Das Große USB-Mikrofon-Ratespiel - von €38 bis €169

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Große USB-Mikrofon-Ratespiel - von €38 bis €169

    Anzeige
    Da ich die letzten Tage einige Mikrofone zur Verfügung hatte und überrascht war, wie brauchbar selbst das billigste davon bzgl. der Sprach-Aufnahmequalität ist, habe ich mich entschlossen, ein kleines Rate-Spielchen zu veranstalten....

    Die Kandidaten:

    t.bone MB 88U Dual (dynamisches Mikrofon) - Preis: 38 Euro
    Samson Meteor (Großmembran-Kondensator-Mikro) - Preis: 59 Euro
    Samson Q2U (dynamisches Mikrofon) - Preis: 65 Euro
    Zoom H1 (Kleinmembran-Kondensator-Mikro) - Preis: 109 Euro
    Audio Technica AT2020 USB (Großmembran-Kondensator-Mikro) - Preis: 169 Euro

    Ich habe einen kurzen Text in alle 5 Mikrofone gesprochen und zwar mit einer Aufnahmelautstärke unter Win10, die dem entspricht, die ich auch beim einem LP verwenden würde (60-70 bei den Kondensatoren, 92 bei den beiden dynamischen). Danach habe ich in Audition sicherheitshalber noch die Lautstärke aller Dateien auf -16 LUFS gesetzt. Ansonsten wurden die Aufnahmen in keinster Weise nachbearbeitet. Besprochen wurden die Mikros aus ca. 15 cm Entfernung (also sehr nah) durch einen Pop-Schutz.

    Und hier sind die Audio-Dateien (natürlich in anderer Reihenfolge als oben!)

    Mikrofon 1
    Mikrofon 2
    Mikrofon 3
    Mikrofon 4
    Mikrofon 5

    Oder alle 5 Dateien als Zip Datei hier.

    Und hier nun die Aufgabe:

    1. Versucht, die Sprachaufnahmen den Mikrofonen zuzuordnen. Hier wäre interessant, ob ihr zumindest die Mikrofontypen (Kondensator, dynamisch) richtig zuordnen könnt.

    2. Welche Aufnahme gefällt euch am besten und welche am wenigsten gut und warum? Bei welcher Aufnahme "klingt" die Stimme eurer Meinung nach am besten?

    3. Gibt es eine Aufnahme, die ihr als qualitativ zu schlecht für Let's Plays empfindet?


    Die Auflösung gibt es dann in ein paar Tagen, zusammen mit meiner Meinung zu den einzelnen Mikros und Demo-Aufnahmen bzgl. Eigenrauschen und Empfindlichkeit für Umgebungsgeräusche (Tastaturklackern usw.).

    Ich bitte um rege Teilnahme!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Die Kiste ()

  • Na dann beginnen wir doch mal das lustige Ratespiel :D

    Zu 1.
    Ich bin verdammt schlecht, wenn es darum geht Mikrofone einer Audioaufnahme zuzuordnen... Aber trotzdem hier mal ein Versuch:


    Mikrofon 1 Technica AT2020 USB
    Mikrofon 2 Zoom H1
    Mikrofon 3 t.bone MB 88U
    Mikrofon 4 Samson Q2U
    Mikrofon 5 Samson Meteor

    Zu 2.
    Aufnahme 2 fand ich am schlimmsten. Da hat man gemeint, dass du das Mikrofon direkt neben dem Gehäuselüfter in deinem PC aufgebaut hast.
    Aufnahme 1 und 5 fand ich von der Qualität etwa gleich gut bzw. gleich schlecht. Man hatte im Hintergrund ein wahrnehmbares Rauschen, was mich schon gestört hat.

    Aufnahme 3 und 4 fand ich persönlich am besten. Bei Aufnahme 3 hatte man ein leichtes Rauschen mit drin, aber es war nicht so störend, wie bei Aufnahme 1 und 5.
    Mikrofon 4 ist nochmal ein bisschen besser, da war fast kein Rauschen zu hören.

