Minecraft und streamen - dem Trend folgen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Minecraft und streamen - dem Trend folgen?

      Anzeige
      Ahoi ahoi liebe Spaßgesellschaft!

      Ich wollte mir euch mal über was reden und hoffe ich habe auch das richtige Forum getroffen. Ich mach inzwischen seit fast einem Jahr LPs und habe in der Zeit 164 Abonennten bekommen, worauf ich durchaus stolz bin. Jetzt überlege ich allerdings meinen Horizont zu erweitern. Ich habe schon 2-3 mal gestreamt, hatte teilweise Probleme dabei und es daher nicht so ausgiebig verfolgt. Aber irgendwie habe ich inzwischen doch das Bedürfnis, unter anderem weil ich glaube damit mehr Leute erreichen zu können.

      Genau so geht es mir mit Minecraft. Ich weiß noch nicht ob ich damit wirklich was anfangen kann, habs nur mal kurz auf der PS Vita angespielt. Hab mich aber offen gesagt mit dem Thema noch nicht wirklich auseinandergesetzt. Einerseits denk ich mir: Hey mit Minecraft kriegst du bestimmt n paar Klicks! Andererseits denk ich mir: das macht eh jeder und auf das ein oder andere "kiddie" hast du auch nicht wirklich bock... Bin da gerade irgendwie zwigespalten... Vielleicht macht es mir ja wirklich Spaß und dann wäre es auch ok...

      Was das Streamen angeht, hab ich "Angst" das ich vielleicht meine gesetzten Termine aus Reallife-Gründen nicht einhalten kann und mir dann Leute abspringen. gut vielleicht ist die Stream Community auch nicht so streng, aber die Erfahrung habe ich leider noch nicht... Außerdem habe ich offen gesagt n bisschen Angst, dass mein Youtube Kanal darunter leidet, weilich da dann natürlich entsprechend weniger Zeit für habe...

      Ich bräuchte mal ein wenig Expertise, da ich mir gerade in den Sachen echt unschlüssig bin. Wisst ihr was ich meine? Wäre cool, wenn ihr mir ein wenig Feedback geben könntet. Muss kein "du musst auf jeden Fall das und das machen" sein. Einfach ein offener Gedankenaustausch.

      Wäre geil. :)

      Besten Dank vorab und Tschüssikowski!
    • Zum Thema Minecraft sage ich nur eins: Mach was du willst und lebe mit den Konsequenzen. :P Wenn du Lust auf Elfjährige hast, spiel Minecraft. Wenn nicht, dann nicht.

      Zum Thema Streamen kann ich nur vom Hörensagen berichten, dass die Zuschauerschaft seeehr viel strenger ist als bei normalen Videos. Wenn auf dem Kanal mal kein neuer Upload kommt, ist das nicht so wild, dann schaut man eben am nächsten Tag wieder rein. Wenn bei einem Streamer mal einen Tag kein Stream kommt, ist das sofort ein riesiges Drama und man vergisst ihn sofort. Zumindest auf Twitch schien das so zu sein, vielleicht hat es sich auch geändert mittlerweile... Ich wäre aber vorsichtig, wenn ich zu streamen anfangen würde. Die Gefahr, dass da Leute direkt eine Regelmäßigkeit erwarten, wäre mir persönlich etwas zu hoch.
    • Meine persönliche Meinung zu Minecraft: Lass es!
      Mich kotzen solche Streams und Videos mittlerweile nur noch an, wobei ich auch noch nie was für dieses "Spiel" übrig hatte.

      Streamen im Allgemeinen hab ich mir auch mal vorgenommen, allerdings habe ich mit meinen Videos und auch mit meinem Privatleben (ja sowas hab ich :D) schon genug zu tun. Wenn du nicht gerade übermäßig viel Zeit hast wird's einfach schwer die erwartete Regelmäßigkeit zu bringen. Man will ja schließlich auch bei der Sache sein!
      Hochwertige und humorvolle Let's Plays? --> BEN zockt!
      Infos über mich? --> BEN's Homepage
      BEN zockt Facebook --> HIER!
      BEN zockt Twitter --> HIER!
    • Streamen ist halt eine Zeitfrage, und eine die ich immer negativ beantworten muß, deswegen lasse ich es.
      Minecraft wird ein junges Publikum anziehen und die Wahrscheinlichkeit, dass du damit Pandoras Büchse öffnest ist nicht ganz von der Hand zu weisen.
      Was mir in meinen Minecrafttagen geholfen hat, war immer möglichst komplexe oder obskure Modpacks zu spielen, die in Deutschland nicht populär waren (sprich von der üblichen Riege Youtuber gezockt wurden), dadurch war das Publikum interessierter und aufgeschlossener ... und vor allem ruhiger.
      Machst du allerdings schön Vanilla und Minigames, dann nicht vergessen oft Worte wie "Wixer" "Hurensohne" und "Spast" zu benutzen, denn das wird von dem Publikum dann definitiv erwartet.

      Retro, Simulation und Open World Games durch die Augen eines Kindes der Generation C64.
    • Hey Kopfgeburt!
      Ich verfolge ja deinen Chanel und ich muss sagen, die Abonnenten haste dir verdient ;)

      Was das Streamen betrifft: Machs wies dir gefällt. Wenn du bisher eher Probleme damit hattest, lass es. Wenn du dich dafür durchbeissen willst, gerne tus! :) Du machst das ganze ja hoffentlich weil es dir Spaß macht und dich interessiert, nicht um Klicks abzustauben. Ich selbst wäre glaube ich kein allzuguter Streamer. Ich habe gerne die Chance Kontrolle zu behalten. Eine Aufnahme, wenn ich merke, ich moderiere kaum, auch gerne zu knicken, neu zu laden und ein andermal wieder zu versuchen. Hat aber vielleicht auch etwas mit Erfahrung zu tun. (Ist mir selbst bisher nur ein Mal passiert. Aber auch nur, weil ich niemandem 60 min Weggesuche antuen wollte, in denen ich irgendwann auch merklich angenervt war ;) )

      Zu Minecraft:
      Ja klar, macht "jeder". Schaut aber auch "jeder" irgendwie. Wenn du Klicks willst, machs! Wenn du kleine Kinder willst, machs! Wenn nicht, lass es ;)
      Ich selbst dachte auch schon über MC nach. Sache ist eben die, dass es gefühlt jeder schon mal gestreamt hat, es sogar eigene Kanäle zu gibt, die ausschließlich MC spielen.
      In einem Video ("How to be a GermanLet´s PLayer" oder so...) wurde mal gesagt, dass einem deutschen LP-Kanal MC nicht fehlen dürfe. Daher werde ich mindestens irgendwann EINE Minecraftfolge aufnehmen und diese mit "obligatiorisch" markieren. ;)

      Lange Rede, kurzer Sinn (und da kann man den Vorrednern nur beipflichten)
      Wenn du Bock darauf hast, Minecraft zu moderieren, tus! ISt doch egal, ob das gefühlt "jeder" schon mal gemacht hat. Du wirst es sowieso wieder etwas anders machen, als deine Kollegen. Von daher mach dir da keinen Kopp! ;)
    • Ich würde einfach sagen, es ist erlaubt was gefällt. Solltest du größere Ambitionen haben sollte man sich aber auch Gedanken darüber machen wie man sich von der breiten Masse absetzen kann, da ist ein MC Stream natürlich nicht gerade das exotischte was man anbieten kann.

      Schönen Abend noch!
      MOSY TV ist ein neues Projekt, dass sich News und Gaming widmen möchte. Wir wollen euch die aktuellsten News zu Gaming und den aktuellsten Tagesthemen bieten. Auf unserem Youtube Kanal findet ihr unsere aktuellen Let's Plays :thumbsup:
    • Geht es dir denn pauschal um Klicks? Oder darum dein Hobby aus zu leben? Denn wenn es dir um Klicks gehen sollte, dann kannst du auch einfach in eine Flasche Pupsen und das ganze mit dementsprechenden Taggs ausmalen, dazu braucht es kein Minecraft. Ich finde man sollte immer spielen was einem Spaß macht, ansonsten hat das auch alles keinen Sinn, für "Trends folgen" um damit Erfolg zu haben, da ist es fast schon zu Spät.
      Bei mir gibt es Tests und Let´s Plays von hauptsächlich Rollenspielen
      und Adventures im klassischen aber auch modernem Stil.

      Derzeitige Projekte:
      LET IT DIE Rpg - Hack and Slay Erotik Mindfuck Shooter im Dark Souls Kampfstil.
      NIOH 仁王 Rpg - Hack and Slay im Onimusha/Way of Samurai/Dark Souls Kampfstil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kra ()

    • Leute die ausschließlich Streams schauen, erwarten Regelmäßigkeit. Also dass du immer zur vorgegebenen Zeit auch Streamer (z.b. immer Freitags um 18 Uhr). Kannste mal nicht streamen, dann gehen schon einige Twitch Zuschauer weg. Ob das nun wirklich so krass ist, weiß ich nicht, aber die Argumentation klingt logisch. GermanDota aka MartinSpielt hat das mal so formuliert, weil jemand eine sehr ähnliche Frage gestellt hat.
      Bezüglich Minecraft: Solange du nicht einen auf Vollspaßt machst und die ganze Zeit ins Mikro schreist, ist alles gut. Zum Rest haben die obigen Posts schon Abhilfe geleistet.
      "Wagt es, eure Augen in die Tiefen eurer Seele zu richten!" ~ Shakespeare



