Lords of the Fallen [GotY]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lords of the Fallen [GotY]

      Anzeige
      Spielname: Lords of the Fallen
      Angefangen am: 22.01.2016
      Fertiggestellt am: 08.07.2016

      Genre: "Hardcore"-Action-Rollenspiel
      Plattform/System: PC
      Story/Aufgabe im Spiel: Ein Verbrecher, dazu auserkoren die Welt zu retten.

      In Lords of the Fallen spielt man den Verbrecher Harkyn, der interessanter weise dazu auserwählt wurde die Welt zu retten. Zusammen mit dem Mönch Kaslo, betritt er ein anscheinend verlassenes Bergkloster und genau hier beginnt unsere Reise durch die düstere Landschaft von Lords of the Fallen.

      Lords of the Fallen ist ein "Hardcore"-Rollenspiel. Das heißt man hat wenig Leben und die Gegner machen mehr Schaden als für einen gut ist und um dem ganzen noch einen gewissen Kick zu geben muss man auch noch auf seine Ausdauer achten, denn wenn diese gegen 0 geht, kann man weder blocken, noch ausweichen, noch schlagen und ist dem Angriff des Gegner schutzlos ausgeliefert, was bei entsprechender Gesundheit bzw. entsprechendem Gegner zu Tod führen kann.
      Zu Anfang des Spiels kann man sich eine von 3 Magieklassen(Prügel, Täuschung, Trost) und eine von 3 Startausrüstungen(Krieger, Schurke, Kleriker) aussuchen. Somit ergeben sich 9 verschiedene Startklassen die sich geringfügig durch die Startattribute unterscheiden. Dadurch ist einem nur am Anfang eine kleine Richtung gegeben, aber wie man sich später entscheidet liegt bei einem selbst, denn durch das freie Skillsystem kann man die Punkte vergeben wie man möchte und so aus einem Plattentragenden Krieger einen ledertragenden Schurken machen.
      Wie man Skillpunkte kriegt und wie man sie investiert liegt einem neuen System zugrunde. Wenn man nämlich keine Lust hat seine gewonnen Erfahrung zu verlieren, dann kann man diese an einem Seelenstein in Attributs- oder Zauberpunkte umwandeln und so speichern. Es macht jedoch durchaus Sinn die Erfahrung zu behalten, denn umso mehr Erfahrung man bei sich trägt, umso mehr Erfahrung bekommt man vom nächsten Gegner. Wer jedoch stirbt muss den ganzen Weg zurücklaufen und dass recht zügig, denn die verlorene Erfahrung beginnt zu schwinden umso länger man benötigt.
      Wie oben schon erwähnt besitzt man zusätzlich zum Gesundheits- und Magiebalken auch noch einen Ausdauerbalken und Ausdauer ist in diesem Spiel das wesentliche Attribut, denn ohne sie sind einfach keine Aktionen möglich. D.h will man diesem Spiel Erfolg haben, sollte man immer auf seine Ausdauer achten und nicht unüberlegt anzugreifen. Es schadet auch nicht wenn man versucht die Bewegungsmuster der Gegner zu verinnerlichen.
      Sofern man das Prinzip verstanden hat kann man natürlich verschiedene Dinge ausprobieren und vielleicht mal etwas mehr riskieren um schneller voran zu kommen.

      Alles in allem ist Lords of the Fallen aber ein recht unterhaltsames Spiel und wenn man sich ein wenig anstrengt auch gar nicht mal so schwer und auf jeden Fall einen Besuch wert :)

      Zusätzliche Informationen:
      • Game of the Year Edition([lexicon]DLC[/lexicon]: Ancient Labyrinth, The Monk's Decipher, Demonic Weapon-Pack, Lionheart-Armor-Pack)
      Startklassen und Attribute

      MagieklasseAusrüstungKlasseStärkeVitalitätGlaubeAusdauerGeschicklichkeitGlück
      PrügelKriegerKrieger11148880
      PrügelSchurkeGesetzloser910810102
      PrügelKlerikerSchläger91212880
      TäuschungKriegerRäuber10128881
      TäuschungSchurkeSchurke88811113
      TäuschungKlerikerScharfrichter81012991
      TrostKriegerPaladin101310880
      TrostSchurkeWaldläufer891010102
      TrostKlerikerKleriker81114880





      Audio-Kommentar: Ja

      Videos: Playlist - Lords of the Fallen
      Lords of the Fallen - Part 01: Der Erste seiner Art
      Harkyn und Kaslo kommen im Bergkloster an. Als Kaslo etwas Licht in die Sache bringen will, weckt er einen Rhogarwächter auf den Harkyn kurz darauf erledigt. Danach muss Harkyn einen Schlüssel für die riesige Steintür finden, hinter der nichts Gutes lauert.

      Lords of the Fallen - Part 02: Wo ist Kaslo
      Da Kaslo nun verschwunden ist muss Harkyn ihn wieder finden und macht sich auf den Weg zur Zitadelle. Im Hof angekommen rastet er sich dann aber kurz aus.

      Lords of the Fallen - Part 03: Der Mönch mit dem Spinnengift
      Bis auf einen speziellen Gegner sind die Ungeheuer im Hof kein Problem für Harkyn. Als er das Tor öffnet trifft er auf einen Mönch, dem er die Hand abschlägt. Danach begibt er sich einen Stock tiefer, wo er einen weiteren Mann findet, der ihn darum bittet die Zeichen Antanas zu finden.

      Screenshot:
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MoltenCore ()

    • Lords of the Fallen - Part 04: Der magische Handschuh
      Die Suche nach den Zeichen beginnt und zusätzlich findet Harkyn auch noch einen Handschuh mit dem er magische Geschosse abfeuern kann...

      Lords of the Fallen - Part 05: Etwas zu vorschnell
      Leider verpasst Harkyn die Chance, den Seelenstein zu aktivieren und so wird er bei der Erkundung des Turms niedergerungen und muss vom Hof aus alles erneut machen und dieses Mal entscheidet er sich zuerst zum Seelenstein zu gehen und macht dort Bekanntschaft mit einer netten Dame...

      Lords of the Fallen - Part 06: Holzpflock mitten durchs Herz
      Da der Seelenstein nun aktiviert ist kann sich Harkyn den Turm weiter ansehen. Nach mehreren Versuchen sind die Gegner kein Problem mehr, doch als er sich einen Schlüssel holen möchte und danach wieder auf den Weg zurück springt, übersieht er das abgebrochene Holzgeländer und rammt es sich ins Herz.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MoltenCore ()

    • Lords of the Fallen - Part 07: Boss: Kommandant
      Das letzte Zeichen von Antanas bleibt Harkyn immer noch verborgen. Von Yetka bekommt er den Schlüssel für die Katakomben, obwohl er nicht weiß wo die sind und als er den Hof der Richter betritt, darf er sich einer neuen Gefahr stellen...

      Lords of the Fallen - Part 08: Antanas letztes Zeichen
      Da Harkyn nun weiß wie man Wände zerstören kann, läuft er nochmal zurück zum Kloster. Auf dem Weg findet er das letzte Zeichen Antanas. Hinter der nun zerstörten Wand findet Harkyn aber keine Ruhe, sondern viele Herausforderungen...

      Lords of the Fallen - Part 09: Frustrierend und Anstrengend
      Der Keller des Kloster, wo Harkyn sich nun befindet ist kein Zuckerschlecken. Immer wieder muss der Held den ganzen Weg laufen und erneut alle bisherigen Monster töten, bis er es endlich raus und alle Ungeziefer im Keller erledigt hat.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Lords of the Fallen - Part 10: Endlich wieder zurück
      Bevor er seinen Seelen noch einer weiteren Gefahr aussetzt, verbraucht er sie selbst, um seine Fähigkeiten auszubauen. Danach sieht er sich noch ein wenig im Keller, um bis er sich entscheidet durch das Kloster zurück zum Hof der Richter zu laufen...

      Lords of the Fallen - Part 11: Du hast hier Feinde!
      Bei der Zitadelle trifft Harkyn auf zwie Soldaten, die nicht gut auf ihn zu sprechen sind. Somit muss Harkyn das Weite suchen. Neben vielen Gegner findet er auch eine Schirftrolle, wo ein Wachmann beschreibt, dass sie gerade dabei waren das Signalfeuer zu entzünden bevor sie angegriffen wurden...

      Lords of the Fallen - Part 12: Am Friedhof
      Das Leuchtfeuer erfolgreich entzündet, tötet er noch ein paar Feinde und springt dann hinunter, um eine Kiste zu öffnen. Da Harkyn nun nicht mehr nach oben kann muss er den Weg über den Friedhof nehmen. Ob das eine gute Idee war? ...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Anzeige
      Lords of the Fallen - Part 13: Boss: Anbeter
      Nachdem Harkyn das Angriffsmuster des Anbeters herausgefunden hat, ist es für ihn ein leichtes diese zu erledigen. Dadurch schaltet er wieder einen Portalsplitter frei, wo er sich einer weitere Herausforderung stellen darf....

      Lords of the Fallen - Part 14: Drei-Wellen-Herausforderung
      Harkyn sitzt immer noch in der Herausforderung fest und beißt sich verbittert die Zähne an der schwere Rhogarschildwache aus, die nur über ein sehr kurzes Zeitfenster verfügt, wo sie verwundbar ist....

      Lords of the Fallen - Part 15: Eine andere Welt
      Nachdem Harkyn endlich die schwere Schildwache erledigt hat und wieder in der realen Welt ist, begibt er sich zu Kaslo und betritt gemeinsam mit Yetka das Portal in die andere Dimension....
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Lords of the Fallen - Part 16: Erste Steintafel
      Zuerst sieht sich Harkyn im westlichen Flügel um und als dort kein Monster mehr lebt, schaut er bei Yetka vorbei und geht dann in den Östflügel, um diesen vor Monstern zu säubern...

