Avg/Max Bandbreite beim Schreiben von MagicYUV/UtVideo

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Avg/Max Bandbreite beim Schreiben von MagicYUV/UtVideo

    Anzeige
    Hi Leute,

    ich habe hier eine eher spezifische Frage: Bei was liegt die durchschnittliche sowie die max. Bandbreite /s! mit der jeweils Utvideo oder MAgicYuv bei RGB Aufnahmen schreiben. Es geht zuerst einmal um 1080p bei 60 fps. Dabei frage ich mich halt wie hoch die geforderte max Bandbreite bei komplexen Material ist damit sehen kann was man für Ausschläge haben kann. Ebenfalls, lassen sich solche Werte dann einfach multiplizieren um auf die Bandbreite von höheren Auflösungen zu kommen?

    Mir geht es natürlich darum was für HDDs her sollen um Aufzunehmen. Absolute Roh Werte sind ja bestimmt nicht mit den Werten von MagicYuv und Utvideo vergleichbar (bei 1920*1080 und 24bit Farbtiefe komme ich pro Frame auf 6,23 MB, also etwa 373 MB/s bei 60 FPS.

    Meine beiden Seagate ST1000DM003 1 TB haben zwar früher gute Dienste geleistet, jedoch scheint eine davon jetzt was abbekommen zu haben, die zieht das Raid runter auf 230 MB/s (Schon am Anfang!) und macht single etwa 80MB/S im sec. write. Daher suche ich halt nach einer Platte die Schnell ist und mehr als nur Desktop Verbrauch (200TB/Jahr?) aushält.

    Also wären Richtwerte für die beiden codecs im speziellen, aber auch im Allgemeinen, mal nützlich.

    Danke :)
  • Pauschale Angaben sind da natürlich ziemlich schwer, weil es eben auch darauf ankommt, wie komplex das Spiel ist und wie gut die Kompression des jeweiligen Codecs funktioniert. Es gibt zwar einiges an Tests, aber vielleicht solltest du trotzdem mal für dich selbst ein bisschen rumprobieren, um die für deine Situation passenden Werte anzupeilen. ;)

    Wenn du aber eine Geschwindigkeit von mehr als 350 MB/s anstrebst, gibt es fast keine andere Möglichkeit als mit Barracudas zu arbeiten - oder halt eine dritte Platte dazuzunehmen, wenn du lieber mehr Zuverlässigkeit haben willst. Ich komme mit drei WD Red 4TB im RAID0 auf ungefähr 450-470 MB/s, das reicht beinahe für 4K mit 60 FPS und UT Video RGB. Vielleicht wäre das praktikabler für dich - auf jeden Fall aber zuverlässiger als die Barracudas.
  • MaxxPuzzles schrieb:

    Sprich, wie nah an roh (also absolut uncompressed) kommt UT/Magic bei spikes (sehr komplexen Stellen) ran.

    Eben das ist schwer zu sagen, ohne das Spiel zu kennen. Weißes Rauschen wäre da wohl der absolute Overkill, da hatte irgendjemand hier im Forum mal ein paar Tests gemacht, wenn ich mich recht erinnere... ?(


    MaxxPuzzles schrieb:

    Die WD Reds laufen mit 5.400 RPM oder ?

    Ja, das tut der Geschwindigkeit aber keinen Abbruch.
  • Anzeige
    Formel für verlustfreie Unkomprimierte Video Speicherung:
    Pixelanzahl × Bpp × FPS = Bit/s

    1920px × 1080px × 24 Bpp × 60 FPS = 2985984000 Bit/s
    2985984000 Bit/s / 8 = 373248000 Byte/s / (1000 × 1000) = 373,248 MB/s

    Das wäre die Schreibrate die nötig wäre um unkomprimiert Verlustfrei aufzunehmen in RGB.

    Bei YUV 4:2:0 sieht das anders aus.

    1920px × 1080px × 12 Bpp × 60 FPS = 1492992000 Bit/s
    1492992000 Bit/s / 8 = 186624000 Byte/s / (1000 × 1000) = 186,624 MB/s

    Das wäre nötig wenn es unkomprimiertes YUV 4:2:0 wäre.


    Verustfreie Kompressions Codecs wie MagicYUV und UTVideo kann man leider nicht berechnen. Da wie der Name schon sagt es auf die Kompression der Frames ankommt. Das kann mal mehr und mal weniger sein. Das hängt dann von der Komplexität der Frames ab die im Video enthalten sind. Mit Komplexität sind z.B. Bewegungsänderungen, Detailgrad usw. gemeint die alle Frames beinhalten. Je höher dieser Faktor, desto niedriger die Kompressionsrate.

    Ein verlustfreier Kompressions Codec beinhaltet aber nicht nur die Kompression um etwas kleinere Dateien zu bekommen. Es kommt auch auf die Verschlüsslung des Codecs an. Eine Verschlüsslung kann unter Umständen auch zu einer Kompression führen. z.B. wenn man mehrere Werte nebeneinander hat des gleichen Wertes. Dann kann man diese z.B. zusammenfassen und hat eine eindeutige Verschlüsslung.

    Ein verlustfreier Kompressions Codec wird sich daher immer unterhalb der Unkomprimierten Variante bewegen mit der Dateigröße und somit auch der Schreib- und Lesegeschwindigkeit für Festplatten.

    Somit kann man z.B. mit einer 200MB/s schnellen Schreibgeschwindigkeit seine Spiele bereits locker in RGB aufzeichnen mit der oben im Beispiel genannten Auflösung und FPS.

    Und man kann sogar mit locker ca. 120MB/s Spiele in RGB und 60 FPS aufnehmen bei 720p.

    Und das ohne einen Raid 0 nutzen zu müssen.

    Ein Raid 0 ist aber dennoch Sinnvoll, sollte die Kompression des Codecs recht niedrig sein, weil die Frames der Aufnahme zu Komplex sind. Weil dann nährt sich die Schreibgeschwindigkeit die benötigt wird dem der unkomprimierten Variante an.


    Die Umdrehungen der Festplatte pro Minute (engl. revolutions per minute; Kz: rpm) sagen dabei nicht Pauschal aus wie schnell die Schreibgeschwindigkeit einer Festplatte ist. Sie ist jedoch ein Bestandteil der Gesamtgeschwindigkeit.

    Die Übertragungsart, die genannte Umdrehung der Festplatte und auch das Mainboard sind die 3 Faktoren der Geschwindigkeit einer Festplatte.

    Übertragungsarten: USB1, 2, 3, SATA, ATA, etc. pp
    Umdrehung der Festplatte: Je höher, desto schneller können Daten abgerufen und geschrieben werden. (Kann man noch aufsplitten in Aufbau der Festplatte. Sprich wieviel Zylinder, Scheiben und Schreibköpfe zur Verfügung stehen.)

    Und natürlich das Mainboard. Was nützt ein Mainboard, wenn diese nicht die Datenmengen schnell verarbeiten kann und an die Festplatte schicken kann, bzw. von dieser verarbeiten kann. (Stau-Prinzip)


    Komplexes Material in reiner RGB Form könnte man z.B. programmieren oder via einem Grafikprogramm wie Blender ausgeben lassen.
    Wichtig dabei zu achten wäre: Jeder Pixel sollte mit einer Farbe anderen Farbe ausgestattet sein. Jeder benachbarte Pixel sollte immer eine andere Farbe aufweisen. Es sollte zudem auch der komplette Farbraum genutzt werden, sprich 0 - 255 für ein volles ausgeschöpftes 24Bit Testvideo. 16 - 235 für ein begrenztes 24Bit Testvideo.
    Und diese Pixel müssen sich von Frame zu Frame immer in Bewegung befinden. Sprich völlig Chaotisch/Zufällig, sodass man halt ein Rauschmuster bekommt. Das wäre dann ein absolutes komplexes Material.

    Und dann kann man dies für Unkomprimiert und auch für die komprimierten Codecs testen wie hoch denn die Schreibrate sein würde. Bei Unkomprimiert wäre dann klar. Aber man hat dann halt so ungefähre Randdaten für die Kompressions Codecs.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sagaras ()

  • Schau mal in diesem Thread rein, da habe ich die Bittiefen genannt für das jeweilige Subsampling: Problem mit Afterburner und ENB

    Die Berechnung der Bittiefe selbst entsteht daraus wieviel Speicher pro Pixel für die jeweiligen Kanäle des Farbraumes gebraucht werden.

    Bei RGB ist das klar.
    R = 8Bit = 0 - 255
    G = 8Bit = 0 - 255
    B = 8Bit = 0 - 255

    8Bit = 256 Kombinationen bzw Werte

    Zusammen ergibt es 3 * 8 = 24Bit für den Farbraum RGB
    Ergo 16.777.216 Kombinationen an Farben.

    Man spricht dann von "True Color"

    Bei YUV hängt das vom Subsampling und vom Farbraumaufbau ab.

    In der Regel folgt es aber meist diesem Muster:

    4:2:0 = YV12

    4 = 8Bit; 2 = 4Bit und 0 = 0Bit

    8Bit + 4Bit + 0Bit = 12Bit

    Man Bedenke aber daran das bei einem YUV Farbraum nicht die Kombination der Farben limitiert wird, sondern das diese Bittiefe die Lücken beschreibt die im Subsampling des Frames sind wo halt keine Informationen zur Verfügung stehen außer den 8Bit des Helligkeitsanteils.

    4:1:1 hat dieses Muster:

    4 = 8Bit und 1 = 2Bit

    8Bit + 2Bit + 2Bit = 12Bit

    Womit 4:1:1 und 4:2:0 die gleiche Bitmenge besitzen, aber 4:2:0 besser ist als 4:1:1 vom Aufbau her.