OBS Studio NVENC Pixelig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei einer winzigen Bitrate von 2900 ist es kein Wunder, dass die Qualität mies ist.
    YUV Farbmatrix bitte auf 709 stellen. Du hast nicht geschrieben, ob du aufnehmen oder streamen willst, aber vom Menü her gehe ich mal von Streaming auf Twitch aus. Beste Qualität ist dort einfach nicht möglich.
    Generell würde ich nicht empfehlen NVENC zu nutzen, außer du bist wirklich darauf angewiesen. Alternative ist x264 mit unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten und generell besserer Qualität bei gleicher Bitrate wie NVENC.
  • Karmaalp schrieb:

    Rendern oder Streamen sieht mit der GPU immer schlechter aus, weil die GPU Pixel basiert rechnet und daher ungenauer arbeitet ^^
    Naja NVEnc ist ein x264 replikat, aber mit enorm schnellen Settings (preset ultrafast und vllt sogar noch mehr speedoptimierung) Daher braucht das wesentlich mehr Bitrate als ein CPU Encoder. GPU profitiert von parallelisierbarkeit, was Video Encoding nur bedingt erfüllen kann.

    Wobei man bei 2900 kbit auch mit 'nem CPU Encoder nich allzu weit kommt XD. Aber beim Streamen - gerade nach Twitch - muss man ja mit der Bitrate leider niedrig gehen.

    Besonders schmunzelig find ich jedoch die Einstellung CBR mit gleichzeitiger Verwendung von 2pass.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • De-M-oN schrieb:

    Karmaalp schrieb:

    Rendern oder Streamen sieht mit der GPU immer schlechter aus, weil die GPU Pixel basiert rechnet und daher ungenauer arbeitet ^^
    Naja NVEnc ist ein x264 replikat, aber mit enorm schnellen Settings (preset ultrafast und vllt sogar noch mehr speedoptimierung) Daher braucht das wesentlich mehr Bitrate als ein CPU Encoder. GPU profitiert von parallelisierbarkeit, was Video Encoding nur bedingt erfüllen kann.
    Wobei man bei 2900 kbit auch mit 'nem CPU Encoder nich allzu weit kommt XD. Aber beim Streamen - gerade nach Twitch - muss man ja mit der Bitrate leider niedrig gehen.

    Besonders schmunzelig find ich jedoch die Einstellung CBR mit gleichzeitiger Verwendung von 2pass.

    Das ändert aber glaub ich nix das die GPU Pixel basiert arbeitet. Die GPU kann ja kein Binär daher arbeit sie ja in Koordinaten.
  • Der NVEnc Chip wird da denk ich mal mehr können als die GPU selbst. Denn NVEnc ist ja ein seperater Chip, die GPU kümmert sich darum ja nicht. Sonst würde man mit Shadowplay ja auch fps im Spiel bei Aufnahme verlieren.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Karmaalp schrieb:

    De-M-oN schrieb:

    Karmaalp schrieb:

    Rendern oder Streamen sieht mit der GPU immer schlechter aus, weil die GPU Pixel basiert rechnet und daher ungenauer arbeitet ^^
    Naja NVEnc ist ein x264 replikat, aber mit enorm schnellen Settings (preset ultrafast und vllt sogar noch mehr speedoptimierung) Daher braucht das wesentlich mehr Bitrate als ein CPU Encoder. GPU profitiert von parallelisierbarkeit, was Video Encoding nur bedingt erfüllen kann.Wobei man bei 2900 kbit auch mit 'nem CPU Encoder nich allzu weit kommt XD. Aber beim Streamen - gerade nach Twitch - muss man ja mit der Bitrate leider niedrig gehen.

    Besonders schmunzelig find ich jedoch die Einstellung CBR mit gleichzeitiger Verwendung von 2pass.
    Das ändert aber glaub ich nix das die GPU Pixel basiert arbeitet. Die GPU kann ja kein Binär daher arbeit sie ja in Koordinaten.

