Bildschirm wird schwarz - Nur PC Neustart hilft

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bildschirm wird schwarz - Nur PC Neustart hilft

    Anzeige
    Hallo zusammen :)

    Mein Freunde hat ein Problem mit seinem PC, was uns so langsam in den Wahnsinn treibt.
    Anfang des Jahres hat er sich ein neues System zusammen gestellt und bei Mindfactory auch direkt zusammen bauen lassen, da es in dem Moment einfach praktisch war.

    Das Ganze lief dann auch ca. einen Monat wirklich super. Danach hatte er immer wieder das Problem, dass sein Bildschirm schwarz wurde (anfangs beim Schauen von Streams, später auch beim Aufnehmen und Rendern der Videos) und nur noch ein Neustart half.
    Es wurde immer schlimmer bis zum hin zum Bluescreen bzw. schließlich soweit, dass der PC gar nicht mehr an ging.

    Wir schickten also den PC zurück und bekamen das Netzteil und den RAM ausgetauscht.
    Wieder angesteckt kam direkt die große Ernüchterung: der PC ging immer noch nicht an (fragt man sich, wie sie den bitte getestet haben :S )

    Also direkt wieder eingeschickt.
    Vor einer Woche kam er mit neuem Mainboard zurück und lief auch wieder super :)


    Eben aber auf einmal wieder das selbe Spiel: wir schauten einen Stream und auf einmal flackerte das Bild kurz und dann blieb der Bildschirm schwarz. Ob wir noch Ton hatten, kann ich leider grade gar nicht genau sagen, da wir in dem "Schock-Moment" nicht drauf geachtet haben. Wenig später hatte er nochmal ein Flackern im Bild, was sich aber wieder gefangen hat und wo definitiv auch noch Ton zu hören war.

    Jetzt ist natürlich die Sorge groß, dass wieder alles von vorn beginnt.
    Hat jemand von euch eventuell entsprechend Ahnung, dass er eine Idee hat, woran das liegen kann?
    Geprüft, ob die Stecker alle fest sitzen, haben wir natürlich :)


    Sein System:
    Windows 10 Pro 64bit
    Mainboard: AsRock Z170 Pro4
    Prozessor: Intel i7-6700k 4x 4GHz
    Grafikkarte: AMD Radeon R9 390
    RAM: HyperX Fury DDR4-2133 DIMM CL14-14-14 Dual Kit 16GB
    Monitor: BENQ DL2450 (über HDMI angeschlossen)
  • Mal auf den Beep Ton achten beim starten des PCs. Wichtig dabei ist zu wissen wie lang die Beep Töne sind.
    z.B.: einmal kurz und zwei mal lang

    Das wäre Hilfreich um irgendwie einen Anhaltspunkt zu bekommen wo in der Hardware der Wurm drin ist.

    ASRock müsste ein AMI BIOS drin haben.

    Da du sagst das der Monitor aus geht und sogar ein Flimmern da ist, solltet ihr mal auf folgende Beep Codes achten:
    • 1 long, 2 short - Failure in video system
      An error was encountered in the video BIOS ROM, or a horizontal retrace failure has been encountered
    • 8 short - Display memory read/write error
      The system video adapter is missing or defective
    • 2 short - Memory parity error
      A memory parity error has occurred in the first 64K of RAM. The RAM IC is probably bad
    • 1 short - DRAM refresh failure
      The programmable interrupt timer or programmable interrupt controller has probably failed



    Auch prüfen könnte man den Speicher mit memtest86
    Am besten dafür wäre eine CD. Man lade sich dieses Image runter von memtest86: memtest86.com/downloads/memtest86-iso.zip
    und brennt es auf eine leere CD oder DVD. Wie auch immer. Wichtig dabei ist: Sie sollte Bootfähig sein. Sollte die ISO an sich schon alles enthalten.

    CD dann ins Laufwerk rein und PC neu starten und von der CD starten lassen. Danach wird memtest86 ausgeführt und die Speicherbänke überprüft. Sollten irgendwo Fehler innerhalb der Speicherbänke sein (Mit ERRORs gekennzeichnet bzw. sogar Warnungen), dann sollte man das Speichermodul identifizieren nach dem Ausschlussverfahren indem man eine nach der anderen auf die gleiche Art und weise testet. Hat man den DIMM Baustein der als Übeltäter in Frage kommt, sollten keine Fehler mehr bezüglich des Speichers auftreten.


