Welche Indie-Games würdet ihr niemals Let´s Playen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Indie-Games würdet ihr niemals Let´s Playen?

      Anzeige
      Hallo Liebe Community
      Ich war heute auf der Plattform Steam Unterwegs im Bereich Indie-Games und da fiel mir eine Frage ein: Welche Indie Games würdet ihr niemals spielen beziehungsweise welche Indie-Games würdet ihr niemals Let´s Playen und warum nicht?

      - Ich habe bisher nur eines gefunden was ich niemals Let´s Playen würde, jedoch selbst angespielt habe...
      Bei diesem Spiel handelt es sich um das Indie-Game "Super Toy Cars" da einfach das Handling und die Gegner Schrott ist und sehr schwer zu bedinenen. Auch die Strecken sind nicht so schön, und die Cars sind Müll, ich bereue bei diesem Spiel Deutlich das ich es gekauft habe um es auszuprobieren...

      So nun bin ich auf Eure Meldungen gespannt...
      Youtube:
      Links: Twitter / Facebook / Google+
      Laufende Projekte
      Evoland
    • Julien schrieb:

      Öhm... sehr viele würde ich niemals anrühren. Da wäre es einfacher, dir eine Liste der Spiele zu machen, die ich spielen würde. :P Und wenn du wissen willst, warum ich sehr viele Spiele nicht spielen würde... Ich bin sehr pingelig, was die Machart eines Spiels angeht.
      Vielen Dank für deine Meldung zu meiner Frage:::
      Ich bin selbst auch sehr Pingelig und Suche eigentlich sehr Sorgfälltig aus, aber bei SUper Toy Cars lag ich völlig daneben... Sag mal 1 bis 2 Beispiele... Es würde mich sehr Interessieren...
      Youtube:
      Links: Twitter / Facebook / Google+
      Laufende Projekte
      Evoland
    • CreistLP_Official schrieb:

      Sag mal 1 bis 2 Beispiele... Es würde mich sehr Interessieren...

      Diese ganze Reihe der Neuerscheinungen bockt mich so absolut null. Entweder es ist so Manga-Anime-Krams mit dem ich überhaupt nichts anfangen kann oder es sind irgendwelche Billigstproduktionen mit einem uralten und abgenutzten Spielprinzip.

      Die Ausnahme ist, wenn Spiele so dermaßen schlecht sind, dass man sie gesehen haben muss: Mutant Colossus From Outer Space zum Beispiel. Das Spiel ist so kacke, dass es wieder genial ist.
    • Anzeige

      Julien schrieb:

      CreistLP_Official schrieb:

      Sag mal 1 bis 2 Beispiele... Es würde mich sehr Interessieren...
      Diese ganze Reihe der Neuerscheinungen bockt mich so absolut null. Entweder es ist so Manga-Anime-Krams mit dem ich überhaupt nichts anfangen kann oder es sind irgendwelche Billigstproduktionen mit einem uralten und abgenutzten Spielprinzip.

      Die Ausnahme ist, wenn Spiele so dermaßen schlecht sind, dass man sie gesehen haben muss: Mutant Colossus From Outer Space zum Beispiel. Das Spiel ist so kacke, dass es wieder genial ist.
      Ahhh Okay, Naja das ist mir auch die letzten Tage aufgefallen das in letzter Zeit nur so Anime Kram herauskommt oder nur Total Pixelige Spiele wo man garnichts erkennt... Ich meine Ich spiele zwar solche Spiele wenn diese gut sind, aber wenn diese nicht einmal eine gute Story / Handlung bietet dann kann mann es total vergessen...
      Youtube:
      Links: Twitter / Facebook / Google+
      Laufende Projekte
      Evoland
    • Habe da jetzt keine Namen. Aber alles was man in irgendeiner Art und Weise nicht durchspielen kann, ist für mich kein Let's Play Kandidat.

      Diese ganzen Survival-artigen Spiele ohne Story wie Ark, Rust, The Forest, DayZ etc. sind für mich total uninteressant. Brauche wirklich ein vom Spiel irgendwas, was man als Ende gebrauchen kann. Eine Questserie oder sonst was, an dessen Ende man wirklich an einem Art Ende steht.