    Da bewegen wir uns aber wahrscheinlich wieder in sehr kleinen Bereichen - NVEnc liefert mitunter ziemlich gute Ergebnisse bei ziemlich guter Performance, so zum. mein Eindruck ^^
  • Nvenc hat nichts mit der Performance zu tun, höchstens reduziert es die Last auf die CPU, was aber hauptsächlich dann wichtig ist, wenn die CPU zu sehr ausgelastet ist, also um die 100%.
    Die gute Performance von Shadowplay kommt immer noch davon das es nicht hooken muss.

    Und ziemlich gute Ergebnisse würde ich nicht gerade sagen:
    Lossless
    abload.de/browseGallery.php?ga…img=720plossless68umt.png
    Shadowplay
    abload.de/browseGallery.php?ga…=720p50.000kbitsqjumh.png

    Zudem dann auch noch das eigene Encoding wie das von Youtube kommt.
  • Naja die neueren Karten können mehr als 50 mbit.
    Da hat dann Project Cars nur noch marginalste Artefakte und einfachere Videos sind artefaktfrei. Serious Sam wäre aber mal ein sehr interessanter Test, weil das ist ja eines der Spiele die man ja so gar nicht komprimieren konnte, wie auf deinem Bild ja auch ersichtlich :) :)

    Ich denke mal Corori wird nämlich nicht von Kepler sprechen, sondern durchaus von Maxwell aufwärts, wo halt von Shadowplay 130 mbit erlaubt werden im Falle 4k, 100 mbit im Falle 1440p, 1080p aber nach wie vor 50 mbit.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Sieht dann sogar ein Project Cars gut aus. Nur bei genauem hinsehen leichte Artefakte auf Straße und Bäume.

    Aber ich werde Serious Sam mal testen. Da bin ich selber mal sehr sehr gespannt drauf, was bei dem Teil passiert ^^
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • So hab mal getestet und das Ergebnis ist mit 2560x1600 so geworden:

    abload.de/img/unbenannt406m6q8e.png
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Und ganz ehrlich: Ich finde das Ergebnis überraschend gut. Der Rasen ist sogar vollständig sauber!
    Das ist gar besser ausgefallen als Project Cars. Aber Project Cars hat auch eine brutal gute Grafik.

    Ich denke auch das man sich das nicht derart leicht machen kann einfach nur die Pixelmengen zu errechnen. Zumal höhere Auflösungen quantizermäßig besser von wegkommen. Vergleiche mal mit x264 720 mit CRF 25 vs 3200x1800 CRF 25. 720p wird deutlich sichtbare DCT Blöcke haben, während das 3200x1800 Video noch völlig sauber ist.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • @CoRori

    Eigentlich geht es immer noch um diesen Beitrag:

    De-M-oN schrieb:

    Der NVEnc Chip wird da denk ich mal mehr können als die GPU selbst. Denn NVEnc ist ja ein seperater Chip, die GPU kümmert sich darum ja nicht. Sonst würde man mit Shadowplay ja auch fps im Spiel bei Aufnahme verlieren.

    Wobei ich anmerken sollte: NVEnc ist der NVIDIA Encoder der auf Basis der NVIDIA GPU arbeitet.

    Da wird kein Chip angesprochen, sondern einfach nur das getan was alle anderen GPU Encoder auch tuen. Nämlich via GPU statt mit der CPU encodieren.

    Ein Encoder ist allerdings nur begrenzt parallelisierbar, weshalb meist ein CPU Encoder ein GPU Encoder schlagen kann.

    NVEnc hat also rein gar nix mit einem Chip zu tun erst mal, sondern ist ein reiner Software Aspekt.


    Wie jede andere Grafikkarte auch hat NVIDIA eine integrierte Anwendungsspezifische Schaltung (ASIC).
    Diese speziellen Chips leisten dann unterschiedliche Arbeiten je nach Anwendungszwecken. Und dienen halt auch für Software als Arbeitsmittel.

    Und dieser Chip wird dann bei NVIDIA Karten zur Video Encodierung genutzt. Dafür ist der NVEnc Encoder dann speziell programmiert.

    Die Performance und Unterstützung des NVEnc Encoders richtet sich also stark danach welche NVIDIA Grafikkarte man besitzt.

