Die richtige Capture Card

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die richtige Capture Card

    Anzeige
    Moin!

    Ich werde mir demnächst, hauptsächlich für meine Streams, einen 2. PC bauen der sich ausschließlich um das Streaming kümmern soll.
    Mein Wunsch wäre es natürlich lossless zu capturen, gibt es das Wort?
    Aber leider findet man im Netz fast ausschließlich Avermedia Beiträge wenn es um das Thema geht und mir kommt es so vor als wären die Marke das Camtasia der Capture Cards.

    Ich weiß dass sich hier viele Leute aufhalten die tatsächlich Ahnung haben und deswegen frage ich euch:
    Welche Karte kann lossless capturen?

    Die Karte wird in folgendem System eingesetzt:
    Motherboard: ASRock Z77 Extreme4
    CPU: i7 3770k
    Ram: 16GB G.Skill 1866-919 RipjawsX

    Am liebsten wäre mir eine PCI Variante, da hier eh schon genug externe Geräte rumliegen und die Kabelmenge mit dem 2. PC nicht wenig wird.
    Das System ist zwar grundsätzlich für den Stream gedacht, allerdings würde ich es auch gerne für meine YouTube Aufnahmen nutzen wenn die Capture Card in der Lage ist ordentlich aufzunehmen.
    Für die Streams würde mir eine lossless 30fps 720p Karte reichen, für YouTube 1080p 60FPS oder im besten Fall 1152p 41 oder 60FPS.

    Schönes Wochenende und ich bin gespannt auf die versteckten Diamanten unter den Capture Cards.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SchrammO ()

  • Also ich weis nicht was du mit "lossless" meinst. Es gibt einen der sich so schimpft... Aber ein Fachbegriff ist das nicht. Avermedia Capture HD kann ich dir empfehlen. Die habe ich mal benutzt. Die ist einwandfrei. HDMI eingang und über eine Kabelpeitsche kannst Component nutzen und S-Video etc....
    Das wäre eine Möglichkeit...

    Besessen habe ich sie deshalb weil ich trottel die dann verkauft hab... jetzt kauf ich sie mir wieder :D
  • Anzeige
    Ich besitze nun zwar selber keine, hatte mich aber mal selbst nach einer Capture Card für vergleichbare Anforderungen umgeschaut.
    Capture Cards die verlustfrei in einer höheren Auflösung als 1080p und mit 60FPS Videomaterial abgreifen, dürften nicht für geringe dreistellige Beträge zu haben sein, wenn überhaupt. Die gewünschte 1152p Auflösung könnte daher einen Strich durch die Rechnung (oder eine besonders teure draus) machen, denn der nächsthöhere Schritt über 1080p dürfte 1440p sein und einige Hersteller haben den scheinbar(?) übersprungen um direkt auf 4K-fähige Geräte umzuschwenken. Lossless-Karten in dem Bereich zu finden ist wiederum nicht sonderlich schwer.
    Für Konsolenaufnahmen (1080p max.) zufriedenstellend schien diese bisher gewesen zu sein: Avermedia Live Gamer Extreme lossless in 1080p60 4:2:2 aufnehmen
    Sobald es aber um PC Aufnahmen ging, war das Ergebnis wohl nicht sonderlich akzeptabel.
    Recht viel mit Capture Cards auseinandergesetzt könnte sich auch @De-M-oN haben, wenn man richtige Flexibilität (Auflösung, FPS und Farbraum) möchte, muss man aber auch dementsprechend dafür zahlen. Ich bezweifle mal, dass vierstellige Beträge irgendwie ansprechend für dich sind, aber sonst ist mir niemand aus dem Forum bekannt, der eine Capture Card für mehr als 1080p verwendet. Könntest du auf besondere Auflösungen (1152p und höher) und FPS (ungleich 30 oder 60) verzichten ließe sich einiges an Geld sparen.
  • glende0 schrieb:

    Aber ein Fachbegriff ist das nicht
    Doch ist es. Es wird nunmal unterschieden zwischen Lossless Kompression und Lossy Kompression :)
    ___
    Datapath erlaubt ben. def. FPS und Auflösung.

    Meine Vision DVI-DL kann 2560x1600 @ RGB mit maximal 51 fps aufzeichnen. Mit YUY2 sind volle 60 FPS möglich bei gleicher Auflösung (wieviel überhalb 60 fps weiß ich in dem Fall nicht. Ließe sich aber ausrechnen, was 650 mbyte/s überschreitet. Das ist nämlich das maximum von PCI-E 4x und das, was die karte auch voll ausreizen kann. Wahrscheinlich limitiert der PCI-E 4x slot die Karte, statt andersrum XD Aber es gäbe auch noch die PCI-E 8x Karte die via Displayport arbeitet und die kann dann auch 4k60 RGB (Vision SC-DP2)
    Zurück zur DVI-DL:
    Auch wäre 4k @ 30fps möglich. Bei YUY2 hab ichs leider bisher nicht hinbekommen eine andere Chroma Skaliermethode als nearest neighbor rauszukitzeln. imo ein großes Manko, da man somit alles andere als RGB eig. vergessen kann. Ich mags jedenfalls nicht, wenn jeder 2. Pixel farblos ist, was bei feinen Linien oder Schriften dann sichtbar ist.
    Da die Karte aber auch bei RGB gute Leistung liefert kann ich mit leben.

    Die karte ist allerdings alles andere als billig, aber imo der einzige Weg sich von dem ganzen Mainstream schrott zu trennen, denn dieser taugt m.M.n allesamt überhaupt nichts. Auch die FPS Schwankungen bei zb Avermedia ist recht hoch.
    Da hat Amarec dann mal eben Schwankungen von 59,4 fps zu 60,2 fps, statt Datapath mit Schwankungen im 0,2 bereich (sprich 59,98, 60,01, 60,00 usw)

    Datapath bringt zudem auch keine eigene Capture Software mit und will dich somit nicht aufzwingen ihre eigene Software zu nutzen. Datapath vergewissert dir vollen Support über Drittsoftware wie Virtualdub etc, und bekommst sogar in der Hilfe diese Programme präsentiert und zum Teil erklärt. Datapath empfiehlt eine Aufnahme mit UTVideo o.ä.

    Merkste den Unterschied? Da trennt sich die Spreu vom Weizen. Während Mainstream Hersteller ihre Lossy Kompression über alles lieb haben, haste bei Datapath eben eine kleine andere Welt ;)

    Leider gibt es in Deutschland nur Händler die an Firmen verkaufen. Privatleute leider keiner.
    Daher musste die aus USA importieren, was auch noch bei dem Kaufpreis der karte einiges an Zollkosten bedeutet leider.
    Auf ebay wird die von 'nem Datapath menschen international verkauft und somit brandneu.

    Ich bereue jedenfalls trotz des Preises keinen einzigen Cent diese Karte investiert zu haben. Es ist ein purer Genuss.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • De-M-oN schrieb:

    glende0 schrieb:

    Aber ein Fachbegriff ist das nicht
    Doch ist es. Es wird nunmal unterschieden zwischen Lossless Kompression und Lossy Kompression :) ___
    Datapath erlaubt ben. def. FPS und Auflösung.

    Meine Vision DVI-DL kann 2560x1600 @ RGB mit maximal 51 fps aufzeichnen. Mit YUY2 sind volle 60 FPS möglich bei gleicher Auflösung (wieviel überhalb 60 fps weiß ich in dem Fall nicht. Ließe sich aber ausrechnen, was 650 mbyte/s überschreitet. Das ist nämlich das maximum von PCI-E 4x und das, was die karte auch voll ausreizen kann. Wahrscheinlich limitiert der PCI-E 4x slot die Karte, statt andersrum XD Aber es gäbe auch noch die PCI-E 8x Karte die via Displayport arbeitet und die kann dann auch 4k60 RGB (Vision SC-DP2)
    Zurück zur DVI-DL:
    Auch wäre 4k @ 30fps möglich. Bei YUY2 hab ichs leider bisher nicht hinbekommen eine andere Chroma Skaliermethode als nearest neighbor rauszukitzeln. imo ein großes Manko, da man somit alles andere als RGB eig. vergessen kann. Ich mags jedenfalls nicht, wenn jeder 2. Pixel farblos ist, was bei feinen Linien oder Schriften dann sichtbar ist.
    Da die Karte aber auch bei RGB gute Leistung liefert kann ich mit leben.

    Die karte ist allerdings alles andere als billig, aber imo der einzige Weg sich von dem ganzen Mainstream schrott zu trennen, denn dieser taugt m.M.n allesamt überhaupt nichts. Auch die FPS Schwankungen bei zb Avermedia ist recht hoch.
    Da hat Amarec dann mal eben Schwankungen von 59,4 fps zu 60,2 fps, statt Datapath mit Schwankungen im 0,2 bereich (sprich 59,98, 60,01, 60,00 usw)

    Datapath bringt zudem auch keine eigene Capture Software mit und will dich somit nicht aufzwingen ihre eigene Software zu nutzen. Datapath vergewissert dir vollen Support über Drittsoftware wie Virtualdub etc, und bekommst sogar in der Hilfe diese Programme präsentiert und zum Teil erklärt. Datapath empfiehlt eine Aufnahme mit UTVideo o.ä.

    Merkste den Unterschied? Da trennt sich die Spreu vom Weizen. Während Mainstream Hersteller ihre Lossy Kompression über alles lieb haben, haste bei Datapath eben eine kleine andere Welt ;)

    Leider gibt es in Deutschland nur Händler die an Firmen verkaufen. Privatleute leider keiner.
    Daher musste die aus USA importieren, was auch noch bei dem Kaufpreis der karte einiges an Zollkosten bedeutet leider.
    Auf ebay wird die von 'nem Datapath menschen international verkauft und somit brandneu.

    Ich bereue jedenfalls trotz des Preises keinen einzigen Cent diese Karte investiert zu haben. Es ist ein purer Genuss.
    ne es ist trotzdem kein Fachbegriff... keine Sorge komme vom Fach....
  • SchrammO schrieb:

    Mein Wunsch wäre es natürlich lossless zu capturen, gibt es das Wort?
    Ja.

    SchrammO schrieb:

    Aber leider findet man im Netz fast ausschließlich Avermedia Beiträge wenn es um das Thema geht und mir kommt es so vor als wären die Marke das Camtasia der Capture Cards.
    Das ... "Camtasia" unter den Capture Cards ist m.M.n. eher Elgato :D

    SchrammO schrieb:

    Welche Karte kann lossless capturen?
    Ja, einige. Wenn du deine Anforderungen auf den YUV-Farbraum mit 4:2:2 - Subsampling und 1080p@60 FPS beschränkst, dann halten sich die Kosten auch im Rahmen. AVERMedia hat da einige halbwegs brauchbare Modelle. Wenn dir das nicht genügt, dann kann's verdammt teuer werden, und da würde ich mir den Kauf 5 mal überlegen.

    glende0 schrieb:

    keine Sorge komme vom Fach....
    Das ist keine Begründung.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • De-M-oN schrieb:

    Hauppauge ist noch viel schlimmer ;D
    Ach ja, die gibt's auch noch.

    De-M-oN schrieb:

    Ich bereue jedenfalls trotz des Preises keinen einzigen Cent diese Karte investiert zu haben. Es ist ein purer Genuss.
    Mich würde bei deinem Setup eine Sache gewaltig stören - du hast das Tearing-Problem nicht vollständig in den Griff bekommen und spielst mit Tearing, oder?
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Joa. Naja mich stört das mit Vsync spielen müssen mehr als das Tearing.
    Aber ja das isn Wehrmutstropfen, aber naja ist mir dennoch lieber als hooken. Hooken mag ich gar nicht mehr. Es bessert die Spieleperformance einfach so dermaßen, wenn der Renderer nicht dauerhaft belästigt wird. Insbesondere bei Direct3D9 ist das sehr spürbar, wenn da nichts drin rumfummelt und das Spiel machen kann wie es möchte. Da wirkte es zb auf die Weichheit der Steuerung immens aus, wenn man bei Unreal Engine 3 Spielen zb nicht mit Framelimiter gespielt hat und dann aufgenommen wurde.

    All diese Gedanken darüber wie man nun was wie hookt und ob hookbar oder nicht aufn Desktop switchen zu können etc, all diese Einschränkungen los zu sein ist schon ein schöner Vorteil.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Danke für eure Antworten.
    Die von @De-M-oN erwähnte Karte klingt zwar sehr nachdem was ich gerne will aber scheint tatsächlich ausserhalb meiner Möglichkeiten zu sein, schade.
    Wenn es keine weiteren Alternativen für gute PC Aufnahmen per Capture Card gibt würde ich mich auf den Stream beschränken und wenn ich das soweit aus den anderen Threads richtig verstanden habe ist nur die AVerMedia Live Capture Extreme empfehlenswert und andere Marken wie Blackmagic oder Startech sind zu ignorieren.
  • ist die Elgato Gamecapture Card wirklich so schlecht??
    Habe jetzt eine für Konsole (die normale) und noch eine ( ja ich weiß, leider nich nicht ausprobiert) für PC das ist dann die mit HD 60...
    Wieso soll die wirklich so schlecht sein?
    Also auf Konsole fahr ich bis jetzt gut mir ihr...
    PC (müsste einen zweiten Monitor haben) muss ich noch ausprobieren...
    Fratzebuch: Twonehat

  • Spezielle Gründe gegen andere lossless-fähige Capture Cards habe ich bisher nicht gelesen, von daher: Hat irgendwer genauere Infos zur Blackmagic Intensity Pro 4K? Sieht von den Daten her recht interessant aus.
    Beherrscht 1080p@60FPS@RGB, ist intern, über DirectShow ansprechbar und bei deutschen Resellern für weniger als 200€ zu haben. Nur soll wie ich gelesen habe der Support nicht gerade der beste sein, was man verkraften könnte, wenn sie vernünftig funktioniert. Was spräche denn gegen die, bis auf die Tatsache, dass eine aktive Kühlung verwendet wird? Denn @SchrammO scheint Blackmagic gegenüber etwas abgeneigt zu sein.

    Abseits davon wäre so langsam eine kleine Auflistung bestimmt angebracht, da das Interesse an (verlustfreien) Capture Cards zu steigen scheint.
    Über DirectShow ansprechbar (und damit höchstwahrscheinlich verlustfrei) und für weniger 200€ zu haben sind mir folgende bekannt:
    • AVerMedia Live Game Extreme (extern)
    • Elgato Game Capture HD60 Pro (intern)
    • Blackmagic Intensity Pro 4K (intern)
    Desweiteren hätte ich noch eine Capture Card von Magewell entdeckt. Die kleinste (Magewell Pro Capture HDMI) kostet zwar um die 300€, unterstützt aber laut Website sämtliche Auflösungen bis 2048x2048 (und damit auch 1152p), wird von üblicher Software unterstützt und gibt auch in RGB aus. Lediglich die schmale PCIe 2.0 1x Schnittstelle könnte da problematisch werden laut den technischen Daten, denn diese limitiert die Kombination aus Auflösung, FPS und Farbraum. Ob der Aufpreis gerechtfertigt ist, muss jeder wohl für sich selbst entscheiden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Kayten ()

  • Ist nicht wirklich aussagekräftig.

    @SchrammO
    Das Problem ist eher, dass der Großteil entweder eine AVerMedia oder Elgato Capture Card besitzt und die anderen Hersteller den meisten einfach völlig unbekannt sind. Mein "Wissen" kommt im Glücksfall über Dritte oder über die technischen Details auf der Herstellerseite und würde ich daher maximal als Halbwissen bezeichnen. Ich bin mir inzwischen nicht mal mehr sicher, ob die Möglichkeit die Capture Card über DirectShow abzugreifen überhaupt lossless impliziert, falls ein Hardware Encoder in der Capture Card verbaut ist.
    Theoretisch hindert schließlich nichts die Capture Card daran, erst das Bild intern zu kodieren und danach über DirectShow zur Verfügung zu stellen.