OBS und Fraps Settings

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OBS und Fraps Settings

    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich weiß dieses Thema gab es wahrscheinlich auch schon 100 mal aber ich habe immer verschiedene Settings gefunden und vor allem antworten mit denen ich leider nicht all zu viel anfangen kann.

    Meine Frage ist auch wahrscheinlich von den meisten Leuten hier direkt beantwortet aber fragen muss ich es dennoch.

    Normalerweiße nehme ich meine Lets Plays mit Fraps auf weil die Qualität bis jetzt eingentlich am besten war. Da ich aber von einigen gehört und gelesen habe soll es zu OBS eigentlich keine Unterschiede geben. Ich hab natürlich direkt OBS gestartet (Das normale OBS !! NICHT STUDIO) und auf twitch gestreamt inkl. aufnahme... Nach einer halben Std wollte ich mir dann mal die Aufnahme anschauen und bekam das grauen. NUR Blöcke und verschwommenes Bild. Hab dann hier im Forum geschaut und gefunden das ich schonmal OBS Studio nehmen soll aber mit welchen Settings ?? Da werde ich hier nicht ganz schlau draus deswegen bräuchte ich da mal eure Hilfe. Ich bekomm es einfach nicht hin das es normal (gut) ausschaut.

    Hier sind meine derzeitigen Settings (ohne testen nur lt. forum was ich zusammengefunden habe):







    So nun hoffe ich das Ihr mir helfen könnt. CPU i7 4 x 3,6GHZ noch nicht overcloaked weil kein need.

    Vielen Dank schonmal vorab
  • Was heißt bei dir inklusive Aufnahme - meinst du die Aufnahme die du auf Twitch siehst, oder die Aufnahme, die du auf deinem Rechner zusätzlich aufnimmst?

    Ich sehe bei dir beim Aufnehmen keine andere Bitrate, schalte das doch oben bei "Ausgabemodus" mal auf Erweitert um. Ich gehe aktuell davon aus, dass du mit der selben Bitrate aufnimmst, das wäre in diesem Fall 10000. Das ist zu wenig. Nachdem du auf Erweitert umgeschalten hast dann mal die Bitrate auf mindestens 20000 kurbeln.
  • Zu OBS Studio gibt es hier noch keinen Tutorial-Thread.
    Deine Bitrate zum Streamen ist viel zu hoch, damit handelst du dir Ärger mit Twitch ein, 2500 ist für Nicht-Partner meines Wissens nach das Maximum. Aber mal davon abgesehen, was willst du nun machen? Streamen, aufnehmen oder beides?

    Aufnehmen: Dxtory, MSI AB oder OBS Studio
    Streamen: OBS (Studio)
    Beides: OBS (Studio) und möglicherweise Dxtory

    Aktuell gehe ich von beidem aus.
    Entweder du stellst wie schon mal erwähnt den Ausgabemodus auf Erweitert um, um genaue Anpassungen an der Aufnahme vorzunehmen (Bitrate oder gar anderer Codec im AVI Container), oder du nimmst dir Dxtory und nimmst hierüber das Spiel auf, leitest aber das Bildmaterial über DirectShow an OBS weiter. Wie letzteres genau funktioniert, müsste aber jemand anderes dir erklären.
  • icey schrieb:

    Normalerweiße nehme ich meine Lets Plays mit Fraps auf weil die Qualität bis jetzt eingentlich am besten war. Da ich aber von einigen gehört und gelesen habe soll es zu OBS eigentlich keine Unterschiede geben.
    Natürlich gibt es Unterschiede. Das eine ist verlustfrei, das andere verlustkomprimiert.

    Und 601 ist 'ne doofe Farbmatrix. Das sollte 709 sein.

    PS: Twitch ist technisch am stärkstem am einschränken, wie Kayten schon schrieb. Von daher versteh ich nicht (schon bei own3D zeiten hab ichs nicht verstanden) warum alle zum schlechtesten Anbieter wandern xD
    Hoffentlich kann Youtube da mal was in Bewegung setzen :D
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Anzeige
    Ok sagen wir mal so ich möchte NUR mit OBS aufnehmen OHNE zu streamen das mal vorab. Das Streamen kann ich später noch verfeinern. Aber ich bin Partner von daher wäre das kein Problem mit der Bitrate. Hab sie aber schon auf 2.500 runtergeschraubt...