      Lords of the Fallen - Part 17: Speerträger des Wahnsinns
      Als Harykn zurückkehrt, um Yetka Bericht zu erstatten ist diese verschwunden und das große, verschlossene Tor wurde von jemanden geöffnet. Somit bleibt Harkyn nichts anderes übrig als nach der Dame zu suchen...

      Lords of the Fallen - Part 18: Verlier deine Seelen nicht
      Am oberen Ring trifft Harkyn auf eine Bestie mit mehreren Tentakeln und Streitkolben in den Klauen. Zusätzlich kann dieses Monster noch Feuerspeien und sich selbst heilen, wobei es einen feurigen Boden an dieser Stelle hinterlässt. Leider schaffte es Harkyn beim ersten Mal nicht diese Dornenbestie zu besiegen und als er erneut versucht den unteren Ring zu durchqueren, um seine Seelen zurückzuholen wird er von zwei Bogenschützen kaltblütig ermordert...

      Lords of the Fallen - Part 19: Welch nette Aussicht
      Eine Dornenbestie ist nicht genung, da Harkyn gegen die andere aber nicht kämpfen will kümmert er sich zuerst um die anderen Gegner, die noch so herum stehen. Als alle erledigt sind und nur noch die Dornenbestie übrig ist, findet er nahe eines Seelensteins einen Felsspalt wo er hineingehen kann...

      Lords of the Fallen - Part 20: Zwillingsdornenbestien
      Da das untere Gebiet nun komplett abgesucht ist, versucht er sich doch noch an der einen Dornenbestie, wird beim Kampf aber von zwei Attentätern überrascht und nun muss Harkyn sich beeilen damit er seine Seelen wieder bekommt. Dabei zieht er aber die Aufmerksamkeit beider Dornenbestien auf sich, sowie die der beiden Attentätern. Ob Harykn das schafft?

      Lords of the Fallen - Part 21: Ein Magier und eine Schildwache
      Da er es in der letzten Folge geschafft hat zum oberen Ring zurückzukehren und dort ein wenig aufzuräumen schaut er sich nun in den Kerkern des oberen Rings um. Unter anderem trifft er dort auf einen Magier, der beim Angriff jedoch flüchtet. Ohne nachzudenken läuft ihm Harkyn hinterher und hinter der Ecke erwartet ihn das blaue Wunder...

      Lords of the Fallen - Part 22: Der Weg zum Schalter
      Da Harkyn nun genau weiß, wo er lang gehen muss macht er sich auf den unteren Ring zu durchqueren, danach geht es im oberen Ring nach links und gleich wieder nach rechts die Stiegen hinuntern zu der Dornenbestie. Dort erledigt er natürlich alle Gegner und dann begibt er sich zum Tempeleingang, wo eine weitere leichte und schwere Schildwache auf ihn wartet...

      Lords of the Fallen - Part 23: Boss: Infiltrator
      Die Tempelanlage ist nicht sehr groß, als er die Stiegen hinunter geht trifft er noch auf einen Speerträger und eine Schildwache die er erst beim zweiten Versuch bezwingen kann, danach findet er noch einen Seelenstein und einen Bogenschützen und schon steht er vor der nächsten großen Herausforderung, dem Infiltrator...

      Lords of the Fallen - Part 24: Der Typ mit den Menschenschädel
      Da der Boss nun erledigt ist findet er auch noch einen merkwürdig entstellen Rhogar, der ihn bittet ihm ein paar Menschenschädel gegen seine Schmerzen zu bringen. Da Harkyn ein paar übrig hat gibt er ihm diese sogleich, doch die Menge reicht ihm natürlich nicht. Als er nach einem Speerträger und einem Bogenschützen die Tempelanlage verlässt, trifft er auf drei Ritter, wobei einer verwundet ist und sie bitten ihn, den Durchgang auf der Westseite für sie frei zumachen, damit sie wieder zurück zum Portal können...

      Lords of the Fallen - Part 25: Die letzte Rettung
      Harkyn hat die westliche Seite freigelegt und gibt den Soldaten bescheid, die sich dafür sehr bedanken. Danach geht es für Harkyn zurück in die richtige Welt. Vorher gibt er dem Schmied noch den Teleportationssplitter, damit sich dieser jederzeit zu Harkyn teleportieren und so seine Waffen mit Runen verstärken kann. In der richtigen Welt trifft Harkyn auf einen verletzten Soldaten, der ihm von einem geheimen Weg in den Katakomben erzählt, der in die Zitadelle führt. Am Friedhof haben sich derweil neue Monster breit gemacht...
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MoltenCore ()

    • Lords of the Fallen - Part 26: Die ewigen Katakomben
      Beschreibung
      Am Friedhof befindet sich ein Gegnertyp, der dem ersten Boss, dem Hüter sehr stark ähnelt nur nicht ganz so viel aushält. Der erste Versuch geht jedoch nach hinten los und so muss Harkyn erneut alle Gegner am Friedhof töten. Jetzt schafft er den Hüter und kann nun ohne Sorgen, die Katakomben betreten. In den Katakomben findet er zuerst einen Seelenstein und eine verschlossene Tür zu der er wahrscheinlich später noch kommt. Die Treppen hinunter wartet eine schwere Schildwache auf ihn, die er gleich nach oben zum Seelenstein lockt, um mehr Platz zu haben. Nach dem Kampf geht er die Stiegen wieder hinunter und nach einer kurzen Zeit befindet sich auf der rechten Seite ein Raum, wo sich die Waffe „Meine Axt“ befindet. Als er nun den Gang weiter geht kommt er zu einem bereich, wo links und rechts Stiegen nach oben gehen und in der Mitte befindet sich eine schwere Schildwache. Kurz davor befindet sich noch ein „Höhleneingang“, wo sich unter anderem auch eine Tür befindet, wo dahinter ein verfluchter auf ihn wartet und eine Runde bzw. ein menschlicher Schädel. Im Gang weiter trifft er auf eine leichte Schildwache die er mit ein wenig Geduld leicht töten kann. In Stück weiter wartet wieder ein Verfluchter auf ihn und im Raum daneben, schläft einer von diesen Verfluchten. In der Truhe findet er den Dolch „Griff“ den er sogar benutzen kann. Da er nicht zurückgehen möchte, geht einfach den Gang weiter und stößt erneut auf eine Tür. Dahinter befindet sich an der Decke wieder eine Spinne. Durch einen kleinen Trick, kann er sie von der Decke locken und so töten und in der Truhe findet er ein schweres Rüstungsset mit dem Namen Lebende Legende. DA er nicht weitergehen möchte geht er zurück in den Raum, wo die schwere Schildwache ist.


      Lords of the Fallen - Part 27: Wohin soll er nur gehen?
      Beschreibung
      Zuerst läuft Harkyn nun die Stiegen nach oben und töten den Bogenschützen. Um sicher zu gehen, dass nicht noch ein weiterer irgendwo auf ihn wartet, geht er weiter nach oben und auf der anderen Seite wieder nach unten und trifft dort auf einen weiteren Schützen. Bevor er zu schweren Wache geht, geht er wieder nach oben und nach hinten, wo er auf eine weitere leichte Schildwache trifft die er töten kann. Im gleichen Gang befindet sich aber noch eine schwere Schildwache und so geht Harkyn zurück in die Kammer mit der anderen Schildwache. Bevor er dieser aber attackiert, macht er sich auf den Weg zum Seelenstein, aktiviert diesen und liefert sich nun einen Kampf gegen die Schildwache, den er auch gewinnt. Hinter der Treppe findet er eine Schriftrolle. Nun läuft er zuerst nach unten und dann wieder nach oben, nur um einen Attentäter zu töten und danach wieder nach unten zu laufen und dort den Weg zu Erkunden. Als er den Gang nach unten folgt springt er über eine Grube und auf der rechten Seite im Raum befindet sich ein Bogenschütze und auf der anderen Seite, als er den Stiegen folgt, findet er einen Verfluchten und einen Bogenschützen. Nun entscheidet er sich zurück zum dicken Schützen zu gehen und dieses in die große Grube zu schupsen. Nun schupst er auch noch den toten Ritter hinunter und plötzlich taucht eine Hundebestie auf, die Harkyn spielendleicht erledigt. Nun ruft er noch den Schmied herbei und baut sich eine Feuerrune in seinen Dolch hinein. Nun geht’s zurück zu den alten Grabkammern, wo er auf den Verfluchten und den Bogenschützen trifft. Er kann mit viel Mühe beide töten. Danach geht er links die Stiegen nach oben und trifft dort erneut auf einen Verfluchten, der ihn töten und so muss Harkyn den ganzen Weg erneut laufen und sogar die eine schwere Schildwache töten.


      Lords of the Fallen - Part 28: Unentschlossenheit
      Beschreibung
      Harkyn lockt die Schildwache wieder nach oben und erledigt sie im „Rekordtempo“. Danach geht’s nach unten zurück zu den alten Grabkammer, wo er die leichte Schildwache, den Verfluchten und den Bogenschützen tötet und auch den weiteren Verfluchten, der seine Seelen bewacht. Als er die Treppen nach oben geht, kommt er in den Raum, wo das verschlossene Gitter ist. Dort tötet er den wachen Verfluchten und danach den anderen. Nun kann er in Ruhe die Kiste öffnen und auch das Gitter, um sich so eine Abkürzung zu schaffen. Er geht die Stiegen wieder hinunter und dort wo der Bogenschütze und der Verfluchte sind einfach auf die andere Seite und findet dort weitere zwei Verfluchte die er tötet und danach auch noch den Schildträger, der sich im Gang dahinter befindet. Hinter ihm befindet sich ein Raum, mit einer Schriftrolle und einer Truhe, die er leider nicht öffnen kann. Harkyn folgt weiter den Gang und kommt zu einem Raum, wo eine weitere schwere Schildwache auf ihn wartet. Leider ist diese nicht alleine, sondern auch noch von Bogenschützen umgeben. Harkyn entscheidet sich nun zurück zum Seelenstein zu gehen und dort seine gesammelten Seelen auszugeben und so seine Fähigkeiten verstärken.