      Aber ein Let's Play mit dem Ziel "Wenn ich ein Schloss gebaut habe, höre ich auf" fände ich irgendwie nicht so prickelnd. Habe nichts gegen selber Ziele setzen, aber als Let's Play finde ich das einfach nur unbefriedigend, wenn man da irgendwie einfach selbst ein Schlussstrich ziehen muss.
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Holiday GigaLems 2015
    • Julien schrieb:

      Diese ganze Reihe der Neuerscheinungen bockt mich so absolut null.
      Ich klick auf den Link, sehe zuerst Trine und denke mir: Eines der schönsten Spiele der Welt und Julien sagt "meh". Bin grad ein wenig betrübt.

      Deepstar schrieb:

      Diese ganzen Survival-artigen Spiele ohne Story wie Ark, Rust, The Forest, DayZ etc. sind für mich total uninteressant. Brauche wirklich ein vom Spiel irgendwas, was man als Ende gebrauchen kann. Eine Questserie oder sonst was, an dessen Ende man wirklich an einem Art Ende steht.
      Das ist auch meine Meinung dazu. Das ist auch der Grund, warum ich sowas selten schaue, und auch dann meistens nicht wegen des Spiels, sondern wegen des Spielers. Ich selbst würde solche Spiele zwar privat spielen, aber als Let's Play find ich das dann doch eher schwierig, weil ich keine Orientierungshilfe habe.

      Also halten wir fest: Muss Story haben und in meinem Fall muss es auch noch ein Genre sein, das ich mag, idealerweise nicht Multiplayerlastig (es sei denn, ich spiels nicht alleine), nicht (zu) Open-World, es muss mich optisch ansprechen und es muss endlich sein.
      Wobei das mit der Story und dem Endlich voneinander abhängt.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • Vermutlich Dwarf Fortress, obwohl das echt ein irre-geniales Spiel ist. Aber ich würde es halt erst als LP machen, wenn ich nicht mehr selbst abhängig von Tutorials und Co wäre. Und so selten wie ich es spiele wird's wohl leider nie was. Trotzdem eine Empfehlung für jeden der mal wirklich tiefes Gameplay haben will :D

      Aktuell: Divinity: Original Sin 2 RimWorld [Alpha 17] Stardew Valley The Witcher 3
    • Deepstar schrieb:

      Habe da jetzt keine Namen. Aber alles was man in irgendeiner Art und Weise nicht durchspielen kann, ist für mich kein Let's Play Kandidat.

      Diese ganzen Survival-artigen Spiele ohne Story wie Ark, Rust, The Forest, DayZ etc. sind für mich total uninteressant. Brauche wirklich ein vom Spiel irgendwas, was man als Ende gebrauchen kann. Eine Questserie oder sonst was, an dessen Ende man wirklich an einem Art Ende steht.

      Aber ein Let's Play mit dem Ziel "Wenn ich ein Schloss gebaut habe, höre ich auf" fände ich irgendwie nicht so prickelnd. Habe nichts gegen selber Ziele setzen, aber als Let's Play finde ich das einfach nur unbefriedigend, wenn man da irgendwie einfach selbst ein Schlussstrich ziehen muss.
      An dieser Stelle möchte ich mich bei dir bedanken für deine Ausführliche Teilnahme meiner Frage an die Community der Let´s Player.

      Auch bei mir müssen die Spiele einen Sinn ergeben, eine Story beinhalten, und sollten auf jedenfall ein Ende haben und sollten Spaß machen. Spiele wie Minecraft habe ich zwar eine Chance gegeben sagt mir persönlich jedoch nicht wirklich zu... Aber das ist natürlich Geschmackssache... Aber Anschauen tuh ich mir das schon von anderen gerne, aber selbst Spielen tuh ich so etwas nicht...

      Sollten Dir noch ein paar Namen einfallen würde ich mich freuen wenn du diese einfach mal hier mitteilen würdest, da mich das sehr Interessieren würde...