    Edit: Ich suche einfach nur ein besseres Programm als FRAPS da es mir ingame einfach zu viele ressourcen frisst wieso auch immer und da ich OBS vom streamen her gut kenne und es anscheinend einige zum Aufnehmen benutzen mit guter Quali wollte ich dies auch mal versuchen

    Hier sind mal die aktuellen Screens von der erweiterten Ansicht. Ich wusste nicht das es eine solche Ansicht gibt mein Fehler.








    Ich habe die Settings mal angepasst stimmen sie jetzt so !? oder ist 20.000 noch zu wenig fürs Aufnehmen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von icey ()

  • CoRori schrieb:

    Für manche Spiele mag es reichen, i.d.R. sind 20K allerdings zu wenig - am Besten nutzt Du zum Aufnehmen ein lossless-Profil, oder codierst zumindest mit einem CRF, so garantierst Du zum. lokal eine konstant gute Qualität (oder willst Du der Dateigröße wegen bei 20Mbit bleiben?) ^^
    Nein wegen der Dateigröße hat das nichts zu tun das ist mir egal :) Ich brauch ne gute Qualität das ist das was zählt !! Und was bedeutet Lossless-Profil ? Ich bin noch neu also nicht ganz auf der Höhe. Wenn du mir das mal erklären könntest wäre ich dir dankbar.
  • icey schrieb:

    Ich brauch ne gute Qualität das ist das was zählt !!
    Dann ist aber verlustkomprimiert aufnehmen der falsche Ansatz.

    Und x264 zieht auf alle Fälle mehr Leistung als verlustloskompression. Ist ja klar, im lossy Bereich gibt es ja wesentlich mehr kompressionsmechanismen die die CPU codieren muss, als bei lossless.

    Bei Fraps ist lediglich der FPS Multiplikator Lock doof.
    Aber gibt ja auch anderes wie MSI Afterburner, DXTory etc die das nicht haben. Und vllt ist auch einfach die Schreibrate deiner Festplatte zu schlecht.

    PS: Youtube erlaubt ohne Partner 9000er Bitrate ohne das es lagt. Das zum Thema Twitch.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Ja meine Festplatte is nicht die Beste das stimmt. Das Problem mit dxtory und MSI Afterburner ist, dass ich von beiden Programmen 0 Ahnung habe und wahrscheinlich wieder 100 tuts suchen muss um es perfekt einzustellen geschweige zu wissen wie ich es benutzen muss....

    Vllt ist Dxtory die bessere variante. Aber hast du da vllt auch settings für oder muss ich wirklich wieder alles durchsuchen ????? :( Hab in der Zeit mal rumgeschaut und ein Video bei youtube gesehen, was qualitativ sehr gut aussieht für OBS .. Aber was soll man groß an Minecraft erkennen :D




    Soll ich denn deiner Meinung nach lieber Dxtory verwenden ? Und wenn ja hast du settings ? :P
  • Ich hab jetzt die OBS Settings aus seinem Tutotial genommen und habe es bei "The Division" getestet. Das Bild sieht gut aus muss ich sagen könnte kaum besser sein :) zumindest denke ich das :D