      Lords of the Fallen - Part 29: Achtung: Baustelle
      Beschreibung
      Harkyn befindet sich immer noch in den Katakomben und um der schweren Schildwache aus dem Weg zu gehen, nimmt er den linken Weg zu den beiden Verfluchten. Die Treppe hinunter warten auf ihn ein Bogenschütze und ein weiterer Verfluchter, wobei er nur den Bogenschützen tötet. Nun geht er den Gang auf der anderen Seite hinunter und trifft erneut auf ein paar Verfluchte. Im Stollen trifft er dann auf eine leichte Schildwache und dahinter befindet sich sogleich eine weitere schwere Schildwache, die er bis zum vorherigen Raum zurückziehen kann, um sie effektiv zu bekämpfen. In dem Raum, wo die schwere Schildwache war, befindet sich noch ein Bogenschütze, den er sogleich tötet und eine Tür, die er natürlich sofort betritt. Leider führt diese Tür nur an eine Stelle, die Harkyn schon besucht hat und somit wurde nur eine Abkürzung freigeschalten und als er die Katakomben wieder betritt, warten erneut alle Gegner auf ihn. Nun geht’s zurück zu der Grube, wo er letztes Mal schon einen toten Ritter hinunter geworfen hat. Von dort aus geht er über die schmalen Bretter und trifft auf eine schwere Schildwache, die er in den Gang hineinziehen kann und die bei den schmalen Brettern einfach in die Tiefe stürzt. Leider bleibt ihm die ausgelassene Schildwache nicht erspart, doch vorher kümmert er sich noch um die Bogenschützen.


      Lords of the Fallen - Part 30: Hier sind nur Schildwachen
      Beschreibung
      Im Gang, der wieder zum Seelenstein führt, gibt es im zweiten Nebengang nichts mehr zu entdecken und deswegen geht er einfach auf die andere Seite. Dort trifft Harkyn auf einen Bogenschützen, der aber von zwei Attentätern beschützt wird, die zuerst ausgeschalten werden müssen. Sobald dies erledigt ist, kann er die schwere Schildwache anlocken. Ungeachtet läuft Harkyn über die Bretter, die über einer Grube liegen und die Schildwache folgt ihm ohne nachzudenken. Die Bretter brechen und die Schildwache stürzt in den tiefen Abgrund. Nun kann Harkyn eine Kiste entleeren und den nächsten Gang betreten, der nur von Türen gespickt ist. In einer dieser Türen versteckt sich eine Spinne, die Harkyn zuerst von der Decke locken muss, um sie zu besiegen. Die andere Tür kann Harkyn nicht öffnen, findet aber in der Arena einen Schalter, den er mit einem Klon beschwert, um diese Tür zu öffnen und dahinter befindet sich das Schwert „Blutrausch“. Nun geht es die nächsten Treppen nach oben und am Ende wartet wieder eine leichte Schildwache. Hinter dieser trifft er auf einen Verfluchten und auf Gefängniszellen und auf der anderen Seite sieht er auch einen Mönch, der eingesperrt wurde. Es geht die Treppen nach unten und dort gibt’s auch den nächsten Seelenstein, sowie eine Schildwache, eine Spinne und ein extrem riesiges Tor, das nach einem weiteren Bosskampf aussieht. Deswegen geht Harkyn zurück in die Arena, wo er die erste Schildwache erledigt hat und geht dort die Treppen nach oben. Wie soll es anders sein, natürlich wartet hier auch wieder eine leichte Schildwache auf ihn und nach den nächsten Treppen kommt auch noch eine Schwere auf ihn zu. In letzter Sekunde kann er sich durch ein paar Fässer in einen Seitengang rollen. Doch dort wartet ein Rhogar auf ihn. Somit verlässt Harkyn den Raum wieder und stellt sich der schweren Schildwache.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MoltenCore ()

    • Lords of the Fallen - Part 31: Bitte töte mich!
      Beschreibung
      Jetzt geht Harkyn den Gang weiter entlang und kommt zu einem Rundweg, der sich über die ganze Bossarena erstreckt. Zusätzlich trifft er noch auf schwere Bogenschützen und auf Hunde. Doch die kann er meistens ohne Probleme erledigen. Auch der Seelenstein ist von großem Nutzen. Im Zellenrund gibt es natürlich einige Zellen und in einer befindet sich ein Mönch, der befreit und getötet werden möchte. Leider fehlt der Hebel, um die Zellentüren zu öffnen und somit muss Harkyn ihn erst suchen. In vielen der Zellen befinden sich Verfluchte, die Harkyn aber ohne Probleme erledigen kann. In einer der Gefängniszellen ertönt der Ring der Schatzsucher und offenbart einen geheimen Raum. Harkyn zerstört die brüchige Wand und findet einen mächtigen Hammer, den er leider nicht benutzen kann. In einem der weiteren Räume findet er dann den Hebel, er befreit den Menschen und ganz nach seinem Wunsch tötet er ihn auch. Es werden nun noch die restlichen Zellen geöffnet, um ja nichts zu vergessen. Nun geht er in den Gang, wo er sich zuvor unabsichtlich hineingerollt hat und tötet alle sich darin befindenden Gegner. Nun wird in die Schuhe noch schnell eine Rune eingesetzt und schon geht’s zurück zum Zellenrund. Er trifft in einem weiteren Gang auf zwei Mönche, die beiden mit Verfluchten eingeschlossen wurden und beide behaupten, dass der jeweils andere ein Mörder ist. Als sich Harkyn die Notizen durchliest, wird ihm auf einmal schwarz vor den Augen.


      Lords of the Fallen - Part 32: Alles erneut, Champion ich komme
      Beschreibung
      Da Harkyn beim Lesen der Notizen bewusstlos wurde, wacht er nach kurzer Zeit wieder beim Seelensplitter im Zellenrund auf muss nun leider alles erneut machen. Beinahe so als hätte er die vorherigen Ereignisse einfach nur geträumt und nichts hätte eine Auswirkung gehabt. Nachdem alle Monster tot sind und auch der Mönch wieder getötet wurde, kann Harkyn sich nun entscheiden, welchen der beiden Mönche er freilässt und leider entscheidet er sich für den Falschen. Während dieser nämlich flieht, wird der Unschuldige, von dem Verfluchten getötet. Da Harkyn nun nichts mehr machen kann öffnet er die Abkürzung bewegt sich hinunter zu dem Seelenstein und startet den Kampf gegen den Champion.


      Lords of the Fallen - Part 33: Schwere Geburt, der Champion!
      Beschreibung
      Da Harkyn die Taktik des Champions nicht sofort erkennt tut er sich etwas schwer diesen zu bekämpfen. Immer wieder kassiert er Treffer und muss einen Heiltrank einnehmen, die immer schneller schwinden. Obwohl der Champion doch eigentlich einfach zu erledigen ist, denn sein Fähigkeitenspektrum hält sich in Grenzen. Neben dem Ansturm, dem man relativ leicht ausweichen kann und wo ihn der Aufprall gegen eine Wand für ganz kurze Zeit benommen macht und seinen Schlägen in den Boden, die einem verfolgen, denen man aber auch relativ leicht ausweichen kann, hat er noch eine Schlagkombination, die in der ersten Phase noch aus zwei Schlägen und ab der Zweiten aus drei Schlägen besteht. Außerdem kann er einen fassen und wegwerfen, sollte man zu nah an ihn herangehen. Trotzdem kann man zwischen seiner Schlagkombination und seinen Schlägen in den Boden ein paar Treffer landen. In der dritten Phase wirft er statt den Schlägen in den Boden, zwei Rasierklingen, die einem aber nicht verfolgen. Jetzt sollte man entweder versuchen ihn im Nahkampf zu besiegen oder bei einem Ansturm zu erwischen. Zum Schluss sollte man noch auf seinen Overdrive-Balken achten, denn dieser füllt sich jedes Mal wenn er Schläge einsteckt und wenn dieser voll ist verfällt er in einen Blutrausch, wo seine Waffen anfangen zu brennen und er mehr Schaden austeilt, wenn er einen trifft.
      Nach längerer Zeit hat Harkyn die Taktik ermittelt, wie er am besten viel Schaden macht, doch leider kann er seine Taktik nicht ganz umsetzen.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Lords of the Fallen - Part 34: Es gibt einen neuen Champion
      Beschreibung
      Die Taktik bleibt immer noch die gleiche, um ihn herum tänzeln, nach seiner Schlagkombination zu schlagen und die Schläge in den Boden ausnutzen, um etwas mehr Schaden zu machen. D.h. einfach allem ausweichen, dem man ausweichen kann und wenn man es für richtig und ungefährlich empfindet ein paar Mal zu schlagen. Mit dieser Taktik schafft es Harkyn den Champion zu besiegen und wird sofort von einem Ritter empfangen, der ihn in die Zitadelle bringt. Vorher schaut er sich noch kurz im Raum und in ein paar Nebenräumen um und findet sogar die Notiz, dass der Mönch, den er befreit hat, der Mörder war. Da Harkyn in dieser Sache leider nichts mehr machen kann und nach so einem Kampf eigentlich eine kleine Pause braucht, beschließt er vor dem Seelenstein ein wenig auszuruhen, bevor er die Zitadelle betritt.


