wissenschaftler wollen ihn "weg Teleportieren" warscheinlich in eine andere Welt.
      Die Delta Episode zeigt uns das das Pokemon Universum mehr ein Multiversum ist mit verschidenen Zeitlinien und Dimensionen. Amalia verhindert den Plan der Wissenschaftler und alles geht gut aus.

      Doch mal angenommen sie schafft es nicht und der Meteorit landet in einer anderen Welt. Nun in Welcher anderen Pokemon Welt stürtzt auch ein Meteorit auf den Planeten und droht ihn zu zerstören?
      Genau, in Pokemon Mistery Dungeon Team Rot/Blau.
      Fast das gleiche Szenario nur ohne Menschen, auch hier hilft Rayquaza die Welt zu retten.
      Es wäre also möglich das in einer Zeitlinie in der Amalia es nicht geschafft hat den Meteoriten aufzuhalten, die Wissenschaftler diesen Meteorieten in eine andere Dimension teleportieren.
      Avelina das Flurmel war vielleicht der Mensch der darauf in diese Mystery Dungeon Welt geschickt wurde und ist am Ende zu Amalia gekommen um dieses Ereignis zu verhindern.
      Vielleicht ist alles auch nur Zufall.
    • Ich finde es wirklich schade, dass sich bis jetzt kaum jemand gemeldet hat. Spiele-Theorien sind so interessant. Hat sich niemand von euch mal Gedanken außerhalb des Spiel-Universums gemacht? Gott, ich hab mir den Kopf über die Geschehnisse in Off zerbrochen und zig Theorien darüber auf der Wiki gelesen und das ist ein kostenloses RPG-Maker-Game.

      Ich werd dann einfach mal auf den Post von Nepafalica reagieren.

      Oh, ich hab die Sache mit der Elegie-Statue total übersehen! Dabei hat Lookslikelink das sogar ins einem LP erwähnt, dass diese Statue beweist, dass Link selbst noch am Leben ist. Ob Majora wirklich ein Geist ist... Ich denke eher, Majora ist das personifizierte Chaos. Man muss sich nur mal ansehen, was für ein Chaos sie auf Termina anrichtet.
      Dabei können wir aber wieder auf die Frage kommen, ob der Maskenhändler gestorben ist... wieso ist er so wild darauf, nach drei Tagen loszugehen? Oder ist es, weil er weiß, dass der Mond fällt? Am Ende sieht man ihn mit der Maske in den Händen und er läuft weg und verschwindet... aber im Manga zu MM war das Ende anders. Da zerschlägt Link die Maske mit seinem Schwert, dass sie nie wieder jemanden in die Hände fallen kann (tatsächlich hat mir das Manga-Ende so sogar besser gefallen).

      Zu Pokémon ORAS und Mystery Dungeon

      Hm.. da gab es ein Flurmel? Irgendwie erinner ich mich nur an ein Pandir mit Gedächtnisverlust... allerdings ist der Teil auch ne Weile her und ich weiß jetzt nicht, ob das Pandir post story gewesen ist.
      Ich denke aber eigentlich, die Parallelwelten, die in ORAS erwähnt werden, das sollen die alten Editionen sein, also Rubin und Saphir oder allgemein, jedes einzelne Modul von ihnen, das existiert und einfach seine eigene persönliche Spielwelt beinhaltet. Das sieht man ja auch daran, dass einmal gesagt wird "Eine Welt, in der die Mega-Entwicklung noch nicht erforscht wurde." Übrigens gibt es dazu auch ein Video von den Game Theorists.

      Außerdem, wir haben den Meteor doch zerstört mit Hilfe von Rayquaza? Wie soll er in die Welt von Mystery Dungeon gekommen sein? In einer anderen Parallelwelt, wo unser Trainer nicht eingegriffen hat?

      Dazu müssten wir aber erstmal kapieren, was die Welt von Mystery Dungeon überhaupt ist... eine Freundin von mir hatte mal die Theorie aufgestellt, dass Mystery Dungeon einfach nur in den Boxen stattfindet. Es gibt keine Menschen, die Pokémon sind völlig unter sich, die Dungeons sind die Themen, mit denen man die Boxen ausstatten kann...
    • Anzeige
      Ich denke, dass die Souls Reihe da ein sehr gutes Beispiel dafür ist. Theorien ohne Ende, die auch noch wahnsinnig viel Sinn ergeben. Denn die Leute, die das Spiel gebaut haben, haben sich sehr viel dabei gedacht und Dinge nicht wahllos so designed. Beispielsweise regnet es immer bei dem Schloss in Dark Souls 2. Es gibt Zeit-Mechaniken, die zum einen natürlich das Gameplay angenehmer machen und zum Anderen auch andere ungewöhnliche Dinge ermöglichen (nachdem man mit einem Fahrstuhl hochgefahren ist, in einer versunkenen Eisenfestung landen zum Beispiel ...). Dabei gibt es natürlich noch einige Fragen und Dinge die bisher noch nicht sonderlich geklärt sind. Beispielsweise frage ich mich noch, was es mit den Statuen, die sehr zahlreich in Dark Souls 1 auftauchen (hinter Frampt steht beispielsweise eine) und diese Statuen zerfließen im Intro von Dark Souls 2.

      Gerade auch die Verbindungen zu den älteren Teilen, lassen viel Spielraum offen. Ostrava redet in Demon's Souls beispielsweise von einem Land weit im Norden, während die Feuerhüterin im Intro von Dark Souls 2 von einem Land weit im Süden spricht. Es ergibt eigentlich schon Sinn, dass der Fluch sich aus Boletaria ausgebreitet hat und auf Lordran/Drangleic übergangen ist (Lordran/Drangleic ist ein Nachbarland von Boletaria, denn wenn man die Karte von Boletaria an die von Lordran anfügt, merkt man, dass diese perfekt aneinander passen).

      Besonders witzig fand ich ja das Statement der Entwickler, dass der Pendant als Startitem in Dark Souls 1 sehr sinnvoll sein soll ... dabei ist der Pendant komplett nutzlos. Das wirft natürlich die Frage auf, ob solche Aussagen wie "Die Story von Dark Souls hängt nicht mit der von Demon's Souls zusammen" tatsächlich so stimmt ;). Ich mein, einen direkten Zusammenhang gibt es nicht, aber es gibt genug Anspielungen.

      Leider stecke ich nicht mehr so 100%ig in der Lore/Story der Souls Spiele drin, demnach mag mir meine eigene Theorie aktuell auch nicht wirklich einfallen, aber ich habe mir einige Gedanken dazu gemacht ^^.
    • MrsLittletall schrieb:

      Ich finde es wirklich schade, dass sich bis jetzt kaum jemand gemeldet hat. Spiele-Theorien sind so interessant.


      Ich glaube das Thema ist zu weit und allgemein gefasst. So haut jeder mal ein bis zwei Postings zu seinem Lieblingslore raus und eine echte Diskussion entspinnt sich nicht, weil keine Schnittpunkte forciert werden. Jede Form von Diskussion ist dann dem Zufall überlassen.
      Und in meinem Fall war ich raus, als die Nintendoschiene befahren wurde ;) Ich konnte den Büchsen noch nie was abgewinnen, aber das ist persönliche Präferenz ;)

      Retro, Simulation und Open World Games durch die Augen eines Kindes der Generation C64.