      Alix schrieb:

      Oh gute Frage. So aus dem Stehgreif würde mir keines einfallen, was ich nicht zumindest testen würde. Aber Plattformer bzw. Jump n' Runs liegen mir überhaupt nicht. Ich tendiere eher zu den storylastigeren Spielen :D
      Okay das ist eine Gute Einstellung, jedem Spiel eine Chance zu geben (bis auf Plattformer .... Da diese dir nicht so gut oder garnicht liegen... Ich selbst vertraue da immer auf mein Bauchgefühl und bis auf das eine Mal hat es mich auch noch nie enttäuscht... Jedoch würde ich zur Zeit nur die wenigsten Spielen, da mir z.B Animie oder ähnliches garnicht gefällt aber davon kommen derzeit sehr viele raus...Ist aber auch wieder nur Geschmackssache da es viele anscheinend mögen... Aber auf ein Genre bin ich nicht festgelegt da ich alles Spiele beziehungsweise alles eine Chance gebe und Herausforderungen mag sowie in Teslagrad...
      Youtube:
      Links: Twitter / Facebook / Google+
      Laufende Projekte
      Evoland
    • Wenn es nur darum geht, "mal anzutesten", bin ich da eigentlich relativ offen und kann mich für fast alles begeistern.
      Wenn es um ein längerfristiges Projekt geht, dann schaue ich, ob das Spiel bestimmten Qualitätsanforderungen entspricht. Entweder ist es so gut, dass es Spaß macht und sich lohnt oder aber es ist so schlecht, dass es schon wieder lustig ist. Wobei ich mich bei längeren Projekten auch lieber innerhalb meiner typischen Genregrenzen bewege, die ich beim Testen auch gerne unter den Tisch fallen lasse.

    • Bei mir sinds öfters die AAA Spiele die ich nicht let's playen würde. Gerade die ganz grossen Titel sind ja praktisch nur Einheitsbrei, lieblos dahin geklatscht und nur dazu da von einer bekannten Franchise nochmal Kohle abzugreifen.
      Und Zuschauer gewinnt man mit diesen Spielen natürlich auch nicht.

      Und im Indie Bereich gibt es auch massenhaft richtig gute Spiele. Von den grossen kann man leider kein tiefes gameplay mehr erwarten. Da muss alles für jeden sofort zugänglich sein und möglichst einfach gehalten werden.
      Mein Let's Play Channel

      Gute Musik gefällig? Hier gehts zu meinem Heavy Metal Channel. :evil:
    • Bin da Northgates Meinung. Finde es auch schade warum sich der Titel so spezivisch auf Indies konzentriert. Gibt auch genug AAA die ich niemals anspielen würde.

      Wenn ich die Wahl zwischen alle indiegames die mir zwischen die Finger kommen zu LPen oder alle AAA würde ich mich eher für die Indies entscheiden.

      Viele wirken zwar sehr abschreckend aber über die letzten Jahre hab ich mit indies so viel Spaß gehabt obwohl ich auf dem ersten Blick nie gespielt hätte.
      Hallo du, der du gerade meine Signatur liest. Wünsch dir einen schönen Tag.
      Twitch Youtube Twitter
    • Northgate schrieb:

      Gerade die ganz grossen Titel sind ja praktisch nur Einheitsbrei, lieblos dahin geklatscht und nur dazu da von einer bekannten Franchise nochmal Kohle abzugreifen.
      Also ich persönlich finde die Aussage, dass AAA-Titel lieblos dahin geklatscht sind, ziemlich ungerecht den Leuten gegenüber, die an diesen Spielen gearbeitet haben und arbeiten. Nenn mir doch ein paar Titel, die lieblos hingeklatscht wurden.
      Dass die Produziert werden um Kohle abzugreifen ist selbstverständlich, aber das liegt nicht am Entwickler, sondern am Publisher.
      Du scheinst nicht wirklich viele AAA-Titel gespielt zu haben. Denn die meisten Indie-Titel, die ich gespielt hatte, waren entweder Contentarm oder überladen und dafür dann schlecht gebalanced. Bei AAA hab ich das selten, da ist meistens der Content recht groß und der Kram ist trotzdem gut gebalanced.

      Northgate schrieb:

      Von den grossen kann man leider kein tiefes gameplay mehr erwarten.
      Wen oder was meinst du mit groß an dieser Stelle?
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GLaDOS ()

    • GLaDOS schrieb:

      Also ich persönlich finde die Aussage, dass AAA-Titel lieblos dahin geklatscht sind, ziemlich ungerecht den Leuten gegenüber, die an diesen Spielen gearbeitet haben und arbeiten. Nenn mir doch ein paar Titel, die lieblos hingeklatscht wurden.
      Also ich rede hier primär von den ganzen Assassins Creeds, Far Crys, Batman: Arkham Knight, Battlefront, Call of Dutys, Destiny, The Divison, Evolve und Fifas. Dazu viele Open World Spiele mit langweiligem Writing, blassen Charakteren und einer leblosen Welt. Klar gibt es auch richtig gute AAA Spiele aber die kommen dann in der Regel schon wieder von "kleineren" Publishern wie CD Projekt Red oder Paradox.
      Dazu kommen auch noch Geschäftsgebahren wie Microtransactions, Day 0 DLC, Season Passes und Pay 2 Win.

