Hoher schwierigkeitsGrad=Oft Sterben= Schlecht in ein LP?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hoher schwierigkeitsGrad=Oft Sterben= Schlecht in ein LP?

    Anzeige
    Also das ist eigentlich schon meine frage.(und eine Sache wo-drüber man Diskutieren Kann)
    Wen man ein LP macht, sollte man den schwierigkeitsgrad runter stellen so das man nie/fast nie stirbt? (Weil ich ja sehr gerne immer auf 'hartcore' Schwierigkeit Gräten spiele. Aber langeweilt es den viewer wen man dann schon ein paar Minuten an einen Platz feststeckt?)
    Anderen seist kann es auch spass sein jemand zu zugucken wie er etwas schweres löst?

    Was ist eure Meinung? Soll man eher super leicht spielen oder schwerer? Oder soll jeder LP'er einfach so spielen wie er will?
  • Ich persönlich spiele immer so schwer wie es mir möglich ist, da ich ja voll overskilled bin (hin und wieder solche Momente :D ) Ist dieser dann auch hoch.^^
    Aber ist ja kein muss, und sterben in einem Lp ist nicht weniger schlimm als wenn du ganz normal beim spielen stirbst, es ist manchmal ärgerlich, aber man kommt darüber hinweg. ;)
  • Anzeige
    Meiner Ansicht nach ist es kein Problem, auf einer hohen Schwierigkeitsstufe zu spielen... wenn man sich denn darauf vorbereitet. Ich spiele nämlich auch gerne auf der höchsten Schwierigkeit, wenn es nicht irgendwelche zusätzlichen Spielinhalte verwehrt, die zeigenswert sind.
    Zu lange an Stellen im Spiel zu hängen sehe ich schon als Makel an, ehrlich gesagt, von daher: Ich würde ein LP auf einem niedrigerem Schwierigkeitsgrad mit gutem Fortschritt einem LP auf hoher Schwierigkeit mit Hängern vorziehen.
  • Ich finde man sollte es sich nicht zu leicht machen, weil wer möchte schon ein LP sehen wo jemand nur durchrusht oder einfach überall leicht vorbeizieht/vorbeikommt.
    Wäre ja quasi wie ein Walktrough.
    Let´s Plays sollen ein wenig emotional sein meiner meinung nach.

    Aber letztendlich ist es jedem selbst überlassen wie man es spielt, es sollte vorallem spaß machen. =)
  • Wenn man das Spiel auf Hard/Schwer oder was weiss ich schon oft gespielt hat und es auch (ohne Probleme) beherscht, dann kann man es ruhig auf dieser Stufe spielen.
    Ist man den Schwierigkeitsgrad nicht gewohnt, nur einmal oder noch nie gespielt (also den Schw.-Grad), sollte man lieber auf Normal oder Leicht spielen.
    Denn seien wir ehrlich, es gibt nur wenige LP'er denen man zuschauen würde, wenn sie in 5 (10-15 Minuten) Parts an einer Stage sitzen.
    Die meisten schreien dann blöd rum und sagen dann halt mal "böse Worte" (tu ich auch mal...) oder werfen ihren Gamepad weg... (kurz gesagt: benehmen sich kindisch).

    Bei Spielen bei denen man sich für einen Schwierigkeitsgrad gut ausrüsten kann, ich nehme mal One Piece UC2 als Beispiel, ist es was anderes, da da "nur" die Gegner stärker sind, die Stages gleich sind und man die Items noch auf die gleiche Art craften kann und man halt mal ein paar Stunden mit Zutaten farmen verbringen soll, natürlich Offscreen. ^^


    Es ist natürlich dem LP'er überlassen, welchen Schwierigkeitsgrad er oder sie nimmt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zorrby ()

  • Ich LPe eigentlich immer auf Normal, was für mich auch wirklich optimal ist; die goldene Mitte sozusagen^^
    Auf Schwer würde ich nur bei einem Together spielen oder wenn ich das Spiel wirklich auswendig und blind spielen kann.
    Gute LPer können auch bei einem sich wiederholenden Problem den Zuschauer fesseln.
    P.S. : Gutes Thema !
  • Bin auch der Meinung, dass man nur schwer (oder in manchen Spielen extrem) nur dann spielen sollte, wenn man damit auch klar kommt. Wer will schon jemanden sehen, der während eines ganzen Parts tausend tode stirbt weils ihm/ihr einfach zu schwer ist? Ich für meinen Teil nicht.
    Ich spiel bei Blind in der Regel immer auf normal, da kann man eigentlich nix falsch machen.
  • Es kommt halt darauf an, was du daraus machst. Es gibt beispielsweise einen Lets Player, der nutzt die Tatsache, dass er oft stirbt, aus um exzessives Japaner-Bashing zu betreiben ^^ und ist damit auch sehr erfolgreich (wenn man Erfolg in der Anzahl der Abo´s ausmachen möchte).