    Untergliedern kann man diese zur Zeit in 4 Generationstypen.

    1. Kepler Generaton (max. Standard High-Profile, YUV420 30FPS, 1080p)
    2. Maxwell GM107/GM108 (max. High-Profile 4:4:4, YUV444 480FPS, 1080p, predective lossless)
    3. Maxwell GM20x (HEVC Support (h265), max. High-Profile 4:4:4, YUV444 60FPS, 4Kp, predective lossless
    4. Pascal GP10x (gleiche wie bei 3, nur das 8K Unterstützt wird und 10Bit)
    Dies obliegt dann den Treibern der Grafikkarte die dann halt auch NVEnc mit installieren. Und erst die Zusammenarbeit zwischen NVEnc und der NVIDIA Karte erzeugt dann das Endresultat.

    Fazit: NVEnc ist kein Chip, sondern ein Encoder der Speziell mit den NVIDIA Grafiktreibern mitgeliefert wird bzw. nachinstalliert wird wie z.B. mit NVIDIA GeForce Experience.


    Diese Codecs sind erst ansprechbar, wenn sie halt auch unterstützt werden von der Hardware und Software Seite.

    Bei AMD gibt es halt das Äquivalent dazu, nämlich der VCE (Video Coding Engine)
    Und Bei Intel ist gibt es ebenfalls ein Äquivalent, nämlich Intel Quick Sync.


    Den NVEnc Encoder zu nutzen, obliegt nicht mal der Geheimhaltung von NVIDIA, weil den kann sich jeder runterladen und in seine eigene Anwendungen einbinden lassen.


    Jedoch und das vergessen viele immer wieder:
    NVEnc in OBS arbeitet im Vergleich zu Shadowplay erheblich anders, einfach weil Shadowplay eine ganz andere Technologie nutzt die Bilder abzugreifen. Diese werden nämlich von der Grafikkarte schon entnommen bevor sie überhaupt mit DirectX oder OpenGL dargestellt werden. Daher auch kein Leistungsverlust der FPS.
    Diese Technologie wird aber von NVIDIA unter Verschluss gehalten, sowie jede andere praktische Funktion die NVIDIA Karten eigentlich könnten.

    NVEnc ist demnach bei OBS auch nicht viel schneller als der VCE bei AMD oder Intel Quick Sync bei Intel.

    Kommt dann halt drauf an wie diese GPU Encoder eingestellt wurden, weil alle Optionen man als User ja auch nicht zu erfahren bekommt.
    Manche Entwickler lassen einen z.B. den NVenc ziemlich gut da stehen, weil sie ihn einfach auf Speed optimiert haben.

    Weil sie vermutlich genauso dann dachten wie viele andere hier auch, das NVEnc echt toll ist ;D

    Aber ehrlich gesagt, und das ist halt meine Meinung, es ist mir zu blöd und auch viel zu Spezifisch alles was das angeht.

    Zum einen haben die Durchschnittsuser hier die kaum Ahnung davon haben noch weniger Ahnung was NVEnc im eigentlichen macht. Und noch schlechter ist der Support dafür zur Aufklärung dessen was das Ding nun genau tut und arbeitet.

    Er ist zwars da und wird genutzt, aber die Tests und Analysen dessen was die Dinger nun richtig hergeben ist auf vielen Informationsquellen im Netz total fürn Arsch und man muss sich da echt mit befassen dann und nicht auf jeden Schund im Netz reinfallen.


    Und wie @De-M-oN es schreibt das man mit 1440p und NVEnc nur über die Pascal das ganze Nutzbringend aber auch Umständlich auch nutzen kann, sind die User die das dann auch so machen wollen, eigentlich nur auf NVIDIA Karten der 4ten Generation angewiesen.

    Durchschnittspreis einer Karte der 4ten Generation kostet so ca. 400€ - 900€ je nach Karte
    Und das ist einfach ein zu stolzer Preis find ich.


    NVEnc hat schon einige Vorteile, aber gewiss nicht mit Shadowplay. Einfach weil sich NVIDIA da so quer stellt mit ihrer Hooking Technologie.
    Und die werden sie ja bekanntlich nicht raus rücken ;D

    MagicYUV in Shadowplay und das Ding würde abgehen wie Schmitz Katze.
    Oder halt NVenc ein Lossless Mode spendieren in Shadowplay und das Ding wäre auch mal tauglich.



    Die GPU Encoder haben bis jetzt nur einen einzigen Vorteil: Die Entlastung der CPU. Nicht mehr und nicht weniger.
    Jedoch: Wenn man z.B. in Blender via einem GPU Encoder encodieren würde, würde der Render Prozess etwas abgeschwächt werden. Unter Schlussstrich wenn der GPU Encoder genauso Moderat eingestellt ist wie z.B. x264, dann habe ich eigentlich nicht viel mehr Zeit gewonnen. Im Gegenteil eher. Die Grafikkarte ist an sich was Encoding angeht langsamer, weil Nicht-parallelisierbarer Prozess, und schon habe ich mit einem CPU Encoder mehr gewonnen.


    Wer halt nicht gerade eine Super-Mega Grafikkarte hat, sollte NVEnc gar nicht erst nehmen.

    Und vor allem würde ich mal sagen das NVEnc keine optimale Lösung ist gegenüber Usern mit AMD Karten oder älteren NVIDIA Karten.
    Bzw. vllt. sogar neueren NVIDIA Karten die NVEnc dann irgendwann nicht mehr unterstützen.

    Es ist halt eine temporäre Hardware gerichtete Lösung. Und sowas find ich halt mies.

    Ich finde zum einen ist NVenc nicht mal richtig ausgereift und zum anderen finde ich das es keine schöne Lösung ist, da es bei jedem User anders ablaufen kann. Es ist halt keine Universelle Lösung.
  • @Sagaras Vielleicht solltest du auch erwähnen das die GPU, immer in der Regel schlechter ist von der Qualität.
    Denn eine CPU arbeitet Binär und macht daher keine Fehler.
    Die GPU rechnet Pixel basiert bzw in Koordinaten.

    Wenn die Koordinaten also: x: 4555,4154 y: 56988,55512 z: 98489,545
    Rechnet die GPU nur x: 4555 y: 56988 z: 98489
    Und somit ist sie ungenauer.

    Bin mir nicht sicher aber ich glaube umso höher die Auflösung umso genauer wird es.
  • Karmaalp schrieb:

    Vielleicht solltest du auch erwähnen das die GPU, immer in der Regel schlechter ist von der Qualität.
    Deswegen spielst du Spiele auch ohne GPU ^^

    Spielst wohl nur Minecraft via CPU, das reicht dir. Das wird standardmäßig über die CPU berechnet.

    Und Optifine brauchst du für die GPU, damit das Spiel besser läuft. Jo. ^^

    Karmaalp schrieb:

    Denn eine CPU arbeitet Binär und macht daher keine Fehler.
    Und was macht die GPU? Mit Äpfel rechnen? xD

    Karmaalp schrieb:

    Wenn die Koordinaten also: x: 4555,4154 y: 56988,55512 z: 98489,545
    Floating Point bzw. Double? Glaube das kann die GPU auch. ^^

    Karmaalp schrieb:

    Rechnet die GPU nur x: 4555 y: 56988 z: 98489
    Und Integer gab es noch niemals bei der CPU. ^^ Die ALU rechnet ja vermutlich gerne mit Floating Point oder Double Typen. ^^
    Daher haben Rechner ohne GPU auch PI ausrechnen können. ^^

    Karmaalp schrieb:

    Und somit ist sie ungenauer.
    Eine GPU ist genauso genau wie die CPU. Die CPU ist Hardware Näher als die GPU, weshalb sie schneller ist sofern die Rechnung nicht parallelisierbar ist. Die GPU ist erst dann gut, wenn Sachen wie Pixel Shader berechnet werden müssen. Weil da würde die CPU nicht ausreichen.

    Die GPU ist schneller als die CPU, ja. Aber nur wenn man die Parallelisierbarkeit berücksichtigt.


    Du kannst auch ohne GPU via CPU sehr genau berechnen wie alles andere auch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sagaras ()