    Das sind die Settings und ich glaub ich hab Ihn auch schonmal hier im Forum gesehen zumindest das Avatar kam mir bekannt vor :P Wenn ja und er das ließt vielen Dank für das gute Tut :)
  • Erst mal solltest du dir selbst mal diese Fragen beantworten:
    1. Was will ich haben? Qualität? kleine Dateien? Schnelle Verarbeitung? (Suche dir 2 Punkte aus)
    2. Wofür willst du es nutzen? Für Live Streams? Lokalen Gebrauch? Für Videoportale? (Für jedes Schema gibt es entsprechend auch Settings und Programme die man nutzen sollte)
    3. Was schafft meine Hardware? Ist die Aufnahme Festplatte schnell genug? Taugen die Übertragungswege (USB2, USB3, etc...)? Wie viel schafft die CPU und wird sie von anderen Prozessen beansprucht?
    4. Wie viel willst du an Arbeit reinstecken und ist dir der Aufwand wert? Denn sich nur die Settings zu kopieren, statt sie zu kapieren hilft dir auch nicht grad viel. Weil dann wirst du auf diesen Settings hängen bleiben ohne jemals sie weiter zu optimieren. Und das nur weil du nicht weißt was die jeweiligen Settings machen. Man sollte daher ungefähr wissen was man da macht ^^
    Wenn du dir und auch uns diese Fragen beantworten kannst, können wir dir hier auch richtig gut helfen.

    Zur Aufklärung noch ein Hinweis: Aufnahmeprogramme arbeiten alle unterschiedlich und haben für ihre eigentlichen Entwicklungen entsprechend andere Ziele. Sprich sie wurden für das konzipiert wofür sie entwickelt wurden.

    OBS ist für Live Streams gedacht. Das heißt es an sich schon wiederspricht es für locale Aufnahmen oder Videoportale wie YT zu nutzen. Jedoch kann man OBS dazu bewegen Verlustfrei aufzunehmen, womit es auch in der Lage wäre auch für locale und Videoportale gute Qualität abzuliefern. Jedoch bräuchten beide Varianten unterschiedliche Settings.

    Fraps, MSI Afterburner und DXTory sind z.B. Aufnahmeprogramme die für locale Aufnahmen gedacht sind. Das heißt die Aufnahmen werden auf der Festplatte gespeichert. Um von diesen Programmen eine saubere Qualität zu erzielen werden Lossless Codecs (Verlustfreie) Codecs genutzt.

    Der Codec alleine ist aber immer noch kein Erfolgsversprechen an Qualitätszuwachs, wenn man die jeweiligen Programme und Codecs nicht richtig eingestellt hat.

    Was natürlich eine sehr individuelle Aufgabe ist. Denn die Frage was du schlussendlich haben willst und wofür, sind Fragen die du selbst erst mal beantworten solltest. ;D
  • Ok dann möchte ich dir die Fragen mal beantworten und natürlich werde ich mich damit intensiv befassen wenn ich einmal das gefunden habe was ich brauche. Es bringt mir ja nichts wenn ich jetzt 10 Programme studiere und am Ende nur 1 davon brauche. Da verliere ich mehr Zeit als sonst was und dafür kann man sich ja austauschen das man da schonmal nichts falsches macht .

    1.) Qualität mit "relativ" kleinen Daten sollte nicht wie Fraps an die 80GB marke kommen WENN möglich wenn JA ist es auch nicht schlimm aber wenn man es vermeiden kann wieso nicht

    2.) Für Youtube. Streaming mach ich ebenfalls aber nicht das was auf Youtube geladen wird wie unsere Lets Plays etc.

    3.) Meine Hardware ist relativ gut bis auf die Festplatte und die Grafikkarte ( GTX 760 ) kommt aber bald ne neue die 970.

    4.) Arbeit reinstecken ist egal ich hab im mom viel Zeit und kann also viel Aufwand investieren. Wenn ich ein Projekt angehe dann auch vernümpftig und nicht nicht mit halben Sachen. Bin ja auch gewillt zu lernen und habe denke ich eine gute Auffassungsgabe nur brauch ich ein wenig "Starthilfe".

    Und ich denke das ich das ich dann erstmal bei den Aufnahmenprogrammen bleibe, weil ich OBS schon seit Jahren fürs streamen benutze und damit sehr gut klar komme. Ich dachte nur weil ich es öfter gelesen habe das Leute OBS nutzen für Youtube und die Quali sehr gut war dachte ich das ich es kombinieren kann. Wenn es aber noch was besseres gibt wie Dxtory z.b. wieso sollte ich es dann nicht auch nutzen wenn mir jemand etwas helfen kann.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen sodass du mir jetzt helfen kannst .. hehe

    LG
  • icey schrieb:

