Das Beste aus meiner Situation und meiner Software herausholen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Beste aus meiner Situation und meiner Software herausholen

    Anzeige
    Hallo in die Runde,

    nachdem ich in einem anderen Thread darauf hingewiesen wurde das meine Grundeinstellungen nicht optimal bzw. beschissen sind, würde ich diesen Thread gerne nutzen das beste aus meinen Vorgaben zu machen. Was ich nicht will ist mir neue Software kaufen. Dagegen neue Software runter laden und installieren, ausprobieren, einrichten etc. habe ich absolut kein Problem damit. Was ich ebenfalls nicht will sind 50 Gigabyte große Rohdaten, mir ist bekannt das lossless die beste Variante ist die Qualität in den Let's Plays zu steigern, ich habe es auch verstanden, dieser weg geht mir aber zu weit. Mein Anliegen ist es, aus dem bestehenden Workflow das meiste heraus zu holen, mit Rücksicht auf die beiden genannten Vorgaben.

    Meine Hardware sieht folgendermaßen aus

    i7 - 4790K @ 4100 Mhz
    32 GB Ram
    GTX 980Ti
    SSD 840 Evo SATA3
    HDD 7200 SATA3
    USB Mikrofon Rode


    Folgende Software nenne ich mein eigen, gekauft oder halt im Besitz:
    • [lexicon]dxTory[/lexicon] (funktioniert nur mit extremen Leistungseinbrüchen)
    • [lexicon]PlayClaw[/lexicon] (ließ in letzter Zeit manches Spiel abstürzen)
    • [lexicon]OBS[/lexicon] (Konnte nicht mit 2 970 im SLI, nun 980Ti)
    • [lexicon]Shadowplay[/lexicon] (tuts, ist aber mist wegen Variabler [lexicon]Bitrate[/lexicon])
    • [lexicon]Magix Video Deluxe[/lexicon] 2016 (gekauft wegen Stapelverarbeitung, 10 Videos über Nacht [lexicon]rendern[/lexicon])
    • VirtualAudioCable 414 (wegen separater Tonspur angeschafft, nie geschafft es einzustellen)


    Gut, soviel zur Vorarbeit und Information über mein System und auch ein bisschen über meine Vorgaben. Als nächstes möchte ich darauf eingehen was ich eigentlich will oder was mir am Herzen liegt.
    • Bessere Bildqualität (nicht die beste, das wäre [lexicon]lossless[/lexicon], aber besser als bisher)
    • Schnelles [lexicon]rendern[/lexicon] (wenn alles zusammenpasst hat [lexicon]Magix[/lexicon] nicht viel zu tun, verstanden)
    • Ton von [lexicon]Mikrofon[/lexicon] in separater Datei (funzt mit [lexicon]PlayClaw[/lexicon] nicht, Tonaufnahme unvollständig)


    Okay, dann bin ich mal gespannt auf eure Meinungen, wie gesagt, ich freue mich auf Vorschläge und Input und bin nicht abgeneigt was neues zu probieren. Bis auf die zwei Dinge die ich nicht will (50 GB Rohdaten, Mehr Software kaufen) bin ich komplett flexibel und schon sehr gespannt auf ein freundliches miteinander. Vor allem freue ich mich aber auf eine Menge Erklärungen oder Hinweise auf Erklärungen, damit ich endlich mal ein bisschen mehr über das Thema rendern lerne.

    Vielen Dank und Viele Grüße,


    elDübel von DD Let's Play
  • elduebel schrieb:

    Shadowplay (tuts, ist aber mist wegen Variabler Bitrate)

    Variable Framerate

    elduebel schrieb:

    Magix Video Deluxe 2016 (gekauft wegen Stapelverarbeitung, 10 Videos über Nacht rendern)

    Würde auch mit Programmen wie Sagaras Scriptmaker und MeGui gehen.
    Da ist es dann davon abhängig was du machst, also ob du eine NLE brauchst oder nicht.

    elduebel schrieb:

    Schnelles rendern (wenn alles zusammenpasst hat Magix nicht viel zu tun, verstanden)

    Lossless Aufnahmen werden auch schneller encodet, da das decodieren des Video nicht so viel Leistung braucht.

    elduebel schrieb:

    Ton von Mikrofon in separater Datei (funzt mit PlayClaw nicht, Tonaufnahme unvollständig)

    Wird es so bei Programmen nicht geben, aber man kann in einer Aufnahme mehrere Tonspuren haben.
    MSI, DxTory, OBS können das.