    Zu 3.
    Definitiv Aufnahme 2. Das würde ich niemandem freiwillig antun wollen, nicht einmal meinem schlimmsten Feind. Das grenzt ja schon fast an Folter ;)


    Insgesamt würde ich die Aufnahmen qualitativ in folgende Reihenfolge bringen:

    Mikrofon 4
    Mikrofon 3
    Mikrofon 1
    Mikrofon 5
    Mikrofon 2


    Bin mal gespannt, wenn du auflöst, welches Mikrofon welche Audiospur ist.

    Aktuell nehme ich mit dem Zalman ZM Mic1 auf. Es ist zwar vom Rauschen her okay, aber ich bin auch auf der Suche nach einem vernünftigen Mikrofon, ohne gleich 400-500€ auszugeben. Weil der Ton klingt doch etwas blechern und flach vom Zalman...


    Gruß Gamingular
  • Hey, super, es interessiert doch jemanden!

    Ohne zu viel zu verraten: Deine Trefferrate ist nicht so hoch ;)

    Das Problem mit Aufnahme 2 ist mir auch aufgefallen. Dieses Mikro nimm mit Abstand die meisten Umgebungsgeräusche auf. Die PC-Lüfter sind deutlich zu hören. Ich habe einen großen Eck-Schreibtisch und der PC steht weit unter dem Schreibtisch in der Ecke. Wenn die Grafikkarte nicht gerade Last fährt, dann dreht sich der schnellste Lüfter im PC mit gerade mal 700 RPM - der PC ist zwar nicht absolut "silent", aber doch ziemlich leise.

    Beim Rauschverhalten unterscheiden sich die Mikrofone teils hörbar (zumindest wenn man mit KH abhört), meiner Meinung nach ist das Lautstärkeverhältnis von Rauschen zu Stimme bei allen Kandidaten jedoch noch im grünen Bereich. Zusammengemischt mit Game-Sound wird man da nicht mehr viel hören.

    Was mich aber auch interessieren würde, wäre eine Meinung zur Auswirkung der Mikrofone auf die Stimme. Es werden ja durchaus Mikrofon-Empfehlungen auf der Grundlage ausgesprochen, dass sie besser "klingen" würden. Ich erweitere das Eingangs-Posting dementsprechend.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Die Kiste ()

  • Die Kiste schrieb:

    Ohne zu viel zu verraten: Deine Trefferrate ist nicht so hoch
    Okay, das hatte ich mir schon gedacht. Bin mal gespannt, wann du das Rätsel auflöst.


    Die Kiste schrieb:

    Das Problem mit Aufnahme 2 ist mir auch aufgefallen. Dieses Mikro nimm mit Abstand die meisten Umgebungsgeräusche auf. Die PC-Lüfter sind deutlich zu hören. Ich habe einen großen Eck-Schreibtisch und der PC steht weit unter dem Schreibtisch in der Ecke. Wenn die Grafikkarte nicht gerade Last fährt, dann dreht sich der schnellste Lüfter im PC mit gerade mal 700 RPM - der PC ist zwar nicht absolut "silent", aber doch ziemlich leise.
    Hmmh, okay, dann gibt es meiner Meinung nach nur folgende Möglichkeiten:

    - Das Mikro ist extremst empfindlich (würde auf ein Großmembraner hindeuten)
    - Das Mikro hat einen Defekt (glaube ich jetzt einfach mal nicht)
    - Das Mikro hat einfach von Natur aus ein sehr extremes Eigenrauschen



    Die Kiste schrieb:

    Beim Rauschverhalten unterscheiden sich die Mikrofone teils hörbar (zumindest wenn man mit KH abhört),


    Ich wollte vorhin damit nur zum Ausdruck bringen, dass das 2. Mikrofon schon sehr stark aus der Reihe fällt.