    1.) Qualität mit "relativ" kleinen Daten sollte nicht wie Fraps an die 80GB marke kommen WENN möglich wenn JA ist es auch nicht schlimm aber wenn man es vermeiden kann wieso nicht
    Da haste dir grad die richtigen Punkte ausgesucht. Weil für sowas brauchst du ordentliche Hardware und man sollte keine Nachbearbeitung machen.
    Im Prinzip ist der Ansatz das du Verlustkomprimiert aufnehmen willst um A) Qualität und B) kleine Dateien zu erzielen. Beides sind Gegensätze an sich. Aber man kann auch ein Mittelweg nehmen.
    Da du mit OBS eh Streamst, ist es so das du bei diesen Streams die du ja direkt hochladen tust eine entsprechende Bitrate benutzt. Die Bitrate ist der Kernpunkt was Qualität angeht. Je mehr Bitrate, desto besser die Qualität, desto größer aber auch die Datei.

    icey schrieb:

    2.) Für Youtube. Streaming mach ich ebenfalls aber nicht das was auf Youtube geladen wird wie unsere Lets Plays etc.
    Für Youtube ist das was du auf Frage 1 geantwortet hast ein Wiederspruch. Anders als beim Live Streaming wie mit OBS auf Twitch und Co., ist Youtube ein Videoportal.
    Youtube encodiert deine hochgeladenen Videos noch einmal um sie in verschiedenen Auflösungen anzubieten. Dabei gibt Youtube einen Grenzen bezogen auf Bitrate. Das bedeutet das deine Verlustaufnahmen noch weiter Verlustbehaftet encodiert werden und am Ende hast du mehr oder weniger eigentlich nur noch Matsch. Ist dann halt nicht gerade berauschend.

    Für Let's Plays auf ein Videoportal wie YT, kann man sich aber vorbereiten. Anders wie halt beim Live Streaming hat man da mehr Zeit. Um halt sehr gute Qualität zu erzielen ist eine verlustfreie Aufnahme sehr angebracht. Bedeutet die Rohaufnahmen werden erst einmal ziemlich groß werden. Jedoch dienen sie als Basis für ordentliche Qualität und Encodierer wie x264 haben mehr Zeit solche Dateien extrem klein werden zu lassen bei so gut wie gleicher Quali die man dann hochladen kann.

    Ich würde dir an dieser Stelle zu 2 Aufnahmevarianten bzw. 2 Aufnahmeprofilen empfehlen. Einmal fürs Live Streaming und einmal für Youtube.
    Kannst dir aber auch die Pampe auf Youtube antuhen mit deinen Verlustaufnahmen aus OBS ;D

    Encoder die die Grafikkarte nutzen sollte man ohnehin nicht nutzen, damit haut man sich meist selbst in die Pfanne. Weil was der Laie halt nicht weiß bzw. immer falsch aufschnappt: Grafikkarten Encoder sind einem CPU Encoder sehr weit unterlegen, da Encodierungen nicht sonderlich parallelisiert werden können.
    Sprich es können 50 Leute einen Kuchen backen, wobei 1 den Teig anrühren kann, während die anderen 49 warten müssen, und dann nur einer den Kuchen glasieren kann, bis schlussendlich nur 1 Mann das Teil in den Backofen stellen kann. Es stehen sozusagen immer 49 Leute irgendwo rum und machen nix.
    Ein CPU Encoder ist einem GPU Encoder deutlich überlegen. Denn die sind einfach schneller. ^^
    Daher sind Encoder wie NVENC nicht zu empfehlen. Nutze stattdessen einen vernünftigen CPU Encoder wie x264 für deine Live Streams. Wäre schon mal ein Schritt in richtiger Richtung.


    icey schrieb:

    3.) Meine Hardware ist relativ gut bis auf die Festplatte und die Grafikkarte ( GTX 760 ) kommt aber bald ne neue die 970.
    Deswegen sollst du auch CPU Encoder nutzen. Was nützt dir denn ein GPU Encoder, wenn du schon selbst sagst das die Grafikkarte schlecht ist? ^^

    Und Festplatten kosten heutzutage eigentlich auch nicht mehr die Welt. Wenn du gute Ergebnisse auf YT erzielen möchtest, kann ich dir nur raten ordentliche externe Festplatten mal zu holen die du dann über USB3.0 nutzen solltest. Eine 2TB kostet so ca. 60 - 80 €. Also mal auf das nächste GROSSE neue Game verzichten und stattdessen mal einfach eine neue Festplatte zulegen.