      Lords of the Fallen - Part 35: Der Weg in die Zitadelle
      Beschreibung
      Nachdem sehr anstrengenden Bosskampf kann Harkyn nicht direkt zur Zitadelle, sondern muss sich erst nach oben kämpfen, denn die Rhogar haben einige Bereiche der Zitadelle eingenommen und die Soldaten habe große Probleme diese Gegner zurückzuhalten. Zuerst trifft Harkyn auf einen „Hüter“-Rhogar, der ihn sogar aus den Socken haut. Bei der zweiten Runde schafft Harkyn ihn aber leider war es dies noch nicht denn auf den Weg zu Kaslo und Antanas sind noch einige Gegner z.B. ein Magier der Harkyn ein paar Schwierigkeiten einbringt.


      Lords of the Fallen - Part 36: Gespräch im Thronsaal
      Beschreibung
      So beim zweiten Versuch klappt auch der Magier und im nächsten Raum wartet wieder ein „Hüter“-Rhogar und dahinter metzelt sich eine schwere Schildwache durch die Verteidigung. Beide kann Harkyn ohne Probleme besiegen und auf den Stiegen wartet nur noch eine leichte Schildwache, die Harkyn mit Hilfe des Soldaten erlegen kann. Danach trifft auf den Hauptmann der Wache, der sich bei ihm bedankt und ihm sagt, dass Kaslo schon auf ihn wartet. Harkyn hört sich noch ein wenig bei den Wachen um, redet noch mit den geretteten Leuten unter anderem ist der Mönch dabei, den Harkyn die Hand abgeschlagen und der andere, den er die Zeichen von Antanas gezeigt hat. Der Mönch möchte sogar, dass Harkyn seinen Turm vor den fiesen Monstern befreit. Danach geht er in den Thronsaal, wo er vorwiegend mit Kaslo redet, denn mit Antanas darf er das erst, wenn er das Planetarium von Monstern befreit.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Lords of the Fallen - Part 37: Tod im Planetarium
      Beschreibung
      Harkyn macht sich natürlich sofort auf den Weg ins Planetarium und fängt auch sofort an die schwere Schildwache, den Bogenschützen, die leichte Schildwache, die agile Schildwache, den Magier, den Rhogar-Wächter und den „Hüter“-Rhogar zu töten. Grundsätzlich hat er bei allen eine recht einfache und gut funktionierende Strategie, doch den Hüter, trifft er einmal zu oft und da sprengt dieser seine Rüstung ab und fängt mit seinem Prima-Ballerina-Tanz an und schlägt Harkyn in das Reich der Träume. Damit Harkyn seine Seelen wieder bekommt muss er natürlich alle Gegner in kürzester Zeit erledigen und es gelingt ihm auch und so bekommt er seine Seelen zurück und kann sogar den Hüter töten. Sofort danach kommen Kaslo und Antanas zu ihm und erzählen ihm einiges über die Richter und warum die Rhogar eigentlich hier sind.



      Lords of the Fallen - Part 38: Der nächste Brocken
      Beschreibung
      Harkyn nächste Aufgabe ist es nun in die Welt der Rhogar zurückzukehren und alle Fürsten zu töten bis sich Adyr der Gott selbst zeigt. Viele Kisten in der Zitadelle kann Harkyn leider nicht öffnen aber er trifft noch auf einen weiteren Mönch, der ihn bittet seinen Bruder im Weinkeller zu suchen und der andere maskierte Mönch, der eigentlich der Mörder war, bedankt sich bei Harkyn. Als Harkyn beim Hauptmann der Wache vorbei kommt, sagt ihm dieser, dass er ein paar Männer verloren hat, die in die Wegpforte geflohen sind und er möchte, dass wir sie töten. Als Beweis sollen wir ihm die Tätowierungen vorbeibringen. Am Fuße der Treppe regen sich zwei Wachen über das von uns entzündete Leuchtfeuer auf, da sie beim Versuch zu helfen alle Männer verloren haben. Mit unserem neuen Magiehandschuh können wir bestimmte Siegel zerstören und dies probieren wir gleich beim Haupttor der Zitadelle und am Platz der Richter wartet schon der nächste Boss auf Harkyn.



      Lords of the Fallen - Part 39: BOSS: B E S T I E
      Beschreibung
      Die Bestie ist ein relativ einfacher Gegner, sofern man nicht getroffen wird. Er hat eine zweier Schlagkombination, kann etwas Gift spucken und stürmt ab und zu auf einen zu. Weiters kann er mit seiner Keule auf den Boden schlagen, was eine kleine Spur nach sich zieht, aber dem man relativ leicht ausweichen kann. Wenn man zu nah an ihm ran geht stampft er auf den Boden auf und bildet so einen kleinen Kreis aus Stacheln, dem man aber gut ausweichen kann. Er stampft meisten drei Mal auf und dadurch wird der Kreis immer größer. Manchmal kann es auch passieren, dass er gleich in die Luft springt und einen etwas größeren Kreis macht, dem man nicht ausweichen kann. Dies passiert meistens, wenn er sich selbst ein wenig gepuscht hat, so dass seine Augen hellgrün leuchten und wenn man nach dem ersten Aufstampfen zu weit weg ist, dann springt er gleich in die Höhe und macht den etwas größeren Kreis. Die Attacken, wo man ihn angreifen kann, nur auf den Füßen sind, wenn er Gift spuckt, wenn er sich puscht, wobei hier das Zeitfenster recht klein ist und wenn er mit der Keule auf den Boden aufschlägt, da hier etwas Zeit vergeht. Unter seiner Lebensenergie hat er eine Art Schmerzbalken, dieser füllt sich, wenn er Schaden bekommt und ist er gefüllt bricht die Bestie kurz zusammen und man kann so auf den Kopf schlagen, was wesentlich mehr Schaden macht, als wenn er Schaden auf die Beine bekommt. Da er keine Phasen hat, kann man diese Taktik bis zum Ende durchziehen und muss sich nicht auf neue Tricks einstellen. Nachdem die Bestie besiegt ist kommt ein Ritter aus der Zitadelle, der sehr erstaunt über den Sieg ist und gleich um die Hilfe von Harkyn bittet. Denn im Raum des Hüters befindet sich eine giftspuckende Bestie, die schon drei Männer getötet hat. Harkyn kümmert sich nicht sofort darum und sucht zuerst einmal die Umgebung ab. Zuerst geht er mal durch einen anderen Eingang in die Zitadelle und wird dann bei einem Gang, von einer schwere Schildwache etwas aufgehalten.



      Lords of the Fallen - Part 40: Der Dank eines Soldaten
      Beschreibung
      Die Schildwache ist tot, Harkyn geht die Treppen nach oben und bevor er den Schalter betätigt, der irgendwo eine Tür öffnet, säubert er zuerst den Raum von Gegner. Danach bricht er die Wand auf, geht zum Schalter, öffnet so die Tür und räumt die Truhe leer. Im Initiationsraum, wo er den Hüter besiegt hat trifft er auf die giftspuckende Bestie, die ihn beim ersten Mal mit ihrem Gift tötet. Zum Glück hat er gleich im Raum den Seelenstein aktiviert und kann die Bestie beim zweiten Versuch ohne Probleme töten. Der Soldat bedankt sich mit ein paar Erfahrungspunkten und Harkyn nimmt gleich mal die große Tür, die in auf den Platz der Richter führt. Danach läuft er die Treppen wieder nach oben und dann nach rechts, wo er die leichte Schildwache, die Bogenschützen und die agile Schildwache tötet. Danach begibt er sich auf die hintere Seite der Zitadelle, wo weitere Gegner auf ihn warten. Als er vor dem nächsten Eingang in die Zitadelle steht, macht er eine kurze Pause am Seelenstein.



      Lords of the Fallen - Part 41: Im Weinkeller
      Beschreibung
      Da sich Harkyn für eine kleine Pause entschiedet hat und sich die Monster einfach an ihm vorbeigeschlichen haben, um den Platz ihrer gefallenen Kameraden einzunehmen, muss Harkyn diese erneut töten. Als er dann durch die Tür geht, kommt er nicht in den Turm des Mönchs, sondern einfach wieder in die Zitadelle. Da er jetzt wieder drinnen ist sucht er einmal den verschwundenen Mönch, der sich im Weinkeller befinden sollte. Im Keller befinden sich natürlich allerhand Spinnen und Verkrüppelte, doch dieser kann sich Harkyn recht schnell erledigen. Leider findet er den Bruder nicht.



      Lords of the Fallen - Part 42: Der Bruder vom Mönch
      Beschreibung
      Harkyn ist immer noch auf der Suche nach dem anderen Mönch, der sich im Weinkeller befindet und als er aus dem Raum mit dem Seelenstein geht und sich in die Nebenkammer begibt, findet er eine Spinnen und einen Kokon. Die Spinne tötet er und im Kokon findet er einen Schlüssel, doch dieser will nirgends so recht passen und so geht Harkyn zurück zum Mönch um ihm von seinem Bruder zu berichten. Dem anderen Mönch kann er sagen, dass sein Labor nun freigeräumt ist, aber Harkyn weiß halt nicht, wo sich dieses befindet und deswegen kann er sich auch nicht mit ihm treffen. Leider fällt es ihm auch nach längerem Überlegen nicht ein und so zieht er seiner Wege zum Portal.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Lords of the Fallen - Part 43: Das Schwert "Fluch"
      Beschreibung
      Da Harkyn auf dem Weg zum Portal immer wieder versucht sich an den Turm des Mönchs zu erinnern schaut er auch in die Katakomben, denn dort könnte es auch gewesen sein. Aber leider hat er auch dort kein Glück, deswegen schaut er hoch zum Leuchtfeuer wo eine Dornenbestie und ein dicker Bogenschütze auf ihn warten. Beide besiegt, geht’s sofort hinunter in den nächsten Stock. Dort trifft er auf den Schmied, der ihm anbietet in eine andere Welt zu gehen, doch Harkyn lehnt vorerst ab und verbessert ein wenig seine Sachen, mit ein paar Runen. Dann geht es hinunter zum Friedhof, wo er die dortigen Gegner dezimiert. Da er das Schwert „Fluch“ gefunden hat, kann er es zurück in den Sarg legen. Sofort erwacht ein Geist, den es gar nicht freut, dass er sein Schwert wieder hat. Doch als Harkyn ihn besiegt, kann er sich das Schwert erneut nehmen, welches jetzt noch viel besser ist als vor dem Kampf. Jetzt tritt Harkyn noch in eine Bonuswelt ein, wo er sich im Licht halten muss, denn sonst stirbt er.


