An- und Abmoderation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • An- und Abmoderation

      Anzeige
      Hey-Ho!
      Als weiteres Gesprächsthema wollte ich mal die Frage in die Runde schmeißen, was ihr den von An- und Abmoderationen haltet? Macht ihr sie oder nicht? Und wie lang und ausführlich sollten sie sein?
      Ich denke, da haben viele ihre eigene Meinung :)


      Jetzt auch bei Vid.me: vid.me/ChibiLetsPlay
    • Mir persönlich ist beides wichtig, um mich direkt an die Zuschauer zu wenden. Die anfänglichen Worte gestalte ich immer individuell zur Folge, dauert halt so lange wie es dauert, in der Regel realtiv kurz, ehe meine Standard-Begrüßung drankommt. Mir macht es Spaß irgendeinen Quatsch, mal mehr oder weniger, vor die Begrüßung, die ich sie schon länger auf Tonband habe, zu setzen ^^
    • Gibts schon bspw hier:
      Begrüßung und Verabschiedung in jeder Folge notwendig?
      ;)

      Sev schrieb:

      Also Begrüßung und Verabschiedung gehören für mich zum Grundstandart eines jeden Videos.
      Ich möchte die Leute abholen und ihnen aktiv vermitteln, dass das Video FÜR SIE gemeint ist.

      Gibt ja viele die sagen ihnen gehe das auf den Sack, wenn sie ne ganze Playlist am Stück kucken: Das liegt allerdings am Kommentator, nicht am Prinzip der Begrüßung selber. Beispielsweise kann man versuchen die Begrüßung sehr kurz zu halten und jedes mal zu varrieren, einen kurzen Satz zur Einleitung in die Folge davorzuschieben, der sich natürlich immer ändert. Das kann man sich ja auch gern kurz vorher überlegen, wie man einsteigen möchte.
      Man kann ja gern Fließband-produzieren, aber viel sympathischer ist es doch, wenn man es nicht danach aussehen lässt
      Und innerhalb langer Sessions kuck ich immer auf den Timer, so kann ich die Folge kurz abmoderieren und die nächste anfangen. Da weiß ich dann schon genau wo ich einen Schnitt machen muss.
      ye cry
    • Anzeige
      Und innerhalb langer Sessions kuck ich immer auf den Timer, so kann ich die Folge kurz abmoderieren und die nächste anfangen. Da weiß ich dann schon genau wo ich einen Schnitt machen muss.


      Genau so mach ich es seit ner Weile. Is auch angenehmer, wenn man die Folge abmoderiert, als wenn man das erst nach gefühlt 4-8 Folgen macht (je nach session)
    • Mh.. meiner Meinung nach zu vernachlässigen. Ich nehme meist 3-4 Stunden am Stück auf, da nach jeden 20min an- und abmoderieren zu müssen, würde mich zu sehr aus dem eigentlichen Spielgeschehen reißen. Mal davon abgesehen, dass ich schlichtweg furchtbar im Multitasken bin und von daher vermutlich ohnehin ständig eher so 40min Parts machen müsste, da ich die Zeit nicht im Auge behielte.

      Wenn es sich bei fraglichem Projekt allerdings nicht um ein herkömmliches Let's Play handelt, würde ich hingegen doch dazu neigen eine kurze knackige An- und Abmoderation mir auszudenken, die sich in kleinem Maß individuell pro Video verändert. Das kann dir einen gewissen Wiedererkennungswert zusichern, könnte ich mir vorstellen ^^

      Aktuelle Projekte: Dragon Age Origins, Dead Space 2
      Kommst'e rein, kannst'e rausgucken
    • Find ich an sich schon wichtig. Gerade mit einer Abmoderation kann man sich ganz guten in den Köpfen der Zuschauer verankern. Bsp.: Ich sag ganz zum Schluss immer "Bis dahin". An sich nicht sonderlich kreativ, ich weiß.^^ Allerdings hat mir mein Freund, der häufig meine Videos schaut, mal erzählt, im Seminar hat sich seine Professorin mit einem "bis dahin" verabschiedet. Und er musste automatisch an meine Videos denken. Außerdem kommt von mir dann noch ein "ich hoffe es hat euch gefallen und ich hoffe ihr seid das nächste mal dann wieder mit dabei". Damit versuch ich dieses abonnieren, Daum nach oben Gedöns etwas anders zu verpacken, was ich an sich nämlich ziemlich ausgelutscht finde.

      Anmoderation hingegen halt ich mittlerweile ziemlich kurz. Begrüßung und dann los! Früher hab ich noch die letzte Folge zusammengefasst, was aber bei meinen Zuschauern nicht so gut ankam.
      Wie auf Rosen gebettet...oder so. (Ja das ist der Link zu meinem Kanal^^)
    • An- und Abomderationen sind wichtige Punkte in einem Video, da sie einen Wiedererkennungswert bieten. Fast so, wie das Opening einer Serie.
      Allerdings müssen die An- und Abmoderationen nicht immer gleich bleiben, finde ich. Wenn man hin und wieder Mal ein wenig abändert oder mal was ganz anderes macht, weil es eben gerade passt, kann das durchaus witzig und charmant wirken.

      Allgemein begrüße ich meine Zuschauer mit einem simplen "Moin Leute", gefolgt von einer kurzen Zusammenfassung der letzten Folge (meist nur ein Satz), außer mir sticht irgendwas ins Gedächtnis, was ich unbedingt zu Beginn loswerden möchte.
      Zum Schluss verabschiede ich mich immer mit einem "Bis zum nächsten Mal, Ciao."
    • Ninchen schrieb:

      Ich nehme meist 3-4 Stunden am Stück auf, da nach jeden 20min an- und abmoderieren zu müssen, würde mich zu sehr aus dem eigentlichen Spielgeschehen reißen.


      Das ist eigentlich ein sehr guter Grund dagegen.
      Ich möchte da aber den Tipp loswerden, dass man auch eine Moderation seperat aufnehmen könnte und diese jeweils einschneidet. Dann muss man nicht jedes Mal die Abmoderation runterleihern und bedenkenlos weiterzocken.
      Ich habe ja bei einigen schon zum Abschluss der Videos gesehen, dass sie einfach ihren Kanal selsbt zeigen und sagen "Wenn es gefallen hat, ..."
      Klingt vielleicht banal, aber reicht ja auch.


      Jetzt auch bei Vid.me: vid.me/ChibiLetsPlay