    Aber mal so, einen I7-4790k und eine GTX 980 Ti haben, aber sich nicht mal eine 2 TB Festplatte für 70 Euro sich holen wollen?
    Ja es gibt Wege wie man das nicht braucht, aber hier muss man sich ganz genau im klaren sein was man mit seinen Videos machen will und was dabei rauskommen soll.
    Weil viel Nachbearbeiten sollten man nicht gerade, am besten halt gar nicht.
  • Legionaer Sachse schrieb:

    mit dieser ausganslage kann dir keiner hier helfen. davon musst du dich verabschieden.

    Helfen schon. Das wird aber aufgrund von einigen Sachen die er sich wünscht und auch haben will ein sehr schönes Ratespiel werden oder zumindest große Upload Videos ^^

    Weil vor x264 drückt er sich und auch vor Lossless. Dabei wäre die Kombination aus beiden die Ideale kostenlose Lösung.

    Bei Verlustaufnahmen muss er ja schon wieder Bitraten angeben und wenn er mit Mainconcept Encodern encodieren will, kostet ihn das zum einen mehr Zeit, weil er nur mit einem 2pass Prozess mehr Qualität rausholen kann und zum anderen muss er hier auch wieder mit Bitraten rumhantieren bzw. sogar mit Quantizern Einstellungen von den er nicht weiß wie genau die Verhältnisse einzustellen sind.

    Und bei x264 brauch er nur einen Faktor angeben und ein Preset auswählen. Das wäre sehr sehr einfach halt auch. Und gerade für Gamevideos ideal, da die Komplexität der Frames bei Spielen sehr variiert.


    @elduebel
    Wenn du schon verlustbehaftet aufnehmen willst, dann sollte dies zum einem im YUV420 Farbraum geschehen. Zum zweiten sollte min. eine angemessene Bitrate genommen werden mit der Aufgenommen werden soll. ca. 70 - 100MBit um halt noch eine angemessene Qualität rauszubekommen. Und vor allem in VBR aufnehmen.
    Codecs die du dafür nutzen kannst wäre z.B. x264vfw. OBS nutzt in der Regel von Haus aus x264.
    Aber mit x264vfw kannst du es auch in DxTory verwenden. Damit sollteste noch sehr gut mit fahren.


    Schnelles Encodieren wird laut deiner Wünsche zu einer reinen Qual, wenn du da noch relativ viel Qualität noch aus dem bereits Verlustbehafteten Video rausholen willst. (Kann ja nur noch schlechter werden ^^)
    Mainconcept würde ich dir erst mal von abraten.
    Und wenn du Magix nur wegen der Stapelverarbeitung gekauft hast, würde ich sagen das es schon mal ne Fehlinvestition war. Weil das kannste auch kostenlos via MeGUI z.B. erledigen. FFMpeg über Batchdatein wäre auch in der Lage dazu. Und xMediaRecode würde auch sowas können. Kostenlos versteht sich ^^ Und Videos schneiden können se alle.

    Wie dem auch sei. Wenn du x264vfw zum Encodieren verwenden würdest und die Teile halt in über VFW in die AVIs zurückreflektierst die Magix anbietet, dann kannste die Jobliste von da verwenden.

    Musst dann aber hinterher das h264 Video als auch die PCM Datei aus der AVI rausmuxen und in ein entsprechenden MP4 Container oder MKV Container muxen. Audio dabei halt dann in AAC 320kbit umwandeln oder Vorbis nutzen.


    Du kannst dir das Leben so einfach machen. Aber du verkomplizierst es nur unnötig und wirst damit mit Sicherheit auf Dauer nicht glücklich werden.
  • Anzeige

    elduebel schrieb:

    Was ich ebenfalls nicht will sind 50 Gigabyte große Rohdaten

    Bitte nicht als Angriff verstehen, aber darf ich fragen, wieso du denn keine solch großen Rohdaten willst? Schließlich musst du sie nachher eh noch mal kodieren und kannst die Rohdaten nach der Kodierung ja dann löschen, wenn alles geklappt hat..
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • strohi schrieb:

    Bitte nicht als Angriff verstehen, aber darf ich fragen, wieso du denn keine solch großen Rohdaten willst? Schließlich musst du sie nachher eh noch mal kodieren und kannst die Rohdaten nach der Kodierung ja dann löschen, wenn alles geklappt hat..