    Und ja, ich habe mir die Aufnahmen mit Kopfhörer angehört, über meine 20€ Lautsprecher würde ich da wahrscheinlich sonst überhaupt nichts vom Rauschen mitbekommen. Und ich bin schon auf der Suche nach genügend Qualität für die Zuschauer. Daher gehe ich davon aus, dass einige unter denen auch die Videos mit Kopfhörern schaut und da wäre die zweite Aufnahme einfach ein Nogo.
    Aber das ist einfach meine persönliche Meinung.


    Die Kiste schrieb:

    meiner Meinung nach ist das Lautstärkeverhältnis von Rauschen zu Stimme bei allen Kandidaten jedoch noch im grünen Bereich. Zusammengemischt mit Game-Sound wird man da nicht mehr viel hören.

    Das kommt immer drauf an, es gibt immer mal Szenen, in denen man selber nicht spricht und es läuft nur leise Hintergrundmusik. Das ist mir zum Beispiel ganz am Anfang bei Age of Empires 2 HD extrem aufgefallen als das Intro lief. Da wurde nur leise Musik abgespielt und mein Mikro war noch nicht richtig eingestellt. Das hat in der Aufnahme anschließend gerauscht ohne Ende.
    Gefühlte 10 Testaufnahmen später ist das Mikro jetzt richtig eingestellt und es klingt jetzt alles halbwegs sauber, noch lange nicht perfekt, aber deutlich besser.

    Aber ich verstehe worauf du hinaus willst und in den meisten Fällen hast du auch Recht, aber es gibt immer mal wieder so Ausnahmen, wie in dem von mir geschilderten Beispiel.


    Gruß Gamingular
  • Anzeige

    gamingular schrieb:

    Hmmh, okay, dann gibt es meiner Meinung nach nur folgende Möglichkeiten:
    - Das Mikro ist extremst empfindlich (würde auf ein Großmembraner hindeuten)
    - Das Mikro hat einen Defekt (glaube ich jetzt einfach mal nicht)
    - Das Mikro hat einfach von Natur aus ein sehr extremes Eigenrauschen
    Das Mikro ist extrem empfindlich! Es hat das leise, hochfrequente Eigenrauschen, das viele USB-Mikros haben... aber das dominante, niederfrequentere Rauschen ist in diesem Fall in der Tat der PC.

    Und ja, ich habe mir die Aufnahmen mit Kopfhörer angehört, über meine 20€ Lautsprecher würde ich da wahrscheinlich sonst überhaupt nichts vom Rauschen mitbekommen.
    Mal Mikro 2 rausgenommen... mit meinem DT880 höre ich auch bei anderen Aufnahmen Rauschen bei entsprechender Lautstärke. Es ist halt direkt am Ohr. Aber wenn ich über die LS gehe (€400 DALI Zensor 3), dann ist nichts mehr zu hören, wenn man nicht gerade brutal die Lautstärke hochdreht.

    Und ich bin schon auf der Suche nach genügend Qualität für die Zuschauer. Daher gehe ich davon aus, dass einige unter denen auch die Videos mit Kopfhörern schaut und da wäre die zweite Aufnahme einfach ein Nogo.
    Aber das ist einfach meine persönliche Meinung.
    Ich halte Aufnahme 2 auch für problematisch, aber das Problem ist hier die Empfindlichkeit in Verbindung mit meiner spezillen Aufnahmesituation. Ein gedämpfterer Raum, eine andere PC-Position und eventuell eine etwas geringe Aufnahmelautstärke könnten da durchaus einen Unterschied machen.
  • Die Kiste schrieb:

    Ich halte Aufnahme 2 auch für problematisch, aber das Problem ist hier die Empfindlichkeit in Verbindung mit meiner spezillen Aufnahmesituation. Ein gedämpfterer Raum, eine andere PC-Position und eventuell eine etwas geringe Aufnahmelautstärke könnten da durchaus einen Unterschied machen.
    Das könnte durchaus sein. Schließlich braucht nicht jedes Mikrofon immer die exakt gleiche Aufnahmelautstärke. Meine Wohnung umbauen nur für das Aufnehmen würde bei mir nicht in Frage kommen. Dafür ist das Let's Playen zu sehr Hobby. Aber auch da gebe ich dir Recht, die Umgebung macht bei Mikros schon verdammt viel aus. Bei mir habe ich auch einen leichten Hall.
    Auch bei der PC-Position kommt es immer darauf an, ob die Möglichkeit besteht, bei mir wäre das nicht so ohne weiteres möglich. Außerdem würde ich das auch nicht wirklich wollen.