      GLaDOS schrieb:

      Dass die Produziert werden um Kohle abzugreifen ist selbstverständlich, aber das liegt nicht am Entwickler, sondern am Publisher.
      Du scheinst nicht wirklich viele AAA-Titel gespielt zu haben. Denn die meisten Indie-Titel, die ich gespielt hatte, waren entweder Contentarm oder überladen und dafür dann schlecht gebalanced. Bei AAA hab ich das selten, da ist meistens der Content recht groß und der Kram ist trotzdem gut gebalanced.
      Ich sag ja nicht, dass die Entwickler da Schuld sind. Wenn der Zeitrahmen des Publishers stark begrenzt ist wird halt einfach viel vom Vorgänger recycled. Das ist mir absolut klar. Ich weiss auch dass die Schuld hier bei den Publishern liegt.
      Soweit ich weiss hatte z.B. auch The Division im Multiplayer Bereich massiv balancing Probleme ebenso wie Battlefront. Klar bieten AAA Spiele mehr Content, das ist aber bei einem höheren Preis auch zu erwarten. Im Endeffekt muss man hier immer das Preis/Leistungsverhältnis ansehen und da schneiden viele Indies gar nicht schlecht ab. Natürlich kommt da auch viel Mist auf den Markt, aber für mich im Endeffekt doch um einiges mehr gute Spiele.

      GLaDOS schrieb:

      Wen oder was meinst du mit groß an dieser Stelle?
      Ich beziehe mich zu aller erst mal auf die grossen Fische: EA, Ubisoft, Activision, Warner, Konami. Dannach wirds schlagartig schon viel besser.
      Mein Let's Play Channel

      Gute Musik gefällig? Hier gehts zu meinem Heavy Metal Channel. :evil:
    • Northgate schrieb:

      Also ich rede hier primär von den ganzen Assassins Creeds, Far Crys, Batman: Arkham Knight, Battlefront, Call of Dutys, Destiny, The Divison, Evolve und Fifas.
      Ich will Ubisoft jetzt nicht in Schutz nehmen, weil der Laden mir leider noch keine Stelle angeboten hat, aber ich für meinen Teil bin mit Far Cry und Assassins Creed zufrieden.
      Ich bezog mich ja auf die Aussage "lieblos hingeklatscht". Das stößt mir als Entwickler ziemlich bitter auf, weil ich weiß, dass bei Ubisoft nicht einfach lieblos hingeklatscht wird. Die Entwickeln immer auf die selbe IP und unter starkem Zeitdruck, aber deswegen sind die Spiele nicht lieblos. Gerade Far Cry (3+4, Primal muss ich mir noch holen) und Assassins Creed haben in jedem ihrer Titel eine lebhafte, detailreiche Welt, die du in keinem Indie-Spiel finden wirst, das nicht mindestens ein Budget hat, auf vergleichbarem Niveau.
      Batman: Arkham Knight soll laut Kritikern ein gutes Spiel sein, das halt schlecht geportet wurde.
      Battlefront, Destiny, The Devision und Evolve machen auf mich auch nicht den Eindruck, als hätten die Entwickler da keine Liebe reingesteckt.
      Call of Duty's Qualität scheint sehr vom Entwickler abzuhängen, wobei die ganzen P2W und Unbalance-Geschichten meistens auf Activisions Mist wachsen.
      Zu Fifa kann ich nichts sagen. Ich will nicht unterstellen, dass die Entwickler da keine Liebe reinstecken, aber ich bin kein Fifa-Spieler, deswegen enthalte ich mich an dieser Stelle.

