Mac [Aufnahme und Bearbeitung]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mac [Aufnahme und Bearbeitung]

    Anzeige
    Hei ho Leute

    Da ich mal wieder meine Wissen erweitern möchte, hab ich gedacht ich stürze mich mal auf Mac, da es hier ja doch den ein oder anderen gibt der es tatsächlich nutzt.

    Dabei geht es mir drum das ich Information brauch, auf welche Programme, Sprachen usw... man sich am besten stürzen sollte und die mal ausprobieren.

    Aufnahme:
    OBS Studio

    Video:

    Audio:

    Sprachen: (Also sowas wie Avisynth, vielleicht gib es ja sogar eine Sprache die untere mehren System läuft? Windows, Mac, Linux)
  • Mit Wine ist ja schon fast alles möglich. Und warum dann nicht auch AVISynth unter Linux oder Mac nutzen? ^^
    avisynth.nl/index.php/HOWTO:_A…ideo_processing_with_WINE
    Da gibt es mehrere Anleitungen zu verschiedenen Mac Varianten im Internet zu finden.

    Bei den Videocodecs wird es schwierig einen performanten Lossless Codec zu finden. Hier wäre für den Mac vermutlich x264 der Nahstehenste. Ansonsten gibt es beim Mac ebenfalls Unkomprimiert oder MPNG.

    MagicYUV müsste meines Wissens aber auch gehen auf Mac und Linux.

    Audio ist da schon einfacher. Weil hier kann man beim Mac sich ebenfalls WAV, ALAC, FLAC oder ALS zu nutze machen.

    Der Quick Time Player unter Mac kann ebenfalls Audio und Video Aufnahmen machen. Welche Codecs aber Supportet werden weiß ich da nicht.
    Dann gibt es noch movavi screen capture studio, was man ebenfalls zum recorden nutzen kann. Also da lässt sich vermutlich noch viel finden was vllt. noch unbekannt ist.


    Immerhin gibt es auch FFmpeg für MacOS und Linux und das sollte man auch haben, weil es eine gute Verknüpfung darstellt um A) Pipelines aufzubauen, B) unbekannte Formate für den Mac oder Linux umzukonvertieren, und C) kann FFmpeg auch Desktop und Webcam aufnehmen. Bei Mac und Linux weiß ich das jetzt nicht genau, aber da es unter Windows geht denke ich das es dort auch geht.


    Blender gibt es auch für Mac und kann auch Kostenlos als Bearbeitungsprogramm missbraucht werden. Aber ich denke der Mac User werden da sicher mehr Bearbeitugungsprogramme kennen.


    Fazit ist aber: Videobearbeitung und auch Aufnahme sind auf dem Mac nicht sonderlich gut aufgehoben. Es fehlt zu vielen Codecs der Support und die Codecs die man nutzen kann sind meist Lossy Modelle. Die Bearbeitungsprogramme sind daher auch meist alle auf Lossy Formate eingerichtet.

    Es ist möglich gutes damit zu machen. Aber der Aufwand und der Ressourcen Verbrauch am Rechner ist deutlich höher als bei Windows.

    Bei Linux würde das etwas anders aussehen. Weil Linux Support ist schon mal etwas höher, da viele Programme meist mit C, C++, C# geschrieben sind und somit auch Linux/Unix-fähig sind. Zumal es AVISynth auch für Linux direkt gibt.
  • Gute Frage. Habe das noch nie ausprobiert. Kodieren kannst du vermutlich schon in UTVideo via FFmpeg. Aber was nützt dir das auf dem Mac, wenn kein anderes Tool damit umgehen kann? ^^ Du kannst aber die Aufnahme gewiss auf ein Windows System übertragen und da die UTVideo Aufnahme verarbeiten. Das würde sicherlich gehen. ^^
  • GelberDrache92 schrieb:

    Ich will ja was neues lernen und nicht das vorhandene noch mal durchkauen xD
    Ich glaube bei Mac gibt es nicht viel zu lernen ;)

    Apple baut seine Produkte auf einfacher Bedienung und so wenig technische Konfiguration wie möglich aus.
    Klar, iMovie und Co. werden als "professionelle" Software dargestellt, aber professionell bezieht sich bei Apple meist auf das gehobene Aussehen, weniger auf die Technik :D

    Der typische Mac User wird also weniger als Videotechniker gesehen, der weiß was Codecs und Pipelines sind, sondern als jemand der einfach sein Video von seinem iPhone bearbeiten will.
    Professionelle Software im Bereich Videoschnitt findest du nur auf Windows und Linux, weil hier einfach das Angebot und die Konfigurierbarkeit des OS besser ist.
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • Sagen wir mal so einfach wie es ist. So wie der Mac ein End-to-End System ist, so ist meist auch die Software gebaut dazu. Sodass der User kaum Freiheiten hat. Und genau das zeichnet dann letzendlich auch einen Mac aus.

    Ein Ferrari wo man lieber ein Fachmann ranlassen muss, als ein normales Auto was jeder modifizieren kann.

    Mac ist für Designer und Gestalter vllt noch interessant. Aber Videobearbeitung, Recording etc. wirst du auf einem Mac nicht viel lernen können. Da gibt es einfach nicht viel ^^

    Die richtigen Sachen wirst du unter Linux und Windows finden. Gerade Pipeline Geschichten sind auf Linux Systemen besser ausgeprägt als z.B. bei Windows. Und Windows als auch Linux sind halt die Werkstatt Systeme die man haben kann. Wärend ein Mac ledeglich ein Einkaufsladen ist. ^^