Sony Vegas Pro 13 Rendert nicht mit OpenCL

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sony Vegas Pro 13 Rendert nicht mit OpenCL

    Anzeige
    Hallo liebes Lpf,
    Ich mache Videos auf Youtube und Rendere diese mit Sony Vegas Pro 13.
    Ich habe vor kurzem ein Hardware Update vorgenommen, von einem Amd
    Phenom II x4 955 BE auf einen Intel i7 2600K. Eigentlich möchte man
    meinen das ich jetzt schneller Rendern kann naja Falsch gedacht...
    Vorher hatte ich 1 1/2 - 2h pro Video was so an die 37 min ran kommt und
    jetzt habe ich eine Zeit von über 2 Stunden für ein Video mit grade mal
    20-25min. Mir ist aufgefallen das vielleicht die OpenCL Renderung mit
    meiner Grafikkarte nicht Funktioniert obwohl ich sie Angeschaltet habe
    so sieht es zumindestens bei dem Vorschaufenster aus..

    Ich hoffe ihr könnt mir Helfen..

    Ich danke im vorraus
    Gruß Chilli
  • Ja stimmt ich wusste ich hab was vergessen... :D
    Also Ich Rendere immer im Format 1920x1080 60p.
    Ich habe sonst an den Einstellungen vorher nichts gemacht ausser halt das Resampling Deaktiviert und halt auf Open Cl beim Encoder Mode.
    Hatte wie gesagt vorher einen AMD Phenom II x4 drin und der hat das viel schneller Gerendert als der jetzige I7 2600k was ich mir nicht so ganz erklären kann.
    Als Output-Format nehme ich immer unter Sony AVC/MVC das Internet HD 1080P Format. Dort stelle ich Lediglich noch 60 Fps ein und dann nur das mit Open Cl gerendert werden soll das wars eigentlich aber ich kann halt aufgrund der Render-Zeiten und dem Vorschaubild erkennen das meine Grafikkarte nicht mal etwas mit hilft.
    Ich habe schon einiges Probiert ich habe die Intel HD Graphic von der CPU deaktiviert weil ich dachte er würde über diese Rendern hat aber auch nichts gebracht, ich habe auch schon Sony Vegas neuinstalliert und auch auf eine andere festplatte Gerendert es bringt alles nichts.

    Danke für die schnelle Antwort
  • Encodierung oder Rendern mit OpenCL sind zwei unterschiedliche paar Schuhe.

    Beim Rendern wird OpenCL die Neuberechnung der Frames fördern und parallelisieren. Beim Encoding jedoch (Und dafür braucht man auch einen entsprechenden Encoder.) wird OpenCL die Verschlüsslung und auch Komprimierung so gut es geht parallelisieren. Das geht aber nur in einem gewissen Maß. Denn Encodierung über einen Grafikprozessor ist sehr langsam gegenüber einer CPU Encodierung, da es in der Regel nicht viel zu parallelisieren gibt.

    Fazit:
    Grafikprozsessoren sind beim Rendern immer gut, bei Encodierung jedoch nicht. Insofern sind viele GPU Encoder wie z.B. der OpenCL H.264/AVC Encoder gegenüber dem x264 Encoder recht langsam bei gleicher Qualität.
    Einen x264 CPU Encoder kann man ebenfalls gleich moderat konfigurieren um die Geschwindigkeit eines GPU Encoders zu bekommen. Abstriche wird man dann wie beim GPU Encoder auch an der Qualität des Bildes verzeichnen können.


    Um bei einer Kombi Karte von Intel die OpenCL Funktion nutzen zu können, sollte man zuerst seine Grafikkarte aktualisieren. Nicht das man da noch einen Uralten Treiber von Intel besitzt, dessen MHD schon abgelaufen ist ^^

    Dafür gibt es dann die Seite leshcatlabs.net/ wo man sich dann auch zu seiner Kombi Intel/AMD Karte eine entsprechend neue Version downloaden kann. Bitte dort genau auf Details achten und sie mit deinem System abgleichen.

    Bei der Installation bitte keine SDK Runtimes installieren lassen. Sonst könnte es sein das Vegas dadurch abstürzen tut. Also am besten dann über Custom auch entsprechend den entsprechenden Punkt deselektieren. ^^

    Wenn du deine Karte aktualisiert hast, musst du Sony Vegas über "Umschaltbare Grafikkarte konfigurieren" auf Hochleistung einstellen. Erst dann wird die AMD Karte für das Programm verwendet und die Intel wird gar nicht erst angesprochen.

    Somit steht dir dann in deinem Sony auch die OpenGL Funktion für das Rendern zur Verfügung. Jedenfalls war es bei mir so. Hab das Teil ja auch ^^

    Achso: Bitte beachte das einige Vegas Versionen mit bestimmten Grafikkartentreiber Versionen nix mehr anfangen können. Je neuer der Grafikkartentreiber, desto höher die Wahrscheinlichkeit das Vegas die OpenCL Funktion dessen nicht mehr unterstützen kann und vermutlich auf CPU ausweichen tut.

    Darum immer das Bearbeitungsprogramm aktuell halten und am besten immer die neuste Version nutzen um den Support mit neuen Grafikkarten auch gewährleisten zu können.

    Sollte denk ich klar sein ^^
  • Anzeige

    ChilliMontana schrieb:

    Vorher hatte ich 1 1/2 - 2h pro Video was so an die 37 min ran kommt und
    jetzt habe ich eine Zeit von über 2 Stunden für ein Video mit grade mal
    20-25min. Mir ist aufgefallen das vielleicht die OpenCL Renderung mit
    meiner Grafikkarte nicht Funktioniert obwohl ich sie Angeschaltet habe
    so sieht es zumindestens bei dem Vorschaufenster aus..
    Um welche Grafikkarte geht es? Hast du die ebenfalls getauscht? Ist sie in Vegas unter den Präferenzen -> Video -> GPU-Beschleunigung für Videobearbeitung auswählbar?