    PS: Eine große Festplatte ist so ziemlich das Herzstück eines alltäglichen Let's Players ;D



    icey schrieb:

    Arbeit reinstecken ist egal ich hab im mom viel Zeit und kann also viel Aufwand investieren. Wenn ich ein Projekt angehe dann auch vernümpftig und nicht nicht mit halben Sachen.
    Wie schon mal erwähnt, es widerspricht sich mit dem was du willst. Zum einen willst du Qualität haben, zum anderen aber in kleine Dateien aufnehmen. Daher kommt nur Verlustaufnahmen in Frage. Jetzt sagst du aber das du Zeit hast und ein wenig Aufwand investieren willst, damit alles vernünftig wird. Überlege mal was ich als dritten Punkt genannt hatte bei Frage 1 ;D

    Du könntest wesentlich schneller deine Videos bearbeiten bzw. Encodieren lassen mit ordentlicher Qualität, wenn du bereit wärst mehr Speicherplatz für die Rohaufnahmen zu investieren.

    Denn rein von den Rohaufnahmen kannst du ja dann wieder auf eine sehr kleine Datei runter encodieren lassen die A) eine 1a Qualität hat und B) sehr klein ist. ^^

    Mal drüber nachdenken.



    icey schrieb:

    Ich dachte nur weil ich es öfter gelesen habe das Leute OBS nutzen für Youtube und die Quali sehr gut war dachte ich das ich es kombinieren kann. Wenn es aber noch was besseres gibt wie Dxtory z.b. wieso sollte ich es dann nicht auch nutzen wenn mir jemand etwas helfen kann.
    Statt das Stinknormale OBS zu verwenden würde ich dir mal zu OBS Multiplatform raten. Das kann weitaus mehr was Aufnahme angeht. Und eventuell ist das für deine Sache, sofern wir dir da ein Crashkurs geben was die Settings angeht, ideal fürs Streaming und für YT Aufnahmen.

    Und wie gesagt, wenn du das was du auf Frage 1 geantwortet hast, wirklich so haben willst, können wir dir entsprechend ein Setting verpassen. Aber ich weiß jetzt schon das du damit eher nicht zufrieden sein wirst, da du momentan mit dem Standard OBS nicht viel machen kannst. Du steckst quasi was Youtube angeht mit OBS in einem Dilemma. Und genau das musst du ändern.

    Oder du sagst dir halt das das was du auf YT hochlädst schön aussieht wie es ist. Weiß ja nicht wie deine Ansprüche sind ^^
  • Hey erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort und ich glaube ich habe es jetzt soweit verstanden und ich wollte es vllt auch anders rüberbringen als ich geschrieben habe.

    Ich streame sehr gerne das stimmt, aber das Material was ich fürs Streamen verwende sei es die Software ( In dem Fall OBS oder OBS Studio ) ignorieren wir einfach mal komplett weil ich das ja schon sehr gut selber auf die Reihe bekommen habe und mit der Qualität sehr zufrieden bin.

    Wieso ich aber hier bin ist Youtube. Also lass uns darauf fokusieren.

    Ich möchte also nur Sachen local Aufnahmen die ich dann im nachhinein bearbeite und auf Youtube hochlade. Ich habe wie schon geschrieben Zeit und möchte mich damit auch damit in Ruhe befassen und bin gewillt neues zu lernen. Das mit der CPU und GPU Encoder hab ich schon gut verstanden und ist auch sehr einfach nachzuvollziehen in deinem Beispiel. Das macht natürlich alles Sinn und meine CPU ist um einiges Stärker als meine GPU.

