Facebook und Co. zum YouTube Kanal...wird das genutzt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Facebook und Co. zum YouTube Kanal...wird das genutzt?

      Anzeige
      Mahlzeit zusammen,

      ich wollte mal in die Runde fragen, auch gerne bei denen die schon ein paar Tausend Abos haben, ob es sich lohnt für seinen Kanal noch andere Socialmedia Palttformen einzubinden?
      Ich selber nutze privat nur Facebook, und dass auch nur für ein paar Gruppen in denen ich aktiv bin. Twitter habe ich z.B. noch nie genutzt.

      Ich sehe aber, dass die meisten "Großen" meist in mehreren Netzwerken aktiv sind. Nur ist die Frage, lohnt die Extraarbeit? Und mit lohnen meine ich, ob die Zuschauer so etwas wirklich nutzen, oder ob es den meisten wenn dann reicht, wenn eine Zahl in der Abobox auftaucht.

      Wie schon mal angesprochen verspreche ich mir von meinem Kanal eh keine große Erfolgsgeschichte, aber nützliche Medien würde ich schon mitnehmen wenn es etwas bringen würde ggf ein paar mehr Leute zu erreichen.

      Gruß Mario
    • Hallo,

      ich habe früher immer regelmäßig meine Videos auf facebook verlinkt, aber in der Regel bekommt man dadurch nur sehr wenig bis gar keine Aufmerksamkeit. Ich nutze FB daher eigentlich gar nicht mehr. Gegen Twitter habe ich mich lange lange Zeit gewehrt, aber irgendwann ließ ich mich doch bequatschen und seitdem bin ich da ganz glücklich mit. Die Kommunikation mit Zuschauern und LP-Kollegen ist dort deutlich einfacher und direkter als über facebook. In meinem Fall entstanden dort durchaus auch schon gute Gespräche und anstrengende Diskussionen, aber auch echte Freundschaften. Außerdem ermöglicht die Verwendung von Hashtags (#), z.B. in Form von #LetsPlay oder #Spielname, die Leute zu erreichen, die genau danach suchen und die sich dementsprechend auch dafür interessieren. Oder man spricht einfach beim Weltgeschehen mit und macht dadurch ein bisschen auf sich aufmerksam.

      Ich würde es auf jeden Fall empfehlen auch außerhalb von YT aktiv zu sein.. aus mehreren Gründen :)
    • Anzeige
      Mahlzeit @BrowserXL
      Die Sache ist glaube ich, man muss sich erst einmal mit der Materie beschäftigen und dann eine entsprechende Menge an Schlagworten mit Hashtag raushauen.

      Ich werde mir das wohl bei Zeiten auf jeden Fall mal anschauen, erstmal will ich aber selber besser werden und meinen Kanal etwas "aufgehüpscht" haben.
    • Solange Du nicht eine kritische Masse hast, macht es wirklich keinen Sinn. - Wie hoch sind die Konversionsraten aus einem Viewer einen Facebook- oder Twitter-Follower zu machen (ungeachtet der Maßnahme)? Selbst wenn die bei 20% läge (und das wäre schon surrealistisch), wären das bei 10-20 Viewern auf einem Video 1-3 Leute. Diese müssen Facebook dann auch 1. aktiv nutzen und 2. wirklich von Dir oder Deinem Content überzeugt sein - um in der Masse dann eine Interaktionsrate (liken, teilen, kommentieren) von auch nur 10% zu erreichen. Die Zahlen sind natürlich fiktiv, aber auch nicht völlig ohne Maß. - Was dabei raukommt, kann man sich ausrechnen.

      Auf Social Media-Plattformen folgen die Leute Personen - und wenn die auch nicht erkennbar sind und nur automatisiert Videos gepostet werden, weil man mal das Häkchen reingemacht hat...
    • @letheia
      Ja, dass ist so mit meine Überlegung.
      Facebook wird wohl wirklich kaum was bringen.
      Bei Twitter weiß ich nicht, wie was mit diesen Hashtags aussieht. Suchen die Leute da so nach Themen, Spielen oder sonstwas? Wenn ja, könnte man so Leute erreichen. Wenn die Leute dort wie bei Facebook einfach nur Leuten/Organisationen folgen, klar, dann hat man als "Miniyoutuber" keine Chance da nen Bein am Boden zu bekommen.
    • Also die Reichweite, die manche sich davon versprechen, kommt nicht darüber, dass man einfach seine Videos teilt.
      Viele "nutzen" ihr Twitter und Facebook ausschließlich so.

      Auf Social-Media auffahren lohnt sich für die Leute eigentlich nur, wenn sie einen Mehrwert haben. Gerade auf Twitter kann man sehr viel Interaktion erwirken, muss aber auch SEHR aktiv sein.
      Der entscheidende Punkt ist, dass es sich irgendwo mit deinem Kanalkonzept decken muss. Stellst du vorrangig die Spiele in den Vordergrund kucke ich mir das eventuell an, habe aber kein erweitertes Interesse an deiner Person, zumindest würgt man die Chancen auf eine Bindung denen ein Follow oder Like entspringen kann so von vornherein ziemlich ab. Abonniere ich dich wegen Projekt/Spiel XY, warum sollte ich dir dann auf Twitter folgen? Abonniere ich dich wegen DIR (dem geht voraus, dass man einzigartige Aspekte in seinen Videos auch zu zeigen weiß) dann sieht das schon anders aus.
      Frag dich halt darüberhinaus welchen Mehrwert du den Leuten auf den Plattformen bieten könntest. Dafür (haben ja andere schon gesagt) muss natürlich erstmal eine Community vorhanden sein.

      Facebook: Nur weil jemand deine Videos gut findet, wird er sie kaum teilen. Witzige Bilder, kurze Clips, inspirierende Sprüche oder whatever sind das, womit die Leute interagieren und was sie teilen. Siehe Beispiel: AviveHD, der sich sicher eine große Reichweite auch über FB besorgt hat. Das musst du aber extrem konstant und aktiv durchziehen und es dennoch schaffen die Brücke zu deinem Kanal zu schließen, denn nur weil jemand sowas teilt geht er nicht auf die Seite und klickt deinen YT-Link an.

      Also ich nutze Facebook auch nur als Quickinfo fürs Teilen meiner Videos und der Möglichkeit zur Kontaktaufnahme der Fans.
      Twitter ist dann schon aktiver, privater, für chats, witziges aus dem Alltag, Kurzbemerkungen, eben etwas von mir womit sich die Leute verbinden können + Möglichkeit der Kontaktaufnahme usw.

      Mario Be schrieb:

      Bei Twitter weiß ich nicht, wie was mit diesen Hashtags aussieht. Suchen die Leute da so nach Themen, Spielen oder sonstwas?

      Also Theman und Spiele sicherlich. Aber niemand sucht Lets Plays über Twitter Hashtags... Warum auch?^^ Die YT-Suche ist doch viel direkter.
      ye cry
    • @Sev

      Also ist es im Grunde so, wie ich mir schon dachte. Wirklich was bringen tut es erst, wenn man auch schon eine kleine "Fanbase" hat, um mit den Leuten im Kontakt zu bleiben, um sich aktiv zu zeigen.
      Für kleine YouTuber und Anfänger ist es eher vergebene Mühe.

      Was ich wegen den Hashtags dachte, dass wenn da wer z.B. #PortalKnights (als Beispiel weil gerade bei mir aktiv) sucht, und ich meine Videos mit #PotalKnights poste, er diese zu Gesicht bekommt und ggf mal reinschaut.
    • Mario Be schrieb:

      Was ich wegen den Hashtags dachte, dass wenn da wer z.B. #PortalKnights (als Beispiel weil gerade bei mir aktiv) sucht, und ich meine Videos mit #PotalKnights poste, er diese zu Gesicht bekommt und ggf mal reinschaut.
      Also die Chance ist immer da.
      Aber der Output ist meiner Erfahrung nach äußerst gering. Da hast du selbst als Minituber mit gezieltem SEO bessere Chancen und vorallem auch Nachhaltigere.
      ye cry
    • Habe zwar sowohl Twitter als auch Facebook für meinen Kanal, aber Facebook ist eher nur fürs Protokoll. Meine Action geht eher auf Twitter ab (was ich privat zuvor nie genutzt habe).
      Da ich selbst aber keine Youtuber mag, die nur nonstop ihre Videos twittern, twitter ich auch vielen anderen Blödsinn. Meist über Gaming oder lustige Dinge. Irgendwie fühle ich mich aber manchmal schlecht, wenn ich dann über Football oder Wrestling twitter, weil meine "Zielgruppe" in der Regel selbst wohl wenig Interesse daran hat... aber dann müssen sie halt mal meine Tweets überlesen xD.

      Obs was bringt? Jain. Gibt welche die haben erst Twitter gehabt und sind dann auf Youtube - die bringen teils gut Leute von Twitter mit. Bin selbst noch zu sehr im Aufbau, als dass es großartig was für mich bringt die Videos zu twittern.

      Allgemeiner Hinweis zu Twitter: Twitter funktioniert über gegenseitige Interaktion. Wer anderen folgt, wird ebenfalls oft gefolgt. Nur seinen eigenen Kram zu twittern bringt nicht viel. Anderen antworten, retweeten und allgemein Interesse an seinen Mittwitterern haben - das bringt einen nicht nur mehr Follower, es macht auch einfach mehr Spaß. Mich hat dieses Jahr jedenfalls die Twittersucht erwischt xD

      Aktuell: Planet Coaster RimWorld [Alpha 17] Stardew Valley The Witcher 3
    • @Mario Be Google+ ist für mich so ein gewisses Fragezeichen. Habe mich nie damit beschäftigt, auch wenn einige Konzepte davon ganz gut klingen. Ich habs immer als gescheitertes Social Network wahrgenommen.

      Interessant sind aber Pläne, Youtube um typische Social-Network-Features zu erweitern. Mit "Youtube Backstage" soll dann unter anderem auch das Posten von Bildern, Texten und Umfragen möglich sein. bin echt gespannt wie gut und optional das umgesetzt wird.

      Aktuell: Planet Coaster RimWorld [Alpha 17] Stardew Valley The Witcher 3
    • Da Facebook mittlerweile versucht, ihre eigene Video-Plattform auf die Beine zu stellen, werden eingebettete Videos anderer Plattformen, vor allem von YouTube, systematisch unterdrückt und in den News-Feeds der Nutzer praktisch gar nicht mehr angezeigt. Heißt also: Videos jeweils auf YT und Facebook hochladen, oder gleich auf Facebook verzichten.

      Die aus momentaner Sicht einzig sinnvollen Social-Media-Plattformen wären also Twitter und Instagram. Ich persönlich habe zwar kein Instagram, weil ich nicht so viel Zeit am Smartphone verbringen möchte und es ja ausschließlich auf Mobilgeräten funktioniert. Habe jedoch von Leuten aus dem Bekanntenkreis gehört, dass ihnen Instagram einen enormen Zuwachs an Followern und Besuchern beschert hat, wäre also möglicherweise einen Versuch wert.

    • @DaddelZeit! @Playluxe
      Ja, G+ ist leider gleich untergegangen, was ich sehr schade finde. Zum einen haben durch Andriodhands im Grunde sehr viele Leute gleich auch G+, nur nutzen sie es nicht. Ich bin zwar bei FB, aber nutze es wie schon angesprochen recht wenig.
      Hab mich gerade mal etwas schlau gemacht, was das YT Backstage angeht. Ich glaube, hier wird Google mehr oder weniger G+ bei YT einbinden, was ich von der Sache sehr gut finde.
      Wenn die das gut machen, hat man so viel mehr Möglichkeiten, mit seinen Zuschauern und auch anderen YouTubern zu interagieren.
      Ansätze waren ja schon lange da, aber wurden nicht entsprechend genutzt, vieles davon ist zu anderen Plattformen abgewandert, und dass macht es schwer, denn so ist man ja schon fast gezwungen, alle möglichen Plattformen zu nutzen, und gerade für uns "kleine Fische" lohnt das kaum für die Zuschauerbindung, und ich kann mir gut vorstellen, dass es für die Großen schon mehr oder weniger zum Pflichtprogramm gehört und sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

      Ich habe mir gerade nochmal Twitter etwas genauer angeschaut.
      Sie doch gar nicht so übel aus, vor allem findet man hier schnell aktuelle Themen über die man auch mal beim Zocken reden kann.
      Zudem kann man dort gut auf dem laufenden bleiben, was die Entwicklung von Spielen angeht, die man gerade spielt, denn es ist ja leider so, dass man fast überwiegend Spiele spielt, die noch in Entwicklung sind, zumindest wenn man mit recht aktuellen Titeln auffahren will.
      Ich spiele ja z.Z. Portal Knights (seit Feb.´16 Early Access), mit der A15 kommt wieder 7 Days to Die (seit Dez.´13 Early Access) und gestern habe ich von meiner Frau Empyrion bekommen (seit Aug. ´15 Early Access)

      Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt und ob Backstage gut gemacht ist und angenommen wird.
    • Wenn ich da vielleicht auch kurz einige Tipps geben darf, selbstverständlich alle aus direkter Erfahrung...

      Ich nutze sowohl Facebook, Twitter und G+, allerdings jeweils im anderen Kontext. Auf Facebook ist es grundsätzlich sehr schwer eine Community aufzubauen respektive zu erreichen. Selbst wenn man vieles beachtet und einige bekannte Tricks anwendet, werden die Leute nicht so schnell ermutigt zu Liken. Facebook wird erst effektiv wenn man zumindest 2 bis 3 mal Werbung schaltet, schon die kleinste Kampagne kann da etwa 70 bis 100 echte Likes bringen, zumindest wenn man direkt über Facebook wirbt. Logischerweise ist das natürlich nicht kostenlos, mit mindestens 30€ kann man aber schon gute Kampagnen machen. Wie gesagt, dass macht man nur solange, bis sich das einpendelt und die Likes sich dann automatisch steigern. Solche Kampagnen können also exponentiell sein. Völlig ohne Werbung ist es aber tatsächlich schwer, selbst mit guten Content sind Likes auf Facebook ohne Werbung schwer zu generieren.

      Wo Facebook aber helfen kann, und das auch kostenlos, ist das Promoting der Videos. Einfach seinen Content schön verteilen, ohne dabei natürlich penetrant zu werden. Ein Video auf einer Entwicklerseite oder beim Publisher kann da wahre Wunder wirken. Ebenso können Promoting-Gruppen helfen, allerdings sollte man sich gut überlegen zu welcher man Beitritt, gibt ja mehrere und mehr als eine würde ich ich sowieso empfehlen. Jedoch sind nicht alle wirklich koscher, einige dieser Seiten wirken leider auch spammig, also eher lassen.

      Was Twitter betrifft, ja das kann tatsächlich helfen und hierbei auch komplett ohne Werbung. Jedoch erfordert Twitter Interaktion. Nur Videos alleine posten bringt nichts. Man muss bereit sein mit anderen in Kontakt zu treten, Retweets zu machen, mal ein Späßchen zu Tweeten und auch anderen zu folgen. Tut man dies, folgen einem auch andere YouTuber die größer sind als man selbst. Je nach Content folgen einem auch Entwickler und Publisher, was äußerst hilfreich sein kann. Über Twitter können sogar richtige Bekanntschaften und Freundschaften entstehen. Dort kann man Leute einfach direkter erreichen und mit ihnen effektiver Interagieren. Weshalb ich meinen Community-Fokus seit meiner Umstrukturierung vor 6 Monaten hauptsächlich auf Twitter gelegt habe. Also ja, Twitter kann wirklich helfen, besonders kleineren und mittleren YouTubern.

      Abschließend noch ein paar Worte zu G+. Zunächst, unbedingt nutzen! Aber auf eine bestimmte Art. Große Diskussionen und Austausch wird's dort nie geben. Aber G+ kann die Priorität der Videos erhöhen und die Suchanfragen verbessern. Und zwar in dem man mehreren G+ Communitys beitritt. Man zockt Forza, Zelda etc? Dann unbedingt die entsprechende Community suchen und beitreten. Ebenso gibt es dort allgemeine YouTube-Communitys, die offizielle YouTube-Community von Google hat beispielsweise über 6 oder 7 Millionen User. Wer dort seine Videos regelmäßig postet, kann sich sicher sein, dass man früher oder später gesehen wird und ein G+ Like ist fast immer gewährleistet. Solche Google-Likes haben zwar kaum Relevanz für ein einzelnes Video, es verbessert aber den Algorithmus insgesamt, wenn es um die eigenen Tags, Kanalnamen, Videtitel oder Präsenz geht.

      Nachteil von G+, man muss vieles händisch machen. Die automatische Verteilung gibt es zwar, man kann allerdings keinen Text im automatischen Verteiler hinzufügen. Außerdem wird ohnehin nicht richtig geteilt, sofern man es nicht selbst macht. Besser ist es, in jede Community einzeln zu posten. Einfach Text (den Text aber möglichst individuell für jedes Video, nicht einfach "Mein neues Video"), Videolink und eventuell Hashtags vorbereiten, und dann jeweils Copy+Paste in die Communitys. Bei mehreren Communitys kann das tatsächlich bisschen Arbeit erfordern und Zeit in Anspruch nehmen. Doch von nichts kommt bekanntlich nichts und wer es regelmäßig macht, wird schnell merken das einige Videos an Priorität auf YouTube bekommen. So handhabe auch ich meine Promotion seit einigen Monaten und gehe damit auch niemanden auf den Keks. :D Im Monat kann man so etwa 3 bis 7 Abonnenten gewinnen, je nach Video natürlich. Denn G+ treibt weniger die Klickzahlen hoch, als vielmehr die insgesamte Bekanntheit.

      So, dass war jetzt recht lang und ausführlich. Aber ich dachte mir, vielleicht hilft es auch anderen. Kurzum sei aber gesagt, einen Allerweltstipp für Social Network und Promotion gibt's nicht, außer eben bezahlte Werbung schalten lassen. Wer das jedoch nicht möchte, der muss einfach für sich die richtige Kombination finden und verschiedene Methoden ausprobieren. :thumbsup:
    • @Onsche GHTV

      Dank Dir für den "kurzen" Tipps.
      Ja, G+ versuche ich schon mit einzubinden, mal sehen, übermorgen ist mehr Ruhe für sowas und ich werde den G+ Account mal richtig füttern und mich bei Twitter anmelden. Von Facebook halt ich ja selber nicht so viel, bin da jetzt seit ... glaube fünf Jahren.
      Wenn da nicht einige Bekannte auch in einigen Gruppen aktiv wären, hätte ich den Account schon lange nicht mehr.

      Gruß Mario
    • So, wollte nochmal ein kleines Feedback geben.
      Ich werde G+ und Twitter benutzen in bezug auf YouTube

      G+ weil ich vermute, dass das unter YT Backstage mit eingebunden wird und in Zukunft eine wichtige Kommunikationsebene werden wird, und Twitter was es doch recht praktisch ist. Schaue mich da gerade noch um und muss mich da erstmal durchwühlen. Denke aber dass gerade Twitter wirklich der aktuell beste Weg ist Kontakte zu knüpfen.

      Also, nochmals meinen Dank an alle die hier ihre Meinung zu dem Thema geschrieben haben, hat mir sehr geholfen eine Entscheidung zu treffen.

      Gruß Mario
    • Aus Beobachtung.

      G+ ist nicht viel los und auch völlig unübersichtlich. Wenn jeder YTer sein Miniforum haben könnte da. wäre es wohl nützlich. Im Moment, naja. Eher unnötige Arbeit und wenig frequentiert.

      Twitter ist etwas anders. Damit kann man auch direkt Leute erreichen, antworten etc. Aber da nur Videos hin zu klatschne ist völlig unsinnig