Aufzeichnungen eines Zögerers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufzeichnungen eines Zögerers

      Anzeige
      Hallo liebe Burschen und Burschinnen des Forums und liebe Grüße aus Österreich!


      Ich bin schon seit einiger Zeit im Forum dabei, habe aber noch nie gepostet. Jetzt ist aber die Zeit gekommen um dies zu ändern, da ich glaube ihr könnt mir mit meinem Problem helfen.
      Was ist mein Problem? Ich bin ein Zögerer. Ich nehme mir immer und immer wieder vor endlich wieder mit Youtube anzufangen, aber daraus wird nie etwas.

      Vor einigen Jahren habe ich schon begonnen Let's Plays zu machen. Und das garnicht so unerfolgreich. Ich sammelte schnell Abonnenten, bekam immer mehr Aufrufe und hatte immer wieder nette Kommentare. Vor allem eines meiner Videos war mit inzwischen über 40.000 Aufrufen ein ziemlicher Erfolg. In erster Linie machte es mir aber Spaß. Es war durchaus amüsant auch mit weniger als 20 Abonnenten schon wiederkehrende Zuschauer zu haben und mit diesen ein nettes Gespräch aufzubauen. Doch auch damals hatte ich schon ein Problem mit Konstanz. Manchmal lud ich jeden Tag ein neues Video rauf, manchmal nur eines pro Woche. Natürlich machte ich das nicht wirklich absichtlich, es ergab sich einfach so. Einmal ist da ein Test in der Schule, dann da eine Party, dann hat man mal einen Tag keine Lust und schon ist die Woche vorbei - ohne Video. In nur einem Augenzwinkern verabschieden sich ein paar Zuseher. Und das zu Recht. Ich würde auch nicht gerne einen Kanal abonnieren der nur alle heiligen Zeiten ein Video veröffentlicht.
      Irgendwann war das mit den Let's Plays dann aus den verschiedensten Gründen vorbei und der Kanal gurkte nur noch vor sich her. Ab und zu war ich war kurz wieder motiviert und lud ein, zwei Videos rauf, aber das wars dann auch schon wieder. Von außen sieht es so aus als würde mein Wille Videos zu machen tot sein - als wäre ich auch nur einer dieser "Oh-Ich-Will-Der-Nächste-Gronkh-Sein-Und-Wenn-Ich-Sehe-Dass-Es-Schwieriger-Als-Gedacht-Ist-Höre-Ich-Auf" Kiddies. Das schlimme an dem ganzen ist nur, dass es überhaupt nicht so ist.
      In meinem Innersten möchte ich den ganzen Tag vor Adobe-Premiere verbringen und mit Rendersettings experimentieren. Ich möchte Aufnahmen machen, mir diese ansehen, enttäuscht davon sein und sie wieder neu aufnehmen und ich möchte zusammen mit Zusehern eine geile Zeit verbringen. Aber irgendwie hindert mich etwas. Während der Arbeit (Ich arbeite mittlerweile Vollzeit) nehme ich mir immer vor am Abend aufzunehmen und plane schon vor wie die Videos werden sollen - welche Spiele ich spielen möchte und sogar wie mein Intro aussehen soll. Ich habe inzwischen eine ganze Liste von Spielen, die ich gerne Let's Playen würde aber keine einzige Aufnahmesession. Am Abend finde ich dann immer eine Ausrede. Mit diesen Ausreden bin ich inzwischen durchaus kreativ geworden. Nachdem ich alle Equipment-Ausreden wie "mein Mikrofon ist zu schlecht" oder "ich habe keine gute Webcam" durchgegangen und behoben habe, habe ich mittlerweile Themen wie "die Belichtung in dem Raum ist Kacke", oder "die Waschmaschine der Nachbarn läuft gerade - zu laut".
      Nun habe ich zwar Top-Equipment bei mir daheim stehen, betreibe Youtube aber immer noch nur passiv - als Zuschauer. Retrospektiv bin ich mir im klaren dass diese Ausreden völliger Blödsinn sind, in dem Moment am Abend wenn ich müde nach Hause komme scheinen sie äußerst plausibel. Es ist fast so, als wäre ich zu Hause ein anderer Mensch als jetzt in der Arbeit. Hier bin ich motiviert und voller Tatendrang und daheim bin ich dann ein typischer fauler Sack. Und ich frage mich wirklich woran das liegt. Wie motiviert ihr euch aufzunehmen? Wie schafft ihr es jeden Tag, auch wenn es ein Scheiß-Tag in der Arbeit war, das alles einfach hinter euch liegen zu lassen und den Record-Knopf zu drücken?
      Ich dachte mir immer, dass Youtube ein Ort für mich wäre an dem ich mich erholen kann, aber irgendwie ist es inzwischen zum genauen Gegenteil geworden. Dadurch, dass ich nun super-tolles Equipment habe, das Know-how besitze und auch keine schlechten Ideen habe, ist etwas ähnliches wie Erfolgsdruck entstanden. Meine Videos MÜSSEN gut werden und sollten sie das nicht werden, bin ich von mir selbst enttäuscht.
      Dazu kommen aber noch ein paar andere Probleme. Mein alter Kanal, auf dem ich 2012 Videos raufgeladen habe, hat inzwischen über 130 Abonnenten. Fast alle dieser Abonnenten haben mich wegen dem einen durchaus erfolgreichen Video abonniert. Das Problem damit ist nur: Dieses Video ist (aus meiner heutigen Sicht) komplett Kacke. Das Commentary ist vollkommen langweilig und an Stellen peinlich. Die Soundqualität ist eher mittelmäßig und das ganze Ding ist fast eine Stunde und ungeschnitten, außerdem ist auf deutsch. Mittlerweile würde ich viel lieber auf englisch Let's Playen, weil es für mich einfach natürlicher ist und ich mit meiner Stimme (warum auch immer) im Englischen besser klar komme.
      Jetzt stellt sich mir immer wieder die Frage: soll ich einen neuen Kanal öffnen und komplett von Null beginnen, oder soll ich erwarten, dass sich meine Abonnenten von vor 4 Jahren umstellen? Was ist, wenn (so wie ich es vermutlich machen würde) auf einmal alle auf einem Schlag deabonnieren? Was ist, wenn sich niemand mehr für die Spiele interessiert, die ich gerne Let's Playen würde? Ich habe vor storylastige Spiele zu spielen, da ich finde, dass diese auch besser zu meiner Stimme passen. Aber bei storylastigen Spielen ist das ja immer so eine Sache. Warum sollte ich mir The Walking Dead nochmals bei einem kleinen, unbekannten Youtuber ansehen, wenn ich sowieso schon weiß wie es ausgeht? Ich selbst würde mir zumindest kein zweites Let's Play davon ansehen. Und wenn ich das Spiel garnicht kenne, schau ich auch bei keinem kleinen Youtuber rein, sondern bei einem großen.