    Man könnte genauso fragen, ob ein Lets Play schlecht ist, wenn es sich der LPer zu einfach macht und dadurch nie stirbt?
  • Entweder guckt man doch das LP an, weil es so hart ist, dass man es selber nicht schafft, oder einfach so zum Spass. Beim ersten Fall will man natürlich nicht sehen, wie der LPer selber auch die ganze Zeit verkackt, wo ist dann da der Sinn? Und beim zweiten Fall ist es sicherlich nicht schön, wenn man in einem 10 bis 20 Minuten-Part nur ein zwei Stellen im ganzen Spiel sieht weil der Spieler die ganze Zeit nur stirbt.
    Ich persönlich kann mir keinen Spieler ansehen der keine Ahnung hat was er macht und/oder grottenschlecht spielt (Darum guck ich auch sehr selten Blind-LPs), da kann der Kommentar noch so gut sein.
  • Also ich finde bei Blind-Runs sollte man auf normal stellen. Einfach so ohne große Umschweife. Und ansonsten würd ich es schwerer stellen als man es sonst spielt. Denn selbst wenn man an einer Stelle hängt, gibt es Methoden um der Langeweile bei den Zuschauern vorzubeugen. (Zeitraffer, Schnitte, etc.) Und außerdem: Sein wir mal ehrlich: EIn Jeder Zuschauer will den LPer, den er grade sieht doch nur Failen sehn. Darum geht es im Prinzip beim LPs Gucken :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheCasanerd ()

  • Zu leicht find ich blöd. Weil dann ist einfach keine Spannung da, wenn er es eh total problemlos schafft und nicht in low-health kommt.

    Wenn man viel stirbt, find ichs auch nicht schlimm. Ich finde das gibt schon ein bisschen Spannung, ob und wie er es dann schafft.
    Bei Honki Tonks Descent LP find ich das so geil^^ Er schlängelt sich da mit seinen < 20 HP durch die Levels - total cool. Und das ist halt sehr spannend zu sehen, wie er weiterkommt. Aber er spielt auch unterhaltsam.

    Nur es sollte natürlich nicht zu extrem ausarten.

    Wenn man schon in Level 2 , 5 Videos benötigt und immer noch nicht weitergekommen ist, wirds irgendwann öde denk ich mal :D
    Naja und ein Doom 2 LP - von dem kommen seit einem bestimmten Level (weiß nimmer welches, aber recht früh noch) keine Videos, und der Grund ist mir vollkommen klar. Er muss sich den Monstern geschlagen geben - sowas ist dann natürlich sehr suboptimal.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Ich glaub die Antwort auf die Frage ist eigentlich ganz leicht.

    Spiel es so wie es dir am meisten Spaß macht, dann macht es deinen Zuschauern auch mehr Spaß dir zu zuschauen.

    Entweder bist du die Art Spieler die Spiele wirklich öfters durchspielen können ohne die Lust daran zu verlieren oder nicht. Und dann kannst du dir z.B. sagen: "Gut ich spiele Spiele nicht gerne zweimal durch, dann mach ich Blind LP's, da es mir dann auch mehr Spaß macht das ganze aufzunehmen und die Arbeit dort rein zu stecken".

    Also genau so wie schon TheSacobi oben geschrieben hat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hihu ()

  • Nehmen wir mal das neue "Super Meat Boy". Es ist unglaublich schwer und wird trozdem oft Let's played. Warum?
    Viele Spieler wollen zeigen, wie gut sie sind, und nicht einfach nur absucken.
    Wenn du etwas schweres Lpen willst, solltest du auch gut darin sein, aber wenn du auf den niedrichsten Schwierigkeitsgrad zockst, ist ein zuschauen nichtso interessant wie wenn du deine skills unter Beweis stellst.
    Nimm das Spiel dass dir spaß macht, das ist och der Sinn vom Let's playen, oder? ;D