      Lords of the Fallen - Part 44: Selbst-Mord-Kommando
      Beschreibung
      In der anderen Welt schafft es Harkyn dem Licht zu folgen und bekommt zum Schluss eine nette Belohnung. Sofort geht es zurück in die normale Welt und dort hält ihn natürlich nichts mehr und er macht sich auf in die Rhogar-Welt. Aus weiter Entfernung sieht Harkyn schon den nächsten Rhogar-Wächter, der ihm das Leben schwer machen will. Doch zuerst muss er sich mit einem Tyrannen und einem Magier prügeln und bevor er sich dem Boss stellen kann, trifft er auf Yetka, die ihm rät, ihr zu folgen, bevor er es gegen den Wächter aufnimmt. Im westlichen Vorraum trifft er auf die Soldaten, die ihren Freund schon angeknabbert haben. Da Harkyn sie aber nicht töten will, schickt er sie gegen den Wächter. Natürlich überleben sie den Angriff nicht, doch das ist eine andere Geschichte. Harkyn sieht sich noch ein wenig um bevor er sich in die Hallen begibt.


      Lords of the Fallen - Part 45: Unterwegs mit Yetka
      Beschreibung
      Im Portal angekommen sucht Harkyn, den Verkrüppelten mit den Menschenschädeln, doch dieser ist nicht aufzufinden. Aus diesem Grund schaut Harkyn bei Yetka vorbei, die ihn bittet, das Tor zu öffnen, da sie es leider nicht kann. Harkyn schießt einmal kurz mit seinem Handschuh gegen das Siegel und zieht kurz am Hebel und schon ist es offen. Natürlich darf Harkyn den Weg für die Dame frei machen, da sie nicht ganz so stark und kräftig ist. Als alles freigeräumt ist, kommt Yetka nach und untersucht die Steine. Harkyn sieht sich derweil im Turm um, um einen Weg zu finden das Gitter zu öffnen.


      Lords of the Fallen - Part 46: Nochmal zurück
      Beschreibung
      Auf der Spitze des Turmes trifft der Held auf eine Giftbestie, die er nach mehreren Versuchen in die Geisterwelt schickt. Nun kann er den Hebel betätigen und so die Tür öffnen. Yetka ist diese Errungenschaft ziemlich egal, denn die interessiert sich nur für ihre Steine. Harkyn öffnet das Tor und beitrtt den Südrand und muss nun nur noch den letzten Rhogar-Herrscher töten. Aber vorher entscheidet er sich zurück in die normale Welt zu gehen und kurz mit Antanas zu reden, da Harkyn ja ein Teil des Planetariums gefunden hat. Dieser gibt ihm ein paar unverständliche Tipps und Harkyn macht sich auf den Weg zum Seelenstein um eine kurze Pause einzulegen.


      Lords of the Fallen - Part 47: Das Uralte Labyrinth
      Beschreibung
      Zuerst geht es nun in die andere Welt zum Uralten Labyrinth. Dort sieht sich Harkyn ein wenig um, bevor er einen Ritter trifft, der ihn bittet in die Mitte des Labyrinths vorzudringen und dort das Monster zu töten, damit der ewige Kampf ein Ende nimmt. Es ist ihm sogar gleich, dass er dabei auch sterben könnte. Harkyn überlegt nicht lange, zieht am Hebel und betritt das Labyrinth, nichts-ahnend, dass dies keine gute Idee war. Er wird gleich einmal von einem Geist empfangen, doch die unsterblichen Ritter in dieser Festung machen ihm das Leben schwer. Selbst der erste von ihnen bringt Harkyn ums Eck und er darf sich erneut zum Labyrinth bewegen. Diesmal stellt er es schon besser an und kann sich auch gegen die anderen behaupten. Als er das Ende des Ganges erreicht, kann er nicht weitergehen. So geht er zurück zum Ausgang betätigt den Hebel erneut und schon hat sich das Labyrinth verwandelt und er kann es an einer anderen Stelle betreten. Hier trifft er auf wesentlich mehr Gegner und am Ende warten sogar wieder ein Hebel und ein Gang in den zweiten Ring auf ihn. Er betätigt den Hebel, sieht nach der Umstellung nach ob sich der erste Ring auch bewegt hat und als dies nicht der Fall war, geht es ab in den zweiten Ring.


      Lords of the Fallen - Part 48: Unsichtbare Geister! Yeah!
      Beschreibung
      Im zweiten Ring hat ihm der Bogenschütze recht stark zugesetzt und auf der anderen Seite befindet sich ein Geist und ein Speerträger, welchen erst aufsteht, nachdem der Geist erledigt ist. Leider schafft es Harkyn nicht den Geist zu besiegen und muss erneut den ersten Ring abklappern. Im zweiten Ring angekommen wird der Bogenschütze schnell umgebracht und dann geht es zurück zu den Seelen. Das Problem dabei ist, dass der Speerträgergeist nicht verschwunden ist, sondern nun ein richtiger Geist ist und Harkyn weder ihn noch seine Angriffe sehen kann. Als auch noch der Geist dem Kampfe beiwohnt, bekommt es Harkyn mit der Angst zu tun und holt sich schnell seine Seelen, wird bei der Flucht aber vom Speerträger erwischt und getötet. Nun heißt es wieder von Anfang an. Als er wieder den zweiten Ring erreicht und diesmal wesentlich einfacher seine Seelen ergattern kann, lockt er danach wieder den Speerträger an, der immer noch unsichtbar ist und wie vorher schon tötet dieser ihn Harkyn muss erneut seine Seelen retten. Dieses Mal schaut er gleich bei der anderen Seite vorbei, ob es vielleicht nicht dort weitergeht, denn dann könnte er sich den Speerträger sparen. Der Bogenschütze und der Geist ist kein Problem. Schildträger und Schurke sind auch kein Problem und schon befindet er sich beim Eingang zum dritten Ring, wo auch ein Seelenstein auf ihn wartet.


      Lords of the Fallen - Part 49: Dämliches Labyrinth
      Beschreibung
      So der Seelenstein wird aktiviert und so macht sich Harkyn auf, dass Labyrinth weiter zu erkunden und zu versuchen in den nächsten Ring zu gelangen. Der Geist und der Geister Schildträger, sind kein Problem, da er einem nach dem Anderen anlocken und töten kann. Da sich in diesem Ring kein Ausgang befindet, muss Harkyn zurück zum Hebel und da er den inneren Seelenstein aktiviert hat muss er nochmal ganz zurück und den anderen aktivieren. Danach geht es wieder hinein und der Hebel wird betätigt. In diesem Ring kann er sich an den Geistern vorbeischleichen. Als er jedoch den Hebel betätigt um den Ring zu bewegen, erwachen die Geister und greifen ihn an. Vor lauter Übermut stürzt er sich in den Kampf und wird getötet. Nun gilt seine Aufmerksamkeit wieder seinen verlorenen Seelen, die er schnell wieder beschafft und dann entscheidet sich Harkyn, diesen Ort zu verlassen und seiner wahren Bestimmung zu folgen.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Lords of the Fallen - Part 50: Boss: Wächter
      Beschreibung
      Bevor es nun in die Welt der Rhogar geht, macht sich Harkyn auf den Weg zum Mönch, dessen Labor er von Monstern befreit hat. Als er dem Mönch findet, bietet dieser ihm ans eine Heiltränke zu verstärken, wenn er ihm ein paar Tyrannenherzen bringt und umso mehr Herzen umso besser ist es. Nun geht’s zurück zur Zitadelle und von dort aus dann zum Portal und in die Rhogar-Welt. Dort kämpft er gegen den Wächter. Einen spartanischen Krieger, der keine Gnade kennt und auch noch das Feuer beherrscht. Doch nachdem Harkyn, die Kampftaktik analysiert hat, ist dieser kein Problem mehr für ihn und kassiert Schlag um Schlag, bis er das zeitliche segnet. Nun sammelt Harkyn noch die Tätowierungen der Soldaten ein, die er in den Kampf mit dem Wächter geschickt hat.


      Lords of the Fallen - Part 51: Die Kammer der Qualen
      Beschreibung
      Bevor es nun zurück zum Hauptmann geht und bevor er sich dem Vernichter stellt, schaut Harkyn noch in eine parallel-Welt, wo er durch das Gebiet schleichen muss und auf zwei Seiten eine Aufgabe erfüllen muss. Die eine Seite wird von einer brennenden Feuerbestie verteidigt, die mit der Kiste eine kleine Falle stellt und auf der anderen Seite befindet sich ein Magier, der Harkyn in einen Kreis aus Feuer einschließt. Wenn eine der beiden Seiten erledigt ist, erscheinen in der Mitte beim Lagerfeuer, zwei Schildwachen und ein Tyrann. Die Feuerbestie war für Harkyn weniger ein Problem, doch da er beim ersten Mal nicht wusste, dass er den Feuerkreis beim Magier nicht verlassen darf stirbt er und weil der Magier so mächtig ist, stirbt Harkyn auch nochmal, als er vom Portal wiederbelebt wird. Leider verschwinden dadurch seine Seelen und so ist Harkyn noch ein wenig wütender auf den Magier als vorher. Beim weiteren Versuch wird Harkyn erneut getötet und als er es endlich schaffte, die beiden Gehilfen des Magiers zu töten schafft es der Magier aus dem Kreis zu entkommen. Da Harkyns Handschuh nicht stark genug ist um den Magier zu töten, muss er sich leider opfern und in die Flammen springen.


      Lords of the Fallen - Part 52: Große Mühen, kleine Belohnung
      Beschreibung
      Immer noch in der Welt gefangen, stellt sich Harkyn dem Magier und muss mit einem gewagten Sprung ins Feuers seine Qualen beenden. Danach probiert er es erneut und kann den Magier endlich töten. Danach geht es auf die andere Seite und die Feuerbestie muss erneut dran glauben und dann nimmt sich der Verbrecher auch noch die beiden Schildwachen und den Tyrannen vor. Alle kann er töten und als Dank bekommt er eine Kiste mit wertvollen Sachen. Da sein heutiger Ausflug recht anstrengend war entscheidet er sich eine kleine Pause einzulegen.


      Lords of the Fallen - Part 53: Spreng die Rüstung
      Beschreibung
      Zurück bei Lords of the Fallen läuft Harkyn sofort über den großen Platz in den Tempel hinein. Dahinter warten Magier, ein Tyrann und Yetka auf ihn. Zuerst werden die beiden Kreaturen erledigt, doch da das Herz des Tyrannen im Nebenraum ist, wird dieser außen vorgelassen und er läuft zu Yetka hinüber, die ihm einen Stein gibt, mit welchem er die Texte an den Wänden entschlüsseln kann. Im Nebenraum wartet dann ein Hüter auf ihn, der ihn aber nicht bemerkt und so kann er in Ruhe das Herz an sich nehmen und den Tyrannen töten. Verfolgt wurde er von einem dicken Bogenschützen, welchen er sofort erledigt und danach geht es dem Hüter an den Kragen. Oben trifft er dann auf eine Kiste und eine verschlossene Tür und so geht es zurück in die kleine Halle und von dort aus geht es dann in die nächste große Halle.


      Lords of the Fallen - Part 54: Der Rückgratsschlitzer
      Beschreibung
      Bevor Harkyn nun direkt zum nächsten Boss läuft, muss er zuerst mal einen Weg zu ihm finden und was gibt es da besseres als einem Magier in einen engen Gang zu folgen. Der Magier wird getötet und dann geht es einfach tiefer in den Tempel hinein. Ab und an trifft er auf Spinnen, links vor dem nächsten Durchgang kann er in einen Gang abzweigen, dort eine Rune verbrauchen und in der Tür gibt es zwei Waffen, die er aber nicht brauchen kann. Danach geht er nach rechts und öffnet eine Abkürzung in die Halle, wo sich Yetka befindet. Nun geht es zurück und in den Gang hinein, wo wieder ein paar Spinnen auf ihn warten. Dort findet er eine Schmiedestelle. Jetzt geht es ein paar Treppen nach oben, wo er einen Magier tötet und eine Rolle findet. Sofort wird er auch von einem dicken Bogenschützen attackiert und als dieser weg ist, kommt auch schon der nächste, doch dieser findet einen Weg rund herum und kommt überraschend von hinten auf Harkyn zu. Aber trotzdem schafft es Harkyn in zu töten. Danach geht es über die Schlucht hinüber, wo er sich mit einem Tyrannen streitet. Im letzten Moment kann er das Herz an sich reißen und so den Tyrannen niederstrecken. Im nächsten Gang warten wieder mal ein paar schwere Schildwachen auf ihn, die er aber mit Leichtigkeit erledigen kann. Auch den Geist und den Magier kann er in diesem engen Gang erledigen.


      Lords of the Fallen - Part 55: Oh nein, bitte nicht!
      Beschreibung
      Nachdem der Magier tot ist, wird einmal die Truhe geöffnet und dann sieht sich Harkyn einfach noch ein wenig um. Findet ein paar Truhen, doch außer sinnlose Rüstungen und Waffen ist dort nichts mitzunehmen. Bis auf die Magier sind die Gegner eigentlich ein leichtes. Als Harkyn kurz vor der riesigen Bestie steht, hält ihn noch ein Tyrann fest, welcher nicht durch die Tür kann, weil er nicht weiß, wie er seine Waffe zu halten hat. Als Harkyn versucht bei ihm vorbei zu rollen weicht der Tyrann zurück und Harkyn, kann endlich den „Raum“ betreten. Kurzerhand wird die Vase mit dem Herz zerstört und der Geist ignoriert. Danach geht es schnell wieder durch die Tür und somit wird der Geist vom Tyrann getrennt und Harkyn kann diesen einmal erledigen. Danach wird der Tyrann getötet und nun sieht Harkyn ein riesiges Monster, welches in Ketten gelegt ist. Doch der Weg zu ihm ist versperrt und anstatt das Harkyn den Schalter betätigt, sieht er sich noch ein wenig um und kommt sogar auf die andere Seite. Als er das magische Siegel zerstört kommt er in den Vorraum, wo es zu diesem riesige Monster geht. Er dreht jedoch sofort wieder um und geht wieder nach oben zu dem Schalter, den er jedoch nicht betätigt. Stattdessen zerstört er das nächste Siegel und verlässt das Gebiet. Durch diese Verbindung kommt Harkyn nun ganz schnell auf die andere Seite.


      Lords of the Fallen - Part 56: Schädelrhogar gesucht!
      Beschreibung
      Da er beim Versuch eine Kiste zu öffnen und wieder über die Schlucht zu springen stirbt muss es Harkyn nun schaffen sich seine Seelen zu holen ohne zu sterben und er schafft es und macht sich auf den Weg zur Dornenbestie, die auf den oberen Stiegen wartet. Danach öffnet er eine weitere Tür, um einen anderen Schalter zu finden. In einem Gang wartet wieder ein Magier den er töten kann. Nun wird kurzer Hand ein Siegel zerstört und der Geist dahinter getötet bevor die Truhe geöffnet wird, wo jedoch nur ein paar Rüstungsteile und ein paar Dolche befinden. Kurze Zeit später befindet sich Harkyn auf der anderen Seite beim anderen Schalter, den er auch sofort betätigt und zum Glück wird dadurch das Monster noch nicht befreit. Da sich auch eine Werkbank in der Nähe befindet, lässt sich Harkyn gleich ein paar Runen einsetzen und dann sucht er den verfluchten Rhogar mit den Menschenschädeln, doch er findet ihn nicht. Nun geht es zurück in den Tempel, wo er natürlich sämtliche Gegner töten muss. Da es jedoch Zeit ist eine Pause einzulegen verschiebt Harkyn den anderen Hebel auf einen späteren Zeitpunkt.


      Lords of the Fallen - Part 57: Menschenschädel-Rhogar gefunden
      Beschreibung
      Da die Menschenschädel schon etwas schwer werden und Harkyn einige dabei hat, entscheidet er sich den Rhogar erneut zu suchen. Er läuft die Treppen hinauf zur Dornenbestie und dann den Weg rechts durch das bereits geöffnete magische Siegel. Nun kommt er zur Werkbank des Schmiedes und geht dann am Hebel vorbei durch die steinerne Tür. Er kommt dann im inneren des anderen Tempels heraus und begibt sich aus dem Tempel hinaus. Danach tötet er die leichten Schildträger und macht sich auf den Weg hinunter zu den Schluchten. Er tötet die Dornenbestie, ein paar Hunde und einen schwerfälligen Bogenschützen. Danach geht es rechts hinauf zum anderen Tempeleingang. Doch kurz vorher biegt Harkyn links ab und findet dort den Rhogar mit den Menschenschädeln, die er schon in einen Topf geworfen hat und kocht. Harkyn gibt ihm die restlichen Schädel und er verlangt nur noch einen Schädel und zwar den Kopf von Harkyn selbst. Deswegen hat er auch Verstärkung mitgebracht. Doch weder der Magier noch die beiden schweren Schildwachen sind mächtig genug Harkyn zu töten. So bleibt der Rhogar schutzlos zurück und ohne Reue rammt ihm Harkyn sein Schwert in die Brust und bekommt dafür ein Schild und ein Amulett. Jetzt geht Harkyn wieder zurück in den Tempel und macht sich auf den Weg zum anderen Hebel.


      Lords of the Fallen - Part 58: Fass ihn nicht an!!!
      Beschreibung
      Geschickt wie Harkyn ist wartet er bis der Magier kommt, um ihn dann zu töten. Bei der zerbrochenen Brücke kann er den Hund leider nicht dazu bringen in den Abgrund zu rollen und deswegen lässt er ihn einfach explodieren. Die Schildwache, die auf der anderen Seite steht, sieht blöd genug aus, in den Abgrund zu fallen. Als Harkyn sie über die Brücke lockt greift plötzlich ein Attentäter an, den er aber schnell ausschalten kann. Danach springt er auf die andere Seite und die schwere Schildwache läuft einfach in den Abgrund. Die zweite Schildwache wird einfach so bekämpft und danach geht es den Gang weiter. Nun kommt Harkyn wieder zurück wo einmal ein Tyrann war. Dort wird er direkt von einem dicken Bogenschützen überrascht und danach noch von einem Magier. Beim taucht auch noch ein weiterer dicker Bogenschütze auf, den Harkyn auch noch schnell tötet. Nun geht es zurück in die Halle, wo der riesige Dämon ist und einer der beiden Schalter, den Harkyn noch betätigen muss. Als er den Schalter betätigt, taucht Yetka auf und faselt irgendetwas von einem Schlüssel und dass sie zu dem Dämon hinunter möchte und läuft wieder davon. Harkyn folgt ihr, wobei er an ein paar Gegner vorbei muss, die zum Glück Selbstmord begehen. Danach geht es unter der Treppe durch, die Dornenbestie wird vernichtet, dann geht es zurück in die Halle wo Yetka am Anfang stand. Da sie nichts mehr zu sagen hat, geht Harkyn in den Nebenraum, tötet den Hüter und aktiviert den Seelenstein. Danach macht er sich auf den Weg zum Dämon. Als er dort den nächsten Hebel betätigt, löst sich wo anders eine Plattform und plötzlich kommt Yetka, die nicht möchte, dass Harkyn den Dämon tötet. Harkyn lässt ihn am Leben und als Yetka in anfasst verschwinden die beiden.


      Lords of the Fallen - Part 59: Zurück im Labyrinth
      Beschreibung
      Da Harkyn den Vernichter noch nicht töten möchte, macht er sich auf den Weg zum Schmied und geht zurück ins alte Labyrinth. Am Anfang läuft es noch gut, da sich die Gegner eigentlich nicht bewegen, doch als er den nächsten Ring betritt, steht ihm ein Hammergeist gegenüber, der sich auch nicht bewegen kann, aber dafür teleportiert er sich einfach hinter Harkyn. Nach einem kurzen Kampf, geht Harkyn als Sieger davon und bemerkt, dass er in diesem Ring nicht weiter kommt und geht eine Stufe zurück. Leider bringt ihm der Schalter gar nichts, denn einen anderen Ring kann er dadurch leider nicht betreten, somit geht er noch einen Ring zurück.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Lords of the Fallen 60: Boss: Wärter - Netter Versuch
      Beschreibung
      Da er den Hebel nun betätigt hat öffnet sich ein weiterer Ring, jedoch ein Hammergeist und ein Bogenschütze auf ihn warten. Der Hammergeist kann interessanterweise durch die magische Absperrung und so kann Harkyn die beiden trennen und einzeln töten. Im weiteren Ring befindet sich wieder ein Seelenstein und als er ein wenig weiter geht, trifft er auf den Wärter. Dieser ist ein mieser Geselle, er greift hauptsächlich mit Magie an und damit er keinen Schaden bekommt, hat er einen Kreis aus Steintafeln um sich, die man mühevoll zerschlagen muss. Danach sollte man sich sofort hinter einer der Steinmauern verstecken, da man sonst sofort tot ist, was Harkyn beim ersten Mal auch passiert. Erwähnenswert sind dann noch die Blitzkugeln am Boden, die einen Gesundheit und Ausdauer abziehen und die natürlich aufgefrischt werden, wenn zu viele davon zerstört wurden. In der zweiten Phase ist vieles ähnlich, doch die Tafeln halten mehr aus, er macht etwas mehr Schaden und die Kugeln ziehen nun nur noch Gesundheit ab aber verlangsamen einen zusätzlich noch.
      Auch hier muss man wieder hinter einen Steinmauer stehen, wenn er in die dritte Phase übergeht. Hier gibt es keine Kugeln am Boden mehr und die Tafeln halten weniger aus, dafür macht er enormen Schaden und verteilt auch noch einen negativen Effekt, wodurch man mehr Schaden bekommt. Klar das Harkyn hier wenig Chancen hat, doch er schafft es irgendwie das Schild zu zerstören aber kommt nicht mehr rechtzeitig hinter eine Steinmauer. Auch der nächste Versuch führt zu keinem Erfolg.


      Lords of the Fallen 61: Boss: Wärter - Üben, Üben, Üben
      Beschreibung
      Leider hat Harkyn schon jegliche Kampfeslust verloren, um noch weitere Runden zu machen, doch er tut es, weil er sich nicht geschlagen geben will und er will seine Seelen behalten. Doch leider schafft er es einfach nicht den Wärter zu töten. Die Steinmauer ist einfach immer an einer unpassenden Stelle, so dass er sie gerade nicht mehr erreichen kann…


      Lords of the Fallen 62: Boss: Wärter - Aaaaand he’s gone!
      Beschreibung
      Nachdem Harkyn kurz seine Ausrüstung versucht er es nochmal mit dem Wärter. Nach einem gescheiterten Versuch und weiteren zehn Minuten schreit der Wärter auf und seine Seelen fahren aus ihm heraus und treffen Harkyn und somit ist der Wärter Geschichte.


      Lords of the Fallen 63: Er sieht so glücklich aus
      Beschreibung
      Harkyn will natürlich noch ein wenig im Labyrinth bleiben, da es dort noch die Rüstung der Geweihten bekommt, doch er wird immer wieder von den Geistern getötet. Nach langem Kampf schafft er es den Hammergeist zu besiegen und in den verschobenen dritten Ring zu gehen, wo er Spruchrolle und außer Gegner sonst nichts findet. Es wäre eine Tür, hinter der sich ein Rüstungsteil befindet, doch diese kann Harkyn nicht öffnen und so entscheidet er sich wieder hinauszugehen und den Ring erneut zu drehen. Dieses Mal findet er in einer Kiste eine leere Flasche und auch noch einen Sarg, wo sich ein Rüstungsteil befindet. Da Harkyn nun keine Lust mehr hat läuft er geradewegs aus dem Labyrinth hinaus zum Seelenstein und dann zum Krieger der vor dem Labyrinth wartet. Dieser ist hocherfreut, stirbt und hinterlässt Harkyn verschwindende Bruchstücke. Als Harkyn sich auf den Weg zum Schmied macht, trifft er auf weitere Skelette, die nun erwacht sind. Er kann sie alle besiegen, eine weitere Truhe öffnen und findet sogar ein Schild, „Verworrene Wege“ auf dem Altar.


      Lords of the Fallen 64: Die Schattenrüstung
      Beschreibung
      Da Harkyn ein paar Attributssplitter gefunden hat, nimmt er sie sofort zu sich und kann so seine Geschicklichkeit verbessern. Der Schmied weist Harkyn auf die Bruchstücke hin und erklärt ihm, dass er damit eine Rüstung machen kann, die je nachdem, was Harkyn wählt etwas verstärkt. Aus dem Material kann er eine Schattenrüstung, eine Geistesrüstung und eine Herzrüstung erstellen. Harkyn lehnt das Angebot vorerst einmal ab und entscheidet sich nachher aber trotzdem für die Schattenrüstung, die seine Schritte lautlos macht. Mit dieser Rüstung macht er sich nochmal auf ins Labyrinth, doch irgendwie möchte der Bonus der Rüstung nicht anspringen und außerdem schützt diese Rüstung recht wenig. Als er im zweiten Ring erneut stirbt verzichtet Harkyn auf die Geweihte Rüstung und begibt sich zurück zum Schmied und wechselt seine Rüstung erneut.


      Lords of the Fallen 65: Herzliche Tyrannen-Tätowierungen
      Beschreibung
      Nun geht Harkyn zurück in die Rhogar-Welt. Dort sind fast keine Gegner vorhanden. Er erinnert sich an eine Tür, die er nicht öffnen könnte und als er bemerkte das er den Stabkopf und den Stabschaft hatte, schaut er nochmal bei ihr vorbei und kann sie öffnen. Dahinter befindet sich eine Kiste, mit einer Großaxt und ein weiteres Rüstungsteil der „ewigen Legende“. Bevor nun der Vernichter sterben muss läuft Harkyn zurück in die echte Welt, gibt ein paar Tyrannenherzen und die menschlichen Tätowierungen ab. Für die Herzen bekommt er stärkere Tränke und für die Tätowierungen gibt es ein Amulett. Im Planetarium kann er nun die Truhen neben der Tür öffnen und darin befindet sich die Rüstung „Beständigkeit“. Nun geht es über den Friedhof zurück in die Welt der Rhogar, um den Vernichter zu töten.


      Lords of the Fallen 66: Boss: Vernichter
      Beschreibung
      Da die Axt „Gargoyle & Falke“ langsam und keinen Schaden bei Geistern macht wird wechselt Harkyn sie sofort wieder Gegen das Schwert „Fluch“ aus. Nun geht es auf die Seite, wo sich die Dornenbestie befindet. Dort wird schnell der Seelenstein aktiviert und dann geht es hinauf zum Vernichter. Der Vernichter hat einen monströsen Streitkolben und beherrscht ein wenig Blitzmagie. Grundsätzlich kann Harkyn seinen Angriffen leicht ausweichen, da er ein sehr langsamer Gegner ist. Wenn er auf Harkyn zuspringt, kann sich dieser aus der Gefahrenzone rollen und ein paar Schläge anbringen. Ab und an wirft er auch seinen Hammer in Richtung Harkyn. Auch diesem kann er leicht ausweichen und da der Vernichter dann ohne Waffe dasteht und nichts macht, kann Harkyn hier den meisten Schaden gegen ihn machen. Einmal schafft es der Vernichter Harkyn zu besiegen, doch in der zweiten Runde schafft es Harkyn ihn in die dritte Phase zu bringen, wo er eine weitere Fähigkeit offenbart. Er kanalisiert seine Blitzmagie und blendet Harkyn. Danach schickt er ihm einen elektrischen Strahl entgegen, der ihn festhält und Schaden macht. Harkyn erkennt, dass wenn er nur weit genug vom Vernichter entfernt ist, er nicht geblendet wird und dann kann er dem Strahl ausweichen. Nach einem etwas längeren Kampf, kann Harkyn den Vernichter nun besiegen und der schwerste Boss bis jetzt bleibt immer noch der Wärter aus dem Labyrinth. Vom Vernichter bekommt Harkyn den Hammer „Donner“, der mit Glauben skaliert. Danach begibt sich Harkyn noch in die Parallelwelt, wo er drei Kisten öffnen darf und danach geht er nochmal in die Kammer des Vernichters.