    Aber mach dir erstmal um die Datengröße keine Sorgen. Ich hab zwar noch eine 1TB 3.0 Platte die ich benutzen könnte und meine Interne Platte hat noch über 400GB frei. Eine Neuanschaffung werde ich natürlich auch noch tätigen das sehe ich ein.

    Also würde ich sagen du hilfst mir bei der Software die ich dafür brauche inkl. Settings und einen kleinen Crashkurs und den Rest bring ich mir dann durch lesen und versuchen selber bei :)

    Das wäre sehr nett von dir
  • Hi :)

    Du hattest ja unter mein Video geschrieben.
    Mittlerweile nehme ich ja x264 lossless auf aber auch mit OBS hatte ich dir ja geschrieben :D

    Das Tutorial ist ja schon ne weile her und das erste Video war mein erstes Testvideo, da hab ich angefangen mich mit OBS/NVENC zu beschäftigen.

    MOMENTAN würde ich aufgrund der Media Foundation sache von NVENC absehen, zumal beim setzen der qp auf 0 bei NVENC INTERN nur eine Bitrate von 250.000 kbit gesetzt wird, da der MF kein qp kann (das sieht man im Log und wenn man die api aus der msdn studiert).

    Ich weiss nicht ob es fehlerhaft in OBS implementiert ist oder ob es so gedacht ist auf jeden Fall ist das bei sehr komplexen Bildern nicht gut (vor allem dunkle bilder - dort kann man in der Tat Blockbildung sehen)

    von daher nehme mache ich es jetzt lossless mit x264 was natürlich cpu kostet.

    in der 0.14er Version soll dann der echte NVENC encoder implementiert werden (wie es in der classic ist) und der kann auch das ECHTE 4:4:4 lossless Profil, also "qp=0" (in der classic ist jedoch alles 4:2:0 das kann man erst in der studio setzen)

    OBS studio ist noch sehr unfertig, aber man kann gut damit arbeiten und ich bin stark für open source weswegen ich das Tool u.a. bevorziehe.
    Viele tolle Funktionen sollen noch kommen, vor allem fürs recording.
    Es ist also nicht mehr nur ein streaming tool, dass auch aufnehmen kann, sondern wird DAS tool für ytber/streamer werden (wenn es das jetzt nicht schon ist)

    Ich wünschte dass die ganzen großen ytber die es jetzt schon nutzen mal etwas YouTube Money in das Projekt schieben würde, das wäre echt toll; dann würden die features auch schneller kommen. Aktuell machen die Entwickler alles in ihrer Freizeit.
  • Hey ja genau das war ich mit den Kommentaren und bin froh das ich dich hier auch mal antreffe. Wie schon unter deinem Kanal beschrieben habe ich jetzt das erste Video mal testweiße aufgenommen und die Rohdatei beträgt bei 28 min Video 42,6 GB. Den Sound des AUNA Mics hab ich extern mit Audacity aufgenommern weil mein MIC seltsamerweiße sehr leise unter Windows 10 aufnimmt obwohl ich es direkt vor meinem Mund habe mit einem Mikrofonarm. Ich verwende dort 2 Effekte um die Qualität des Tons und die Lautstärke zu verbessern. Einmal die Rauschverminderung und den Kompressor für die Lautstärke und um die stellen zu beheben wo man mal etwas leiser gesprochen hat. Bissher bin ich damit sehr gut gefahren, obwohl ich es natürlich einfach und besser fände wenn ich den Ton direkt mit OBS aufnehmen könnte ohne ein zu leises Mikrofon zu haben. Den Grund hab ich bis jetzt nicht rausgefunden trotz tagelangen googeln.....

    Viele leute scheinen anscheind das Problem zu haben das ihr USB-Mic unter Windows 10 zu leise geworden ist aber wie man es fixed steht nirgendwo bis auf die Sache mit Audacity.

    Ich muss sagen die Qualität kann sich auf jedenfall sehen lassen. Hab mir das Video was ich gerade mit Adobe Premiere in Youtube 1080 gerendert habe angeschaut. Werd es aber nachher mal hochladen und dann könnt ihr es ja mal bewerten. Wenn es natürlich noch was zu verbessern gibt bin ich natürlich offen für jegliche Kritik etc.