      Aber um alles kurz zu fassen: Ich habe keine Ahnung was ich tun soll^^
      Ich möchte Youtube umbedingt ernst nehmen, kann mich aber irgendwie nicht dazu ringen...
      Habt ihr irgendwelche Vorschläge für mich? ;)
    • Ich habe mittlerweile meinen dritten Youtube-Account. Die ersten beiden habe ich geschlossen weil ich irgendwann das Interesse verloren habe. "Ach, interessiert keinen was ich mache. Ich kriege keine Abos, keine Views...nee, so will ich nicht. Delete Channel -> Yes".

      Mittlerweile sehe ich das anders. Ich nehme mittlerweile Videos nur noch "nebenbei" auf. In erster Linie spiele ich das Spiel, lasse eine Capture-Software mitlaufen, und das war's. Die Videos werden gecuttet, und auf Youtube hochgeladen.

      Ich kann dir keinen Rat geben, ich bin mit 9 Abonnenten so winzig, das es schon wieder irrelevant ist. Ich kann dir nur sagen, was ich machen würde: Ich würde meinen Channel beibehalten Spiele die Spiele, die dir Spaß machen, und wen es interessiert, der wird bleiben. Neue Fans werden kommen, andere werden wieder gehen. Wenn es dir wichtig ist, viele Fans zu bekommen, dann solltest du ausschließlich aktuelle Games zocken, egal ob du sie magst oder nicht. Wenn du aber die Spiele spielen möchtest, die dir Spaß machen, sollte dir egal sein, was andere denken.
    • Die Frage ist ja was würde dich motivieren?