    Wenn ich mir ein neues Mikrofon kaufen werde, werde ich mir von Thomann oder Amazon meine Favoriten holen und daheim testen. Das beste Mikro darf bleiben, die anderen müssen gehen.

    Aber ich finde es super von dir, dass du gute preisgünstige Alternativen aufzeigst. Es muss nicht immer das teure Rode NT1-A, Audio Technica AT-2035, oder welche anderen Mikros sonst auch immer genannt werden, sein.

    Einigen reicht vielleicht schon ein deutlich günstigeres Modell.

    Aber man darf sicherlich auch nicht verschweigen, dass man zwischen billig und billig unterscheiden muss. Es gibt günstige Alternativen, damals z.B. das T.Bone SC440/450. Heute in Zeiten von Windows 10 kauft sich niemand mehr dieses Mikro, da alle (mich eingeschlossen) die Sorge haben, dass das Rauschen des Mikrofons zu stark ist.


    Gruß Gamingular

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gamingular ()

  • Zuerst sei gesagt: Ich bin nicht gerade audio-affin :D Da wo Leute noch irgendwas im Hintergrund hören, denke ich mir nur "Aaaaaaahja... Mit Sicherheit, keine Ahnung". Aber trotzdem will ich es mal probieren, bevor die Auflösung kommt :)

    #1
    Mikro 1: t.bone MB88U
    Mikro 2: zoom H1
    Mikro 3: AT 2020 USB
    Mikro 4: Samson Q2u
    Mikro 5: Samson Meteor

    #2
    Aufnahme 1 und 3 fand ich durchaus ordentlich. In Aufnahme 1 waren mir die Plosive vllt ein wenig zu präsent und dementsprechend der Bass ein wenig nervig. Aber ich bin eh nicht so der Freund von solchen bassigen Stimmen.
    Die Stimme bei Nummer 3 klang etwas kalt und... Keine Ahnung, unförmig bzw. nicht gerade gefärbt mit Wärme und Bass (hier fehlte mir tatsächlich ein wenig Bass). Die Hintergrundgeräusche (zumindest die, die ich vernommen habe... Zumindest glaube ich das^^), waren sowohl bei Aufnahme 1 und Aufnahme 3 durchaus vertretbar.
    Aufnahme 5 habe ich ein permanentes Hintergrundrauschen vernommen, was jetzt aber nicht unbedingt gestört hat, erst recht nicht wenn noch Spielsound hinzukommt.
    Aufnahme 4 fand ich persönlich am besten da ich nichts im Hintergrund gehört habe (Hallo Ohrkrücke^^) und deine Stimme am besten ausgepegelt und vom Bass her keine "In die Fresse"-Attitüde hat.

    Insgesamt gibt sich dadurch folgende Platzierung für mich und meine Ohren (alles Subjektiv, ich könnte bei weitem nicht zuordnen, welches Mikro Dynamisch und welches Klein- / Großmembraner ist):
    1. Mikro 4
    2. Mikro 3
    3. Mikro 5
    4. Mikro 1
    5 Mikro 2

    #3
    Aufnahme 2 geht absolut gar nicht, selbst für mich als Audio-Legastheniker. Wäre interessant zu wissen, wie das mit Spielsound zusammen klingt. Aber so, absolut keine Chance.
    Der Rest ist qualitativ verwertbar für LP's, da ich auch der Meinung bin, dass es kein 400€ Mikro sein muss. Erst recht nicht, wenn man rumquäkt wie ein Dner
  • Schön zu sehen, dass nicht nur ich die Aufnahme 4 als die beste im Vergleich empfunden habe.