    • DeLight schrieb:

      Leute die ausschließlich Streams schauen, erwarten Regelmäßigkeit. Also dass du immer zur vorgegebenen Zeit auch Streamer (z.b. immer Freitags um 18 Uhr). Kannste mal nicht streamen, dann gehen schon einige Twitch Zuschauer weg. Ob das nun wirklich so krass ist, weiß ich nicht, aber die Argumentation klingt logisch.

      Ich habe es bei anderen Leuten exakt so beobachtet. Ein Tag unerwartete Pause wird da schon ziemlich übel genommen. :/ Das Twitch-Volk scheint da echt keine Fehler zu verzeihen.
    • Minecraft ist schon lange kein Trend mehr, aktuell sind bestimmte Indie Games immer im Hype, wechselt ca alle 1-2 Monate.
      Zuletzt Hello Neighbor, wenn du das Spiel totgenuckelt hast, konntest du dadurch nen paar Millionen Views generieren.
      Sev ist ja komplett durch das Spiel explodiert :)

      Und nein, sowas ist ABSOLUT KEIN GLÜCK, man kann Hype-titel vorhersagen und merkt doch selbst welche Spiele extrem gefragt sind.
      *kotzt*
      - Maxmoefoe
    • Julien schrieb:

      DeLight schrieb:

      Leute die ausschließlich Streams schauen, erwarten Regelmäßigkeit. Also dass du immer zur vorgegebenen Zeit auch Streamer (z.b. immer Freitags um 18 Uhr). Kannste mal nicht streamen, dann gehen schon einige Twitch Zuschauer weg. Ob das nun wirklich so krass ist, weiß ich nicht, aber die Argumentation klingt logisch.
      Ich habe es bei anderen Leuten exakt so beobachtet. Ein Tag unerwartete Pause wird da schon ziemlich übel genommen. :/ Das Twitch-Volk scheint da echt keine Fehler zu verzeihen.
      Kommt, wie immer im Gaming-Bereich, darauf an, wie man mit den Leuten umgeht. Ich habe bei Twitch damals die Erfahrung gemacht, dass es kein Problem darstellt, mal einen Stream oder zwei Streams ausfallen zu lassen, sofern die Begründung einleuchtend ist und man auch sonst einen offenen Umgang mit seiner Community pflegt.

      Irgendwelche Pfeifen, die deswegen trotzdem angepisst sind (obwohl die Begründung absolut einleuchtend ist), hat man da immer. Aber will man die wirklich als ewige Zuschauer?
    • Zu Minecraft: Joa, das ist im Moment immer noch im Trend und ich habe da selbst schon ein paar Videos von gemacht, aber selbst nur, weil ich Spaß an dem Spiel habe und das halt auch für mich das Spiel ist, mit dem ich die meisten meiner Spieleerfahrungen hatte neben Pokémon xD Das kriegt man jetzt beides an meinem Kanal zu spüren...
      Ich würde dir aber nicht empfehlen das für die Klicks zu machen, weil ich nicht glaube, dass das was wird. Das machen sehr, sehr viele Leute und ein großer Teil der Community,die ich leider recht gut zu kennen glaube, ist an gutem Gameplay interessiert, am besten PvP oder so und dann auch mit Skill. Wenn du wenig Erfahrung mit dem Spiel hast, wirst du eventuell noch schlechtere Karten haben...

      Zu Twitch: Ich würde es einfach mal ausprobieren und erstmal keine zu großen Erwartungen haben. Mir persönlich macht streamen immer sehr viel Spaß, auch, wenn ich's erst 4, 5 mal gemacht habe. Die Leute sind dort meist super nett und dort hast du auch nicht so einen zwingenden Zeitplan wie auf YT, wenn du dir nicht gerade ne riesen Twitch-Community aufbauen willst.
    • OnlinePunk schrieb:

      Die Leute sind dort meist super nett und dort hast du auch nicht so einen zwingenden Zeitplan wie auf YT, wenn du dir nicht gerade ne riesen Twitch-Community aufbauen willst.
      Völlig egal ob riesig oder nicht, wenn du irgendeine Form von Community aufbauen willst, solltest du zwingend einen Zeitplan haben auf Twitch. Meiner Meinung nach sogar zwingender als auf YouTube...