Rhode NT1A mit Behringer Xenix302 USB - Hintergrundrauschen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rhode NT1A mit Behringer Xenix302 USB - Hintergrundrauschen?

    Anzeige
    Hallo Forum,
    ich habe eine Frage bezüglich dem Rhode NT1A. Das Mikro ist ja dafür bekannt, relativ Rauscharm zu sein. Ich habe es mir am Wochenende gekauft in Verbindung mit dem Behringer Xenix 302 USB Interface. Ich habe fix alles aufgebaut und angestöpselt und dann natürlich gleich mal aufgenommen. Die stimmliche Qualität ist super, allerdings habe ich immer ein deutlich hörbares Hintergrundrauschen? Ich habe mich nun schon 2 Tage mit den Reglern gespielt und kann nun ziemlich sicher behaupten, dass es nicht an den Einstellungen liegt.

    Das Mirko benötigt ja anscheinend 48 Volt Phantomspeisung, mein Interface liefert 15V. Kann da das Rauschen herkommen? Sollte ich quasi in einen Adapter investieren, der mir eine Spannung von 48 Volt liefert? Oder gibt es andere Möglichkeiten?

    Grüße,
    Martin
    Oh was schöne Nüsschen. - Zitat: Helmut Köschgen

    Im Auftrag der ewigen Jugend!


    NICHT ANKLICKEN:
    youtube.com/user/MrKachen
  • Der Way-to-go ist hier in ein Audiointerface zu investieren. Hier bietet sich für Einsteiger das Behringer U-PHORIA UMC22 an, welches sogar günstiger als dein Mischpult sein müsste.

    Das Xenyx 302 ist wirklich unterste Schublade - Equalizing sollte man eh digital vornehmen, da selbiger im Mischpult Quark ist.

    Mit anderen Worten: Spar ein paar Euro und erreiche deutlich bessere Qualität. :)