      Lords of the Fallen 67: Das wahre Böse
      Beschreibung
      Im hinteren Teil gibt es nämlich ein weiteres Portal, das ihn an eine andere Stelle in der Welt der Rhogar teleportiert. Als er dort ankommt wird er sogleich von Adyr begrüßt und er fängt sofort an Harkyn auf seine Seite zu ziehen. Nachdem er ihm alle Rhogarherrscher zeigt und immer wieder erwähnt, dass die Rhogar von den Menschen erschaffen wurden und das das wahre Böse Antanas selbst ist und er ihm immer wieder einen Teil der Rüstung „Dämonische Assassine“ gibt, taucht auf einmal Kaslo in Geisterform auf und erklärt Harkyn wer er wirklich ist. Den Kaslo ist in Wirklichkeit der Wächter des Gleichgewichts des Universums. Adyr schenkt Harkyn noch seine Rune mit der er Antanas Seele fangen und ihm bringen kann, danach geht Harkyn zurück in die Zitadelle gebracht. Als er dort den Keller betritt, tauchen auf einmal die „Verlorenen Brüder Feuer & Blitz“ auf. Beide sind etwas schwierig zu besiegen, doch zum Glück muss Harkyn immer nur gegen einen der beiden kämpfen. Blitz ist etwas einfacher zu besiegen, da er eine Schlagkombo hat, wo er danach für kurze Zeit verwundbar ist. Feuer hingegen speit ab und zu in einem 320° Winkel Feuer, wo er auch ein paar Schläge lang verwundbar ist. Bei allen anderen Attacken ist es für Harkyn schwer ein paar Schläge anzubringen. Manchmal kann er noch ein wenig Schaden machen, wenn sich die beiden abwechseln, denn da hängen sie sich an die Decke, bevor sie einen kleinen Flächenschaden machen.


      Lords of the Fallen 68: Boss: Verlorenen Brüder
      Beschreibung
      Harkyn befindet sich immer noch im Kampf mit den „Verlorenenen Brüdern“. Nachdem er die Schwachstelle bei Blitz erkannt hat, kann er diesen töten, muss dann aber noch mit Feuer kämpfen und bei ihm dauert es ein wenig bis Harkyn eine Schwachstelle entdeckt, wo er Schläge anbringen kann. Doch auch hier schafft es Harkyn eine Zeitspanne zu finden, wo er Schaden machen kann und so erlegt er auch noch den zweiten Bruder. Als Belohnung bekommt er den Schild „Verteidiger“ den er sogar verwenden kann, da es besser ist als der Schild „Harmonie“. Nun sucht sich Harkyn noch schnell einen Seelenstein und eben seine Seele darin zu speichern und eine kurze Pause einzulegen.


      Lords of the Fallen 69: Ninja-Schütze
      Beschreibung
      Da die Zwillinge nun tot sind und Harkyn ausgeruht ist, muss er sich nun an die Spitze der Zitadelle kämpfen und Artanas gegenüberstellen. Doch vorher möchte Harkyn noch ein paar Waffen holen, denn sein aktuelles Schwert ist nicht mehr scharf genug. Doch bevor er die Zitadelle verlässt, muss er sich sämtlichen Wachen stellen, da diese glauben Harkyn hätte sie verraten.
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings
    • Lords of the Fallen 70: Deine Wacht hat nun ein Ende
      Beschreibung
      Bevor er sich dem Hauptmann stellt, der am Fuße der Treppe befindet, schaut er noch in die Halle, wo er den ersten Hüter tötete. Danach macht er sich auf den Hauptmann zu töten. Dieser ist ein schwerer Brocken, da er mit seiner linken Schulter alles Blocken kann, wie als wäre es ein Schild. Doch Harkyn kann ihn bezwingen und bekommt von ihm einen Schlüssel. Diesen Schlüssel kann er außerhalb der Zitadelle verwenden, um in den Garten hineinzukommen. Dort befinden sich ein paar Gegner, wie eine Schildwache, eine Gift- und Feuerbestie und einige Truhen mit sinnvollen Sachen.


      Lords of the Fallen 71: Diese Rune in meine Rüstung!
      Beschreibung
      In den Gärten findet er außerdem noch ein kurz Schwert mit dem Namen „Ungeduld“ und ein Schild mit dem Namen „Adlerflügel“. Das Schwert ist ihm von Nutzen, aber mit dem Schild kann er nichts anfangen. So läuft er noch schnell zum Seelenstein, um ein paar seiner Seelen zu opfern, um seine Geschicklichkeit zu steigern. Nun geht es Richtung Friedhof und vorher schaut er noch beim Schmied vorbei, der ihm unbedingt Aedirsrune aufdrängen möchte. Er kann diese entweder in seine Waffe einbauen, um Antanasseele einzufangen. Jedoch kann er sie auch in seine Rüstung einbauen, um sich zu schützen oder er könnte sie dem Schmied überlassen. Harkyn entscheidet sich dafür das Chaos als Schutz zu verwenden und lässt sich die Rune in seine Brust einsetzen. Danach geht es ab zum Friedhof, wo er in die Parallelwelt eintritt, um dort einen besonderen Kampfstab zu finden. Dieser Stab befindet sich in einer Kiste, die erscheint, sobald man dem Licht gefolgt ist und den erscheinenden Hüter getötet hat. Der Stab hat einen enormen Giftschaden und skaliert mit Geschicklichkeit, also eigentlich eine Waffe für Harkyn, doch er ist mit seinem Kurzschwert besser bedient.


      Lords of the Fallen 72: Die Tür im Weinkeller
      Beschreibung
      Nach kurzem Inventarcheck geht es nun zurück in die Zitadelle. Dort trifft er gleich beim Eingang auf mehrere Soldaten, die ihm jedoch nicht das Wasser reichen können. Danach geht es wieder nach oben und zurück in die Halle, wo er den ersten Hüter getötet hat. Nun geht es rechts durch die Tür hinaus und die Stiegen hinunter, bis er zum dem Punkt kommt, wo er den Weinkeller betreten kann. Dort befindet sich nämlich noch eine Tür, die Harkyn bis jetzt nicht aufbekommen hat. Den Schlüssel hat er von einem der Wachen, beim Haupteingang der Zitadelle bekommen. Hinter der Tür im Keller befindet sich noch eine Spinnen und eine Truhe. Die Spinne ist schnell erledigt und in der Truhe befindet sich „Gesetzt“(ein Hammer). Nun kann er weiter die Treppen entlang gehen und trifft ab und an auf verstörte Mönche und Soldaten, die ihn nicht attackieren. Doch die meisten sind ihm feindlich gesinnt. Am Fuße der letzten Treppe, findet Harkyn die Leiche von Kaslo, die mit eigenartigen Waffen bespickt ist.


      Lords of the Fallen 73: Stell dich, Antanas![BOSS]
      Beschreibung
      Mitgenommen vom Tod von Kaslo läuft Harkyn die Treppen nach oben und tötet die restlichen Soldaten, die ihm etwas Böses wollen. Im Planetarium gibt es noch eine Kiste, die ein Schwert für ihn bereithält, dass er aber nicht verwenden kann. Er läuft noch ein Stück nach oben und ruht sich am Seelenstein noch ein wenig aus, bevor er sich Antanas stellt. Dieser hat sich bereits in ein Monstrum verwendet, mit mehreren Armen und einer davon ist mit den Waffen bestückt, die auch in Kaslo steckten. Antanas kann nicht einmal mehr reden und attackiert Harkyn sofort. Trotz seiner Große und Geschwindigkeit ist er Harkyn jedoch unterlegen. Doch Antanas schafft es Harkyn, vom Balkon zu werfen. Dieser Sturz bringt ihn weder um, noch aus der Fassung und Harkyn kämpft noch bereitwilliger, als zuvor. Den Speerwürfen kann Harkyn leicht ausweichen, sowie der Schlagkombination. Dies ist auch der perfekte Zeitpunkt um Antanas anzugreifen und Harkyn nutzt jede Gelegenheit aus. Ab und an erwischt ihn Antanas mit einer Schockwelle, die mäßigen Schaden macht. Ab einem gewissen Zeitpunkt kann Antanas verfluchte Rhogar beschwören, die Harkyn angreifen. Dabei verschwindet Antanas auf den Balkon und schießt einen Feuerstrahl auf Harkyn hinab. Dem kann aber meistens ausweichen. Weiters kann Antanas noch eine Kugel vorschicken, die am Boden in eine Richtung läuft, welcher Harkyn ohne Probleme ausweichen kann. Er kann auch noch einen Zauber auf Harkyn legen, der ihn schwächer und anfälliger gegen Angriffe macht. Durch dieses Zauber muss sich Harkyn geschlagen geben, doch er gibt nicht auf, gegen Antanas zu kämpfen.


      Lords of the Fallen 74: Das Ende naht
      Beschreibung
      Harkyn probiert es immer wieder und er wird immer besser. Antanas kann ihn sehr selten treffen und wenn, dann streift er Harkyn nur kurz. Auch der Feuerstrahl trifft Harkyn nichtmehr und jedes Mal, wenn Antanas seine Schlagkombination ausführt, weicht Harkyn geschickt aus und greift danach kurz an. Dies geht solange, bis er Antanas endgültig besiegt hat. Als dieser dem Tode nahe ist, kriecht er noch in Richtung der komisch geformten Berge. Als dieser endgültig sein Leben aushaucht, brechen auch die Felsen auseinander. Denn da Harkyn die Rune nicht in die Waffe eingebaut hat, sondern als Schutz verwendet hat, könnte Aedir seine Macht nicht zurück erlangen und verschwand…
      Bei Interesse schau doch mal vorbei:
      Youtube --> MoltenCore666

      Aktuellstes Projekt:
      The Witcher II - Assassins of Kings