    Das wären erst mal die üblichen Dinge die man erst mal tun könnte um das Problem zu identifizieren.
  • Den memtest haben wir schon durch bzw. unser Nachbar der von Hardware mehr Ahnung hat als wir :D
    Da wurden keine Fehler entdeckt. Er hat auf das Mainboard getippt, was ja nun aber eigentlich ausgetauscht wurde :(


    Auf das Piepen werden wir mal achten! Danke dir für die Auflistung, was welches Piepen bedeutet :)
    Sobald ich da was Näheres zu weiß, werde ich mitteilen wie das gute Ding denn nun piept :/
  • Anzeige
    Irgendwie piept bei seinem (und auch bei meinem) Mainboard gar nichts, wenn der PC angeschaltet wird.
    Hat mich etwas verwundert, da ich das Piepen eig. auch kenne von meinem alten Rechner...

    Grüne oder lila Artefakte haben wir keine im Bild.
    Den Fehlerbericht haben wir nicht ausgelesen :/


    Bislang kam der Fehler übrigens noch nicht wieder...
  • Kaddi288 schrieb:

    Irgendwie piept bei seinem (und auch bei meinem) Mainboard gar nichts, wenn der PC angeschaltet wird.
    Hat mich etwas verwundert, da ich das Piepen eig. auch kenne von meinem alten Rechner...
    kann auch sein, dass der Lautsprecher vom Mainboard nicht angeschlossen ist oder es ist eins von den neueren, das Fehlercodes visuell auf dem Board anzeigt. Müsste im Handbuch stehen.
  • Hi,
    ich hatte selbiges (sehr ähnlich) Problem. Auch mit einer AMD GraKa.
    Nach langer Suche im Ereignisanzeige von Win fand ich dann das der GraKa Treiber schuld war.
    Der wurde, aus welchen Gründen auch immer, gestoppt aber nicht mehr neu gestartet.

    AMD hat ein „glückliches“ Händchen mit seinen Treibern ;)

    Wenn das Problem nochmal auftritt könntet ihr versuchen ob der PC noch ansprechbar ist.
    Mit WIN + X dann R und noch mal R fährt euer PC herunter.
    Wenn dies geht ist euer PC noch ansprechbar und der Fehler liegt höchst wahrscheinlich im Video Bereich.
    Danach könnt ihr in der Ereignisanzeige nach kürzlich aufgetretenen Fehlern Ausschau halten.

    Es hilft halt nichts ins blaue hinein zu raten.
    Deswegen, Fehler provozieren, neu starten, Ereignisanzeige durchforsten.

    PS. im Handbuch steht über den Piep beim Booten:
    Boot Beep
    Select whether the Boot Beep should be turned on or off when the system boots up. Please
    note that a buzzer is needed.


    lG
    J.Difool
    keep calm and carry on ..
    alter Sack zockt .. auf YouTube

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John Difool ()

  • Hatte zufällig gestern einen ähnliches Problem (Nur das ich das Problem schon beim Starten hatte). Hat mich den ganzen Abend gekostet, doch letztlich habe ich es hinbekommen. Baue bitte die Grafikkarte aus und Boote den Rechner ohne sie. Lasse über das Bootmenü das Mainboard zurücksetzen und installiere hinter die Treiber für das Board. Anschließend startet der Rechner ganz normal. Schiebe die mitgelieferte CD ein und lasse alle Updates machen (er startet dann ein paar mal neu). Wenn er fertig ist, fahre den Rechner runter und Baue die Grafikkarte wieder ein (AUCHTUNG!!! Umbedingt den oberen Slot nutzen also der direkt unter dem Z170 Pro4 Schriftzug). Danach starte in ganz normal und das Problem müsste weg sein.


    Ich selbst nutze auf meinen Zweitrechner:
    Windows 10 Pro 64bit
    Mainboard: AsRock Z170 gaming K4
    Prozessor: Intel i7-6700k 4x 4GHz unlock
    Grafikkarte: MSI GTX 950i
    RAM: HyperX Fury DDR4-2133 DIMM CL14-14-14 Dual Kit 16GB

    Ist also sehr sehr ähnlich vom Aufbau

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lohasbrand ()