    Und nicht nur du lieber Hafalix bist ein Audiolegastheniker, ich muss mich da auch dazu zählen. Mich würde persönlich brennend interessieren, mit welchen Mikros Aufnahme 2 und 4 entstanden sind.

    Aufnahme 2 als absolutes Negativbeispiel, damit man weiß welches Mikrofon man sich nicht kaufen braucht. Und Mikrofon 4 um zu sehen, wie viel Geld man für eine absolute Top-Aufnahme auf den Tisch legen muss.


    Gruß Gamingular
  • Die Kiste schrieb:

    1. Versucht, die Sprachaufnahmen den Mikrofonen zuzuordnen. Hier wäre interessant, ob ihr zumindest die Mikrofontypen (Kondensator, dynamisch) richtig zuordnen könnt.
    Hm.. Ist schwierig.
    2 oder 3 tippe ich mal auf das Zoom. Das andere wird vermutlich das Meteor belegen.
    4 vermute ich das AT2020 USB (hier meinst du mit der Preisangabe im Startpost vermutlich das USB+, das normale USB ist nicht mehr zu kaufen).
    1 und 5 werden sich die das t.bone und das q2u teilen, die spuren klingen ähnlich und könnten daher zum selben Mikrotyp passen.

    Die genaue Aufteilung müsste ich raten.
    Ich tippe also auf folgende Belegung:

    1. t.bone MB 88U dual
    2. Samson Meteor
    3. Zoom H1 MB
    4. Audio Technica AT2020 USB
    5. Samson Q2U

    Die Kiste schrieb:

    2. Welche Aufnahme gefällt euch am besten und welche am wenigsten gut und warum? Bei welcher Aufnahme "klingt" die Stimme eurer Meinung nach am besten?
    Überhaupt nicht gefallen hat mir Spur 3, da die Stimme grausig geklungen hat.
    Spur 2 hat zwar viele Umgebungsgeräusche, die Stimme wird aber scheinbar sogar recht gut aufgenommen. Wenn man da das Setting ändert und vielleicht nachbearbeitet, dann klingt das vermutlich richtig geil.

    Stimmentechnisch würde ich daher wie folgt gewichten (von gut nach schlecht):
    - 4
    - 2
    - 5
    - 1
    - 3

    bei 5 und 1 ist mir die Stimme zu basslastig, weshalb sie weniger gut wegkommt. Bei 3 klingt sie irgendwie echt nicht gut. Entweder passt da das Setting nicht, oder irgendetwas anderes geht da nicht gut. Wenn ich so darüber nachdenke, werde ich meine Wahl bei Frage 1 noch mal korrigieren. Das könnte das Zoom sein, dass die Stimme so klingen lässt.
    Das würde die Spur dann erklären, weil das Zoom ja jetzt eher nicht als Aufnahmegerät für Stimme gedacht ist (zumindest ist das für mich immer ein Konzertrekorder gewesen...). Jedenfalls hatte ich vorher das Meteor als Spur 3 geschätzt und das Zoom als Spur 2, aber das trifft vermutlich nicht zu. Jetzt habe ich sie vertauscht.

    Die Kiste schrieb:

    3. Gibt es eine Aufnahme, die ihr als qualitativ zu schlecht für Let's Plays empfindet?
    3
    Da würde ich noch mal stark an der Spur rumschrauben und das Setting überarbeiten. Ich glaube, dass sich da mehr rausholen liese. 2 klingt eigentlich recht gut und ist nur ein bisschen zu empfindlich eingestellt, glaube ich.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von strohi ()

  • Ich finde es gut, dass du daraus ein kleines Ratespiel machst. Nur leider kenne ich ein paar von den Mikrofonen nicht. Ich habe diese Mikrofone mal angesehen (Bild), damit ich das so vielleicht ein bisschen besser zuordnen kann. Wie das gehen soll? Ich habe mich früher viele mit Mikrofone beschäftigt, und habe mich darüber gut informiert. Und mir ist aufgefallen, dass ich nur vom hören eins sagen kann. 2 von den 5 Mikrofonen klingen total identisch. Und ich könnte mir auch schon vorstellen welche.