    Zumal aus eine Lossless Aufnahme die Datein nach einem Lossy Encode weniger Dateigröße oft haben, da sie optimal encodiert und komprimiert werden konnten. Endeffekt wäre dann: bessere Qualität und kleinere Dateigrößen die man dann hochladen muss. So muss er halt mehr hochladen.
  • elduebel schrieb:

    Was ich ebenfalls nicht will sind 50 Gigabyte große Rohdaten

    Du unterschätzt etwas die Probleme von verlustkomprimierten Rohmaterial.
    • Decodier-Zeit: Da dein Video im [lexicon]lossy[/lexicon] Zustand über eine [lexicon]GOP[/lexicon] (Reihe von Referenzbildern) verfügt, brauchen nachträgliche Videoschnittprogramme länger um das Video zu decodieren, bzw. einzulesen. Da du (wie ich auch) [lexicon]Magix[/lexicon] nimmst, hast du sogar doppelt Pech, da [lexicon]Magix[/lexicon] die Prerender-Vorgänge (also den Vorschau-Player) extern vom nicht in Rohframes decodierten Video berechnet. Bedeutet: [lexicon]Lossy[/lexicon] [lexicon]H.264[/lexicon] Videos sind extrem langsam bei Anwendung von Filtern. Längere [lexicon]H.264[/lexicon] Videos strützen einfach bei Filtern ab.
    • Encodier-Effizienz: [lexicon]Lossy[/lexicon] Videos sind schon mit unsauberen Kompressionsmechanismen wie die Quantisierung und die InterFrame Codierung behaftet. Erneute Kompression kann dann mit dem Video wenig anfangen. Wo vorher noch Referenzen zwischen Blöcken gefunden wurde, ist jetzt einfach ein großer quantisierter Matschblock. Bedeutet: 50 GB [lexicon]lossless[/lexicon] Rohvideo = 1 GB encodiertes Video; 10 GB [lexicon]lossy[/lexicon] Rohvideo = 3 GB encodiertes Video. Deine Enddateien werden also größer, bei gleicher Qualität.
    • Decodier-Probleme: Ich benutze [lexicon]Magix[/lexicon] jetzt seit Jahren und würde ihm keine Medaille für den besten [lexicon]H.264[/lexicon] [lexicon]Decoder[/lexicon] geben. [lexicon]Magix[/lexicon] ist wie viele andere Schnittprogramm auf Videokamera Formateinstellungen bei [lexicon]H.264[/lexicon] ausgelegt. [lexicon]Lossy[/lexicon] PC-Aufnahmen sind aber anders von den Einstellungen her. Und wenn du Pech hast, erwischt du eine Einstellung, die [lexicon]Magix[/lexicon] nicht decodieren kann und dann hast du den Salat, wo wir schon beim vierten Thema wären....
    • Sicherheit: Aufnahmen können immer mal schrott gehen, was insbesondere bei längeren Aufnahmen blöd ist. Bei [lexicon]lossless[/lexicon] Videos kann man aber kaputte Aufnahmen sehr einfach reparieren: Header ersetzen, durch [lexicon]VirtualDub[/lexicon] jagen und fertig. Bei kaputten [lexicon]lossy[/lexicon] Aufnahmen kannst du deine Aufnahme in die Tonne treten. Da ist nichts mehr zu retten.
    • Qualität: Selbsterklärend.
    ​Das ist jetzt kein Hate oder sonst was, sondern einfach Fakten und wie du siehst ist Qualität nur eins von vielen Problemen. Weshalb nehmen wohl die meisten lossless auf?
    Wenn du trotzdem lossy aufnehmen willst, kannst du das gerne tun, aber wir können dann auch keine Wunder mehr wirken.
    Von einem Automechaniker kann man auch nicht verlangen aus einem Trabant 300 km/h rauszuholen ;)

    Zu der Aufnahme:

    Wenn du dich von meinen Argumenten oben überzeugen ließ, dann kannst du entweder den MSI Afterburner oder OBS Multiplatform runterladen (beides kostenlos).
    Das sind, zusammen mit Dxtory, die besten Aufnahmeprogramme bisher.