      Worauf ich hinaus will: Du redest von Lieblos. Lieblos arbeiten Leute, die unmotiviert sind. Allerdings wird in der Industrie so schlecht bezahlt, dass die meisten Artists und Programmierer mindestens das doppelte Gehalt in anderen Branchen verlangen können. Ich kenne nicht jeden meiner Kollegen persönlich, aber die, die ich kenne, die arbeiten trotz der Bezahlung, der Arbeitszeiten und dem Einfluss des Managements immernoch an Titeln, auf die sie stolz sein möchten. Wenn du jemandem, der mehrere Jahre (zum Vergleich: Ein Hollywood-Film benötigt ~1 Jahr Produktion) an etwas arbeitet und ein Projekt mit allen Höhen und Tiefen durchzieht unterstellen willst, dass er das lieblos macht, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn meine potentiellen Kunden glauben, nur weil mein Produkt nicht von einem Hipster-Indie in seiner Freizeit entwickelt wurde, würde ich nicht versuchen trotzdem das Beste zu machen, was möglich ist, dann... naja, was solls.

      Northgate schrieb:

      Dazu viele Open World Spiele mit langweiligem Writing, blassen Charakteren und einer leblosen Welt.
      So wie Bethesda? Oder Rockstar? Oder Avalanche? Oder DICE? Oder IO Interactive?

      Northgate schrieb:

      Dazu kommen auch noch Geschäftsgebahren wie Microtransactions, Day 0 DLC, Season Passes und Pay 2 Win.
      Alles Geschichten, die niemand wirklich haben will. Das wollen nur die haben, die den ganzen Kram managen und mit den Entwicklern selbst sehr wenig zu tun haben. Wobei ich das Problem an einem Seasons Pass nicht verstehe. Wenn ich doch weiß, dass ich noch weiteren Content schaffen werde, weil noch Assets über sind, Storyteile fehlen oder bei der Entwicklung irgendwelche Sachen gestrichen werden mussten, dann kann ich doch einen Seasons Pass anbieten? Bethesda liefert immer ordentlichen Content nach. Bioshock Infinite hatte drei (kürzere) Spiele im Seasons Pass. Wenn ich von vorne herein weiß, was mir der Pass bringt, dann sehe ich da nichts kritisches dran.
      Microtransactions zahlen sich außerdem mehr aus, als normale Verkäufe. Außerdem kenne ich auch kaum AAA-Titel, die Microtransactions beinhalten, die entweder nicht schon vorher bekannt waren oder die das Gameplay wirklich zerstören. Aber vielleicht bin ich auch zu ungebildet, was Microtransactions angeht.

      Northgate schrieb:

      Klar bieten AAA Spiele mehr Content, das ist aber bei einem höheren Preis auch zu erwarten.
      Finde ich nicht, dass das zu erwarten ist. Ubisoft verkauft ihre Titel zu einem Fixpreis, Bethesda und Rockstar auch. Die Titel kosten immer gleich viel bei Release, egal, wie viel Content da wirklich geliefert wird.
      Ich stimme dir aber natürlich zu, dass man es erwarten sollte.


      Sorry für den leichten Rage, ich versuche eigentlich sachlich zu bleiben bei solchen Themen. Außerdem geht es hier eigentlich um Indie-Games, nicht um AAA. Aber AAA scheint so stark vorbelastet zu sein, bei vielen Spielern, dass sie entweder nur AAA oder nur Indie spielen und dann AAA komplett ablehnen.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • Da ich kein Let's Player bin, erübrigt sich bei mir der zweite Teil der Frage. Zum Thema "Indie" generell ... ich unterscheide da nicht von AAA-Titeln. Wenn ich ein Spiel finde, was interessant aussieht und mir liegen könnte, dann besorge ich es mir ... wenn ich es finde. Während AAA-Titel quasi nicht zu übersehen sind, ist das bei Indie-Titeln so ne Sache ... da hab ich etwas die Übersicht verloren. Meist stoße ich durch Zufall über einen Stream, einen Tweet oder einen Artikel drauf, und selten in Vorlesungen, wenn ich mal Steam etwas durchblättere.

      @GLaDOS
      Ich frag mich im Zusammenhang mit Fortsetzungen öfter, was die Leute denn eigentlich erwarten. Was erwartet man vom neuen FIFA, von einem neuen Assassin's Creed, von einem neuen Far Cry? Ich erwarte da ein Spiel, was sich anfühlt wie ein mehr oder minder stark verbesserter Vorgänger - und das konnten mir bisher die meisten Assassin's Creed - Spiele bieten. Zu FIFA und FC ... 0 Ahnung.
      Videoempfehlungen:
      ShimmyMC
      NuRap
      ShimmyMC
      Napoleon Bonaparte

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()