    Ich versuche mal mein Glück.

    1.:
    1 = t.bone MB 88U Dual
    2 = Samson Meteor
    3 = Zoom H1
    4 = Audio Technica AT2020 USB
    5 = Samson Q2U
    Also wie ich oben schon geschrieben habe, finde ich, dass 2 Mikrofone sich identisch anhören. Und ich vermute, dass es das t.bone MB 88U Dual und das Samson Q2U ist. Da diese eine ähnliche Bauweise haben. Und ich finde, dass sich beide irgendwie anhören wie das Speedlink Copa.

    2.:
    Am schlechtesten finde ich die 2,1 und 5. Die 2 hat ein ganz ekliges Pfeifen im Hintergrund, was unüberhörbar ist. Die 1 und die 2, die für mich ähnlich klingen, haben eher so diese Headset Qualität.

    3 und 4 finde ich am angenehmsten. Kein/kaum Rauschen, Bass voller und klarer klang.

    3.:
    Die 3. Alle anderen würden noch locker gehen.

    ---
    So, das dazu.
    Die Mikrofone haben mich eigentlich alle nicht wirklich überzeugt. Das Audio Technica AT2020 USB ist für mich das Mikrofon, mit der wohl am Abstand besten Qualität.

    Wenn ich jetzt von diesen 5 Mikrofonen mir eins kaufen müsste, was nicht das AT2020 ist, würde ich mir wohl das das t.bone MB U88/Samson Q2U kaufen.

    Gruß, Malzzi
    "Lasst es heute Abend so richtig krachen, frohes neues Jahr euch allen!"

    Besuche mich doch mal auf meinem YouTube Kanal.
    Kritik und Verbesserungsvorschläge sind gerne gesehen.
    ----------------------------------------------------



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Malzzi () aus folgendem Grund: Überarbeitung vom Text.

  • Hallo,

    ich versuche mal mein Glück und würde mich über die Auflösung und Deine Meinung freuen.

    Vielen Dank für Deine Mühe! :thumbup:

    Die Kiste schrieb:

    1. Versucht, die Sprachaufnahmen den Mikrofonen zuzuordnen. Hier wäre interessant, ob ihr zumindest die Mikrofontypen (Kondensator, dynamisch) richtig zuordnen könnt.
    1 und 5 klingen sehr ähnlich. Hier würde ich bei den beiden auf die dynamischen Mikrofone und den anderen 3 auf die Kondensatormikrofone tippen.

    Die Zuordnung sehe ich wie @Malzzi:

    1 = t.bone MB 88U Dual
    2 = Samson Meteor
    3 = Zoom H1
    4 = Audio Technica AT2020 USB
    5 = Samson Q2U

    Die Kiste schrieb:

    2. Welche Aufnahme gefällt euch am besten und welche am wenigsten gut und warum? Bei welcher Aufnahme "klingt" die Stimme eurer Meinung nach am besten?

    Ich habe mir die Aufnahmen auf verschiedenen Geräten angehört. Es ist beeindruckend bis erschreckend, dass es Ausgabegeräte gibt, bei denen man so gut wie keinen Unterschied hört und andere, bei denen man einen deutlichen Unterschied erkennt.

    Am wenigsten haben mir die zweite und die dritte Aufnahme gefallen. Bei der zweiten Aufnahme waren irgendwie zuviel Nebengeräusche oder Hall drin. Die dritte Aufnahme klingt irgendwie... flach. Mir fällt kein besserer Begriff ein. Als würde etwas fehlen im Vergleich zu den anderen Aufnahmen.

    Am besten fand ich die vierte Aufnahme.

    Die Kiste schrieb:

    3. Gibt es eine Aufnahme, die ihr als qualitativ zu schlecht für Let's Plays empfindet?
    Die 3 und evtl. die 2. Alle anderen sollten gerade bei entsprechendem Spielesound funktionieren. Kommt halt auch auf die Zielgruppe an.