      Was würde dich antreiben dich jeden Tag hinzusetzen und Videos zu machen?

      Meiner Meinung nach nur Interaktion.
      Wenn sich keine Sau für das interessiert, was man macht, kann man es auch sein lassen.

      Den ganzen "ich mache das nur für mich" Bullshit den ich hier immer lese kann ich einfach nicht glauben, denn es passt einfach nicht zum Typ "Videos auf youtube laden"

      Mein aktueller Kanal ist auch mein zweiter Kanal.
      Meinen ersten Kanal hab ich 6 Monate gehabt, hatte in der Zeit 50 abonnenten, wovon gefühlte 60 andere Lets Player waren die einen aus Sympatie oder der Hoffnung auf sub4sub abonniert hatten.

      Ich habe jeden Tag Videos gemacht, teilweise mehrere Projekte parallel für nicht mal 3 klicks auf ein video und weder likes/dislikes noch kommentaren.

      Nach 6 Monaten also stand ich an dem Punkt in dem ich demotiviert war. Ich hätte jetzt alles hinschmeissen können und mir ein andere Hobby suchen, aber ich mochte immer noch das aufnehmen und das Spielen sowieso.
      Der Motivatioskiller war die fehlende Interaktion.

      Was habe ich also gemacht? Mit dem wissen was ich bisher hatte (hauptsächlich technisch und seo mäßig) habe ich meinen horizont erweitert.
      Das Tutorial von Corrupted hat mir die ersten Denkanstöße gegeben.

      Ich habe einen neuen Kanal gemacht und mich auf Horror konzentriert mit Facecam (auf meinem alten Kanal war mein bestes video ein horror game mit facecam also war das die basis, scheinbar das Beste was ich kann)

      Ich habe angefangen zu cutten, auf watchtime zu optimieren und clickbait und mein ganzes wissen über seo eingesetzt.
      Ich habe überall gruppen gegründet und bin auch leute zugegangen anstatt video zu machen und zu warten.

      Nach 1 Monat hatte ich 100 Abos und die ersten Stammzuschauer, nach 2 200 und nach 3 300.

      Mittlerweile hab ich den style wieder stark geändert aber ich setze mir da keine regeln.
      Ich habe jetzt so meine 20/30 stammzuschauer die auch im stream immer dabei sind und das ist toll.
      Als Basis für Motivation reicht mir das. Es können gerne mehr werden, aber zumindest weiss man nun wofür man das macht.

      Ich kann nur empfehlen zu hinterfragen was dich motiviert und dann dinge anzugehen und zu ändern.
      es liegt immer nur an einem selber. an keinem anderen. erfolg, misserfolg, motivation oder motivationslosigkeit.
      keine ausreden.
    • Das Problem kenn ich, hatte 2011 damit angefangen Lets Plays zu machen, hatte auch ca. 40 Abonennten und 20.000 Videoaufrufe aber hab dann irgendwann durch Schule und andere Hobbys das Interesse verloren. Natürlich ärgere ich mich, dass ich damals nicht am Ball geblieben bin. Auch juckt es mich in den Fingern auch mal wieder anzufangen, wobei ich mich nicht entscheiden kann, ob ich Lets Plays machen soll, oder doch lieber so ne Art Wissenschannel. Ich habe halt die Befürchtung, dass ich nach 4 Monaten da sitze, 0 Kommentare habe und wieder aufhöre. Bei mir hängt die Zuschauerinteraktion sehr stark mit der Motivation zusammen. Ich habe lieber 50 Views mit 6 Kommentaren als 300 Views und 0 Kommentare.
      Auch zerbrech ich mir immer den Kopf darüber, wie ich einen Kanal aufbauen könnte. Zuerst wird über Profilbild, Banner, Thumbnails etc... nachgedacht und sobald es an das Erstellen der Videos geht, hab ich immer ein komisches Gefühl und zöger das alles nur noch raus.

      Zusätzlich besteht bei mir noch das Problem, dass ich ein extremer Geizhals bin und mir selbst 100 € für ein besseres Mikro oder auch ne Webcam viel zu viel Geld sind, obwohl ich es mir locker leisten könnte nach 3 Jahren Ausbildung.

      Glaub mir, ich weiß wie du dich fühlst.
      Pride - プライド