    Als Codec den Ut-Videocodec runterladen: videohelp.com/software/Ut-Video-Codec-Suite

    MSI Afterburner Tutorial: MSI Afterburner | Gaming Tutorial-Reihe [Beta]

    OBS Multiplatform Download: github.com/jp9000/obs-studio/r…S-MP-0.12.3-Installer.exe
    Einstellungen: Umfrage: Mit was nimmst du auf und wieso?

    Wenn du dennoch lossless Aufnehmen willst dann nimm bei OBS Multiplatform x264, ultrafast, qp=1

    Bearbeitung:

    Die MainConcept Einstellungen habe ich dir im anderen Thread schon gesagt.
    Ein andere Möglichkeit ist x264vfw in AVI für Stapelverarbeitung. Da geht man nur das Risiko ein, dass der H.264 Stream dadurch kaputt geht :/
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • GrandFiredust schrieb:

    Bei kaputten lossy Aufnahmen kannst du deine Aufnahme in die Tonne treten.

    Stimmt so nicht ganz, alle Codecs die in ffmpeg kann man sehr leicht retten, dank ffindex, gerade bei x264.
    Ich selber nutze einen Keyframeintervall von 2 Sekunden bei x264, das heißt maximal 2 Sekunden sind weg, und dafür muss mir dann schon das Aufnahmeprogramm oder der Pc abstürzen.
  • Also was ich tatsächlich nicht wusste:

    GrandFiredust schrieb:

    Bedeutet: 50 GB lossless Rohvideo = 1 GB encodiertes Video; 10 GB lossy Rohvideo = 3 GB encodiertes Video


    Das war auch mein Grund gegen lossless, ich dachte ein 50 GB Video kann einfach nicht zu einem 1 GB Video werden. Als zweiter Grund haben wir noch das austauschen der Dateien. Da wir zu zweit sind bei DD Let's Play kommt es hin und wieder vor das die Rohdaten zu einem von uns beiden müssen zum rendern. Aber, das werden wir in Zukunft einfach anders machen. Nur die Coop Sachen werden mit der derzeitigen Methode gemacht, die Solo Geschichten möchte ich ab jetzt lossless aufnehmen. (ja, ich bin überzeugt *g*)

    Bei der nächsten Witcher Aufnahme verwende ich OBS Multiplattform und probiere mal rum...Nach dieser Erklärung hier habe ich endlich verstanden wie alles zusammenhängt und, wenn es wirklich so ist das mein 50 GB Datei kleiner wird als meine 2 GB Datei jetzt, hab ich sogar noch nen dicken Vorteil. Doch selbst wenn alles gleich bleibt und am Ende trotzdem 2 GB Dateien rauskommen und die Qualität besser ist hab ich ja schon was gewonnen...

    Nochmal danke für die Hilfe und die Ausführlichen erklärungen, ich melde mich wieder wenn ich mit OBS Multi nicht zurecht komme...
  • Ich arbeite mich gerade durch die Einstellungen in OBS Multi und komme zu folgendem Punkt:

    GrandFiredust schrieb:

    Wenn du dennoch lossless Aufnehmen willst dann nimm bei OBS Multiplatform x264, ultrafast, qp=1


    Ich nehme an du wolltest schreiben "wenn du dennoch lossy Aufnehmen willst"?
    So wie ich es verstanden habe bedeutet ultrafast ja, das sich die CPU "weniger Zeit nimmt" für eine Berechnung?!
    Allerdings verstehe ich den Parameter QP nicht...
    Lese ich hier: encodingwissen.de/x264/technik komm ich aber glaub ich drauf... "Je kleiner der Wert, desto sanfter die Kompression und desto besser die Qualität."
    Das wider rum spricht aber gegen meine Vermutung das du lossy schreiben wolltest :)
  • So, die ersten beiden lossless Rohdaten sind erstellt, einmal 65 GB und einmal 60 GB für jeweils 15 Minuten Witcher 3 :)
    Im Magix dauert es etwas länger bis er die Wellenform fürs Audio erstellt hat, aber es funktioniert dennoch ganz gut und vor allem Ruckelfrei in der Bearbeitung, gefällt mir schon mal sehr gut.

    Wie geht es jetzt weiter? Die Videos weiterhin als mpg4 rendern? OBS hat mir avis gemacht...
  • Du könntest mal versuchen die Stapelverarbeitung über x264vfw zu machen...
    Probier das ganze aber erstmal an einem kleinen Testvideo aus.