    Sagaras schrieb:

    Dafür gibt es dann die Seite leshcatlabs.net/ wo man sich dann auch zu seiner Kombi Intel/AMD Karte eine entsprechend neue Version downloaden kann. Bitte dort genau auf Details achten und sie mit deinem System abgleichen.
    Braucht's dafür wirklich Mod-Treiber?

    Sagaras schrieb:

    Achso: Bitte beachte das einige Vegas Versionen mit bestimmten Grafikkartentreiber Versionen nix mehr anfangen können.
    Und auch mit einigen Grafikkarten nicht.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    Braucht's dafür wirklich Mod-Treiber?
    Würde ich empfehlen. Die Treiber sind tausend mal besser als der Standard Müll beim Intel Support Download Anbieter.

    Zudem kannst du nicht einfach mal einen aktuellen AMD Treiber aufspielen, sondern muss auch noch exakt für diese Kombi Karte gelten, sonst spinnen die Teile. Intel selbst bietet zwars diese an, jedoch sind die aber oftmals gar nicht zu gebrauchen, da sie gerade Games keinerlei Vorteile bieten in Sachen Leistung und Kompatibilität.

    Da gibt es einige Spiele wie z.B. Doom BFG oder SAW - The Game die mit den Standard Treiber von Intel einfach nix anfangen können und dir gleich eine Fehlermeldung auf den Desktop zaubern.

    Erst durch diese Mod Treiber ging es das ich diese Spiele verwenden kann.

    Die fixen ja unter anderem auch Sachen, da würde vermutlich nicht mal Intel drauf kommen So scheint es mir jedenfalls.

    Diese Mod Treiber wie du sie nennst, laufen in der Regel meist besser als der von Intel gelieferte Mist.

    Letztes Jahr konnte ich mit dem Standard Treiber von Intel, der für meine Karte im Intel Support Download Bereich zur Verfügung gestanden hat (also für AMD und Intel) noch nicht mal Diablo 3 starten. Bug war ein schönes weißes Bild und dann einer schönen MassageBox mit nem schönen Error ^^

    Mit dem passenden Treiber von der Seite leshcatlabs.net/ hat es dann aber Reibungslos geklappt und das Spiel konnte ich sogar flüssig zocken.

    Selbst Doom BFG und auch SAW - The Game haben keine Probleme mehr gemacht. Und auch Premiere ist nicht mehr abgestürzt ^^ Also lief es.

    Das ist recht umständlich, aber geht ja nun nicht anderes.

    Zudem habe ich, wie schon erwähnt, sehr gute Erfahrungen mit diesen Mod Treibern in Bezug auf Kombi Karten gemacht.

    Würde auch lieber wieder eine NVIDIA haben wollen. Aber dafür fehlt mir momentan einfach das Geld xD

    RealLiVe schrieb:

    Und auch mit einigen Grafikkarten nicht.
    Das auch, ja. ^^
  • Sagaras schrieb:

    Würde auch lieber wieder eine NVIDIA haben wollen
    Ich nicht xD

    Sagaras schrieb:

    Letztes Jahr konnte ich mit dem Standard Treiber von Intel, der für meine Karte im Intel Support Download Bereich zur Verfügung gestanden hat (also für AMD und Intel)
    Hast du da einen Link für so eine offizielle Treiber-Kombi auf der Intel-Supportseite? Mir wäre sowas nie aufgefallen, dass so etwas für Desktop-Karten existiert. Und da hatte ich auch bei anderen Systemen keine Probleme.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    Hast du da einen Link für so eine offizielle Treiber-Kombi auf der Intel-Supportseite? Mir wäre sowas nie aufgefallen, dass so etwas für Desktop-Karten existiert. Und da hatte ich auch bei anderen Systemen keine Probleme.
    Dann kennst du Intel nicht gut genug ^^

    Hier mal das von meinem Rechner: support.hp.com/de-de/drivers/s…ies/5145684/model/5185701

    Die Grafiktreiber sind dort allesamt für diese bestimmte Grafikkarte des Notebooks zugeschnitten. Ich kann somit keine anderen Treiber von der AMD Homepage installieren, sondern nur die die Intel auf der Website (siehe Link oben) mir anbietet.

    Wenn ich versuche ein AMD Treiber von der AMD Homepage zu installieren der meiner Grafikkarte entspricht kommt gleich ne Meldung das es entweder nicht geht oder er installiert es und ich habe 0 Zugriff auf meine Grafikkarte, sondern dann nur noch auf die Intel. Einfach weil die AMD Treiber die direkt von der AMD Seite kommen nicht kompatibel sind.

    Bedeutet Intel bietet 3 Treiber an. Einmal eine zugeschnittene AMD Treiber Version, einmal eine passende Intel Treiber Version und einmal eine AMD/Intel Treiber Version die eine spezielle Intel Treiber Version ist um in der Lage zu sein auch die AMD nutzen zu können.
  • Sagaras schrieb:

    Die Grafiktreiber sind dort allesamt für diese bestimmte Grafikkarte des Notebooks zugeschnitten.
    Stimmt, mit Notebooks hab ich nichts am Hut. Bei Desktop-Hardware - wie der TE sie ja hat - kenne ich das Problem wie du beschrieben hast nicht. Ich denke deshalb nicht, dass man die Mod-Treiber bei Desktop-Hardware benötigt.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte