Welches Genre eignet sich für Let's Plays?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Genre eignet sich für Let's Plays?

      Welches Genre bevorzugt ihr wenn es um Let's Plays geht? 21

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Anzeige
      Hallo zusammen,

      ich habe ein Let's Talk Together zu dem Thema, "Welches Spielegenre eignet sich eigentlich für ein Let's Play", hochgeladen.

      Link zum Video: Welche Genres für Let's Plays? #001 Teil 1/2 || Let's Talk Together || Torchlight 2

      Die restlichen Genres werden wir noch in folgenden Videos besprechen.

      Ich tue mich im allgemeinen mit der Frage schwer und überlege ausführlich, ob das auch jemand sehen will. Ich mache LPs natürlich als Hobby und weil Sie mir Spaß machen, aber ich will halt auch die Leute unterhalten. Optimal ist daher für mich ein Genre welches ich gerne Spiele und die Leute auch zugleich sehen wollen.

      Jetzt würde mich neben meiner eigenen Meinung natürlich interessieren welches Genre ihr bevorzugt.
      Vielleicht schreibt ihr auch in die Kommentare welches Ihr für Let's Plays bevorzugt und welches Ihr zum zuschauen bevorzugt.

      Ihr habt drei Stimmen, da auch Spiele oft nicht eindeutig einer Kategorie zugeordnet werden können.

      Viele Grüße
      derPilly

      KellerNerd aka "derPilly"

      Mein Beitrag zum Media Monday #326 vom Medienjournal-Blog

      Themen: AfD, Alien, Marvel, Nerds, Hobby



      Hier wird gevogelt: Twitter
      Auch vertreten auf: Vid.ME/KellerNerd
    • Jedes Genre eignet sich, sofern der Spieler das unterhaltend genug gestalten kann. Ich persönlich würde auch liebend gerne ein 200% Let's Play zu Super Rub 'a' Dub machen, weil ich denke, dass es lustig sein könnte. Ist das Genre geeignet? Natürlich! Sofern ich meinen Spaß beim Spielen habe und ihn auch an die Zuschauer weitergeben kann.
    • derpilly schrieb:

      Jetzt würde mich neben meiner eigenen Meinung natürlich interessieren welches Genre ihr bevorzugt.

      Julien schrieb:

      Jedes Genre eignet sich, sofern der Spieler das unterhaltend genug gestalten kann. Ich persönlich würde auch liebend gerne ein 200% Let's Play zu Super Rub 'a' Dub machen, weil ich denke, dass es lustig sein könnte. Ist das Genre geeignet? Natürlich! Sofern ich meinen Spaß beim Spielen habe und ihn auch an die Zuschauer weitergeben kann.
      Klar eignet sich jedes Genre. meine Frage war auch mehr welche Genres ihr bevorzugt und welche Genres sich vielleicht mehr eigenen für LPs als andere.

      KellerNerd aka "derPilly"

      Mein Beitrag zum Media Monday #326 vom Medienjournal-Blog

      Themen: AfD, Alien, Marvel, Nerds, Hobby



      Hier wird gevogelt: Twitter
      Auch vertreten auf: Vid.ME/KellerNerd
    • Also lautet die Frage eher "Welches Genre bevorzugt die Community von LPF zu produzieren?" ... dann sollte man das auch so schreiben (wie in der eigentlichen Frage geschehen), denn Julien hat recht ... erstmal ist jedes Genre geeignet, denn für jedes Genre gibt es Abnehmer. Aber nicht jeder Lper kann jedes Genre gleich gut rüber bringen (es sei denn er ordnet das Spiel seiner Person unter).

      Und wer auch immer die strunzendämliche Idee hatte Independent Games (Indie) als eigenes Genre zu definieren .... da kann ich mir nur an den Kopf fassen. Indie ist kein Genre, das ist ein Sammelbegriff für Studios, die nicht zu einem Majorpublisher gehören, oder durch weitreichende Verträge gebunden sind. Die Spiele, die dabei rauskommen können aus allen bekannten Genres stammen, oder ganz neue definieren. Aber nur weil ein Game bei einem unabhängigen Entwickler entsteht ist es kein eigenes Genre.

      Retro, Simulation und Open World Games durch die Augen eines Kindes der Generation C64.
    • Anzeige

      derpilly schrieb:

      meine Frage war auch mehr welche Genres ihr bevorzugt und welche Genres sich vielleicht mehr eigenen für LPs als andere.

      Ich bevorzuge jedes Genre, bei dem der Spieler mich gut unterhalten kann. :D Ich schaue mir sogar regelmäßig Super Mario World Let's Plays an, obwohl ich es in- und auswendig kenne, einfach nur weil der Spieler mich zum Lachen bringt.
      Und ich glaube nicht, dass sich manche Genres mehr eignen als andere... Man muss es einfach nur richtig rüberbringen können, dann geht alles.
    • Julien schrieb:

      Und ich glaube nicht, dass sich manche Genres mehr eignen als andere... Man muss es einfach nur richtig rüberbringen können, dann geht alles.
      Ich finde du musst aber auch mit einbeziehen, dass sich manche Games (z.B. Minecraft) besser eignen, eben weil Sie so leicht rüberzubringen sind. Klar kann sich jedes Genre eignen, aber es geht ja auch um den Aufwand oder das Talent (wenn man es so nennen will) um das Genre rüberzubringen.


      BrowserXL schrieb:

      Und wer auch immer die strunzendämliche Idee hatte Independent Games (Indie) als eigenes Genre zu definieren .... da kann ich mir nur an den Kopf fassen. Indie ist kein Genre, das ist ein Sammelbegriff für Studios, die nicht zu einem Majorpublisher gehören, oder durch weitreichende Verträge gebunden sind. Die Spiele, die dabei rauskommen können aus allen bekannten Genres stammen, oder ganz neue definieren. Aber nur weil ein Game bei einem unabhängigen Entwickler entsteht ist es kein eigenes Genre.
      Ich finde schon das sich der Begriff "Indie" als eigenen Spielegenre etabliert hat. Ich spiele zum Beispiel gerne indiegames und da steht der Name Indie für mich dafür, dass ich hier neue Spielideen finde oder alte Spielideen in neuem Gewand. Das ich hier auf unkonventionelles Stoße.
      Und klar jedes Indiespiel ist auch grob einem weiteren Genre zugeordnet. Deswegen hat man ja auch 3 Auswahlmöglichkeiten.

      Deswegen ist Poi ein Indie-Abenteuerspiel genauso wie CS:GO wegen mir ein Action-FPS ist. Baldurs Gate ist ein RPG, wohingegen Diablo ein Action RPG ist.

      KellerNerd aka "derPilly"

      Mein Beitrag zum Media Monday #326 vom Medienjournal-Blog

      Themen: AfD, Alien, Marvel, Nerds, Hobby



      Hier wird gevogelt: Twitter
      Auch vertreten auf: Vid.ME/KellerNerd
    • Julien schrieb:

      Wenn man null Talent hat, ein Spiel rüberzubringen, kann das Genre noch so LP-freundlich sein und trotzdem wird es ein arschlangweiliges Video. Ich halte das für zwei verschiedene Paar Schuhe.
      Da hast du Recht, aber du betrachtest ja nur die Extreme. Entweder hast du einen perfekten Youtuber der jedes Spiel rüberbringen kann oder einen mit null Talent.
      Meine Frage richtet sich an die Breite Masse und ich denke da können wir durchaus Genres ausmachen die gut zu Letsplayen sind bzw ja auch offensichtlich öfters Letsplayed werden.

      Es ist ähnlich wie bei Twitch. Man kann auch jedes Spiel gut Streamen trotzdem stehen seit 3 Jahren LOL, CS:GO und DOTA2 auf den ersten drei Plätzen. Offensichtlich eignen sich diese besonders gut zum Streamen. Beliebtheit spielt hier ja auch eine Rolle und ist ein Entscheidungsfaktor.

      KellerNerd aka "derPilly"

      Mein Beitrag zum Media Monday #326 vom Medienjournal-Blog

      Themen: AfD, Alien, Marvel, Nerds, Hobby



      Hier wird gevogelt: Twitter
      Auch vertreten auf: Vid.ME/KellerNerd
    • Vorab: für mich sind Indie, Gelegenheitsspiele, Sandbox, Koop, Rundenbasierte Spiele und eigentlich auch MMO keine Genre. Jedenfalls nicht für sich sondern nur in Verbindung mit einem der anderen.

      Ich persönlich ordne mich bei Abenteuer, Rollenspiele und Koop-Shooter (hier Koop nicht als Genre, sondern reine Shooter spiele ich nur mit anderen zusammen.)

      Für meinen Geschmack finde ich ein Spiel dann geeignet (ungeachtet des Genres), wenn es beim Zusehen einen unterhaltenden Faktor hat. Bei Rollenspielen und Abenteuer Spielen ist das für mich die Geschichte und Charakterentwicklung, die man gemeinsam erlebt. Bei Shootern ist es die Interaktion mit dem Koop-Partner, daher spiele ich diese nicht alleine. Kann das Spiel weder durch Handlung oder Koop diesen Effekt erzielen, liegt es am Spieler und den Kommentaren. Daher gefallen mir auch z.B. 99.99% der Minecraft LPs nicht. Ich schaue auch keine Let's Plays von Strategiespielen, aus den gleichen Gründen. Das ist aber Geschmackssache. Wenn man es sich selbst gerne anschaut, ist man auf dem richtigen Weg, ob schon viel geklickt wird oder nicht ist für mich nebensächlich.
      Zeit den Kopf zu verlieren:
      YouTube - Twitch - Vid.me - Facebook - Twitter
    • Ich hatte Dir ja auf YT schon was dazu geschrieben.

      Ich würde sagen, es gibt einfach Spiele die es einem leichter machen als andere. Spiele die viele oder langweilige Passagen haben (farmen, stumpfes bauen, warten aus Ressourcen etc...) benötigen einfach eine gewisse Fähigkeit das ganze trotzdem noch für den Zuschauer interessant zu machen.
      Entweder man ist hier witzig, erzählt interessante Dinge aus dem Leben oder spricht über allgemeine Themen. Das kann nicht jeder, vor allem nicht jeder Anfänger.
      Ggf muss man hier seinen Weg finden damit umzugehen.
      Ich starte heute Abend eine neue Serie Portal Knights, und da wird es auch Phasen geben, die spieltechnisch eher öde sind, da hab ich mir aber schon Gedanken gemacht wie ich diese im Video verwurste.
      Daher würde ich selber, weil ich es (noch) nicht drauf habe, keine Titel nehmen wie z.B. Banished, ForestVillage, Truck Simulator, Landwirdschafts Simulator.

      Bei meinen Angespielt Teilen ist mir aufgefallen, dass mit Spiele, in denen mehr los ist, einfach einfacher fallen.
      Ich nutze dann halt solche Projekte um Übung zu bekommen.

      Aber generell findet sich mit den passenden Fähigkeiten für jedes Spiel nen Zuschauer, nur muss hier der YouTuber lernen sich selber einzuschätzen und "taktisch" seine Spiele zu wählen wenn es ihm darum geht Zuschauer zu erreichen.
    • Ich finde es ein bisschen komisch, dass die Rubrik "Sport" keine Stimmen bekommen hat :D Ich denke da mal an KSI o.ä.
      Der eine kleine Legende in Fifa ist und seine Ausraster mir heute noch im Kopf rumspuken :D

      Denke bei dem Thema ist aber alles eigentlich relativ unterhaltsam. Allerdings kommt es, wie schon gesagt, immer darauf an, wie man es am Ende präsentiert. Ich bevorzuge selber fürs Aufnehmen eher Action Spiele und vielleicht mal Survival Spiele. Denn bei Action Spielen passiert immer so viel, dass eigentlich immer mal so ein "Wow", "Ups","Krass","Och Mann" rausrutscht und man nicht verkrampft nach einem Thema suchen muss.
      Genau das Gegenteil gibt es dann bei den Survival Spielen, wo man sich extra ein Thema überlegen muss und das dann so lang wie möglich ziehen muss, um seine Aufnahmesession so spannend und effizient wie möglich zu nutzen und die Zuschauer zu unterhalten :)
    • pappnase schrieb:

      Ich finde es ein bisschen komisch, dass die Rubrik "Sport" keine Stimmen bekommen hat Ich denke da mal an KSI o.ä.
      Der eine kleine Legende in Fifa ist und seine Ausraster mir heute noch im Kopf rumspuken
      Darüber habe ich mich gerade auch gewundert, allerdings finde ich es noch verwunderlicher, dass MMO keinen Punkt bekommen hat. 8| 8|

      KellerNerd aka "derPilly"

      Mein Beitrag zum Media Monday #326 vom Medienjournal-Blog

      Themen: AfD, Alien, Marvel, Nerds, Hobby



      Hier wird gevogelt: Twitter
      Auch vertreten auf: Vid.ME/KellerNerd
    • derpilly schrieb:

      Darüber habe ich mich gerade auch gewundert, allerdings finde ich es noch verwunderlicher, dass MMO keinen Punkt bekommen hat.
      Ich denke das liegt daran, dass MMO nur wenig Präferenz bei den Leuten hat. Das heißt ja nur, dass das Spiel mit vielen Leuten online gespielt wird. Man schaut ja eher darauf, ob man Lust auf einen Shooter oder RPG hat, ob einem Story wichtig ist oder Action. MMO sagt darüber nichts aus.
      Zeit den Kopf zu verlieren:
      YouTube - Twitch - Vid.me - Facebook - Twitter