    Stapelkonvertierung > Formateinstellungen: AVI Video > Erweiterte Einstellungen
    Jetzt alles so einstellen wie hier: x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)

    ABER du musst den Outputmode auf VFW setzen nicht auf File.

    Jetzt hast du eine AVI mit H.264 und PCM Audio.
    Dann hast du zwei Möglichkeiten...
    1. Die [lexicon]AVI[/lexicon] einfach hochladen. Nachteil: [lexicon]PCM[/lexicon] Audio ist ziemlich groß da es Rohaudiodaten sind.
    2. Die [lexicon]AVI[/lexicon] din [lexicon]MeGUI[/lexicon]'s Audioimportzeile ziehen und mit [lexicon]FLAC[/lexicon] [lexicon]encodieren[/lexicon]. Danach die [lexicon]AVI[/lexicon] und das [lexicon]FLAC[/lexicon] Audio in MkvMerge reinziehen, den Hacken beim [lexicon]PCM[/lexicon] Audio rausnehmen und neu [lexicon]muxen[/lexicon]. Nachteill: Etwas zeitaufwendiger, dafür kleinere Enddatei.
    Falls bei der ganzen Sache Probleme auftreten, muss du dich dann mit MainConcept rumschlagen :/
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • Um mit x264 Lossless aufzunehmen braucht man qp=0, da hat er sich verschrieben.
    Ich würde aber lieber auf ffmpeg zugreifen und dann UT Video nehmen, da qp=0 das Profil High 4:4:4 braucht und dieses Profil wird meines Wissens nicht von Magix unterstützt.

    Zum Preset.
    Je höher das Preset ist, umso ungenauer arbeitet der Encoder, da wir aber den Encoder mit qp=0 sagen das er Lossless schreiben muss, bekommt man hier nur etwas größere Dateien raus, dafür wird die CPU extrem entlastet.
  • GrandFiredust schrieb:

    Du könntest mal versuchen die Stapelverarbeitung über x264vfw zu machen...


    Gerade läuft im Hintergrund der Export von Magix zu VFW, wobei ich aber sagen muss das mir diese Lösung doch nicht so gut gefällt, weil es soviel mehr an Arbeitsschritten bedeutet und ich die Stapelverarbeitung gerne behalten würde.

    GelberDrache92 schrieb:

    Ich würde aber lieber auf ffmpeg zugreifen und dann UT Video nehmen, da qp=0 das Profil High 4:4:4 braucht und dieses Profil wird meines Wissens nicht von Magix unterstützt.


    In meinem OBS war das schon von Anfang an so eingestellt, hab ich gar nichts dran geschraubt... Habe bei Ausgabemodus Erweitert unter Aufnehmen folgende Einstellungen

    So habe ich meine zwei Folgen Witcher aufgenommen, so kann ich diese Dateien im Magix bearbeiten, keine Fehlermeldung beim arbeiten.
    EDIT ZUSATZFRAGE: Umskalieren? Kann ich hier schon sagen OBS soll es größer aufnehmen/hochskalieren um später bei YT die Vorteile zu erhalten? Sinnvoll?

    Sagen wir mal ich möchte nicht über den pseudo Frameserver gehen sondern meine Dateien weiterhin im Magix rendern, über die Stapelverarbeitung, was sollte ich also im Magix nehmen um dort an möglichst beste Ergebnisse zu kommen?
  • elduebel schrieb:

    Sagen wir mal ich möchte nicht über den pseudo Frameserver gehen sondern meine Dateien weiterhin im Magix rendern, über die Stapelverarbeitung, was sollte ich also im Magix nehmen um dort an möglichst beste Ergebnisse zu kommen?

    Ohne x264vfw kannst du nur noch mit MainConcept encodieren. Dort musst du aber vor jedem Encodevorgang darauf achten, dass die Einstellungen stimmen
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • Spielt es dann eine rolle ob ich die Videos als MPG oder AVI rendere?


    EDIT:

    GelberDrache92 schrieb:

    Wie sehen die Einstellungen unter Erweitert aus?
    Und wo lädst du dir OBS immer runter? O.O
    Weil beides mal sind das nicht die Grundeinstellungen xD


    Eventuell schmeiße ich da auch was durcheinander, im anderen Thread haben wir ja schonmal über Capture gesprochen, kann gut sein das ich da bissi was übernommen habe...sorry, viel input in letzter zeit für mein monogehirn :)

    Hier die Einstellungen unter Erweitert: