The Legend of Zelda - A Link to the Past

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Legend of Zelda - A Link to the Past

      Anzeige
      Spielname: The Legend of Zelda - A Link to the Past
      Angefangen am: 19.04.2016
      Fertiggestellt am: 16.07.2016




      Genre: Action-Adventure
      Plattform/System: SNES


      Story/Aufgabe im Spiel:

      Link hat seine Eltern nie kennen gelernt und lebt seit dem bei seinem Onkel. Eines Nachts hört er die Hilferufe der Prinzessin Zelda in seinem Traum. Sie sagt, sie sei vom Zauberer Agahnim gefangen genommen worden und er wolle sie opfern. Links Onkel eilt zum Schloss, doch unser junger Held bleibt nicht zurück. Er tritt dem Schicksal entgegen und macht sich ebenfalls auf, Prinzessin Zelda zu retten. Noch weiß er nicht, welche Gefahren auf ihn warten.



      Zusätzliche Informationen:
      /



      Audio-Kommentar: Ja

      Playlist: youtube.com/playlist?list=PLlFsIjTBIsgVy4H3WlQOhF1xfLZdVSC4h






      Folge 1:


      Mitten in der Nacht hört Link die Hilferufe der Prinzessin Zelda. Es handelt sich dabei nicht um einen Traum! Der böse Zauberer Agahnim will sie opfern. Heimlich schleichen wir unserem Onkel hinterher, der sich bereits zum Schloss aufgemacht hat, um Zelda zu retten. Dort angekommen erleben wir direkt eine böse Überraschung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sifelia ()

    • Folge 2:

      Wir geleiten Zelda sicher zur Kathedrale. Dort wird ihr Schutz gewährt und wir erfahren etwas über eine alte Sage. Das Böse können wir nur mit dem Master-Schwert versiegeln. Somit steht unser neues Ziel fest: wir müssen dieses sagenumwogene Schwert finden. Der Dorfälteste aus Kakariko soll etwas über dieses Schwert wissen. Dann lasst uns ihn mal suchen!
    • Folge 3:

      Link ist derweil gut in Kakariko angekommen und verweilt ein bisschen hier. Zwar werden wir gesucht, aber das hält uns nicht davon ab, uns Kakariko näher anzusehen. Naja die eine oder andere Pute schlägt schon mal Alarm, allerdings müssen wir den Dorfältesten Sahasrala finden, denn nur er weiß wo wir das Master-Schwert finden. Ungeduldig wie ich bin, mach eich dennoch einen Abstecher in die verlorenen Wälder.
    • Folge 4:

      Endlich haben wir den alten Knacker gefunden. Die Höhle im Ost-Palast ist ihm wohl auf das Gemüt geschlagen und mit seiner kiwigen Art, will der alte Mann uns erst verraten, wo wir das Master-Schwert finden, wenn wir ihm alle drei Amulette bringen. Dann wohlen wir mal anfangen und nach dem Amulett des Mutes suchen. Dieses soll gar nicht so weit entfernt sein, sondern es befindet sich direkt hier im Ost-Palast. Lasset das Suchen beginnen.
    • Anzeige
      Folge 5:

      Jetzt stellen wir den Dungeon richtig auf den Kopf! Immerhin müssen wir hier das Amulett des Mutes raus holen und dafür brauchen wir noch den einen oder anderen Gegenstand, wie z.B. den Bogen, mit dem wir richtig viel anstellen können. Skelette lassen sich z.B. geschwind zerstören.
    • Folge 6:

      Ehe wir uns versehen, stolpern wir in den Raum des Endgegners. Eine Reihe von Armos-Ritter erwartet uns bereits. Diese fetten Klopse können wir sowohl mit unserem Schwert, als auch unserem Bogen vernichten. Natürlich stelle ich mich mal wieder etwas dämlich an, aber das Amulett des Mutes sei unser Lohn!
    • Folge 7:

      Nachdem wir uns das Eiszepter geholt haben, geht es nun auf in die Wüste, denn dort ruht ein weiteres Amulett. Doch bevor wir den Wütendungeon betreten können, brauchen wir einen uralten Zauberspruch, der in einem Buch in Kakariko ruhen soll. Na wo habe ich denn erst letztens ein Buch rumliegen sehen?
    • Folge 9:

      Wir nähern uns dem Endgegner dieses Dungeons und ich bin ganz ehrlich: ich habe keine Ahnung, wie ich das Vieh besiegen muss oO. Lanmolas besteht aus drei windigen Würmchen, die sich im Wüstensand verstecken und nur darauf warten, heraus zu schießen und mich in den Abgrund zu reißen. Ganz großes Kino!
    • Folge 11:

      Endlich haben wir einen Anhaltspunkt, wie es weiter geht. Und zwar machen wir uns auf zum Todesberg, nahe Kakariko. Im Inneren des Berges ist es stockdunkel und natürlich verlaufen wir uns. Doch irgendwann finden wir einen alten Mann, der uns den Weg weist. Zudem schenkt er Link einen magischen Spiegel. Wofür wir den wohl brauchen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sifelia ()

    • Folge 14:

      Ladies und Gentleman ich präsentiere Ihnen meinen persönlichen Hassgegner aus allen Zeldateilen: den Riesenmoldorm! Warum ich diesen Wurm mit Auswüchsen so hasse? Nun zum einem fällt man leicht vom Kampfareal, zum anderen hat das Vieh einen gewaltigen Knockback in sich! Kein Vergnügen, vor allem, da ich diesen Gegner MEHRMALS bekämpft habe.
    • Folge 15:

      Nun haben wir alle Amulette beisammen und können in den verlorenen Wäldern nach dem Master-Schwert suchen, zumindest besagt es die Legende so. Wer mich kennt, der weiß, dass ich mich verlaufe und Probleme habe, sowohl das Schwert zu finden, als auch den Weg aus dem Wald wieder hinaus. Allerdings müssen wir uns beeilen, denn Zelda ist nicht mehr sicher!

    • Folge 17:

      Wir sind zu spät - Zelda wurde bereits geopfert. Dennoch treten wir den Kampf gegen den Zauberer Agahnim an. Bevor er seinen letzten Atemzug hauchen konnte, hat er uns in die Schattenwelt gebannt. So wie es aussieht, scheinen die Weisen und Zelda noch zu leben und sind in der Welt verstreut gefangen genommen geworden. Zum Wurzelschlagen haben wir keine Zeit, es warten ein paar Rettungsmissionen!
    • Folge 20:

      Juhu endlich haben wir ein neues Item! Den Hammer - Let the Hammer fall!!!! Mit dem Ding sollten wir unseren Weg zum Endgegner ohne Probleme frei kloppen. Immerhin gurken wir schon sehr lange im Dungeon rum. Der Endgegner - ich taufe ihn liebevoll Hildegard - ist eine harte Nuss und das liegt nicht nur an der verdammten Maske! Failalarm!